Behinderte

Beiträge zum Thema Behinderte

Soziales

Neues Zuhause für Menschen mit Behinderung

Schöneberg. Vor einem Jahr wurde die gemeinnützige, heilpädagogische Elsa-Brändström-Heim-Gesellschaft in die Potsdamer Dachgesellschaft „Oberlinhaus“ aufgenommen. Das Oberlinhaus ist ein eigenständiges diakonisches Dienstleistungsunternehmen. Nun wurde in einer ehemaligen Manufaktur in der Kolonnenstraße eine 390 Quadratmeter große Etage des Elsa-Brändström-Heims für eine Wohngruppe für Erwachsene mit Behinderung eingeweiht. Damit verfügt das Elsa-Brändström-Heim über zwei Etagen für betreutes...

  • Schöneberg
  • 18.09.19
  • 33× gelesen
Soziales

Spaziergang und Austausch

Neukölln. Bei dem Inklusionsprojekt „Lieblingsorte Neukölln“ erarbeiten Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam eine Broschüre und stellen Plätze vor, an denen sie besonders gerne sind. Wer mehr wissen möchte: Am Donnerstag, 19. September, findet ein Spaziergang durch Rixdorf statt. Auch Bürgermeister Martin Hikel (SPD) hat sein Kommen zugesagt. Treff ist um 16 Uhr mitten auf dem Richardplatz (neben der öffentlichen Toilette). Nach dem Spaziergang wird es einen Imbiss in der Brüdergemeine...

  • Neukölln
  • 15.09.19
  • 41× gelesen
Bildung
Bewegungen und Berührungen verändern die Blüten.
3 Bilder

Spielen mit Licht und Farbe
Bildungswerkstatt investiert Stiftungsgeld in einen "Zaubertisch"

Das Diakoniewerk Simeon, Lipschitzallee 15, hat kürzlich seine Bildungswerkstatt für geistig behinderte Menschen eröffnet. Das Herzstück ist eine Neuheit, die in Berlin ihresgleichen sucht: eine Tovertafel. Der Begriff kommt aus dem Niederländischen und bedeutet „Zaubertisch“. So funktioniert es: Die Teilnehmer sitzen um einen großen, quadratischen Tisch, über dem ein Beamer hängt. Er projiziert unterschiedliche Motive auf die Tischplatte – zum Beispiel Farbkleckse oder Blumen. Durch das...

  • Gropiusstadt
  • 09.09.19
  • 42× gelesen
Verkehr

BVG-Training: mobil mit Bus & Bahn

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) bieten wieder Mobilitätstrainings an. Dabei haben mobilitätseingeschränkte Menschen die Möglichkeit, mit BVG-Personal in einem stehenden Fahrzeug ganz in Ruhe den Umgang mit U-Bahn, Straßenbahn und Bus zu üben. Das nächste Bus-Mobilitätstraining findet am Donnerstag, 22. August, von 10 bis 12 Uhr auf dem BVG-Betriebshof in der Spandauer Wilhelmstadt, Am Omnibushof 1-11, statt. Am Donnerstag, 29. August, von 10 bis 12 Uhr steigt das Bus-Mobilitätstraining...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 07.08.19
  • 176× gelesen
Sport
Der Nachwuchs ist schon begeistert: Kinder, die bei den Karower Dachsen trainieren, mit der Vereinsvorsitzenden Kirsten Ulrich (links) und Bürgermeister Sören Benn, der den Verein kürzlich besuchte.

Hürden im Kopf abbauen
Karower Dachse gründen die erste Handballgruppe Berlins für Sportler mit und ohne geistige Beeinträchtigung

Im November bekam Berlin den Zuschlag für die „Special Olympics World Games 2023“. Darauf bereiten sich die Karower Dachse jetzt vor. Der Sportverein startet nach Ferienende die erste Handballmannschaft Berlins, in der junge Menschen mit und ohne geistiger Beeinträchtigung zusammenspielen. „Es gibt in Berliner keine Gruppe, die Unified-Handball anbietet, und das müssen wir natürlich ändern, gerade in Anbetracht der Weltspiele“, sagt die Vereinsvorsitzende Kirsten Ulrich. Sie hat Erfahrung...

