Rainer Hölmer

Beiträge zum Thema Rainer Hölmer

Politik

Mehr Präsenz an Wochenenden
Ordnungsamt Treptow-Köpenick ist jetzt mit verlängerten Dienstzeiten draußen im Einsatz

Der Allgemeine Ordnungsdienst (AOD) des Ordnungsamts Treptow-Köpenick ist seit Jahresbeginn mit verlängerten Dienstzeiten im Bezirk unterwegs. Begründet wird dieser Schritt mit dem Bedürfnis der Bevölkerung nach einer stärkeren Präsenz der Mitarbeiter. Die Mitarbeiter des Außendiensts sind seit dem 1. Januar durchgehend von Montag bis Sonntag in der Zeit von 7 bis 21.30 Uhr beschäftigt. Speziell am Wochenende wurden die Dienstzeiten erweitert. Bisher waren die Mitarbeiter an den Sonnabenden und...

  • Treptow-Köpenick
  • 29.01.21
  • 69× gelesen
Bauen

Wohnen mit Blick aufs Forum Köpenick
Unternehmer plant Bau in der Bahnhofstraße

Während das Forum Köpenick umgebaut wird, könnten nebenan noch dieses Jahr die Arbeiten für ein Bauvorhaben beginnen. Wie Matthias Große auf seiner Facebook-Seite informiert, hat seine Unternehmensgruppe den Bauantrag für das Areal Bahnhofstraße 39/40/41 an den Bezirk übergeben. Auf dem rund 7240 Quadratmeter großen Grundstück direkt neben dem Einkaufscenter sollen 124 Wohnungen, davon 62 barrierefrei, Gewerbeflächen, eine Kita, eine soziale Einrichtung, 41 Park- sowie 316 Fahrradabstellplätze...

  • Köpenick
  • 28.01.21
  • 1.310× gelesen
  • 2
Bauen

Spitzenreiter bei Wohnungen

Treptow-Köpenick. Das Bezirksamt Treptow-Köpenick hat von Januar bis September 2020 mit einer Anzahl von 2922 die meisten Wohnungen in ganz Berlin genehmigt. Damit ist der Bezirk für knapp 19 Prozent aller in der Hauptstadt genehmigten Wohnungen in diesem Zeitraum verantwortlich. Außerdem wurden durch die bezirkliche Bau- und Wohnungsaufsicht 439 Baugenehmigungen und damit knapp 18 Prozent aller Baugenehmigungen in Berlin erteilt. Das Bezirksamt wertete diese Zahlen in einer Mitteilung als...

  • Treptow-Köpenick
  • 28.11.20
  • 112× gelesen
Bauen

Bürgerproteste waren erfolgreich
Umstrittene Gasdruckregelanlage auf dem Müggelheimer Dorfanger wird verlegt

Die Müggelheimer können aufatmen. Das Erscheinungsbild ihres historischen Ortskerns wird sich nicht verändern. Wie das Bezirksamt bekanntgegeben hat, soll die Gasdruckregelanlage der Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg (NBB) verlegt werden. Das Vorhaben hatte im Sommer zu starken Protesten von Bürgern und auch manchen Politikern geführt. Der Müggelheimer Heimatverein hatte das Projekt auf dem Dorfanger als eine „Zerstörung der Grünflächen- und Baumsubstanz in zentraler Ortslage“ bezeichnet. Er...

  • Müggelheim
  • 25.11.20
  • 92× gelesen
Politik

Bürgersprechstunden im November
Persönliche Anliegen den Bezirkspolitikern vortragen

Auch im November haben Bürger wieder die Möglichkeit, die Stadträte und den Bürgermeister zu sprechen. Nur der Leiter der Abteilung Soziales und Jugend, Gernot Klemm (Die Linke) steht in diesem Monat nicht zur Verfügung. Bürgermeister Oliver Igel (SPD), zuständig für Bürgerdienste, Personal, Finanzen, Immobilien und Wirtschaft, ist am 16. November von 15.30 bis 17 Uhr sowie 26. November von 15 bis 16.30 Uhr telefonisch unter der 902 97 23 00 erreichbar. Eine Anmeldung ist nicht notwendig....

  • Treptow-Köpenick
  • 28.10.20
  • 93× gelesen
Verkehr
Von der Friedrichshagener Straße links in die Bahnhofstraße einzubiegen, geht jetzt nur noch von einer Spur. Dadurch staut es sich im Berufsverkehr.
2 Bilder

Frust durch veränderte Abbiegeregelungen
Staufalle rund um die Bahnhofstraße

In der Köpenicker Bahnhofstraße ist Stau keine Seltenheit. Seit einigen Wochen habe die Situation jedoch ein neues Level erreicht, berichten uns Leser. Grund sind veränderte Abbiegeregelungen an der Kreuzung Friedrichshagener Straße. Diese seien nach den Bauarbeiten der BVG von März bis Juni vorgenommen worden. Auf dem Abschnitt der Bahnhofstraße zwischen Seelenbinder und Lindenstraße hatte die BVG die Gleise und Fahrleitungen für die Straßenbahnlinien 60, 61, 62, 63 und 68 erneuern lassen....

  • Köpenick
  • 12.08.20
  • 883× gelesen
  • 1
Bauen
Ein Geländer und ein paar Treppenstufen sind heute die einzigen noch sichtbaren Spuren des früheren Müggelschlößchens am Spreetunnel.
3 Bilder

Wald statt Restaurant am Spreetunnel
Areal des ehemaligen Müggelschlößchens bleibt der Natur überlassen

Vor inzwischen fast fünf Jahren wurde das Areal des 1945 zerstörten Restaurants Müggelschlößchen am Spreetunnel für rund eine Viertelmillion Euro versteigert. Die Berliner Woche berichtete damals, dass ein privates Unternehmen aus Brandenburg ein neues Restaurant nach historischem Vorbild an der Stelle errichten wollte. Nachdem unsere Redaktion kürzlich eine Leserfrage erreichte, was seitdem aus der weiterhin unbebauten Fläche geworden ist, haben wir beim zuständigen Stadtrat Rainer Hölmer...

  • Friedrichshagen
  • 06.08.20
  • 392× gelesen
  • 1
  • 1
Politik

Mit den Bezirkspolitikern im Gespräch
Telefonische und persönliche Bürgersprechstunden im August

Wer ein persönliches Anliegen mit dem Bürgermeister oder den Stadträten des Bezirks besprechen möchte, hat dazu diesen Monat mehrere Gelegenheiten. Über den August verteilt besteht bei allen die Möglichkeit, die Bürgersprechstunde zu nutzen. Bürgermeister Oliver Igel (SPD), zugleich Leiter der Abteilung Bürgerdienste, Personal, Finanzen, Immobilien und Wirtschaft, bietet dies am 12. August, 15 bis 17 Uhr, und 20. August, 10.30 bis 12 Uhr, an. Eine Anmeldung ist dafür nicht erforderlich. Kontakt...

  • Treptow-Köpenick
  • 31.07.20
  • 39× gelesen
Bauen
So könnte einmal der Uferweg aussehen.
3 Bilder

Neuer Zugang zur Spree kommt
Gut eine Milliarde Euro wird für das Großprojekt Behrens-Ufer investiert

Schöneweide dürfte in den kommenden Jahren an Attraktivität gewinnen. Grund ist das Großprojekt Behrens-Ufer der Deutsche Immobilien Entwicklungs AG (DIEAG) mit einem Investitionsvolumen von 1,1 Milliarden Euro. Für das 100.000 Quadratmeter große ehemalige Industriegelände verfolgt das Unternehmen ehrgeizige Pläne. Diese sehen vor, das Behrens-Ufer zu einer „Top-Adresse für Büro, Gewerbe und Freizeit“ zu machen, inklusive Arbeitsplätze für rund 10.000 Beschäftigte. Anwohner dürfen sich über...

  • Oberschöneweide
  • 30.07.20
  • 1.909× gelesen
Verkehr
Auf dem sandigen Seitenstreifen in der Stienitzseestraße darf nicht geparkt werden. Viele machen es dennoch, weil sie in der Umgebung keine Alternative sehen.
2 Bilder

Wohin mit all den Autos?
Parkplatzmangel und Strafzettel ärgern Anwohner in Friedrichshagen

„Wo kann man in diesem Viertel straffrei parken? Und wo sollen die ganzen Autos hin?“, fragt sich ein Anwohner aus Friedrichshagen. Er hat sich an die Berliner Woche gewandt, weil die Parkplatzsuche in seiner Wohngegend inzwischen zu einer großen Herausforderung geworden ist. Speziell im Bereich Löcknitz- und Stienitzseestraße, beides kleine Nebenstraßen des Müggelseedamms, gelegen zwischen Strandbad und Wasserwerk, sei die Situation schon immer angespannt gewesen. „Die Straßen sind relativ...

