Zwei Charlottenburger bieten auf Facebook Hilfe zur Selbsthilfe an
Berliner sind für einander da!

Vermitteln in der Corona-Krise mit ihrer Facebookgruppe Hilfe an andere Berliner: Katharina und Mike aus Charlottenburg.
  • Vermitteln in der Corona-Krise mit ihrer Facebookgruppe Hilfe an andere Berliner: Katharina und Mike aus Charlottenburg.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Alexander Schultze

Am 12. März haben Katharina und Mike eine Facebookgruppe erstellt, mit der sie in Zeiten von Corona Hilfe zwischen Berlinern vermitteln wollen. Die Unterstützung ist groß, schnell hat die Gruppe über 5000 Mitglieder. Ich wollte wissen was es mit der Gruppe auf sich hat.

Gibt es einen speziellen Grund, dass ihr die Gruppe erstellt habt?

Mike: Mir kam die Idee als ich im Bus saß und bei Facebook einen Zettel sah, der als Hausfluraushang für die direkte Nachbarschaftshilfe gedacht war. Da wollte ich ähnliche Hilfe berlinweit ermöglichen. Ich fragte dann Katharina ob sie helfen würde. Da sie Asthma hat und selbst zur Risikogruppe gehört, war sie natürlich gleich dabei.

Wie funktioniert die Gruppe? Was genau macht ihr und wie kann man euch unterstützen?

Mike: Die Grundidee ist, alles so simpel zu halten wie es geht. Also fing Katharina damit an Listen zu erstellen in die sich Helfer eintragen können und die gleichzeitig dazu dienen, dass Hilfesuchende die Helfer finden. Eine Anleitung dazu hat Katharina auch erstellt. Unterstützen kann man uns indem die Gruppe wächst. So dass mehr Menschen Hilfe anbieten und Menschen, die Hilfe suchen, in ihrer Umgebung welche finden.

Wie viel Zeit und Aufwand investiert ihr aktuell und hat sich dies im Laufe der Zeit verändert?

Mike: Anfangs haben wir, besonders Katharina, viel Zeit damit verbracht. Bis es eine Lösung mit den Tabellen gab, vergingen schon so ein paar Versuche. Dann mussten die Helfer, die ihre Hilfe zuvor direkt in die Gruppe gepostet haben, in die Listen nach Bezirken einsortiert werden. Mittlerweile ist es fast ein Selbstläufer und wir beantworten Nachrichten, tragen mal Helfer ein, die sich nicht eintragen konnten und achten darauf, dass alle nett zueinander sind. Was alle sind.

Arbeitet ihr mit anderen Initiativen zusammen?

Mike: Nein, wenn dann teilen wir was von anderen in unserer Gruppe oder verweisen auf Initiativen oder Institutionen, die wir kennen. Bei unserer Gruppe geht es nicht um Austausch oder ähnliches. Kernstück ist die Verknüpfung von Helfern und Hilfesuchenden.

Gibt es Rückmeldungen von Helfenden oder von Menschen, denen geholfen werden konnte?

Katharina: Bis jetzt haben wir von einem Fall mitbekommen in dem Hilfesuchender und Helfer sich gefunden haben. Aber wir sind froh, dass es so ist und es mehr Hilfsbereitschaft gibt als Hilfe die geleistet werden muss.

Habt ihr außerhalb der Gruppenaktivitäten Menschen in eurem Umfeld geholfen?

Katharina: Mike geht aktuell für seine und meine Mutter einkaufen, da beide gesundheitlich angeschlagen sind und auch zur Risikogruppe gehören. Wir waren allerdings schon vorher für unsere Mütter da, nicht erst seit dem Virus. Ich organisierte einen Umzug für meine Mutter, der allerdings nun erst mal auf Eis liegt.

Hat sich bei euch persönlich etwas durch diese Situation verändert?

