Oliver Schworck

Beiträge zum Thema Oliver Schworck

Bauen

Urteil gegen Jugendzentrum
Die Potse muss raus

Das Jugendzentrum Potse muss seine Räume an der Potsdamer Straße 180 räumen. Dieses Urteil hat das Landgericht am 8. Juli verkündet. Fast anderthalb Jahre hat das Verfahren gedauert. Das Bezirksamt hatte im März 2019 geklagt, weil der Trägerverein Potse die vereinbarte Schlüsselübergabe platzen ließ und in den Räumen blieb. Die Potse gibt es seit 40 Jahren; sie gehört zu den ältesten Jugendzentren der Stadt. Ursprünglich gehörte die Immobilie dem Land Berlin, dann der BVG, schließlich...

  • Schöneberg
  • 09.07.20
  • 24× gelesen
Soziales

Es wird genügend auf HIV getestet

Schöneberg. Auf Initiative des Ausschusses für Frauen-, Queer- und Inklusionspolitik hatte die BVV im September angeregt, das Testangebot auf HIV und andere sexuell übertragbare Krankheiten im Regenbogenkiez auszuweiten. Testwillige Personen würden abgewiesen, lautete die Begründung. Gesundheitsstadtrat Oliver Schworck (SPD) hat nun mitgeteilt, dass dem Gesundheitsamt keine Engpässe bekannt seien. Ganz im Gegenteil: Das Testangebot in Schöneberg sei „sehr gut ausgebaut“. Das Beratungszentrum...

  • Schöneberg
  • 14.05.20
  • 74× gelesen
Politik

Anfang Januar wird verhandelt
Potse kündigt Proteste gegen Räumungsklage an

Noch mindestens bis zum 8. Januar wird Jugendstadtrat Oliver Schworck (SPD) gezwungen sein, regelmäßig 16 000 Euro an den Eigentümer der Potsdamer Straße 180 zu überweisen. Soviel kostet den Bezirk jeden Monat der illegale Verbleib des selbstverwalteten Jugendclubs Potse. Für den 8. Januar, gut ein Jahr, nachdem die Potse-Punker sich entgegen der Absprache geweigert hatten, die Schlüssel zurückzugeben, ist vor dem Landgericht Berlin die Verhandlung der bezirklichen Räumungsklage gegen das...

  • Schöneberg
  • 22.08.19
  • 109× gelesen
Kultur
Das wäre sicher eine guter Ort für die Jugendclubs. An eine Sanierung ist aber nicht zu denken.

Bunkersanierung zu kostspielig
Suche nach Räumen für Jugendclubs Drugstore und Potse geht weiter

Das Bezirksamt ist weiter auf der Suche nach geeigneten Räumen für die beiden Punkerclubs Drugstore und Potse. Immer wieder wird der Hochbunker in der Pallasstraße genannt. Der politische Lobbyist der Punker, die Linke, will den Immobilienentwickler Pecan Development in die soziale Pflicht nehmen. Derweil hält Potse seine alten Räume in der Potsdamer Straße immer noch besetzt. Es gibt unterschiedliche Bemühungen, den beiden selbstverwalteten Jugendclubs eine Bleibe zu verschaffen, in der...

  • Schöneberg
  • 22.07.19
  • 266× gelesen
Politik

75 000 Euro Miete seit Januar
Potse-Aktivisten nach wie vor widerrechtlich in früheren Räumen

Die 75 000-Euro-Marke wird Ende Juni geknackt. Den Betrag musste der Bezirk dem Eigentümer der Potsdamer Straße 180 seit Januar für die von Aktivisten des Jugendclubs Potse widerrechtlich genutzten Räume zahlen. Und der Eigentümer wird noch mehr verlangen. Das sagt Jugendstadtrat Oliver Schworck (SPD). Er rechnet mit einer Miete von mehr als 20 Euro nettokalt je Quadratmeter. Bei 800 Quadratmetern, die die Potse-Aktivisten besetzt halten, sind das monatlich 16 000 Euro. „Einsparungen an...

