Eltern-Café und Kinder-Yoga
Das erste offizielle Familienzentrum startet in der Kita an der Schivelbeiner Straße

Koordinatorin Marion Scheidler und Kita-Leiterin Juliane Kind arbeiten im Familienzentrum in der Kita Schivelbeiner Straße 12 eng zusammen.
8Bilder
  • Koordinatorin Marion Scheidler und Kita-Leiterin Juliane Kind arbeiten im Familienzentrum in der Kita Schivelbeiner Straße 12 eng zusammen.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Prenzlauer Berg hat jetzt ein erstes offizielles Familienzentrum. Eröffnet wurde es in der Kita in der Schivelbeiner Straße 12.

Deren Einrichtung und Betrieb werden von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie aus dem Landesprogramm Berliner Familienzentren gefördert. Auch wenn es jetzt ein vom Land Berlin anerkanntes Familienzentrum ist, die Arbeit mit Familien aus dem Kiez findet in dieser Kita bereits seit zehn Jahren statt. Der Motor dafür war von Anfang an Kitaleiterin Juliane Kind. Im Rahmen eines Austauschs von Sozialpädagogen war sie vor vielen Jahren in Belfast zu Gast. Sie war beeindruckt, wie Eltern in die pädagogische Arbeit der dortigen Kitas mit einbezogen wurden. Wenig später lernte sie in Birmingham ein erstes Familienzentrum in einem Kindergarten kennen und begann nach ihrer Rückkehr, in ihrer eigenen Kita Stück für Stück mit ihren Erzieherinnen kleine Dinge umzusetzen, die sie als Anregungen von ihren Fortbildungsreisen mitbrachte. So fanden zum Beispiel erste Elternabende zu bestimmten Themen statt, in denen Eltern Anregungen für die Erziehung oder zur gesunden Ernährung bekamen.

Unterstützt wurde die Kita ab 2008 in ihrer Familienarbeit von ihrem Träger, dem Kita-Eigenbetrieb Kindergärten NordOst, und von der gemeinnützigen Gesellschaft stützrad. Letztere begann, regelmäßig sozialpädagogische Beratungen für Familien in der Kita anzubieten. Hinzu kam, dass immer wieder Eltern-Cafés, Näh- und Kochprojekte organisiert wurden. Mit den Mitteln aus dem Landesprogramm ist es nun möglich, diese Arbeit zu verstetigen. Dafür wurde ein Gruppenraum renoviert und eine Küche eingebaut. Weiterhin konnte mit stützrad-Mitarbeiterin Marion Scheidler eine engagierte Koordinatorin für das Familienzentrum gefunden werden. Und sie soll noch eine Kollegin an die Seite gestellt bekommen.

Marion Scheidler hat in Zusammenarbeit mit Juliane Kind inzwischen die ersten Angebote für Familien organisiert. So findet zum Beispiel mittwochs von 10 bis 12 Uhr der Treff einer Krabbelgruppe statt. Mittwochs von 15.30 bis 18 Uhr öffnet ein Eltern-Café. Und Donnerstagnachmittags stehen Kinder-Yoga und Eltern-Kind-Yoga auf dem Programm. Weiterhin bietet das Familienzentrum dienstags von 9 bis 11 Uhr eine allgemeine Beratung rund um die Erziehung und Entwicklung von Kindern an. „All diese Angebote werden in den nächsten Wochen Stück für Stück noch ergänzt“, sagt Marion Scheidler.

Jugendstadträtin Rona Tietje (SPD) freut sich über die Eröffnung des neuen Familienzentrums. „Hier gibt es die Möglichkeit zu Begegnung und Austausch. Und hier wird Beratung für Familien angeboten, wenn es mal Probleme gibt. Das brauchen wir in Pankow.“ Im Bezirk leben immerhin 70 000 Kinder, und die Zahl von Familien besonders in Prenzlauer Berg nimmt stetig zu.

Weitere Informationen unter Tel. 0179 425 49 45 und auf www.stuetzrad.de/praevention/familienzentrum.

Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.