Anzeige

Alles zum Thema BImA

Beiträge zum Thema BImA

Sport
Wiedereröffnung des Sportplatzes unter anderem durch Bernd Schultz (links), Vorsitzender des Berliner Fußball Verbandes, und Sportamtsleiterin Michaela Schulte.
3 Bilder

Saniert und im Besitz des Bezirks
Anlage in der Züllichauer Straße ist wieder in Betrieb

Am 3. Juni wurde die Sportanlage in der Züllichauer Straße wieder eröffnet. Gleich am ersten Tag gab es dort vier Punktspiele sowie ein Sommerfest des Fußballvereins Berliner Amateure. Die Anlage war jahrelang in einem desolaten Zustand. Zuletzt drohte sie vollständig gesperrt zu werden, weil ein erhöhtes Verletzungsrisiko befürchtet wurde. Für die dringenden Sanierungsarbeiten wollte der Senat aber erst Geld zur Verfügung stellen, wenn sich der Sportplatz im Besitz des Bezirks und damit...

  • Kreuzberg
  • 04.06.18
  • 139× gelesen
Politik
"Wir sollten die BImA nicht weiter verpflichten, den rechtlich möglichen maximalen Mietpreis zu nehmen", sagt der Bundestagsabgeordnete Thomas Heilmann.

Thomas Heilmann (MdB/CDU) über steigende Mieten und die BImA

Mieter der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) klagen über steigende Mieten und Modernisierungsmaßnahmen sowie fehlende Instandsetzungsarbeiten. Initiativen fordern eine Änderung des BImA-Gesetzes. Darüber sprach Berliner-Woche-Reporterin Ulrike Martin mit dem CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Heilmann. Herr Heilmann, als Bundestagsabgeordneter für Steglitz-Zehlendorf wollen Sie sich für die BImA-Mieter im Bezirk einsetzen. Welche Schritte unternehmen Sie? Thomas Heilmann: Die BImA...

  • Zehlendorf
  • 25.04.18
  • 337× gelesen
Soziales
Ein Bild mit Geschichte: Frühere Besetzer der Stillen Straße 10 mit einem ihrer damaligen Transparente. Auch dieses wurde inzwischen gestohlen, berichtet Evelin Lämmer.
2 Bilder

Gedenktafel zum zweiten Mal gestohlen: Neues Grundstück für Begegnungsstätte Stille Straße gesichert 

Eine schlechte, aber auch eine gute Nachricht beschäftigt derzeit die Senioren, die die Begegnungsstätte an der Stillen Straße 10 besuchen. Zunächst die schlechte Nachricht: Bereits zum zweiten Mal wurde die Gedenktafel zur Erinnerung an die Besetzung der Einrichtung vom 29. Juni bis zum 17. Oktober 2012 gestohlen. Auf der metallenen Tafel sind die einstigen „ältesten Besetzer der Welt“ namentlich genannt. So soll ihr Einsatz für den Erhalt der Begegnungsstätte gewürdigt werden. Für die...

  • Niederschönhausen
  • 07.04.18
  • 79× gelesen
Anzeige
Politik

BImA-Mieten in Zehlendorf steigen weiter

Die Anwohner rund um die Sundgauer Straße sorgen sich seit Monaten um die Bezahlbarkeit ihrer Wohnungen. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) will von ihrer bisherigen Mietpreispolitik jedoch nicht abweichen. Nachdem der CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Heilmann sich im Januar bei einer Versammlung von BImA-Mietern deren Sorgen angehört hatte, vor allem wegen der Mieterhöhungen, versprach er, sich zu kümmern. Im Februar erhielten die Meter ein Schreiben Heilmanns, in dem unter...

  • Zehlendorf
  • 10.03.18
  • 155× gelesen
Bauen
Hier kommt man am Ernst-Liesegang-Ufer noch trockenen Fußes durch.
3 Bilder

Überschwemmt, vereist, gefährlich: Schilder warnen am Uferweg vor Gefahrenstellen

Die BimA hat am Ernst-Liesegang-Ufer jetzt Warnschilder aufgestellt. Dauerhaft sperren will die Bundesbehörde den Weg aber doch nicht. Seit Mitte Februar warnen Schilder am Ernst-Liesegang-Ufer vor dem „Betreten auf eigene Gefahr“. Denn der Uferweg an der Havel ist an vielen Stellen vereist, überschwemmt und somit nicht ungefährlich. Gesperrt wird der Weg aber erst einmal nicht. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) prüft eine Sanierung des Weges baufachlich immer noch. Sobald...