  • Schöneberg
  • 13.06.19
  • 223× gelesen
  •  2
Kultur

Für Drugstore geht es voran

Schöneberg. Jugendstadtrat Oliver Schworck (SPD) hat von der Senatsfinanzverwaltung grünes Licht erhalten, um seine Unterschrift unter den Mietvertrag für Räume in der Potsdamer Straße 134 setzen zu können. Dort wird nach dem rund sechsmonatigen Umbau, dem ebenfalls stattgegeben wurde, der selbstverwaltete Jugendclub Drugstore einziehen. Mit ihm hat Schworck einen Nutzungsvertrag abgeschlossen. Drugstore war 46 Jahre lang in der Potsdamer Straße 180 untergebracht. Am neuen Standort können keine...

  • Schöneberg
  • 04.04.19
  • 72× gelesen
Soziales

Grundstück verzweifelt gesucht
Wo könnte ein Haus der Jugend gebaut werden?

Das Gezerre um die beiden autonomen Jugendclubs Potse und Drugstore hat offenbart: In Schöneberg fehlen Standorte für Jugendfreizeiteinrichtungen. Die Gewobag hat zwar 2018 das Projekt eines „Hauses der Jugend“ skizziert, aber wo fände sich ein Grundstück? Jugendstadtrat Oliver Schworck (SPD) hat gesucht. Da die Schöneberger Insel besonders benachteiligt ist – es gibt dort keine einzige Jugendeinrichtung – und gleichzeitig in den kommenden Jahren viele Menschen in das südöstlich...

  • Schöneberg
  • 13.03.19
  • 163× gelesen
Politik

Stadtrat erwägt Räumungsklage

Schöneberg. Am 31. Dezember hätte der Jugendclub Potse die Schlüssel abgeben müssen. Aber die Punker sind in den bisher genutzten Räumen geblieben. Das wird teuer für das Bezirksamt. Der Eigentümer der Potsdamer Straße 180 hat Jugendstadtrat Oliver Schworck (SPD) inzwischen eine Mietrechnung im fünfstelligen Bereich zugestellt. Jetzt erwägt der Stadtrat, eine Räumungsklage gegen die Punker zu erwirken. Das kann wegen der Überlastung der Gerichte aber Monate dauern. Die Sache könnte zu einem...

  • Schöneberg
  • 21.02.19
  • 40× gelesen
Soziales
Dominique Freund vom Polizeiabschnitt 41, Gesundheitsstadtrat Oliver Schworck, Bürgermeisterin Angelika Schöttler, die Berliner Drogenbeauftragte Christine Köhler-Azara und Fixpunkt-Geschäftsführerin Astrid Leicht (von links) informierten in der American Church an der Bülowstraße.
  2 Bilder

Drogenmobil für den Akazienkiez
Speziell ausgerüstetes Fahrzeug steht voraussichtlich ab März an der Apostel-Paulus-Kirche

Nach sich häufenden Beschwerden über eine zunehmend bedrohliche Drogenszene und ihre Hinterlassenschaften im Schöneberger Norden hatte die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) im September ein ganzes Bündel an Maßnahmen beschlossen. Die erste, die umgesetzt wird, ist ein Drogenkonsummobil. Es wird ab Ende Februar, Anfang März an der Apostel-Paulus-Kirche stehen. Für Abhängige bietet das Mobil einen kontrollierten Zugang zu medizinischer Unterstützung und anderen Angeboten des Berliner...

