Grün Berlin

Beiträge zum Thema Grün Berlin

Verkehr
Die Brücken verbinden den Flaschenhalspark mit dem Park am Gleisdreieck.
9 Bilder

Brückenschlag am Flaschenhalspark
Sanierte Yorckbrücken für Radler freigegeben

Vier Yorckbrücken sind in den vergangenen Jahren aufwendig saniert worden. Jetzt gab Umweltsenatorin Regine Günther (Bündnis 90/Grüne) sie für den Fuß- und Radverkehr frei. Damit schließt sich die Lücke zwischen Flaschenhalspark und Park am Gleisdreieck. 200 Tonnen und 120 laufende Meter: Die denkmalgerechte Sanierung der vier Yorckbrücken war logistisch ein Kraftakt. Über der Yorckstraße hängen sie zwar seit letztem November wieder, doch damit waren die Arbeiten nicht beendet. Es fehlten...

  • Schöneberg
  • 06.07.20
  • 469× gelesen
Soziales
Seit 2018 gibt es im Spreepark einen Infopavillon.

Tage des offenen Spreeparks
Gesprächsrunden, Ausstellungen, Workshops und Führungen zur Zukunft

Am Wochenende lädt Grün Berlin zu den „Tagen des offenen Spreeparks“ ein. Geboten wird am 14. und 15. September eine Mischung aus Gesprächsrunden, Führungen und Workshops. Seitdem Grün Berlin die Entwicklung des früheren DDR-Kulturparks übernommen hat, wird Bürgerbeteiligung dort groß geschrieben. Seit 2017 gab es mehrere Dialogveranstaltungen, bei denen Bürger ihre Ideen einbringen konnten. Allein im Mai und Juni gab es drei Themenwerkstätten, bei denen Vorstellungen zu Kunst und Kultur, zu...

  • Plänterwald
  • 07.09.19
  • 402× gelesen
Kultur
Mit dem Kirschblütenfest am 14. April starten die Gärten der Welt in die Saison.
3 Bilder

Chance der Woche
Gewinnen Sie Jahreskarten für die Parkanlagen der Grün Berlin GmbH

Der Frühling ist da – also nichts wie raus an die frische Luft. Was liegt da näher als ein Besuch in den Anlagen der Grün Berlin GmbH? Wir verlosen Jahreskarten für die Gärten der Welt, den Britzer Garten, den Natur-Park Südgelände, den Park am Gleisdreieck, den Botanischen Volkspark, Kienbergpark und Spreepark. In den Gärten der Welt treffen Jahrtausende alte Traditionen auf Interpretationen der modernen Gartenkunst aus fünf Kontinenten. Im Rahmen der Internationalen Gartenausstellung...

  • 31.03.19
  • 2.026× gelesen
  • 3
Leute
60.000 Besucher nutzen das Tempelhofer Feld an manchen Frühlingstagen. Parkmanager Michael Krebs sorgt für einen angenehmen Aufenthalt.
2 Bilder

Michael Krebs ist Parkmanager vom Tempelhofer Feld

Zur Verabredung kommt Michael Krebs mit seinem silberfarbenen Dienstwagen zum Haupteingang am Tempelhofer Damm. Von dort aus starten wir eine kleine Rundfahrt über das Tempelhofer Feld, seit acht Jahren Arbeitsplatz des Parkmanagers. Auf der gut 300 Hektar großen Fläche kennt sich der 56-Jährige aus wie kaum jemand sonst. Während eine Gruppe Mädchen Fangen spielt, ein Mann mit freiem Oberkörper Bälle jongliert und sich die ersten Biergartenbesucher im Schatten ausruhen, berichtet Krebs von...

  • Tempelhof
  • 07.05.18
  • 678× gelesen
Kultur
Die Wiesenflächen entlang der Wuhle sollen von Pferden, Rindern und Schafen gepflegt werden.

Pferde, Rinder und Schafe weiden in Kürze am Kienberg

Das Bezirksamt entdeckt eine alte Methode zur Landschaftspflege neu. Im Wuhletal am Fuße des Kienbergs sollen schon in diesem Jahr  Tiere weiden. Zwischen der Cecilienstraße und der Eisenacher Straße sollen drei Pferde, drei Rinder mit zwei Kälbern und sechs Schafe ein neues Zuhause finden. Nach der Hönower Weiherkette wäre es in Hellersdorf der zweite Versuch, vierbeinige Mähmaschinen zur Landschaftspflege einzusetzen. Beate Kitzmann von der Naturschutzstation Malchow erklärte auf...

  • Hellersdorf
  • 05.03.18
  • 369× gelesen
Kultur
Etwa 200 Feldlerchenpaare nisten wieder bis zum Spätsommer auf den geschützten Wiesen des Tempelhofer Feldes.

Gefährdete Vögel bitte nicht stören

Neukölln. Auch in diesem Frühjahr werden Besucher des Tempelhofer Feldes gebeten, die seit Anfang April teilweise gesperrten Wiesenflächen nicht mehr zu betreten. Der Bodenbrüter ist bereits aus seinen südlichen Winterquartieren zurückgekehrt und hat seine angestammten Nistplätze in den Wiesen auf dem Tempelhofer Feld aufgesucht. Da der Bestand des Zugvogels in Teilen seines Verbreitungsgebietes deutlich zurückgegangen ist, muss die Feldlerche wirksam geschützt werden. Aus diesem Grund weist...

  • Neukölln
  • 08.04.16
  • 325× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.