  • Kladow
  • 16.02.18
  • 114× gelesen
Bauen

Bund gibt Gatower Wiesen ab: Folgen für Landschaftspark Gatow noch unklar

Der Bund will die „Gatower Wiesen“ offenbar noch in diesem Jahr an das Land Berlin übertragen. Was dann aus dem umstrittenen Landschaftspark Gatow wird, ist unklar. Zuletzt hatte es noch geheißen, die Vertragsverhandlungen mit Berlin seien schwierig und würden andauern. Nun aber scheinen sich Bund und Land doch schneller einigen zu können als gedacht. Denn der Bund will die „Gatower Wiesen“ noch in diesem Jahr an das Land übertragen. Das geht aus der schriftlichen Antwort des...

  • Kladow
  • 11.02.18
  • 380× gelesen
Anzeige
Bauen
Weil keiner sanieren will, soll der Uferweg aus Sicherheitsgründen für die Öffentlichkeit komplett gesperrt werden.

Öffentlichkeit bleibt draußen: Bund will Ernst-Liesegang-Ufer jetzt doch sperren

Anlieger des Ernst-Liesegang-Ufers haben Post vom Bund bekommen. Der will den Wanderweg an der Havel nun offenbar doch sperren und zwar dauerhaft. Schon im September hatte die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) als Eigentümerin angekündigt, das Ernst-Liesegang-Ufer aus Sicherheitsgründen sperren zu wollen. Denn der beliebte Wanderweg an der Havel ist an vielen Stellen nicht mehr verkehrssicher. Das Pflaster ist holprig und bei Starkregen wird der Weg immer wieder überspült. Doch...

  • Kladow
  • 02.01.18
  • 249× gelesen
Bauen
Auf der Gatower Wiesenlandschaft wachsen vor allem Goldrute und Reitgras.
2 Bilder

Bund pflegt jetzt doch : Bis Februar sollen Gatower Wiesen von Gehölz befreit sein

Der Bund will in der Gatower Wiesenlandschaft jetzt doch Pflegemaßnahmen übernehmen und zwar bis Ende Februar. Das Bezirksamt hatte bereits mit Ersatzvornahme gedroht. Der Bund kommt seiner Sorgfaltspflicht nun offenbar doch nach. Noch in diesem Winterhalbjahr sollen Gehölze, Büsche, spät blühende Traubenkirschen und Robinien in den Gatower Wiesen zurückgeschnitten werden. Das teilte die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) dem Bezirksamt mit. „Offenbar bewegt der Bund sich jetzt...

  • Kladow
  • 16.12.17
  • 465× gelesen
Soziales

In Sachen Begegnungsstätte Stille Straße ist jetzt Berlin gefragt

Noch immer ist unklar, ob die Begegnungsstätte Stille Straße 10 in einen Neubau auf das Grundstück an der Tschaikowskistraße 14 umziehen kann. Die Volkssolidarität als Träger der Einrichtung plant dort zwei Gebäude, unter anderem für die Begegnungsstätte. Allerdings wird das Grundstück an der Tschaikowskistraße von der BIMA, der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben verwaltet. Die lehnt den direkten Verkauf des Grundstücks an die Volkssolidarität ab. Begründung: Der Verein ist kein...

  • Pankow
  • 07.12.17
  • 176× gelesen
Bauen

AMV unterstützt Online-Petition „Mieterhöhungen stoppen - BImA darf Preisspirale nicht künstlich nach oben drücken"

BImA als Vermieter in Berlin Mit derzeit rund 37.000 Wohnungen ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) eine der größten Wohnraumanbieter in Deutschland. Allein in Berlin besitzt die BImA 4.817 Wohnungen. Die Wohnungen liegen in Charlottenburg-Wilmersdorf, Lichtenberg, Mitte, Neukölln, Pankow, Spandau, Treptow-Köpenick, Reinickendorf und Steglitz-Zehlendorf. Neuvermietungen und ortsübliche Vergleichsmiete Bei insgesamt 224 Neuvermietungen in Berlin in diesem Jahr hat die BImA...