  • Schöneberg
  • 05.02.19
  • 298× gelesen
Politik

Punker halten Räume besetzt
Potse-Kollektiv widersetzt sich Kündigung

Ein ruhiger Jahreswechsel: Daraus ist für Jugendstadtrat Oliver Schworck (SPD) nichts geworden. Die Misere um die selbstverwalteten Punker-Jugendclubs Potse und Drugstore wächst sich zum Politikum aus. Der Eigentümer der Clubräume in der Potsdamer Straße 180 hatte den Mietvertrag mit dem Bezirksamt nicht verlängert. Spätestens bis 31. Dezember sollten die Punker raus. Während das vom Verein Sozialpädagogische Sondermaßnahmen Berlin getragene Drugstore-Kollektiv die Schlüssel pünktlich...

  • Schöneberg
  • 11.01.19
  • 210× gelesen
Kultur

Mietvertrag unterschrieben

Schöneberg. Jugendstadtrat Oliver Schworck (SPD) und die Gewobag haben am 14. Dezember den Mietvertrag für Räume in der früheren Postfiliale in der Potsdamer Straße 134-136 unterschrieben. Dort können die beiden Jugendzentren Potse und Drugstore künftig „leise“ Veranstaltungen wie Workshops, Lesungen und Besprechungen abhalten. Die Ex-Postfiliale muss aber noch umgebaut werden. Für laute Punkkonzerte ist noch kein Raum gefunden. Schworck: „Ich bin zuversichtlich, dass wir auch für die Proben...

  • Schöneberg
  • 19.12.18
  • 54× gelesen
Blaulicht

Eskalation nach Ruhestörung
Punker widersetzen sich Räumung / Stadtrat verteidigt Jugendliche

In der Nacht vom 15. auf den 16. September sind Punker der beiden selbstverwalteten Jugendzentren Potse und Drugstore in der Potsdamer Straße mit Polizisten aneinandergeraten. Jugendstadtrat Oliver Schworck (SPD) stellt sich auf die Seite der Punker. Anwohner und Hotelgäste aus der Umgebung hatten die Polizei wegen ruhestörenden Lärms gerufen. Die Punker feierten lautstark mit Live-Musik das 46-jährige Bestehen ihrer Einrichtungen. Bis 2 Uhr morgens forderten die Ordnungskräfte insgesamt...

  • Schöneberg
  • 25.09.18
  • 89× gelesen
Blaulicht

FDP fordert von Stadtrat Abgabe des Schulressorts
Oliver Schworck täusche bezüglich der Spreewald-Grundschule die Öffentlichkeit

Die FDP fordert Schulstadtrat Oliver Schworck (SPD) zur Abgabe seines Ressorts auf. Der Stadtrat täusche in der Affäre um die Spreewald-Grundschule die Öffentlichkeit, argumentiert der Fraktionsvorsitzende der freien Demokraten in der Bezirksverordnetenversammlung, Reinhard Frede. Gewaltbereite türkische und kurdische Eltern, Gewaltvorfälle unter Schülern, Obdachlose und Drogenabhängige auf dem Schulgelände: Von alledem gebe der Stadtrat vor, nichts gewusst zu haben, behauptet Frede. Ein...

  • Schöneberg
  • 25.09.18
  • 353× gelesen
Bildung

Spreewaldgrundschule kommt nicht zur Ruhe
Angeblich will eine ganze Klasse weg, weil Schulleiterin geht

Bestätigungen, Dementis, Terminwirrwarr, Maulkörbe: In die wegen Gewaltvorfällen ins Gerede gekommene Spreewaldgrundschule ist noch keine Ruhe eingekehrt. Die bisherige Schulleiterin Doris Unzeitig wollte zunächst auf eigenen Wunsch zu Mitte September ihren Posten an der Brennpunktschule in der Pallasstraße räumen. Dann hieß es, sie werde von der Senatsschulverwaltung zum 30. August freigestellt, wogegen sich Unzeitig angeblich gewehrt hat. Nun sollte sie noch bis 7. September ihre Aufgaben...

  • Schöneberg
  • 09.09.18
  • 547× gelesen
Bildung
Die Spreewald-Grundschule auf einem Foto aus dem Frühjahr.

