Ferien- und Freizeittipps für die ganze Familie
In Reinickendorf kommt keine Langeweile auf

Der Tegeler See und die Greenwichpromenade sind beliebte Ausflugsziele.
5Bilder
  • Der Tegeler See und die Greenwichpromenade sind beliebte Ausflugsziele.
  • Foto: Alexander Schultze
  • hochgeladen von Alexander Schultze

Wir sind inzwischen in der zweiten Hälfte der Sommerferien. Viele Menschen fahren, aus nahe liegenden Gründen, in diesem Jahr nicht oder nur wenige Tage in den Urlaub.

Sie können aber auch Zuhause Abwechslung finden. Hier einige Anregungen.

Baden: Das ist an vielen Stellen möglich, allerdings gab es zuletzt Ärger an manchen Badeplätzen. Zu viele Besucher, Distanz halten war schwierig. Weil das Strandbad Tegel auch diesen Sommer geschlossen ist, sorgt das für zusätzlichen Zulauf an anderen Wasserplätzen. Eine Alternative bietet das Strandbad Lübars. Badebetrieb ist während der Sommerferien täglich von 8 bis 20 Uhr. Tickets gibt es nicht online, sondern an der Kasse. Preis für die Tageskarte, sechs, ermäßigt vier Euro, ohne Zeiteinschränkung. Abstandsgebote gelten aber auch hier. Strandkörbe und Strandliegen werden nur tageweise vermietet, weil sie nach Gebrauch desinfiziert werden. Alles weitere auf der Website www.strandbad-luebars.de.

Auf dem Wasser: Schifftouren sind ebenfalls eine Alternative. Sie starten in der Regel von der Anlegestelle Greenwichpromenade. Von dort geht es zum Beispiel vorbei an den Inseln im Tegeler See in Richtung Havel. Mehr über Termine, Routen und Preise gibt es unter www.berlinstadtservice.de.

Bewegung an Land: Das bietet „Sport im Park“, ein Bewegungsprogramm des Senats, das mit mehreren Vereinen umgesetzt wird. In Reinickendorf etwa dem TSV Berlin-Wittenau. Zu den Angeboten gehören Lauf- und Crosstraining, Nordic Walking, Qi Gong und Selbstverteidigung, Tanzen, Tretroller fahren, auch spezielle Termine für Kinder. Sport im Park-Treffpunkte sind unter anderem der Steinberg- und der Kienhorstpark, das Seggeluchbecken, das Sportgelände an der Königshorster Straße oder die Wiese am Rathaus Reinickendorf. Alle Orte, Angebote und Termine gibt es unter www.tsv-berlin-wittenau.de und www.sportimpark.berlin. Bitte beachten: Es gibt bei den einzelnen Veranstaltungen eine maximale Teilnehmerzahl. Und wer lange nicht mehr sportlich aktiv war, sollte sich vorher ein okay vom Hausarzt einholen.

Für Kinder: Eignet sich zum Beispiel ein Besuch des Freizeit- und Erholungsparks Lübars, Haupteingang Quickborner Straße. Dazu gehört die Lübarser Höhe, mit mehr als 85 Metern die höchste Erhebung Reinickendorfs. Ein wunderbarer Blick ist garantiert. Auch bei Drachen- und Modellbaufliegern ist der Berg beliebt. Außerdem ist dort das Naturerlebnisparadies mit Bauernhof in der Alten Fasanerie zu entdecken. Mit Ziegen, Schafen, Gänsen, Ponys, Wollschweinen und weiteren Tieren. Geöffnet täglich von 10 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt. www.alte-fasanerie-luebars.de. Auch ein Kinder-Ferienprogramm wird angeboten.

Für Kinder gibt es auch den Kurs „Wachsmalerei“ am 4. und 6. August in der Galerie resiART, Residenzstraße 132. Er findet jeweils von 12 bis 14 Uhr statt. Eine vorherige Anmeldung ist wegen der begrenzten Teilnehmerzahl obligatorisch. Mund- und Nasenschutz muss bei den Terminen mitgebracht werden. Anmeldung und weitere Informationen unter info@kunstamt-reinickendorf.de und 28 03 29 96.

Jugendclubs bieten ebenfalls Aktivitäten in der schulfreien Zeit. Im „Haus am See“, Stargardtstraße 9, geht es am 22. und 23. Juli um „Gartenkunst“ sowie „Zirkus und Zaubern“. Eingeladen sind Kinder von acht bis zwölf Jahren. www.haus-am-see-berlin.de. Im „Fuchsbau“, Thurgauer Straße 66 werden vom 27. Juli bis 7. August „Sommerangebote mit Kreativität, Musik und Entspannung“ versprochen. www.berlin-fuchsbau.de. Auch hier gilt natürlich: Corona-Vorgaben sind zu beachten.

Kultur: Einige Konzerte und Veranstaltungen finden wieder statt. Die „Lübarser Hofkultur“, Alt-Lübars 11a, setzt ihr Programm fort. Am 1. und 2. August beispielsweise mit „Dreams of a Gypsy“. Beginn ist am Sonnabend um 18, Sonntag, 16 Uhr. Die Karten kosten 25 Euro. www.hofkultur-luebars.de.

Führungen durch die Ausstellung „Mitte(n) in Reinickendorf. 100 Jahre (Groß)Berlin“ werden am 26. Juli und 9. August angeboten. Ort: Das Museum Reinickendorf Galerie ETAGE, Alt-Hermsdorf 35. Der einstündige Rundgang beginnt jeweils um 15 Uhr. Er ist kostenlos, aber nur sechs Personen können pro Termin daran teilnehmen. Anmeldung unter info@museum-reinickendorf.de oder 404 40 62.

Natur: Gerade hier bietet Reinickendorf eine Menge. Spaziergänge oder Radtouren durch den Tegeler Forst oder entlang der Havel in Heiligensee, Konradshöhe, Tegelort. Vor Tegelort könnte auch ein kurzer Transfer per Fähre nach Hakenfelde, auf die Spandauer Flussseite, eingeplant werden. Die Fähre verkehrt Montag bis Freitag von 6 bis 20, Sonnabend und Sonntag 8 bis 20 Uhr. Sie braucht für die Fahrt nur rund fünf Minuten. Preis: 60 Cent für einen Erwachsenen, Kinder bis 13 Jahren 30 Cent. Mit Fahrrad einen Euro, bis elf Jahre 50 Cent. Auto, einschließlich einer Person: 1,80 Euro.

Geführte Exkursionen durch die Natur sind ebenfalls wieder möglich. Am Sonnabend, 25. Juli, gibt es eine zweistündige Wanderung entlang des Tegeler Fließes auf den Spuren des Forschers und Entdeckers Alexander von Humboldt. Sie wird geleitet von Dr. Hans-Jürgen Stork vom Naturschutzbund Nabu. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Dorfkrug Alt-Lübars 8. Die Teilnahme ist kostenfrei, aber auf maximal 20 Personen begrenzt. Vorherige Anmeldung unter info@museum-reinickendorf.de oder 404 40 62.

Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

23 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Genießen Sie kulinarische Köstlichkeiten im Spitzenrestaurant "Machiavelli".
  4 Bilder

Restaurant "Machiavelli" am Roseneck
Seit 10 Jahren eine der besten Adressen in Grunewald

Dass das Spitzenrestaurant "Machiavelli" zu den ersten Adressen in der Hauptstadt gehört, ist berlinweit bestens bekannt. So überzeugt die Location seit dieser Zeit mit einer landestypischen italienischen, aber auch alpenländischen Kulinarik vom Feinsten. Darüber hinaus präsentiert sich das "Machiavelli" als wahre grüne Oase inmitten der Großstadt. Aktuell überrascht das Team selbstverständlich auch mit diversen Pfifferlingskreationen, wobei der beliebte, schmackhafte Pilz gern mit einem...

  • Grunewald
  • 04.08.20
  • 322× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team der Fleischerei Haroun freut sich auf Ihren Einkauf.

Fleischerei Haroun
Wir haben Ihre Grillspezialitäten!

An der Prinzenallee, zwischen dem U-Bahnhof Pankstraße und der Bellermannstraße, gibt es eine stadtweit bekannte Institution: die Fleischerei Haroun. Ihr Besitzer Youcef Haroun ist der in seiner Familie traditionsreichen Berufung zum Fleischer gefolgt. Sein nach Tradition verarbeitetes Fleisch in Halal-Qualität zaubert Kennern ein Lächeln auf die Lippen. Zu seinen Stammkunden zählen die französischsprachige, aber auch in der deutschen und sogar der rumänischen beziehungsweise bulgarische...

  • Wedding
  • 04.08.20
  • 175× gelesen
SozialesAnzeige
In der Gruppe werden Erfahrungen ausgetauscht.
  2 Bilder

Kontaktstelle PflegeEngagement Reinickendorf
"Der Austausch mit anderen tut mir gut"

Inge M. freut sich schon. An zwei Montagen im Monat besucht sie das Angehörigencafé der Kontaktstelle PflegeEngagement, eine Gesprächsgruppe für pflegende und betreuende Angehörige, Freunde und Nachbarn. „Die Pflegesituation zu Hause ist oft sehr anstrengend“, sagt Inge, „das ständige Angebundensein, die körperliche Belastung und Freunde, die sich abwenden. Es gibt natürlich auch schöne Momente. Trotzdem habe ich mir meine Rente anders vorgestellt. Hier in der Gruppe treffe ich Menschen,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 04.08.20
  • 119× gelesen
WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

IdeeZaun
Ihr Wunschzaun wird hier Wirklichkeit

Wir, die Firma IdeeZaun, sind im Zaunhandel bereits seit 2008 tätig. Als mittelständisches Unternehmen an den Standorten Tempelhof und Hermsdorf sehen wir uns als Partner zwischen der Produktion und unseren Kunden. Wir beliefern Privatkunden sowie Garten- und Landschaftsbauer. Mittlerweile sind wir ein etabliertes Unternehmen in Berlin und Brandenburg. Daher würden wir uns freuen, Ihnen auch Ihren Wunschzaun zu planen und zu verwirklichen. Von der Beratung bis zum Aufbau: alles aus...

  • Hermsdorf
  • 04.08.20
  • 224× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 576× gelesen
  •  2
WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert?
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) befasst sich mit dem Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger im...

  • 03.07.20
  • 816× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen