Standesamt

Beiträge zum Thema Standesamt

Politik
Ist die Wahlbenachrichtigung für seinen toten Vater nur ein Einzelfall? Der Bezirksverordnete Dirk Steffel glaubt nicht so recht daran.

Wahlbenachrichtigung für einen Toten
Reinickendorfer Pannen im Vorfeld des 26. September und wie sie erklärt werden

In der BVV-Sitzung am 8. September wollte der Bezirksverordnete Dirk Steffel Aufklärung über einen "pietätlosen" Vorgang. Ein schon lange Verstorbener hat eine Benachrichtigung für die Wahlen am 26. September bekommen. Was Steffel nicht sagte, aber die meisten im Raum wahrscheinlich wussten: Bei dem Toten handelte es sich um seinen Vater Walter Steffel. Er starb mit 80 Jahren im November 2017. Wie kann es deshalb sein, dass er fast vier Jahre später eine Wahlbenachrichtigung erhält? Der...

  • Reinickendorf
  • 16.09.21
  • 128× gelesen
Soziales

Warten vor dem Standesamt
Wer im Bezirk heiraten will, braucht Geduld

Wer im Bezirk heiraten möchte, braucht Geduld und starke Nerven. Denn anders als in einigen anderen Bezirken müssen in Charlottenburg-Wilmersdorf die Termine zur Eheschließung persönlich vor Ort vereinbart werden. Stundenlanges Warten ist vorprogrammiert. Der Bezirk sei ein beliebter Ort für Eheschließungen. In Bezug auf die Digitalisierung hinkt er jedoch anderen Bezirken hinterher, meint die FDP-Fraktion. Es sei „schlicht nicht mehr zeitgemäß, auf analoge Prozesse zu setzen, wenn digitale...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 14.12.20
  • 228× gelesen
Politik

Wieder mehr Publikumsverkehr
Verwaltung lockert Beschränkungen

Vom 4. Mai an bieten einige Abteilungen im Bezirksamt erweiterte Sprechstunden und Angebote – immer unter Vorgabe der aktuellen Corona-Regeln. Ab diesem Tag ist das Bürgeramt in der Schlesischen Straße 27 wieder geöffnet. Nicht nur dort, sondern auch an den Standorten im Rathaus Friedrichshain, Frankfurter Allee 35/37, und Rathaus Kreuzberg, Yorckstraße 4-11, werden Anliegen nach vorherigem Termin bearbeitet. Gleiches gilt auch für das Standesamt und die Staatsangehörigkeitsbehörde. Weitere...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 01.05.20
  • 250× gelesen
Soziales

Nur das Brautpaar darf kommen

Pankow. Das Standesamt im Pankower Rathaus arbeitet bis auf Weiteres auf Sparflamme. Eheschließungen finden allerdings weiterhin statt. Sie werden aber auf ein Minimum von maximal zwei Personen, also das Brautpaar reduziert. Die Brautpaare werden darüber gesondert telefonisch informiert. Für alle Register wie Geburten-, Sterbe-, Eheregister sowie die Urkundenstelle entfallen alle öffentlichen Sprechstunden. Für dringende Notfälle können aber Termine unter Tel. 902 95 23 29 vereinbart werden....

  • Pankow
  • 31.03.20
  • 149× gelesen
Soziales

So gut wie keine Sprechstunden
Lichtenberger Verwaltung ist fast nur am Telefon und per E-Mail erreichbar

Die Corona-Krise hat das öffentliche Leben in Berlin lahm gelegt – betroffen sind natürlich auch die Dienstleistungen der Lichtenberger Verwaltung. Vom Ausweisbeantragen bis zur Eheschließung gibt es massive Einschränkungen. Nach den Vorgaben der Bundesregierung und des Berliner Senats hat auch das Bezirksamt Lichtenberg mit Maßnahmen reagiert, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. So sind seit dem 18. März die Bürgerämter 2, 3 und 4 geschlossen, auch die mobile Variante entfällt...

  • Lichtenberg
  • 21.03.20
  • 344× gelesen
Umwelt
In der Altstadt scheint das Leben normal weiterzugehen.
5 Bilder

Coronavirus legt öffentliches Leben lahm
Spandau steht (fast) still

Das Coronavirus hat das öffentliche Leben in Spandau nahezu lahmgelegt. Schulen und Spielplätze sind geschlossen, Gottesdienste fallen aus, und die Kitas betreuen nur noch im Notbetrieb. Das Gesundheitsamt meldet 14 Infektionen. Die Altstadt ist nicht übervoll, aber es geht geschäftig zu. Auf dem Havelländischen Land- und Bauernmarkt bieten die Händler ihr frisches Obst feil. Café-Bummler sitzen in der Sonne, und auch der kleine Spielplatz unter den Bäumen ist voll mit Kindern. Das Corona-Drama...