"Ich muss meine Kinder schützen"
Schulleiterin der Spreewald-Grundschule fordert weiter Wachschutz

Schulstadtrat Oliver Schworck (SPD) will einen Wachschutz für die Spreewald-Grundschule nur dann weiterfinanzieren, wenn ihm dafür triftige Gründe genannt werden und nichts anderes gegen die Gewalttätigkeiten an der Schule hilft. „Der Wachschutz muss eine Grundlage haben“, sagt der Stadtrat. Es könne für die Schulleitung doch nicht so schwierig sein, ihm Informationen zu liefern, wie schlimm die Situation an der Spreewald-Grundschule gegenwärtig sei. „Ich finde es nicht unangemessen, Fragen...

  • Schöneberg
  • 19.07.18
  • 1.959× gelesen
Politik

Jugendamt wirbt um Personal

Tempelhof-Schöneberg. Bei der BVV-Sitzung am 16. Mai hat Jugendstadtrat Oliver Schworck (SPD) dargelegt, wie das Jugendamt künftig seine Personalsituation verbessern will. Die schwierige Situation der Personalgewinnung sei bereits mehrfach gemeinsam mit der Bürgermeisterin und der Jugendstaatssekretärin erläutert worden, erklärte Schworck zunächst. „Es wurde eingefordert, bundesweite Anwerbeaktivitäten des Senates über die Berufsgruppe der Lehrer und der Erzieher hinaus auf Sozialarbeiter zu...

  • Tempelhof
  • 18.05.18
  • 44× gelesen
Politik

Immer mehr Ratten: Bis Ende April Zunahme um mehr als ein Drittel gegenüber 2017

Nehmen die Ratten in Tempelhof-Schöneberg überhand? Tageszeitungen meldeten kürzlich für ganz Berlin eine Zunahme der Nager, die sich zur Plage ausweitet. Experten schätzen, dass in Großstädten drei Ratten auf einen Einwohner kommen. Im Bezirk wären das weit über eine Million Tiere. Tempelhof-Schöneberg hat 346 108 Einwohner. Professionelle Schädlingsbekämpfer und das bezirkliche Gesundheitsamt haben die Nager im Blick. In diesem Jahr, Stand 27. April, wurde laut Gesundheitsstadtrat Oliver...

  • Schöneberg
  • 12.05.18
  • 341× gelesen
Bildung

Gesundheitsamt verlegt Sprechzeit

Mariendorf. Das Gesundheitsamt hat seine Sprechstunde am Donnerstag, 29. März, von 16 bis 18 Uhr auf 10 bis 12 Uhr verlegt. Dies betrifft den Sozialpsychiatrischen Dienst sowie die Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung, AIDS- oder Krebserkrankungen, teilte der zuständige Stadtrat Oliver Schworck (SPD) mit. PH

  • Mariendorf
  • 01.03.18
  • 17× gelesen
Soziales
Alexander Wolf: Auf den Geschäftsführer der Stiftung Berliner Leben und sein Angebot setzt Tempelhof-Schöneberg große Hoffnung. Foto: KEN

Mietvertrag für "Potse" und "Drugstore" ein Jahr verlängert

Der Mietvertrag zwischen dem Bezirksamt und dem Eigentümer der Potsdamer Straße 180 wird um ein Jahr verlängert. In dem Gebäude befinden sich die Jugendzentren „Potse“ und „Drugstore“. „Ein Jahr ist aber nur eine Gnadenfrist, da am 31. Dezember 2018 auch dieser Mietvertrag auslaufen wird." Die Zukunft bleibe weiter ungewiss, so ein Pressesprecher der Jugendeinrichtungen. Immerhin sei das ein Zeitgewinn nach den Worten von Jugendstadtrat Oliver Schworck (SPD), um vielleicht mit der...