  • Karow
  • 25.07.19
  • 406× gelesen
Sport

Barrierefreie Sportanlagen bauen

Treptow-Köpenick. Auf den Sportplätzen und in den Sporthallen des Bezirks bestehen noch immer viele Barrieren für Menschen mit Behinderung. Selbst in neueren Hallen ist Barrierefreiheit nicht gewährleistet. Um das zu ändern, bringt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in die Sitzung der Bezirksverordneten am 20. Juni einen Antrag ein. Darin wird das Bezirksamt aufgefordert, bei Neubau und Sanierung von Sportstätten, nur noch inklusive Sportanlagen zu schaffen. „In Treptow-Köpenick leben über 44...

  • Treptow-Köpenick
  • 19.06.19
  • 39× gelesen
Verkehr

Abstellflächen für Busse unverzichtbar
BVG lehnt Kurzzeitparkplätze für Behinderte am S-Bahnhof ab

Behindertenparkplätze am S-Bahnhof Kaulsdorf wird es auch künftig nicht geben. Das Bezirksamt ist mit einem entsprechenden Vorstoß an die BVG herangetreten. Diese lehnt das Ansinnen ab. Seit 2013 können auch behinderte Menschen den Bahnsteig des Bahnhofs über Fahrstühle und die damals neu errichtete Brücke bequem erreichen. Schwierig ist es dagegen nach wie vor für sie, nahe den Fahrstühlen mit dem Auto zu halten. Wegen des Verkehrs an der Bushaltestelle gilt am Bahnhof ein Park-und...

  • Kaulsdorf
  • 02.05.19
  • 251× gelesen
Wirtschaft
Haben das neue Parkkonzept erarbeitet: Sprecher Peter Fuchs, Jessica Brand und Technikleiter Kay Rickmann.
4 Bilder

Waldkrankenhaus regelt Behindertenparkplätze neu
Gratis parken für zwei Stunden

Nach den Beschwerden über die kostenpflichtigen Parkplätze für behinderte Patienten am Evangelischen Waldkrankenhaus (EWK) hat die Klinik ein neues Konzept vorgestellt. Die Behindertenparkplätze sind nun für zwei Stunden kostenfrei. Konkret gilt die sogenannte Rabattierung auf den fünf Behindertenparkplätzen des Besucherparkplatzes an der Stadtrandstraße sowie auf den vier Behindertenparkplätzen am Sport- und Rehazentrum auf dem Klinikgelände. Dort können Patienten und Besucher ab sofort...

  • Falkenhagener Feld
  • 09.04.19
  • 364× gelesen
Bauen

Einbau von Schiebetüren lässt auf sich warten
Das Spree Center ist noch immer nicht barrierefrei zu betreten

Die Pendeltüren am Spree Center stellen immer noch ein Problem für ältere und behinderte Menschen dar. Vor einem Jahr hatte das Centermanagement  erklärt, die Türen auszutauschen. Doch passiert ist nichts. Die Pendeltüren sind so schwer zu öffnen, dass Rollstuhlfahrer oder Menschen mit Rollator selbst mit Hilfe kaum hindurchkommen. Auf diesen Missstand machte die Seniorenvertretung Marzahn-Hellersdorf im Frühjahr vergangenen Jahres mit einer Aktion aufmerksam und bat auch die Berliner Woche...

  • Hellersdorf
  • 27.03.19
  • 110× gelesen
Soziales
An der Parkstraße hat in einem der ältesten Gebäude Weißensees ein besonderes Café eröffnet. Herbert Strutz, Café-Bereichsleiterin Stephanie Kießling und Christian Neumaier sorgen hier für guten Service.
7 Bilder

Total inklusiv und regional
Im neuen „Café 8“ der Stephanus-Stiftung arbeiten Menschen mit und ohne Handicap

Die Stephanus-Werkstätten haben ein neues inklusives Projekt eröffnet: das „Café 8“. Das Backsteingebäude in der Parkstraße 19 ist eines der ältesten auf dem Stiftungsgelände und in den vergangenen Jahren restauriert worden. Im Erdgeschoss kann ab sofort jeder frühstücken, einen Mittags-Snack zu sich nehmen oder nachmittags Kaffee trinken und Kuchen essen. Dazu lädt das Team des neu eröffneten „Cafés 8“ ein. Das Besondere daran ist: Dort arbeiten in der Küche, am Tresen und als Servicekräfte...

