Anzeige

Alles zum Thema Stele

Beiträge zum Thema Stele

Leute
Das herrschaftliche Wohnhaus von einst existiert nicht mehr. Gregorio Ortega Cotos informative Stele erinnert an Albert Einsteins Zeit im Bayerischen Viertel.

Haberlandstraße: Der falsche Stein ist weg

Schöneberg. Vier Jahre lang standen sie nebeneinander, der alte Denkstein und die moderne Glasstele. Beide erinnerten an einen berühmten Bewohner: Albert Einstein. Nun ist der alte Stein in der Haberlandstraße entfernt worden. Auf ihm standen falsche Daten. Das ärgerte Gregorio Ortega Coto. Er wohnt in dem Haus, in dessen Vorgarten der Stein stand. 2011 hatte Ortega Coto die Idee für eine Gedenkstele, die in Text und Bild viel ausführlicher – und korrekt – über Einstein informieren sollte....

  • Schöneberg
  • 02.08.17
  • 443× gelesen
  • 1
Politik

Gedenkstele für eine Studentenaktion?

Steglitz. Die SPD-Fraktion möchte mit einer Gedenktafel in der Zimmermannstraße 14 die studentische Pionierausstellung „Ungesühnte Nazi-Justiz“ würdigen und hat dazu einen Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung gestellt. Von 1956 bis 1959 erarbeiteten in dem Haus Zimmerstraße 14 etwa einhundert Studierende die Dokumente zu NS-Verbrechen. Die Ausstellung wurde in Karlsruhe und später in etwa 20 bis 30 Universitätsstädten in Deutschland, den Benelux-Staaten und im Vereinigten Königreich...

  • Steglitz
  • 01.08.17
  • 9× gelesen
Kultur
Vor diesem Grundstück an der Hauptstraße soll die Stele für Schadow aufgestellt werden.
2 Bilder

Eine Sandstein-Stele für Schadow in Französisch Buchholz

Französisch Buchholz. Ein Denkzeichen soll in diesem Jahr an der Hauptstraße 43/44 seinen Platz finden. Am 21. Mai 2017 soll die Stele in Erinnerung an Johann Gottfried Schadow (1764-1850) enthüllt werden. Dafür setzen sich die Schadow-Gesellschaft Berlin, die Pankower Geschichtskommission, die evangelische Kirchengemeinde Französisch Buchholz und die Interessengemeinschaft „Kulturgut Französisch Buchholz – Bienculturel“ ein. Der Standort für die Sandstein-Stele ist das ehemalige Grundstück,...

  • Französisch Buchholz
  • 11.01.17
  • 80× gelesen
Anzeige
Bildung

Stele soll über Platz des 4. Juli informieren

Lichterfelde. Der Platz des 4. Juli wurde einst als Teil des Speerschen Ringsystems für die „Welthauptstadt Germania“ errichtet und ist das letzte Teilstück des Rings. Später diente er als Paradeplatz für die dort stationierten Truppen der US-Armee und wurde am 4. Juli 1976 anlässlich des Unabhängigkeitstages der USA als „Platz des 4. Juli“ benannt. Zum 40. Jahrestag der Ernennung des Platzes in Lichterfelde soll über die Geschichte des Platzes informiert werden. Dies haben die Fraktionen von...

  • Lichterfelde
  • 28.02.16
  • 52× gelesen
Bildung
Im einstigen Jüdischen Altenheim an der Schönhauser Allee 22 befinden sich heute Eigentumswohnungen.
2 Bilder

Stele erinnert an das Jüdische Altersheiman der Schönhauser Allee

Prenzlauer Berg. Eine Stele erinnert jetzt an das ehemalige Jüdische Altersheim und die wechselvolle Geschichte des Gebäudes. Sie steht auf dem Mittelstreifen gegenüber der Schönhauser Allee 22. Sie ist eine informative Ergänzung der Gedenktafel, die sich am Haus befindet und auf dessen frühere Nutzung hinweist. Das Gebäude wurde als 2. Altersversorgungsanstalt der Jüdischen Gemeinde zu Berlin errichtet. Im Jahre 1880 stifteten Bertha und Moritz Manheimer die Mittel für den Bau. Moritz...

  • Prenzlauer Berg
  • 07.12.15
  • 118× gelesen
Kultur
In der Villa Marlier wurde 1942 die Vernichtung der europäischen Juden beschlossen. Heute beherbergt sie die Gedenk- und Bildungsstätte „Haus der Wannsee-Konferenz“.
3 Bilder

Stele erinnert an Kultur und NS-Vergangenheit der Kolonie Alsen

Wannsee. Gefertigt nach einem Entwurf von Karin Rosenberg, erinnert eine Informationsstele seit dem 9. September an der Ecke Königstraße, Am Großen Wannsee an die besondere kulturelle Bedeutung der Villenkolonie Alsen sowie deren speziellen Rolle während des Nationalsozialismus. Die Kolonie Alsen, benannt nach der gleichnamigen dänischen Ostseeinsel, gilt neben dem Dorf Stolpe und der Kolonie Wannsee als eine der Keimzellen des heutigen Zehlendorfer Ortsteils Wannsee. Wie auch auf der...