  • Schöneberg
  • 29.11.17
  • 495× gelesen
Bildung
Quo vadis, alte Teske-Schule? Das Haus am Tempelhofer Weg soll zum Bildungszentrum für Flüchtlinge werden.

Senat plant in der alten Teske-Schule ein Zentrum für jugendliche Analphabeten

Schöneberg. „Willkommenskultur“ war gestern. Jetzt geht es um die Integration der Flüchtlinge. Die ist nicht einfach, wie das Beispiel jugendlicher Analphabeten zeigt. Um sie auf Vordermann zu bringen, plant die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, die ehemalige Teske-Schule vorerst in ein „Bildungszentrum“ zu verwandeln. Rund 100 Schüler im Alter von 15 und 16 Jahren sollen mit Beginn des neuen Schuljahres verteilt auf fünf Klassen am Tempelhofer Weg gezielt gefördert werden,...

  • Schöneberg
  • 28.07.17
  • 404× gelesen
Bildung

Bezirksamt setzt künftig Einschulungsbereichsrechner ein

Tempelhof-Schöneberg. Nichts lässt oftmals die Emotionen von Eltern so hochkochen wie die Wahl der Schule für ihre Kinder. „Viele sehen die Wahl der richtigen Grundschule als entscheidenden Grundstein für die spätere Entwicklung und Laufbahn ihres Kindes an“, sagt etwa Ferdinand Schwarz, Rechtsanwalt in Berlin. Aber über die Grundschule entscheidet die Schulbehörde am Ort in Absprache mit den zuständigen Schuldirektoren und nicht die Familie des Kindes. Ein Kind geht in die Grundschule,...

  • Schöneberg
  • 23.06.17
  • 96× gelesen
Politik

Jugendamt am Limit: Es fehlt Personal

Tempelhof-Schöneberg. Kinderschutzaufgaben kann das Jugendamt derzeit nur durch ein Notprogramm sicherstellen. Die Personallage der sozialpädagogischen Dienste ist äußerst kritisch, wie der zuständige Stadtrat Oliver Schworck (SPD) auf Anfrage der Grünen erklärt. Schworcks ungeschönte Erklärung, dass seine Behörde ihren gesetzlichen Verpflichtung nicht mehr vollumfänglich nachkommen kann, kommt einem amtlichen Offenbarungseid mit allen Daten, Zahlen und Fakten gleich. Das geht inzwischen so...

  • Tempelhof
  • 11.04.17
  • 246× gelesen
Sport

Krach um Trainingszeiten: FC Internationale protestiert

Schöneberg. Mit einem Triller- und Pfeifkonzert hat der Fußballverein FC Internationale kürzlich vor dem Rathaus Schöneberg gegen die Streichung von Trainingszeiten protestiert. Der „große Schlüsselvertrag“ für die Sportanlage in der Eisackstraße sei Inter überraschend gekündigt worden, seine Flüchtlingsprojekte seien in Gefahr, so der Vorstand. Vize Gerd Thomas spricht von einer „sportpolitischen Bankrotterklärung“. Sportstadtrat Oliver Schworck (SPD) hält dagegen, die Vertragskündigung sei...

  • Schöneberg
  • 27.01.17
  • 340× gelesen
Politik

224 illegale Altkleidercontainer vom Straßenland entfernt

Tempelhof-Schöneberg. Seit dem vergangenen Jahr geht der Bezirk gegen illegal aufgestellte Altkleidercontainer vor. Ordnungsstadtrat Oliver Schworck (SPD) ist mit der Bilanz zufrieden. Es gab Zeiten, da standen die Container an fast jeder Straßenecke. Und um sie herum sah es häufig vermüllt aus. Immer wieder wurden die Altkleidercontainer ohne Genehmigung im öffentlichen Straßenland auftgestellt. „Dieses Phänomen tritt nicht nur im Bezirk Tempelhof-Schöneberg auf“, hält Stadtrat Oliver...

  • Schöneberg
  • 07.09.16
  • 298× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.