  • Weißensee
  • 29.01.19
  • 425× gelesen
Soziales
Die Freude bei den Bewohnern und Mitarbeitern über den neuen Bus der Schrippenkirche war groß.

Aktion Mensch spendet benötigten Kleinbus für Behinderten-Wohnheim
Shuttle für die Schrippenkirche

Ausflüge in die Umgebung oder nach Lobetal, wo der Träger der Wohnstätte Schrippenkirche sitzt – das können die Bewohner jetzt machen. Mit Spendengeldern der Aktion Mensch konnte die Einrichtung endlich einen Bus anschaffen. Sie waren begeistert, als der weiße Kleinbus vor dem Café Grenzfall neben der Mauergedenkstätte in der Bernauer Straße vorfuhr: Die derzeit 48 Bewohner der Wohnstätte Schrippenkirche in der Ackerstraße 136-137. Die Schrippenkirche, wie das Behinderten-Wohnheim heißt,...

  • Gesundbrunnen
  • 25.01.19
  • 55× gelesen
Verkehr

BVV fordert weitere Aufzüge

Marzahn. Die S-Bahnhöfe Ahrensfelde, Mehrower Allee, Raoul-Wallenberg-Straße und Poelchaustraße sollen Aufzüge bekommen. Die Bezirksverordnetenversammlung hat das Bezirksamt aufgefordert, sich beim Senat dafür einzusetzen. Bisher erreichen Behinderte die Bahnsteige dieser Bahnhöfe nur über Rampen. Der Senat muss die Finanzierung sicherstellen und die Deutsche Bahn AG mit dem Einbau beauftragen. hari

  • Marzahn
  • 28.12.18
  • 22× gelesen
Soziales

Seniorenclub hat geöffnet

Buckow. Fast alle Seniorenfreizeitstätten haben zwischen den Jahren geschlossen. Eine Ausnahme macht der Club für Behinderte und Nichtbehinderte, Alt-Buckow 16. Hier sind ältere Menschen am Freitag, 28. Dezember, von 14.30 bis 19 Uhr willkommen. Weitere Auskünfte gibt es unter 744 92 19. sus

  • Buckow
  • 21.12.18
  • 5× gelesen
Soziales
Vereinsmitglieder mit Bürgermeister Grunst bei der Verleihung des Inklusionspreises im Kulturhaus Karlshorst.

Verein lehrt Schüler Rollstuhl-Basketball
Inklusionspreis geht an Pfeffersport

Der Verein Pfeffersport ist in diesem Jahr Gewinner des Lichtenberger Inklusionspreises. Die Auszeichnung vergab Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke) am Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung im Kulturhaus Karlshorst. „Wir wollen Inklusion in allen Bereichen, auch durch den Sport“, sagte Grunst bei der Preisverleihung. „Der Internationale Tag für Menschen mit Behinderung ist dafür ein Ansporn. Mit dem Inklusionspreis 2018 ehren wir eine Initiative, die sich eben das vorgenommen...

  • Lichtenberg
  • 18.12.18
  • 51× gelesen
Verkehr
Rita Adelung hält Natursteinpflaster auf öffentlichen Plätzen wie dem Cecilienplatz für ungeeignet. Für ältere und behinderte Menschen stelle der Belag eine Unfallgefahr dar.
2 Bilder

Gefährliches Pflaster
Kritik am Straßenbelag des Cecilienplatzes

Vor allem ältere Menschen haben Probleme bei der Überquerung des Cecilienplatzes. Sie fordern von der Wohnungsbaugesellschaft Stadt und Land bauliche Veränderungen. Der Cecilienplatz ist umgeben von Häusern der landeseigenen Gesellschaft und wurde von 1993 bis 1995 angelegt. Zur Befestigung ließ das Unternehmen Natursteine verlegen. Die haben eine unebene Oberfläche, teilweise Buckel und die Spalten verlaufen unregelmäßiger als man es von einer Pflasterung erwartet. „Das wurde von...