  • Dahlem
  • 09.09.15
  • 182× gelesen
Anzeige
Kultur
Axel Stüber mit einer seiner Bacigalupo-Drehorgeln an der neuen Stele. Er ist der einzige in Berlin, der noch Drehorgeln repariert und baut.
6 Bilder

An die Drehorgelproduktion an der Schönhauser Allee erinnert jetzt eine Stele

Prenzlauer Berg. Am Eingang der Schönhauser Allee Arcaden steht jetzt eine Stele. Diese erinnert an die früheren Werkstätten zur Herstellung mechanischer Musikinstrumente, die sich an diesem Ort einst befanden. Bekannt wurden die Werkstätten vor allem durch ihre Produktion von Drehorgeln. Von diesen Instrumenten stammen viele aus den Werkstätten der Familie Bacigalupo. Diese Familiendynastie entwickelte ihren Betrieb ab dem ausgehenden 19. Jahrhundert zu einem der bedeutendsten Produktionsorte...

  • Prenzlauer Berg
  • 24.07.15
  • 394× gelesen
Politik

Helene-Weigel-Platz: Lageplan auf Infostele wird verbessert

Marzahn. Seit Anfang Mai hat der Helene-Weigel-Platz eine schicke Stele mit Uhr und Lageplan. Kritik rief bei Bürgern jedoch der Lageplan hervor. Statt Orientierung zu geben, stifte er nur Verwirrung.Das neue Wegeleitsystem wurde von der Zukunftsagentur Helene-Weigel-Platz in Auftrag gegeben. Außer auf der Stele unmittelbar vor dem Rathaus, hängt ein solcher Lageplan noch am Ausgang des Fußgängertunnels auf der Ostseite. Die Lagepläne sind identisch und richten sich bewusst nicht nach dem...

  • Marzahn
  • 21.05.15
  • 85× gelesen
Kultur
Seit drei Jahren ist die Sicht auf die Figurengruppe von Paul Dierkes am Südende des Innsbrucker Platzes versperrt.

Posse um eine Skulptur: Anruf im Kulturamt hätte genügt

Schöneberg. "Wer weiß etwas über diese Skulptur?", fragt die SPD-Fraktion in der BVV zur Plastik an der Ecke Haupt- und Rubensstraße und hat einen Aufruf an die Bevölkerung veröffentlicht. Dabei hätte sie sich nur bei Kulturstadträtin Jutta Kaddatz (CDU) erkundigen müssen.Seit drei Jahren steht ein Bauzaun um die sechs locker gruppierten, halb abstrakten, halb figürlichen Objekte am südlichen Ende des Innsbrucker Platzes. Jetzt will sich die SPD um das Kunstwerk kümmern. Deren...

  • Schöneberg
  • 21.05.15
  • 62× gelesen
Politik
Die Stele mit Logo und Uhr ist das Prunkstück des Wegeleitsystems auf dem Helene-Weigel-Platz, das am Mittwoch, 6. Mai, offiziell eingeweiht wurde.

Helene-Weigel-Platz: Zwei Stelen erleichtern Passanten die Orientierung

Marzahn. Eine Stele mit einer Uhr kleidet seit Mittwoch, 6. Mai, den Helene-Weigel-Platz. In der Mitte des Pfeilers befindet sich ein großer Übersichtsplan, der Passanten und Besuchern die Orientierung auf dem Platz erleichtern soll.Die Stele gegenüber dem Rathaus ist weithin zu sehen. Auf dem Pfeiler, oberhalb der Uhr befindet sich das Logo des Platzes. Es besteht aus drei grafischen Elementen, welche in Farben von Gelb bis Orange den Grundriss des Platzes vor dem Rathaus darstellen. Das Logo...

  • Marzahn
  • 07.05.15
  • 130× gelesen
Kultur
Der 76-jährige Rudolf Kendzia ärgert sich über einen Fehler auf der Stele im Britzer Garten.

Berliner-Woche-Leser entdeckt Fehler auf Geschichtsstele

Britz. Viele Wege führten nach Britz - oder auch aus dem Ort heraus, als er noch das kleine Dorf im märkischen Land war. Damals war das System einfach und verständlich. Die meisten Wege und Straßen waren nach dem Ort benannt, zu dem sie führten.Also fuhren die Bauern mit Pferd und Wagen auf dem Mariendorfer Weg eben nach Mariendorf, auf dem Marienfelder Weg ging es ... genau, nach Marienfelde. Das änderte sich aber, als Britz vom Oktober 1920 an zu Groß-Berlin gehörte. Plötzlich gab es zu viele...

  • Britz
  • 07.04.14
  • 120× gelesen