  • Spandau
  • 19.03.20
  • 1.129× gelesen
Politik
Der Haupteingang wird zum einzigen Zugang zum Rathaus.

Bezirksamt Reinickendorf beugt der Coronaverbreitung vor
Publikumsverkehr in Ämtern wird massiv eingeschränkt

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus schränkt das Bezirksamt den Publikumsverkehr ein, um potenzielle Infektionsrisiken sowohl für die Bürger als auch für die Mitarbeiter zu minimieren. Ab sofort sind die meisten Ämter nur telefonisch, postalisch, falls möglich online sowie per Mail und Fax zu erreichen. Somit entfallen auch die Spät- und Sonnabendsprechstunden. Ausnahmen sind wohl bereits vereinbarte Termine. Originaldokumente in Papierform können nur an der zentralen Information im Foyer des...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 18.03.20
  • 748× gelesen
  • 1
Politik
Die Verwaltung ist im Coronamodus.

Was ein Notfall ist:
Update: Besuch in Ämtern nur in Ausnahmefällen erlaubt

Trotz Corona soll die Arbeit in der Verwaltung aufrecht erhalten werden. Allerdings gibt es gerade in den publikumsintensiven Bereichen einige Einschränkungen. Bürgeramt: Bereits gebuchte Termine bleiben bestehen. Die langfristige Terminvereinbarung wird aber erst einmal eingestellt. Bereits fertige Dokumente wie Personalausweise oder Reisepässe können abgeholt werden. Alle Dienstleistungen, die schriftlich beantragt werden können, werden nicht mehr persönlich behandelt, dringende Anfragen nur...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 17.03.20
  • 1.909× gelesen
Soziales

Bürgeramt bedienen nur noch Notfälle
Corona: Publikumsverkehr auf absolutes Minimum beschränkt

Alle zwingend notwendigen Dienstleitungen bietet das Bezirksamt grundsätzlich weiterhin an. Doch wegen des Corona-Virus soll der Publikumsverkehr auf ein absolutes Minimum beschränkt werden. Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick (Stand: 19. März): Alle Termine in den Bürgerämtern wurden bis auf weiteres storniert und die Terminvergabe für die nächsten Wochen ausgesetzt. Wenn eine persönliche Vorsprache zwingend notwendig ist, informiert das Amt per Telefon oder E-Mail. Niemand sollte mehr...

  • Neukölln
  • 15.03.20
  • 9.780× gelesen
Soziales
Der Aufgang zum historischen Trauraum, der ehemaligen Kapelle. Hier kann nicht parallel zu den Sprechzeiten geheiratet werden, weil zu viel Publikumsverkehr herrscht.
3 Bilder

Einblicke ins Neuköllner Standesamt
Schnapszahl-Paare trennen sich eher / Sonnabends werden nur noch selten Ehen geschlossen

An einem ganz besonderen Datum heiraten: Das ist der Wunsch vieler Menschen, die sich auf das Abenteuer Ehe einlassen. In diesem Jahr ist besonders der 20. Februar begehrt. Im Standesamt an der Blaschkoallee 32 geben sich an diesem Tag zehn Paare das Jawort. Trotz großer Nachfrage konnten die Mitarbeiter keine weiteren Zusagen an Bindungswillige machen. Immerhin ermöglichten sie mehr als doppelt so viele Eheschließungen wie an einem Donnerstag üblich. Wegen der Spätsprechstunde, die um 14 Uhr...

  • Neukölln
  • 14.02.20
  • 111× gelesen
Kultur

Im Standesamt Spandau bleibt Ansturm zum 20.02.2020 aus
Heiraten am "magischen" Tag

Viele Paare sagen gern an einem besonderen Datum „Ja“ zueinander. Der 20.02.2020 ist so ein Tag. Ausgebucht ist auch das Standesamt Spandau. Sonderlich groß war der Andrang allerdings nicht. Der Kalender kennt viele „magische“ Tage für Heiratswillige. Den 18.08.2018. 19.09.2019 oder 02.02.2020. Doch nicht immer sagen auch die Standesämter „Ja“. An Sonntagen zum Beispiel fällt so ein Termin bei Behörden meist flach. Nun steht mit dem 20.02.2020 die nächste Schnapszahl an. Das Standesamt Spandau...