  • Hellersdorf
  • 11.12.18
  • 162× gelesen
  •  1
  •  1
Soziales
Die Selbsthilfegruppe für Amputierte trifft sich regelmäßig im Seniorenclub Lindenufer.

Austausch nach dem Schock
Selbsthilfegruppe für Amputierte gleicht Mängel in der Nachsorge aus

Seit fünf Jahren trifft sich eine Gruppe Menschen, die Amputationen hinter sich haben, am dritten Mittwoch des Monat im Seniorenclub Lindenufer, Mauerstraße 10a. Am Rande der Altstadt finden Bein- und Armamputierte, was sie zuvor oft schmerzlich vermissten: Zuwendung und Verständnis. Diese sind neben der rein medizinischen Zuwendung nicht selbstverständlich. Oft trifft eine Amputation, wenn nicht als Folge langer Krankheit, die Betroffenen völlig unerwartet. Das kann ein Unfall sein, aber...

  • Spandau
  • 09.12.18
  • 170× gelesen
Soziales
SPD-Fraktions-Geschäftsführer Torsten Schneider eröffnete mit Ingo Tiesler die Ausstellung.
5 Bilder

Unterstützung für Tadschikistan
Delphin-Werkstätten werben mit Fotoausstellung um Spenden

Eine besondere Fotoausstellung ist bis zum 14. Dezember auf zwei Etagen der Delphin-Werkstätten in der Wilhelm-Kuhr-Straße 66 zu sehen. „Wir zeigen eine Fotoausstellung zum Leben von jungen Menschen mit Handicap in Tadschikistan“, erklärt Werkstattleiter Ingo Tiesler. Zusammengestellt wurde diese Wanderausstellung vom Hilfswerk Caritas International. „Tadschikistan gilt als eines der ärmsten Länder der Welt“, sagt Tiesler. Dort gibt es keine staatlichen Unterstützungen, ganz zu schweigen...

  • Pankow
  • 29.11.18
  • 87× gelesen
Politik

Barrierefreiheit fürs Gymnasium

Lichtenberg. Die Bezirksverordnetenversammlung hat in ihrer November-Sitzung einen Antrag der SPD-Fraktion angenommen, der sich für Barrierefreiheit am Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium in der Franz-Jacob-Straße einsetzt. Damit folgte das Bezirksparlament einer einstimmigen Empfehlung aus dem Ausschuss Haushalt und Personal, in dem das Anliegen zuvor diskutiert worden war. bm

  • Lichtenberg
  • 29.11.18
  • 9× gelesen
Soziales
Anton Krüger (links) von der Union Sozialer Einrichtungen stellte Berliner-Woche-Chefredakteur Helmut Herold viele Fragen zum Layout und zur Zeitungsproduktion.
3 Bilder

Áktion Schichtwechsel
Menschen mit und ohne Behinderung tauschten für einen Tag ihre Arbeitsplätze

Zum Schichtwechsel am 11. Oktober tauschten Mitarbeiter von Berliner Unternehmen für einen Tag ihren Arbeitsplatz mit Angestellten der Werkstätten für behinderte Menschen. Die Aktion soll helfen, Einblicke zu gewinnen und Vorurteile abzubauen. Die Berliner Woche war wieder mit dabei. Anton Krüger aus der Öffentlichkeitsarbeit der Union Sozialer Einrichtungen hat in seinem Job viel zu organisieren, etwa wenn es darum geht, dass genügend Flyer auf einer Veranstaltung verfügbar sind, die...