  • Friedrichshagen
  • 28.07.20
  • 927× gelesen
  • 2
Bauen

Havarie am Bohnsdorfer Kreisel
Reparaturen der Wasserbetriebe verzögern Straßenarbeiten

Rund um den Bohnsdorfer Kreisel, das Einkaufszentrum Taut-Passage und den S-Bahnhof Grünau sei es gefährlich für Fußgänger und die Bauarbeiten gingen nicht voran, berichteten uns Leser. Wir haben deshalb das Bezirksamt um eine Stellungnahme gebeten. „Die Bauarbeiten am Bohnsdorfer Kreisel dienen der Herstellung einer verkehrssicheren Verkehrsführung in diesem Straßenabschnitt. Der Straßenaufbau musste dringend erneuert werden“, äußert sich Rainer Hölmer (SPD) zu den Gründen des Vorhabens....

  • Bohnsdorf
  • 27.07.20
  • 404× gelesen
Bauen
Die Straße Am Goldmannpark ist aktuell ein Wald aus Absperrgittern. Das wird bis Mitte August auch so bleiben.

Geteilte Meinungen Am Goldmannpark
Mehr Sicherheit für Radfahrer – historisches Kopfsteinpflaster wird herausgerissen

Wer auf dem Fürstenwalder Damm in Richtung Rahnsdorf mit dem Rad fahren möchte, benötigt starke Nerven. Auf dem ersten Abschnitt vom S-Bahnhof Friedrichshagen aus existiert kein Radweg, sodass gemeinsam mit den Autos auf der Straße gefahren werden muss. Um diese gefährliche Situation zu entschärfen, hat sich das Bezirksamt eine Lösung überlegt. Die Straße Am Goldmannpark, die parallel zum Fürstenwalder Damm verläuft, soll bis Mitte August umgebaut werden. Das historische Kopfsteinpflaster, das...

  • Friedrichshagen
  • 16.07.20
  • 485× gelesen
  • 1
Politik

Bezirksamt am Bürgertelefon

Treptow-Köpenick. Derzeit finden die Bürgersprechstunden der Bezirksamtsmitglieder nur telefonisch statt. Eine Anmeldung entfällt, Bürgermeister und Stadträte können zu den angegebenen Zeiten über ihr Vorzimmer angerufen werden. Den Anfang macht Bernd Geschanowski (AfD), zuständig für Umwelt und Gesundheit. Er ist am 11. Juni von 10 bis 12 Uhr unter Telefon 902 97 32 66 zu erreichen. Gernot Klemm (Linke), zuständig für Jugend und Soziales, ist am 16. Juni von 16 bis 17.30 Uhr unter Telefon...

  • Treptow-Köpenick
  • 07.06.20
  • 103× gelesen
Verkehr

Überholverbot wird abgelehnt

Müggelheim. Am Friedhof an der Gosener Landstraße wird es auch künftig kein Überholverbot geben. Ein entsprechender BVV-Beschluss vom April 2019 kann nach Aussage des zuständigen Stadtrats Rainer Hölmer (SPD) nicht realisiert werden. Die Verkehrslenkung Berlin hatte das Anliegen geprüft und am Ende abgelehnt. Verkehrsstaatssekretär Stefan Tidow weist in einem Schreiben an den Bezirk darauf hin, dass Fußgänger schon von Weitem sichtbar seien, genügend Lücken im Verkehrsfluss auftreten würden und...

  • Müggelheim
  • 19.05.20
  • 279× gelesen
Soziales
Spaziergänger und Jogger im Treptower Park bemühen sich um Abstand.
2 Bilder

Mit Abstand im Treptower Park
Ordnungsamt und Polizei kontrollieren Einhaltung der Corona-Vorschriften

Die ersten schönen Frühlingstage locken die Berliner trotz Einschränkungen in Parks und Grünanlagen. Polizei und Ordnungsamt sind unterwegs, um die Einhaltung der Corona-Vorschriften zu kontrollieren. Am 4. April gegen 14 Uhr im Treptower Park. Der Parkplatz am Rosengarten ist halb gefüllt, viele Menschen sind im Park zu Fuß oder auch – obwohl verboten – mit dem Fahrrad unterwegs. Dazwischen fährt ein Gruppenwagen der Polizei. Ab und an hält er an, um Fragen von Passanten zu den Regeln zu...

  • Alt-Treptow
  • 08.04.20
  • 1.117× gelesen
  • 1
Bauen

Bahnhofsvorplatz nicht vor 2025

Niederschöneweide. Der Weg zu einem neuen Bahnhofsvorplatz in Schöneweide ist offenbar noch lang. Wie Baustadtrat Rainer Hölmer (SPD) auf eine Anfrage des Bezirksverordneten Sascha Lawrenz (CDU) jetzt mitteilte, hängt das mit dem derzeitigen Stand der Umbaumaßnahmen der Deutschen Bahn und des Planfeststellungsverfahrens für die Verlegung der Tram-Gleise im Bereich des Bahnhofs zusammen. Weil der Planfeststellungsbeschluss für die Arbeiten der BVG fehlt, ist nach Auffassung des Stadtrats die...

  • Niederschöneweide
  • 25.03.20
  • 457× gelesen
Wirtschaft
Viele Lebensmittelbetriebe wurden 2019 gar nicht kontrolliert.

Zu wenig Lebensmittelkontrollen
Hunderte Überprüfungen im Bezirk fielen 2019 aus

Im Bezirk Treptow-Köpenick gibt es 691 Gaststätten und 469 Imbissbetriebe. Bei Weitem nicht jede der Firmen wurde im vergangenen Jahr kontrolliert. „Zum letzten Mal war 2018 ein Kontrolleur des Bezirks bei mir“, erzählt Ali M., Imbissbetreiber in der Dammvorstadt. Und das scheint kein Einzelfall zu sein. Nach Angaben des Bezirks kommen zu den Gaststätten und Imbissen noch 140 Lebensmittelhersteller, die von der Lebensmittelaufsicht des Ordnungsamts kontrolliert werden müssen. Auf Nachfrage...

  • Treptow-Köpenick
  • 04.03.20
  • 339× gelesen
  • 1
Politik

Bezirkspolitiker im Bürgergespräch

Treptow-Köpenick. Nachdem die Sprechstunde von Bürgermeister Oliver Igel (SPD) am 12. Februar wegen eines wichtigen Termins kurzfristig gestrichen wurde, besteht wieder am 27. Februar von 15 bis 17 Uhr die Möglichkeit, den Politiker im Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick 21, Raum 173, zu sprechen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Am gleichen Tag hält auch Stadtrat Bernd Geschanowski (AfD), zuständig für Umwelt und Gesundheit, von 10 bis 12 Uhr eine Sprechstunde in der Hans-Schmidt-Straße 16 in...

  • Treptow-Köpenick
  • 17.02.20
  • 35× gelesen
Bauen
Baustart für Wohnungsbau in Rahnsdorf im Sommer 2017. Derzeit werden die 216 Wohnungen von Stadt und Land an die Meter übergeben.
2 Bilder

Haufenweise Bauanträge
Im vergangenen Jahr wurden im Bezirk 3985 Wohnungen genehmigt

Rund um Spree, Dahme, Müggelsee und Landschaftspark Adlershof wird gebaut. Erneut ist Treptow-Köpenick Spitzenreiter, was die Zahl der Bauanträge für Wohnungen betrifft. Vom 1. Januar bis 31. Dezember 2019 wurden vom Bezirk Bauanträge für 3985 Wohnungen genehmigt. Allein im letzten Monat des vorigen Jahres gingen Bauanträge für weitere 1095 Wohnungen ein. Und sie reißen nicht ab. „Unsere Mitarbeiter brauchen eine Sackkarre, um die eingehenden Bauanträge von der Poststelle abzuholen. Hinter der...