  • Bezirk Spandau
  • 13.02.20
  • 292× gelesen
Leute

Kein Interesse an „Schnapsdaten“
Niemand will am 20. Februar heiraten

Im Februar gibt es mehrere Tage mit spezieller Zahlenfolge, die als sogenannte „Schnapsdaten“ durchgehen können. Bereits der 2.2.2020 war so einer, es folgen noch der 20.2.2020 und, auch wegen des Schalttags, der 29.2.2020. An solchen Terminen wird häufig eine größere Nachfrage zwecks Heirat bei den Standesämtern registriert. Allerdings zumindest aktuell nicht in Friedrichshain-Kreuzberg. Der 2. Februar sei ein Sonntag gewesen, schon deshalb hätten an diesem Tag keine Eheschließungen...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 12.02.20
  • 121× gelesen
Leute

„Cooles Datum“ für Paare
Am 20.02.2020 werden im Standesamt 26 Ehen geschlossen

Zum schönsten Tag im Leben gehört für viele Menschen auch ein besonderes Datum. In diesem Jahr ist der 20. Februar am begehrtesten. An diesem Donnerstag geben sich im Standesamt im Rathaus Schöneberg 26 Paare das Ja-Wort. „Manche finden das Datum einfach nur cool“, sagt Andreas Schmidt, stellvertretender Leiter des Standesamts. Dass sich Paare vor allem deshalb ein besonderes Datum aussuchen, damit sich der Mann den Hochzeitstag später besser merken kann, sei jedoch reine Spekulation. Für die...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 05.02.20
  • 302× gelesen
Politik

Langes Warten auf einen Termin

Pankow. Aufgrund eines hohen Krankenstandes kommt es bis auf Weiteres zu erheblichen Wartezeiten bei der Terminvergabe für die Anmeldung einer Eheschließung oder der Begründung einer Lebenspartnerschaft im Standesamt Pankow. Das teilt das Bezirksamt mit. Es fehlt derzeit vor allem an ausgebildeten Standesbeamten. Da erst mittelfristig zusätzliches Personal zur Verfügung stehe, könnten Termine leider weiterhin nur sehr langfristig vergeben werden, heißt es aus dem Bezirksamt weiter. Derzeit...

  • Pankow
  • 27.06.19
  • 89× gelesen
Politik

Standesamt geschlossen

Charlottenburg. Das Standesamt in der Straße Alt-Lietzow 28 bleibt am Mittwoch, 15. Mai, für den Publikumsverkehr geschlossen. Grund ist eine berlinweite Fortbildungsveranstaltung. maz

  • Charlottenburg
  • 02.05.19
  • 25× gelesen
Soziales

Jugendamt zum Teil geschlossen

Steglitz-Zehlendorf. Bis zum 26. April ist der Bereich Beistandschaften und Beurkundungen des Jugendamtes im Hartmannsweiler Weg 63 geschlossen. Grund sind Schulungen und die Umstellung auf ein berlinweites neues Computerprogramm. In dringenden Notfällen kann der Fachdienst nur per E-Mail an jugendamt-kbv@ba-sz.berlin.de kontaktiert werden. Vom 26. März bis 26. April ist auch der Bereich Vormundschaften nicht erreichbar. In dringenden Fällen setzt man sich per E-Mail an...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 14.03.19
  • 118× gelesen
Politik

Keine Hochzeit am Frauentag

Friedrichshain-Kreuzberg. Weil der Internationale Frauentag am 8. März erst relativ kurzfristig vom Berliner Abgeordnetenhaus zum Feiertag erklärt wurde, kann es vielleicht an manchen Stellen zu Problemen kommen. Etwa bei möglichen schon gebuchten Behördenterminen, die jetzt entfallen. Zumindest im Standesamt des Bezirks ist diese Sorge unbegründet. Bis zum Feiertagsbeschluss sei für dieses Datum keine Hochzeit angemeldet worden, erklärte Stadtrat Knut Mildner-Spindler (Linke). Hätte es bis...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 28.02.19
  • 100× gelesen
Soziales

Beliebte Namen im Bezirk

Treptow-Köpenick. Das Standesamt des Bezirks hat jetzt eine Namensstatistik zu den neu geborenen Kindern veröffentlicht. Im Jahr 2018 wurden 1512 Kinder geboren. Beliebteste Vornamen bei Mädchen waren Alma, Charlotte und Emma, diese Namen wurden je zwölfmal vergeben. Beim männlichen Nachwuchs standen Anton und Finn ganz oben, je elf Kinder tragen seit ihrer Geburt im vorigen Jahr diesen Namen. Weitere beliebte Mädchennamen waren Ella, Emilia, Marie, Frida, Ida und Johanna. Bei den Jungen...