  • Kreuzberg
  • 23.10.18
  • 134× gelesen
Soziales

Lust auf Geschichten
Lesezirkel auch für Behinderte

In der Helene-Nathan-Bibliothek trifft sich ab sofort einmal in der Woche der LEA-Leseklub. Er ist offen für behinderte und nichtbehinderte Menschen. LEA steht für „Lesen einmal anders“. Das Ganze ist ein Projekt des Vereins Kubus, unterstützt von der Lebenshilfe Berlin. Was allein zählt, ist die Lust auf Bücher und Geschichten. Willkommen sind auch jene, die nicht lesen können. Denn es wird gemeinsam gelesen und über die Bücher gesprochen. Auch das gegenseitige Kennenlernen und der...

  • Neukölln
  • 15.10.18
  • 40× gelesen
Soziales
Kinderkrankenschwester Katja und Therapiehund Koda mögen ihren Arbeitsplatz.
4 Bilder

Kinderhospiz Sonnenhof
Erik besucht kleine Patienten, die fröhlich sind

Wahrscheinlich weißt du nicht, was ein Hospiz ist. Die meisten Kinder sehen nämlich zum Glück nie eines von innen. Ein Reporterbär aber kommt an viele Orte. So habe ich die Kinderkrankenpflegerin Katja im Hospiz Sonnenhof besucht. Dort erleben Kinder, die unheilbar krank sind, eine schöne Zeit. Es ist schon toll, so ein Kinderleben: Alle haben einen lieb, man ist kerngesund und strotzt vor Energie. Ständig lernt man neue Dinge und hat viel Zeit für spaßige Aktivitäten. Ihr werdet es nicht...

  • Pankow
  • 26.09.18
  • 236× gelesen
Kultur
Musik verbindet.

Werkstatt Utopia
Menschen mit und ohne Behinderung musizieren gemeinsam

Der Verein „Kulturleben Berlin“, der kulturelle Teilhabe für sozial Schwache und soziale Inklusion fördert, hat ein neues Projekt aus der Taufe gehoben: die Werkstatt Utopia. "Kulturleben Berlin" mit Sitz in der Stephanstraße 13 beschreibt die Werkstatt als einen Ort der Begegnung für Menschen mit und ohne Behinderung, denen die Begeisterung für das Musizieren gemeinsam ist. Das Projekt, geleitet vom Dirigenten Mariano Domingo, wird über drei Jahre von der Aktion Mensch gefördert. Das...

  • Moabit
  • 22.09.18
  • 133× gelesen
Wirtschaft
Sven Borchert arbeitet von der Neuköllner Polizei sichergestellte herrenlose Fahrräder auf.
2 Bilder

Hier werden Räder fit gemacht
VfJ-Behindertenwerkstätten laden zum Tag der offenen Tür mit Sommerfest ein

Seit 2001 gibt es in der Otto-Franke-Straße die VfJ Werkstätten für Behinderte. Hier gehen derzeit 167 Menschen einer Arbeit nach. Die Mitarbeiter sind geistig, einige auch körperlich behindert oder beeinträchtigt. Eingesetzt werden sie je nach ihren Fähigkeiten. Einige arbeiten an Maschinen oder bedrucken Flaschen, in die ein paar Räume weiter Kosmetikerzeugnisse abgefüllt werden. In einer Kreativwerkstatt entsteht Kunsthandwerk, das auf Basaren und Weihnachtsmärkten verkauft wird. Ganz...

  • Adlershof
  • 30.08.18
  • 197× gelesen
Umwelt

90 000 Bienen tot
Unbekannte sabotieren zum wiederholten Male inklusives Naturprojekt

Zum zweiten Mal sind kürzlich die Bienenstöcke am Bürgerpark Opfer mutwilliger Zerstörung geworden. Die Bienenstöcke stehen auf dem Inklusiven Naturlehrpfad an der Ecke Am Bürgerpark und Wilhelm-Kuhr-Straße, der vor einem Jahr eröffnete. Dabei handelt es sich um ein vorbildhaftes Projekt, das der Imker Max Grüber gemeinsam mit Mitarbeitern der Delphin Werkstätten und weiteren Anliegern auf den Weg brachte. In den Delphin-Werkstätten in der Wilhelm-Kuhr-Straße 66, deren Träger der...

  • Pankow
  • 14.06.18
  • 460× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.