  • Treptow-Köpenick
  • 19.01.20
  • 286× gelesen
Bauen
Die beiden Häuser an der Laurenzstraße sind nur notdürftig gegen weiteren Verfall gesichert.
2 Bilder

Schandfleck in der Altstadt
Bezirksverordneter kritisiert den Verfall von zwei Baudenkmalen

Immer wenn der Bezirksverordnete Uwe Doering (Die Linke) im Köpenicker Rathaus zu tun hat, kommt er hier vorbei – an den letzten beiden „Gammelhäusern“ in der Altstadt. Dabei stehen die Gebäude Laurenzstraße 1 und Laurenzstraße 1a sogar unter Denkmalschutz.  „Deshalb frage ich das Bezirksamt, ob es Möglichkeiten gibt, die beiden Wohnhäuser wieder instandzusetzen und somit nutzbar zu machen. Außerdem möchte ich wissen, wie es um die Verpflichtung des Eigentümers steht, den Missstand zu...

  • Köpenick
  • 18.01.20
  • 1.558× gelesen
Politik

Mit dem Bezirksamt im Gespräch
Stadtratsprechstunden für Bürger

In den nächsten Tagen bieten drei Bezirksamtsmitglieder Sprechstunden an. Den Anfang mach Cornelia Flader (CDU), zuständig für Schule, Weiterbildung, Kultur und Sport, am 20. Januar. Dann ist sie von 14 bis 15 Uhr in der Hans-Schmidt-Straße 6/8, Raum 209 zu sprechen, Anmeldung bitte unter Telefon 902 97 42 71. Am 22. Januar lädt Stadtrat Rainer Hölmer (SPD), verantwortlich für Bauen, Stadtentwicklung und öffentliche Ordnung, von 15 bis 17 Uhr zur Sprechstunde ins Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick...

  • Treptow-Köpenick
  • 13.01.20
  • 141× gelesen
Bauen
Der Ankauf des Kosmosviertels wurde von Opposition und Steuerzahlerbund wegen zu hoher Kosten kritisiert.

Bezirk verzichtet auf Vorkaufsrecht
Kein Interesse an der Plesser Straße 11 bei kommunalen Vermietern

Das Wohnhaus Plesser Straße 11 wird nicht durch ein kommunales Wohnungsunternehmen angekauft. Kurz vor Weihnachten hat das Bezirksamt auf das Vorkaufsrecht verzichtet. Da das Haus vom privaten Besitzer veräußert werden soll und sich im Geltungsbereich einer sozialen Erhaltungsverordnung – Milieuschutzgebiet – befindet, hatte der Bezirk den Kauf durch Wohnungsunternehmen des Landes Berlin geprüft. Dafür wurden Degewo und Stadt und Land angefragt. Bei beiden fielen die Rückmeldungen negativ aus....

  • Alt-Treptow
  • 20.12.19
  • 357× gelesen
  • 1
Politik

Noch zwei Sprechstunden in diesem Jahr

Treptow-Köpenick. Zwei Stadträte bieten in diesem Jahr noch Bürgersprechstunden an. Rainer Hölmer (SPD), zuständig für Bauen, Stadtentwicklung und öffentliche Ordnung, ist am 18. Dezember von 15 bis 17 Uhr im Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick 21, Raum 165, zu sprechen. Anmeldung bitte unter der Rufnummer 902 97 22 02. Die letzte Sprechstunde des Jahres hält Stadtrat Bernd Geschanowski (AfD) am 27. Dezember von 10 bis 12 Uhr in der Hans-Schmidt-Straße 16, Raum 134, ab. Geschanowski ist für...

  • Treptow-Köpenick
  • 05.12.19
  • 43× gelesen
Blaulicht
In der Luisenstraße war für das Löschfahrzeug der Feuerwache Köpenick Schluss. Im Ernstfall hätte es einen Umweg fahren müssen.
4 Bilder

Parkalarm in der Kietzer Vorstadt
Ordnungsamt und Feuerwehr nahmen auf Streifenfahrt Falschparker ins Visier

Die Kietzer Vorstadt mit Luisen-, Dorotheen- und Pohlestraße entstanden vor gut 150 Jahren – eigentlich also nicht für Bewohner mit Automobil. Dementsprechend rar sind Parkplätze und geparkt wird überall, wo ein Auto hinpasst, auch vor Ausfahrten und Kreuzungsbereichen – sehr zum Ärger von Feuerwehrleuten wie Lutz von Mezynski. Der Maschinist der Freiwilligen Feuerwehr Köpenick bleibt bei Alarmfahrten oft mit seinem Löschfahrzeug zwischen geparkten Autos "stecken", muss dann Umwege fahren....

  • Köpenick
  • 14.11.19
  • 317× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.