  • Falkenhagener Feld
  • 23.11.17
  • 265× gelesen
Bauen
Das Dragonerareal weckt viele Begehrlichkeiten.

Wo bleiben die Initiativen?: Streit um die künftige Eigentümerschaft des Dragonerareals

Beim Kampf um die Übertragung des Dragnonerareals an das Land Berlin zogen Politik und verschiedene Interessengruppen noch an einem Strang. Inzwischen zeigen sich allerdings einige Differenzen. Die größte gibt es inzwischen bei der Frage der künftigen Eigentümerschaft. Denn aktuell beabsichtigt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, das etwa vier Hektar große Grundstück zwischen Rathaus Kreuzberg und Obentrautstraße an zwei landeseigene Wohnungsbaugesellschaften zu übergeben, namentlich...

  • Kreuzberg
  • 17.11.17
  • 297× gelesen
Bauen

Bund kommt seiner Pflicht zu Wiesenpflege nicht nach: Stadtrat droht mit Ersatzvornahme

Gatow. Das Bezirksamt hat die mangelnden Pflege der Gatower Wiesenlandschaft beim Bund angemahnt und droht jetzt mit Ersatzvornahme auf Kosten des Eigentümers. Trotz wiederholter Mahnungen kommt der Bund bei den „Gatower Wiesen“ seiner Pflegepflicht als Eigentümer nicht nach. Das riesige Landschaftsschutzgebiet zwischen der Landstadt Gatow, dem Luftwaffenmuseum, der Siedlung Habichtswald und dem ehemaligen britischen Schießplatz ist Lebensraum und Brutstätte für geschützte Tiere wie...

  • Gatow
  • 12.11.17
  • 120× gelesen
Bauen
Die Neue Wache wurde für eine halbe Million Euro saniert.
5 Bilder

Neue Wache im neuen Licht: Gedenkstätte Unter den Linden nach Sanierung wieder geöffnet

Mitte. Schinkels Neue Wache Unter den Linden zwischen Humboldt-Universität und Zeughaus ist nach sechsmonatiger Sanierung wieder geöffnet. Das zwischen 1816 und 1818 als Wachhaus für die Wache des Königs nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel und Salomo Sachs errichtete Gebäude ist jetzt auch für Rollstuhlfahrer bequem zugänglich. Außen wurde eine Rampe aus Naturstein am Säulengang angebaut. Innen führen beidseitig zwei Steinrampen in Deutschlands zentrale Gedenkstätte für die Opfer von...

  • Mitte
  • 10.11.17
  • 423× gelesen
Bauen
Wegen des desolaten Pflasters wollte die BImA das Ernst-Liesegang-Ufer eigentlich sanieren.
2 Bilder

Ernst-Liesegang-Ufer bleibt offen: Eigentümer sind Sanierungskosten zu hoch

Kladow. Das Ernst-Liesegang-Ufer an der Havel wird doch nicht gesperrt. Dem Eigentümer ist die Sanierung zu teuer. Das Ernst-Liesegang-Ufer ist einer der beliebtesten Wanderwege an der Havel. Wegen „erheblicher Gefährdung“ der Spaziergänger sollte die Uferpromenade im September gesperrt werden. Denn an vielen Stellen ist der Weg nicht mehr verkehrssicher. Besonders deutlich sind die Schäden zwischen dem Restaurant „Seeblick“ und der Wasserrettungsstation. Dort ist der Uferweg genauso...

  • Kladow
  • 26.09.17
  • 200× gelesen
Bauen
Auch zwei Clubs befinden sich auf dem Dragonerareal. Wie alle anderen Gewerbetreibenden wollen sie dort bleiben.
2 Bilder

Dragonerareal weckt viele Begehrlichkeiten

Kreuzberg. Das eigentlich schon verkaufte Dragonerareal wieder zurück und in den Bestand des Landes Berlin zu bekommen, war ein harter Kampf. Vielleicht steht jetzt eine ähnlich große Auseinandersetzung bevor. Denn was auf dem Areal in Zukunft passieren soll, dazu gibt es zwar einige einigermaßen konkrete Vorstellungen. Allerdings weichen die nicht nur in Nuancen voneinander ab. Und wie häufig in Kreuzberg geht es auch bei diesem Exempel um das große Ganze. Am 18. Juli fand in der...