Katharina: Verändert hat sich nur das mediale Interesse an uns beziehungsweise der Gruppe. Ansonsten machen wir das, was wir immer gemacht haben, Menschen helfen. Nur jetzt etwas „größer“.

Könnt ihr euch vorstellen, nach dem Ende der Ausnahmesituation ehrenamtlich zu arbeiten?

Katharina: Klar. Vielleicht nicht durch ein direktes Ehrenamt, eher so wie wir es bis jetzt immer getan haben. Mike arbeitet im Veranstaltungsbereich, da bleiben hier und da Lebensmittel übrig. Die verteilt er an die, die es brauchen. Ansonsten hatten wir noch nie Scheuklappen und haben immer auf unsere Mitmenschen geachtet.

Wer helfen kann oder Hilfe benötigt, schaut auf Facebook unter https://bwurl.de/14wc bei der „Quarantäne-Hilfe-Berlin“ vorbei. In den Dokumenten jeweils nach dem eigenen Bezirk suchen.

Autor:

Alexander Schultze aus Spandau

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert?
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) befasst sich mit dem Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger im...

  • 03.07.20
  • 762× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 463× gelesen
  •  2
WirtschaftAnzeige
Auch bei den Haushaltswaren zeigt porta seine Einrichtungskompetenz.
  4 Bilder

Reduzierte Ware in allen Abteilungen
Sommerschlussverkauf bei porta Möbel

Ab 4. Juli 2020 fällt in den porta Einrichtungshäusern der Startschuss für den traditionellen Sommerschlussverkauf. Viele Preise in den Abteilungen werden gesenkt, um Platz für die Herbst- und Winter-Kollektion zu schaffen. Wer sich ab dem 4. Juli auf den Etagen der porta Einrichtungshäuser umsieht, wird auf attraktive Preissenkungen stoßen. Eine besonders große Auswahl hält die Heimtextil- und Teppichabteilung für Schnäppchenjäger bereit. Fertiggardinen, Kissen und Tischwäsche sowie Wohn-...

  • Charlottenburg
  • 02.07.20
  • 434× gelesen
WirtschaftAnzeige
Von Einzelhandel bis Lagerlogistik: Bei 15 Ausbildungsberufen wird bei Netto Marken-Discount jeder fündig.

Netto begrüßt bundesweit über 2.000 Auszubildende
87 Nachwuchskräfte starten in der Netto-Niederlassung Berlin

In die Ausbildung, fertig, los! Der Startschuss für das Ausbildungsjahr 2020 ist gefallen und Netto Marken-Discount begrüßt bundesweit über 2.000 neue Auszubildende zu ihrem Karriereweg. Im August starten 87 Nachwuchskräfte im Einzugsgebiet der Netto-Niederlassung Berlin ihre Ausbildung. Interessante Unternehmenseinblicke und alle wichtigen Informationen rund um das neue Arbeitsumfeld gibt Netto den Jungtalenten am ersten Arbeitstag mit auf den Weg: Die Youngsters lernen ihr...

  • Charlottenburg
  • 30.07.20
  • 134× gelesen
  •  1
WirtschaftAnzeige
Neben den individuell designten Möbeln finden sich im XOOON-Studio überraschende Deko-Ideen von Coco maison.
  7 Bilder

Wenn Möbel glücklich machen
Flamme Möbel hat ein XOOON-Studio eröffnet

Das traditionsreiche Einrichtungshaus Flamme Möbel Berlin überrascht seine Kunden mit einem neu eingerichteten XOOON-Studio. Auf rund 400 Quadratmetern im Erdgeschoss findet sich eine Auswahl trendiger Designermöbel. Von Stühlen, über Esstische bis zu Polstermöbeln reicht das Angebot. Mit ihrer Mischung aus minimalistischem, urbanem und skandinavisch inspiriertem Stil sprechen die Designer von XOOON vor allem ein junges und jung gebliebenes Publikum an. Sie wollen, die Nutzer ihrer Möbel...

  • Spandau
  • 06.07.20
  • 377× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen