Alles zum Thema Spreeradweg

Beiträge zum Thema Spreeradweg

Bauen

Kampfmittelräumung vor Baubeginn des Spreeradweges dauert länger

Die Suche nach Bomben, Munition und anderem Explosiven aus dem Zweiten Weltkrieg am Wullenwebersteg dauert länger als geplant. Vor Baubeginn des geplanten Spreeradweges zwischen Wullenwebersteg und Hansabrücke muss der Boden unter anderem nach Sprengkörpern abgesucht werden. Die Fachleute der beauftragten Kampfmittelräumfirma haben bisher zwei Stabbrandbomben und Reste einer 30-Pfund-Brandbombe entdeckt. Die Bomben wurden vom Landeskriminalamt auf dem Sprengplatz im Grunewald fachgerecht...

  • Moabit
  • 04.05.18
  • 89× gelesen
Bauen

Kriegsmunition im Boden

Hansaviertel. Für das Bauvorhaben Spreeradweg erfolgen bis 27. April zwischen Wullenwebersteg und Hansabrücke Untersuchungen für eine mögliche Kampfmittelräumung. Sollte die beauftragte Kampfmittelräumfirma Heinrich Hirdes Weltkriegsmunition finden, kann die Berliner Polizei kurzfristig die nötigen Ordnungsmaßnahmen anordnen. Während der Aushubarbeiten für die Untersuchungen wird die Spreeuferwand mit Laser überwacht. Dazu werden am gegenüberliegenden Ufer Reflektoren und Lasersender...

  • Hansaviertel
  • 16.04.18
  • 29× gelesen
Bauen
Schaltet sich in die Diskussion um den neuen Spreeradweg ein: Brigitte Nake-Mann von der Bürgerinitiative Silberahorn Plus.

Auf die Details kommt es an: Diskussion um den Spreeradweg

Die Informationsveranstaltung des Straßen- und Grünflächenamtes (SGA) am 12. März zum seit zehn Jahren angedachten Spreeradweg hat viele Bürger nicht zufriedengestellt. Viele Fragen und Anregungen seien nicht behandelt worden, sagt Brigitte Nake-Mann, Aktivistin bei der Bürgerinitiative (BI) Silberahorn Plus. Gerade auch die Aussage von Stefan Tidow, Staatssekretär für Umwelt und Klimaschutz, es seien keine Diskussionen über Streckenvarianten mehr möglich, weil die sogenannten...

  • Moabit
  • 09.04.18
  • 138× gelesen
Verkehr

Hitzige Debatte: Planer und Bürger diskutieren über das Bauvorhaben Spreeradweg

„Radfahren dient der Erholung“, so das Credo des Senats. Anwohner des Schleswiger und Holsteiner Ufers unterschrieben das bestimmt, wenn dafür nicht so radikal in ihren Uferpark zwischen Schloss Belleveue und Wullenwebersteig eingegriffen werden würde. Am 12. März stellte die Stadträtin Sabine Weißler (Grüne) das seit 2013 in Planung befindliche Bauvorhaben eines 1,9 Kilometer langen und insgesamt vier Meter breiten, zumeist asphaltierten, weil im Unterhalt kostengünstigen Rad- und...

  • Hansaviertel
  • 16.03.18
  • 169× gelesen
Verkehr

Anwohner protestieren gegen Radwegausbau am Schleswiger Ufer

Der vom Berliner Senat geförderte Radverkehr führt in der Stadt immer wieder zu Interessenskonflikten. Jüngstes Beispiel: die geplante Instandsetzung des Spreeradweges für Fußgänger und Radfahrer zwischen Paulstraße und Bezirksgrenze zu Charlottenburg-Wilmersdorf. Auslöser des Protests, der sich in einer Petition an Stadträtin Sabine Weißler (Grüne) äußert, war das Fällen mehrerer Bäume im Abschnitt Schleswiger Ufer am Wullenwebersteg Laut Straßen- und Grünflächenamt unumgänglich wegen einer...

  • Moabit
  • 26.02.18
  • 256× gelesen
Verkehr

Wir brauchen keine Asphaltpisten

von Karen Eva Noetzel Der vom Senat stark geförderte Radverkehr führt in der Stadt zu Interessenkonflikten. Jüngstes Beispiel: die geplante Instandsetzung des Spreeradweges für Fußgänger und Radfahrer zwischen Paulstraße und Bezirksgrenze zu Charlottenburg-Wilmersdorf.Auslöser des Protests, der sich in einer Petition an Stadträtin Sabine Weißler (Grüne) äußert, war das Fällen mehrerer Bäume im Abschnitt Schleswiger Ufer am Wullenwebersteg, laut Straßen- und Grünflächenamt unumgänglich wegen...

  • Schöneberg
  • 16.02.18
  • 195× gelesen
Verkehr

Tempo für den Spree-Radweg: Daniel Buchholz hofft auf Koppelung mit Verkehrsprojekt 17

Radfahrer können in den kommenden Jahren mit besseren Verbindungen entlang der Spree rechnen. Noch im Dezember 2017 haben die Fraktionen von SPD, Linken und Grünen einen vom Spandauer SPD-Abgeordneten Daniel Buchholz formulierten Antrag ins Landesparlament eingebracht, der die schnellstmögliche Fertigstellung dieser Verbindung fordert. Der Spree-Radweg von den Flussquellen nach Berlin ist mit seinem östlichen Abschnitt von der Stadtgrenze bis zum Schlossplatz in Mitte seit zehn Jahren...

  • Falkenhagener Feld
  • 15.01.18
  • 202× gelesen
Verkehr

Lückenschluss per Pedale: FahrRat will Anschluss zum Spreeradweg

Spandau. Der „FahrRat“ Spandau fordert den Ausbau des Spreeradwegs. Der endet bislang in Charlottenburg. Der FahrRat hat sich auf seiner letzten Sitzung für das zügige Fertigstellen des Spreeradwegs bis nach Spandau ausgesprochen. In der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung ist der Ausbau des nördlichen Spreeufers im Bezirk zwar schon länger angedacht. An konkreten Plänen aber hakt es. Die will der FahrRat nun vorantreiben. Denn: „Durch den Lückenschluss am Spreeufer wird zum einen die...

  • Spandau
  • 16.09.16
  • 120× gelesen
  •  1
Verkehr
Charlottenburger Brücke: Stadtrat Marc Schulte (2.v.l.) deutet den Start der Baumaßnahme an der Seite von ADFC-Verantwortlichen an.

Asphalt für den Spreeradweg: Stadtrat und ADFC setzen Spatenstich

Charlottenburg. Da fällt das Strampeln etwas leichter: Eine neue asphaltierte Fahrradtrasse soll Ausflügler rumpelfrei von der Charlottenburger Brücke bis nach Spandau führen. Doch die eigentlichen Hindernisse für den ungestörten Vorwärtsdrang liegen dahinter.Wohin sich die Spree mit ihren Nebenarmen auch windet - der Radler steht ihr 420 Kilometer lang zur Seite. Und im Lauf des Jahres 2016 gelingt der Schlussspurt der Tour mit deutlich mehr Komfort. Dank freien Fördermitteln bekommt der...

  • Charlottenburg
  • 22.09.14
  • 113× gelesen