  • Kreuzberg
  • 19.07.17
  • 457× gelesen
Wirtschaft
Die Dreispitzpassagen zwischen Reinhardt- und Claire-Waldoff-Straße gegenüber dem Friedrichstadt-Palast wurden kurz vor der Wende fertiggestellt.
5 Bilder

Geschäftssterben in 1A-Lage: Hoher Leerstand in den Dreispitzpassagen

Mitte. In den Dreispitzpassagen, gegenüber vom Friedrichstadt-Palast, stehen fast alle Läden leer. Jetzt wurde dem Restaurant „Madame Touche“ unter der gläsernen Kuppel wegen Mietschulden fristlos gekündigt. Durch zu wenige Gäste ließen sich die monatlichen Kosten nicht decken, sagt die Betreiberin. Nix los in der sonnendurchfluteten Einkaufspassage. Die meisten Flächen stehen leer. Auch das Restaurant „Madame Touche“, in dem Büroleute mittags gegessen haben, ist geschlossen. Die Bundesanstalt...

  • Mitte
  • 23.06.17
  • 485× gelesen
Sport

Sportplatzkauf perfekt

Kreuzberg. Der Erwerb des Sportplatzes an der Züllichauer Straße durch den Bezirk ist unter Dach und Fach. Wie mehrfach berichtet, gehörte die Anlage bisher der bundeseigenen Immobilienverwaltung BImA. Friedrichshain-Kreuzberg bezahlte dafür knapp 500 000 Euro. Durch den Kauf soll nicht nur der langfristige Bestand der Sportfläche gesichert werden. Er war auch Voraussetzung dafür, um für die dringend nötige Sanierung Geld aus dem Schul- und Sportstättenprogramm des Senats zu bekommen, denn...

  • Kreuzberg
  • 23.05.17
  • 12× gelesen
Soziales

Rückschlag für Bezirk: Kein Vorkaufsrecht an Großgörschen- und Katzlerstraße

Schöneberg. Rückschlag für den Bezirk bei den Mietshäusern im Schöneberger Norden: Das Berliner Landgericht hat einer Klage der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) stattgegeben. Die drei Wohnhäuser Großgörschenstraße 25/26/27 und Katzlerstraße 10/11 gehören dem Bund und werden von der BImA verwaltet. Die Bundesanstalt hat die Häuser mit 48 Wohnungen an einen Privatinvestor verkauft. Dagegen ist der Bezirk eingeschritten, indem er ein Vorkaufsrecht zugunsten einer kommunalen...

  • Schöneberg
  • 03.05.17
  • 255× gelesen
Bauen
Protestplakate am Neuen Kreuzberger Zentrum gegen den befürchteten Verkauf an einen privaten Immobilieninvestor. Dazu wird es nicht kommen.
2 Bilder

Zwei Baustellen abgeräumt: Dragonerareal und NKZ sollen in landeseigenen Besitz kommen

Kreuzberg. Innerhalb von 24 Stunden gab es Bewegung bei zwei heftig umkämpften Kreuzberger Immobilien. Und bei beiden scheint sich zumindest für die öffentliche Hand ein positives Ergebnis abzuzeichnen. Zunächst wurde am 20. April bekannt, dass der Bund das Dragonerareal an das Land Berlin übergeben will. Die Vereinbarung ist Teil des neuen Hauptstadtvertrags. Er beinhaltet neben dem Tausch von Immobilien auch mehr Geld für Sicherheit und Kultur. Einen Tag später ging das Neuen Kreuzberger...

  • Kreuzberg
  • 21.04.17
  • 281× gelesen
Bauen
Mit Kind und Kegel kamen interessierte Anwohner zum Info-Spaziergang am 7. April, um Näheres über die Zukunft des Birkenwäldchens zu erfahren.
10 Bilder

Ein Park für die Cité Foch? Wäldchen soll umgestaltet werden/Start ist noch offen

Wittenau. Noch ist nicht klar, wann es losgeht und wer das Ganze bezahlen soll: Wie das Wäldchen in der Cité Foch nach seiner Umgestaltung zum Park samt Spielplatz und Wegenetz einmal aussehen könnte, stellten Landschaftsarchitekten jetzt trotzdem schon vor. Gegenüber klafft die Baugrube, auf der früher das Einkaufs- und Gemeindezentrum der Cité Foch stand; Wege und Wiesen sind mit Tretminen übersät, obendrein ist das Gelände mit öffentlichen Verkehrsmitteln schlecht erreichbar: Besonders...

  • Wittenau
  • 18.04.17
  • 150× gelesen
Sport

Kaufen und sanieren

Kreuzberg. Noch bis Ende März soll der Kauf des Sportplatzes an der Züllichauer Straße über die Bühne gehen. Das Gelände befindet sich bisher im Besitz der bundeseigenen Immobiliengesellschaft BImA, die es aber loswerden möchte. Friedrichshain-Kreuzberg ist schon lange an einem Erwerb interessiert, denn die Anlage kann nur mit Geld aus der Landeskasse saniert werden, wenn Berlin, beziehungsweise der Bezirk Eigentümer ist. An der Züllichauer Straße muss dringend etwas passieren, weil der...

  • Kreuzberg
  • 27.03.17
  • 25× gelesen
Bauen
Trotz gut besetzten Podiums mit Bürgermeister Frank Balzer (mitte) und Vertretern von BIM, BIMA und LAF, blieben viele Fragen unbeantwortet.
7 Bilder

Schleppender Wandel in Cité Foch: Pläne wenig konkret / Anwohner wollen Verein werden

Wittenau. Nach Jahren des Stillstands hat mit dem Abriss des ehemaligen Einkaufs- und Gemeindezentrums eine Zeit des Wandels in der Cité Foch begonnen. Was genau die Zukunft bringt, ist aber recht ungewiss – das zeigte sich auch auf einer Einwohnerversammlung am 10. Februar. Markantestes Zeichen des Umbruchs ist eine riesige Baugrube: Wo einst das Einkaufs- und Gemeindezentrum der französischen Streitkräfte und ihrer Familien stand, sind die im Sommer begonnenen Abrissarbeiten so gut wie...

  • Wittenau
  • 20.02.17
  • 322× gelesen
Politik
2017 wird wieder ein arbeitsintensives Jahr für Helmut Kleebank.

Das kommt 2017 auf Spandau zu: Helmut Kleebank über Schulbau und neue Stadtteile

Was wird 2017 relevant in Spandau? Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) spricht im Jahresinterview mit Spandauer-Volksblatt-Reporterin Ulrike Kiefert über die wichtigsten Vorhaben. Welche Aufgaben werden 2017 maßgeblich? Helmut Kleebank: Parallel zu den bereits laufenden Baumaßnahmen müssen für zahlreiche große Projekte die Planungen vorangetrieben und konkretisiert werden. Dazu gehören die Altstadt Spandau, das Postgelände, die Inselstadt Gartenfeld und die Heerstraße Nord, der Gutspark...

  • Spandau
  • 03.01.17
  • 793× gelesen
Bauen

Klage gegen Rückabwicklung: Dragonerhöfe ziehen vor Gericht

Kreuzberg. Bei der geplanten Rückabwicklung des Kaufvertrags für das Dragonerareal gibt es Probleme. Nach Angaben der Grünen-Bundestagsabgeordneten Lisa Paus geht der in Wien ansässige Investor Dragonerhöfe GmbH dagegen juristisch vor. Das sei im Haushaltsausschuss bekannt geworden. Die Dragonerhöfe hatten das Grundstück zwischen Obentrautstraße und Rathaus Kreuzberg für rund 36 Millionen Euro in einem Bieterverfahren von der bundeseigenen Liegenschaftsverwaltung BImA erworben. Dagegen gab...

  • Kreuzberg
  • 17.12.16
  • 86× gelesen
  • 1
  • 2