Langer Tag der Stadtnatur am 25. und 26. Mai
Einmal Natur mit "alles"

„Da kiekste“: Beim Langen Tag der Stadtnatur entdecken Kids Berlins grüne und wilde Ecken.
3Bilder
  • „Da kiekste“: Beim Langen Tag der Stadtnatur entdecken Kids Berlins grüne und wilde Ecken.
  • Foto: Stiftung Naturschutz Berlin
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Unter dem Motto „Da kiekste“ steht am Wochenende 25. und 26. Mai wieder Berlins größtes Naturfestival an: Der „Lange Tag der Stadtnatur“. 26 Stunden lang können die grünen Seiten der Hauptstadt erkundet werden. In Spandau gibt es rund 40 Führungen und Mitmach-Aktionen.

Alles über Fledermäuse erfahren Besucher am Sonnabend, 25. Mai, auf der Zitadelle Spandau. Die ehrenamtlichen Fledermauskenner führen in den Katakomben zu den Schlafplätzen von Batmans nächsten Verwandten. Die Taschenlampen nicht vergessen. Los geht es um 17.15 Uhr. Die Führung dauert eine Stunde. Treffpunt ist vor dem Fledermauskeller, Haus 4 auf der Zitadelle, Am Juliusturm 64. Noch sind ein paar Plätze frei.

Der Verein „Staakkato“ lädt Kinder und Jugendliche am 25. Mai in den Gemeinschaftsgarten „Grüne Blase“ am Blasewitzer Ring 18. Von 15 bis 21 Uhr wird ein Kräuterbeet gebaut und bepflanzt.

Naturfotos in den
Tiefwerder Wiesen machen

Wer Lust auf einen fotografischen Streifzug hat, ist am 25. Mai beim Workshop „Naturfotografie für Einsteiger“ genau richtig. Gemeinsamt mit zwei Naturfotografen der Gesellschaft deutscher Tierfotografen (GDT) geht es in die Tiefwerder Wiesen. Die beiden Experten erklären unterwegs die technischen Grundlagen für ausdrucksstarke Fotos, führen in die Bildgestaltung ein und schärfen den Blick für schöne Naturmotive. Eine eigene Kamera sollte mitgebracht werden. Treffpunkt ist um 16.30 Uhr am Garten am „Rundweg“ Tiefwerder Wiesen, Ecke verlängerte Dorfstraße. Die Fototour dauert etwa eine Stunde und ist für Kinder ab zehn Jahren geeignet.

Schnecken und Muscheln sind seit Millionen von Jahren auf der Erde unterwegs. Aber welche Arten findet man in Spandauer Gewässern, und wie lässt sich anhand einer Muschelschale die exakte Tierart bestimmen? Antworten darauf gibt der Verein „Freunde Klein-Venedigs“ bei einer Expedition am 25. Mai durch die Tiefwerder Wiesen mit Thorsten Grospietsch. Treffpunkt ist um 15 Uhr am Garten am „Rundweg“ Tiefwerder Wiesen, Ecke verlängerte Dorfstraße. Am Wendekreis der Dorfstraße geradeaus über die lange Holzbrücke weitergehen, nach etwa hundert Metern liegt rechts der Veranstaltungsgarten. Platzreservierung ist nötig.

Die Wasserbüffel bestaunen

Zahlreich sind auch die Exkursionen am Sonntag, 26. Mai. Bereits um 9 Uhr geht es beispielsweise zu den Wasserbüffeln von Tiefwerder. Das Umwelt- und Naturschutzamt und der Landschaftspflegeverband Spandau stellen die natürliche Pflegemaßnahme zum Erhalt des Feuchtgebietes näher vor. Die Wasserbüffel grasen bereits seit mehreren Jahren auf einem rund 13 Hektar großen Gelände in den Tiefwerder Wiesen. Die Führung dauert zwei Stunden und startet am Parkplatz an der Freybrücke auf der nördlichen Seite der Heerstraße. Auch hier müssen Plätze vorab reserviert werden.

„Den Zitadellenpiepsern auf der Spur“ heißt es am 26. Mai. Die NABU-Bezirksgruppe Spandau nimmt Besucher von 15 bis 17 Uhr mit auf eine vogelkundliche Expedition rund um die Zitadelle. Start ist Am Juliusturm 64 zwischen den beiden Brücken vor dem Zitadelleneingang.

Familien können am 26. Mai auf dem Vierfelderhof Regenwürmer sammeln und Wurmkisten basteln und erfahren dabei viel Wissenswertes über die tierischen „Bodenarchitekten“. Der Vierfelderhof in Gatow, Groß-Glienicker Weg 30, ist an diesem Tag von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

Paddeltour oder Vögel beobachten?

Weitere Highlights sind am 26. Mai eine Paddeltour zur Zitadelle Spandau mit dem Kanu-Club „NaturFreunde Berlin“ von 12 bis 13 Uhr. Ort: Elisabeth-Flickenschildt-Straße 16. Hier sind allerdings nur noch wenige Plätze frei. Im Fort Hahneberg gibt es von 13 bis 14 Uhr eine vogelkundliche Naturführung. Start ist am Hahnebergweg 50. Und Karin Schönberger lädt von 14 bis 17 Uhr in ihren „Permakultur-Waldgarten“ in der Kolonie Haselbusch an der Rhenaniastraße 36 ein.

Für alle Veranstaltungen sind 26-Stunden- oder Einzeltickets nötig. Teilweise muss reserviert werden. Das geht online und unter 26 39 41 41. Mehr Infos und das komplette Programm gibt es auf www.langertagderstadtnatur.de. Dort den Bezirk „Spandau“ eingeben.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Spandau

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.