  • Treptow-Köpenick
  • 31.01.19
  • 76× gelesen
Kultur
Stadtrat Sebastian Maack (rechts) gratuliert Mohammed und Narmin Ammar, die 2018 im Standeamt die 1000. Ehe schlossen.

Rekord seit dem Jahr 1999
1000. Ehe im Rathaus geschlossen

Im Standesamt wurde am 21. Dezember 2018 die 1000. Ehe des Jahres geschlossen und damit ein Reinickendorfer Rekord aufgestellt. Der für das Standesamt zuständige Stadtrat Sebastian Maack (AfD) überreichte dem Brautpaar Narmin und Mohammed Ammar aus diesem Anlass einen Blumenstrauß. Maack freut sich über das Ereignis kurz vor Weihnachten: „Durch die Ablaufoptimierung im Standesamt Anfang 2017 waren wir 2018 in der Lage, mehr Termine anzubieten und konnten dadurch einen neuen Rekord aufstellen.“...

  • Wittenau
  • 07.01.19
  • 141× gelesen
Politik

Standesamt geschlossen

Charlottenburg-Wilmersdorf. Wegen einer Personalversammlung bleibt das Standesamt Charlottenburg-Wilmersdorf am Mittwoch, 7. November, geschlossen. maz

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 30.10.18
  • 14× gelesen
Politik

Ins Eheglück nur wochentags
Standesamt sieht fürs Heiraten am Wochenende keinen Bedarf

In zehn Bezirken können die Berliner auch am Wochenende heiraten. Nur in Spandau und Mitte nicht. Daran wird sich wohl so schnell auch nichts ändern. Paare, die ins Eheglück starten wollen, müssen sich in Spandau weiterhin mit einem Wochentag begnügen. Zusätzliche Trautermine gibt es nicht. Dabei ist in zehn von zwölf Bezirken das Ja-Wort am Sonnabend längst üblich. Nur in Spandau und Mitte nicht – weshalb der CDU langsam die Hutschnur reißt. „Wir fordern den Stadtrat seit fünf Jahren...

  • Spandau
  • 21.09.18
  • 85× gelesen
Politik

Angespannte Situation im Standesamt

Die teilweise chaotischen Zustände in einigen Berliner Standesämtern sorgten bereits für Schlagzeilen. Friedrichshain-Kreuzberg war davon zwar weniger betroffen, aber auch dort ist die Lage nicht völlig entspannt. Das machte Sieglinde Pölitz, Leiterin der Abteilung Bürgerdienste, bei einem Auftritt im zuständigen Ausschuss der Bezirksverordnetenversammlung deutlich. Als Hauptprobleme nannte sie ein gestiegenes Arbeitspensum, weitere Aufgaben und das bei gleichzeitig nicht einfach zu findenden...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 01.07.18
  • 232× gelesen
Soziales
Marc Cotta mit Versicherungsfällen, die wegen der fehlenden Sterbeurkunden noch nicht bearbeitet sind.
2 Bilder

"Notstand" bei Sterbeurkunden
Bestatter beklagen zu lange Bearbeitungszeit

Die Bearbeitungszeit für Sterbeurkunden dauert im Bezirk sieben bis neun Wochen – normal wären zwei. Die Urkunden aber sind nötig, um Hinterbliebenenrenten zu beantragen oder ein Konto aufzulösen. Die Angehörigen von Verstorbenen müssen in Spandau immer länger auf das Ausstellen der Sterbeurkunden warten. Die Wartezeit hat sich zuletzt mehr als verdoppelt und liegt jetzt im Schnitt bei sieben bis acht Wochen. Oder sogar länger. Weshalb Spandaus Bestatter mittlerweile von einem „Notstand“...

  • Spandau
  • 23.06.18
  • 2.944× gelesen
Leute

Hochzeit vor 60 Jahren

Reinickendorf. Die beiden Reinickendorfer Helga und Horst Liebsch konnten am 10. Mai Diamantene Hochzeit feiern. Bereits seit 1957, ein Jahr vor dem Eheschluss, wohnen sie im Bezirk. Hier bekamen sie zwei Kinder. Das Bezirksamt und die Berliner Woche gratulieren ganz herzlich. JoM

  • Borsigwalde
  • 13.05.18
  • 39× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.