Unionhilfswerk Berlin

Beiträge zum Thema Unionhilfswerk Berlin

WirtschaftAnzeige
HELLWEG spendet für obdachlose Menschen: 30 000 Euro der bundesweit insgesamt 100 000 Euro hohen Spendensumme gehen an das Unionhilfswerk, die Berliner Stadtmission und den Caritas-Foodtruck zur Unterstützung von Obdachlosen.

30 000 Euro kommen Berliner Obdachlosen-Projekten zugute
HELLWEG spendet 100 000 Euro für Obdachlose

Vor allem obdachlose Menschen sind durch die Corona-Pandemie stark betroffen. Viele karitative Einrichtungen, wie Obdachlosenunterkünfte, Tagesaufenthalte und Essensausgaben, sind wegen des Infektionsrisikos eingeschränkt geöffnet oder geschlossen, sodass ein warmer und sicherer Aufenthaltsort und die notwendige Versorgung mit Essen, sauberer Kleidung und vielem mehr fehlen. Das ist insbesondere in den Wintermonaten problematisch. Wegen ihrer oftmals schwächeren Gesundheit gehören Obdachlose...

  • 28.12.20
  • 69× gelesen
Soziales

Kein Kontakt mehr zum Kind?

Reinickendorf. Paare trennen sich, das gemeinsame Kind wird dem Expartner zugesprochen, der Kontakt zum anderen Elternteil bricht ab. Wie gehen Betroffene mit dieser Situation um? Dazu plant das Unionhilfswerk im Bezirk den Aufbau einer Selbsthilfegruppe unter dem Stichwort „Leeres Kinderzimmer“. Wer daran Interesse hat, wird gebeten, sich unter Tel. 416 48 42 oder per E-Mail an selbsthilfezentrum@unionhilfserk.de zu melden. tf

  • Bezirk Reinickendorf
  • 14.12.20
  • 50× gelesen
Soziales

Beratung rund ums Engagement

Spandau. Seit Beginn der Pandemie fungiert der Netzwerkfonds „Hürdenspringer“ als zentrale Koordinierungsstelle für ehrenamtliche Hilfe in Corona-Zeiten. Unterstützungsbedarf und Angebote werden dort registriert, gebündelt und weitergeleitet. Außerdem gibt es viele Informationen zum freiwilligen Engagement. Die Hürdenspringer sind ein Projekt der Stiftung Unionhilfswerk Berlin. Zu erreichen sind sie telefonisch unter Tel. 0174 339 35 35, Tel. 0174 196 48 68 oder per E-Mail an...

  • Bezirk Spandau
  • 23.11.20
  • 29× gelesen
Soziales
Freiwillige vor! Präsentation der Agentur, unter anderem mit Senatskanzleichef Christian Gaebler (vorne Mitte), Bürgermeister Helmut Kleebank (rechts daneben) und Norbert Prochnow, Vorstandsmitglied der Stiftung Unionhilfswerk Berlin (ganz rechts).
2 Bilder

Spandauer Freiwilligenagentur sucht Räume
Wer kann Ehrenamtlichen helfen?

Vor dem Rathaus gab es am 22. Juli den Startschuss für die künftige Freiwilligenagentur im Bezirk. Wie bereits berichtet, soll diese Einrichtung künftig zur Adresse für bürgerschaftliches Engagement, Ehrenamt und Berufsorientierung werden. Träger ist das Unionhilfswerk, gefördert wird das Angebot durch die Senatskanzlei. Bevor es losgehen kann, braucht die Freiwilligenagentur aber zunächst noch eine Anlaufstelle, sprich ein Mietobjekt. Wonach konkret gesucht wird, ist einem Steckbrief zu...

  • Spandau
  • 28.07.20
  • 100× gelesen
Soziales

Spandau erhält ab 2021 eine bezirkliche Freiwilligenagentur

Spandau. Ab 1. August wird im Bezirk eine Freiwilligenagentur aufgebaut. Den Startschuss dafür gibt es am 22. Juli ab 14.30 Uhr auf dem Rathausvorplatz, Carl-Schurz-Straße 2-6. Die Anlaufstelle für bürgerschaftliches Engagement, Ehrenamt und Berufsorientierung soll Anfang 2021 eröffnet werden. Bis dahin müssen zunächst entsprechende, auch barrierefreie, Räume gefunden werden. Träger der Freiwilligenagentur Spandau ist die Stiftung Unionhilfswerk Berlin. Ihr Einrichten in den Bezirken wird von...

  • Bezirk Spandau
  • 14.07.20
  • 27× gelesen
Soziales

Änderung bei der Hilfe-Hotline des Ehrenamts Reinickendorf

Reinickendorf. Die Corona-Hotline des Ehrenamtsbüros Reinickendorf, die freiwillige Helfer und Hilfebedürftige zusammenbringt, hat nach den Lockerungen der vergangenen Wochen ihre Erreichbarkeit reduziert. Hilfe kann jetzt montags bis donnerstags von 11 bis 13 Uhr unter 235 92 37 60 vereinbart werden. Projektleiter Ralf-René Gottschalk von der Stiftung Unionhilfwerk bedankt sich zudem herzlich bei den freiwillig Engagierten und auch bei den Hilfebedürftigen für ihr Vertrauen. CS

  • Bezirk Reinickendorf
  • 28.05.20
  • 27× gelesen
Soziales

Unterstützung soll wohnortnah sein
Ehrenamtliche für Corona-Hilfe gesucht

Das Ehrenamtsbüro Reinickendorf hat eine Corona-Hilfe-Hotline für freiwilliges Engagement im Bezirk eingerichtet. Damit wurde ein Auftrag des Berliner Senats erfüllt. Kernaufgabe ist die Vermittlung und Beratung bezüglich der Möglichkeiten eines ehrenamtlichen Engagements in Zeiten der Corona-Krise. Ab sofort können sich Hilfesuchende unter 235 92 37 60 an die Hotline wenden und ihren Hilfebedarf angeben. Die Corona-Hilfe-Hotline des Ehrenamtsbüros ist erreichbar montags bis donnerstags von 11...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 15.04.20
  • 108× gelesen
Soziales

Masken für die Helfer

Friedrichshain-Kreuzberg. Das Unionhilfswerk bittet um gespendete Mundschutzmasken. Gerne auch selbst genähte, heißt es in einem Aufruf. Die Masken sollten aus Baumwolle bestehen, waschbar und damit wiederverwendbar sein. Benötigt werden sie für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege und Betreuung. Zu senden ist die Spende an das Unionhilfswerk, Richard-Sorge-Straße 21A, 10249 Berlin. tf

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 31.03.20
  • 24× gelesen
Soziales

Das Unionhilfswerk kennenlernen

Pankow. Zu einer gemeinsamen Informationsveranstaltung laden die Senioren-Union Pankow und das Unionhilfswerk am 18. März, 15 Uhr ein. Die Veranstaltung findet im Saal der Evangelischen Wohnstätten Siloah an der Grabbeallee 2-12 statt. Als Referenten zu Gast sind Dr. Thomas Georgi, der Landesvorsitzende des Unionhilfswerks Berlin, sowie Dirk Müller, der beim Unionhilfswerk unter anderem den Bereich Hospiz und Palliative Geriatrie leitet. Es gibt einen Vortrag zum Thema „Wir gestalten...

  • Pankow
  • 09.03.20
  • 54× gelesen
Kultur

Kunstgruppe Mo-Arts stellt aus

Moabit. Unter dem Titel „Ausgesuchtes“ werden vom 14. Februar bis 26. März im Ausstellungsraum des Restaurants im SOS-Kinderdorf, Waldstraße 23/24, Arbeiten der Kunstgruppe Mo-Arts des Unionhilfswerks für Menschen mit Behinderung und psychischer Erkrankung gezeigt. Die ausgesuchten Werke in unterschiedlichen Techniken sind in den vergangenen Jahren entstanden. Hingucker dürfte das Gemeinschaftswerk der Gruppe sein, ein riesiges Mobile. Vernissage ist am 14. Februar um 16.30 Uhr. Die von...

  • Moabit
  • 02.02.20
  • 67× gelesen
Kultur
Björn Wohlert (Mitte, rechts) organisierte die Spendensammlung für das Knopfakkordeon.

Verein singt deutsche und russische Volkslieder bei Auftritten
Neues Knopfakkordeon für Russlanddeutsche

Der russlanddeutsche Aussiedlerverein HMKG (Heimat, Musik, Kultur, Geschichte) ist mit einem neuen Knopfakkordeon bestens für neue Auftritte ausgerüstet. Nach einem öffentlichen Spendenaufruf des integrationspolitischen Sprechers der CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung, Björn Wohlert konnte ein neues Knopfakkordeon für den russlanddeutschen Aussiedler-Verein angeschafft werden. Für die Anschaffung mussten 4000 Euro zusammen kommen. Bei der Finanzierung halfen Bürgermeister Frank...

  • Märkisches Viertel
  • 29.01.20
  • 185× gelesen
Kultur

Konzert für die Altershospizarbeit

Charlottenburg. Auch in diesem Jahr veranstaltet die Unionhilfswerk-Förderstiftung ein Benefizkonzert zugunsten der Altershospizarbeit. Das Nikolauskonzert des Julius-Stern-Instituts und des Staats- und Domchors am 6. Dezember ist diesen guten Zweck gewidmet. Zu hören sind weihnachtliche Lieder, interpretiert von jungen Sängern und Solisten. Das Konzert ist kostenfrei, die Förderstiftung freut sich über Spenden. Beginn ist am 6. Dezember um 19 Uhr im Konzertsaal der Universität der Künste,...

  • Charlottenburg
  • 22.11.19
  • 65× gelesen
Soziales

Neu eröffnet
Hospizdienst Palliative Geriatrie Nord

Hospizdienst Palliative Geriatrie Nord: Seit 1. Juli befindet sich der Hospizdienst in Tegel. Der Dienst ist ein Angebot vom Kompetenzzentrum Palliative Geriatrie (KPG) im Unionhilfswerk. Schlieperstraße 75, 13507 Berlin, Kernöffnungszeiten: 9-13 Uhr, Anmeldung erbeten unter der Rufnummer 41 47 10 35, E-Mail: hospizdienst-nord@palliative-geriatrie.de, www.palliative-geriatrie.de/hospizdienst Gibt es in Ihrem Kiez auch eine Neueröffnung? Dann können Sie uns per E-Mail informieren:...

  • Tegel
  • 17.07.19
  • 355× gelesen
Soziales

Einsatz für Wohnungslose gefragt

Schöneberg. Die Wohnungslosentagesstätte (WoTa) des Unionhilfswerks in der Gustav-Freytag-Straße 1 sucht Einsatzmöglichkeiten für ihre Klienten, Wohnungslose und von Armut Betroffene, die keine feste soziale Bindung mehr haben. Ziel des Projektes ist es, Wohnungslose wieder in ein festes soziales Umfeld zu integrieren. Die Einsätze, gerne mit einer kleinen Aufwandsentschädigung, können zum Beispiel kleine Reparatur- oder Gartenarbeiten oder Untersützung bei Einkäufen sein. Wer Bedarf an einer...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 12.07.19
  • 41× gelesen
Soziales

Besuch im Tierpark finanziert

Friedrichsfelde. Mehrere Familien aus dem Wohnprojekt für wohnungslose Menschen „Heim im Kiez“ haben am 11. Juni gemeinsam einen Ausflug in den Tierpark unternommen. Möglich gemacht hat’s die Interessengemeinschaft Jugend zur Förderung junger Menschen des Unionhilfswerks. Sie stellte 600 Euro für den Besuch zur Verfügung. Die IG Jugend hat zum Ziel, Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien in ihrer persönlichen Entwicklung zu unterstützen, ihnen gesellschaftliche Teilhabe zu...

  • Lichtenberg
  • 23.06.19
  • 40× gelesen
Soziales

Essen gegen das Vergessen

Baumschulenweg. Das Pflegewohnheim „Am Plänterwald", des Unionhilfswerks, Neue Krugallee 142, bietet am 3. Juli von 15 bis 17 Uhr einen Vortrag mit Kochaktion unter dem Motto "Essen gegen das Vergessen" an. Es geht um gesunde Ernährung und darum, wie sie Demenz und anderen Krankheiten vorbeugen kann. Währenddessen zaubern Heimleiter Uwe Hildebrandt und ein Koch ein Drei-Gänge-Menü. Anmeldung bis zum 24. Juni und weitere Informationen unter Telefon 53 02 56. sim

  • Baumschulenweg
  • 13.06.19
  • 29× gelesen
Bauen
Der erste Bauabschnitt der Beletage ist schon gut vorangekommen.
4 Bilder

112 Wohnungen mit 88 Tiefgaragenplätzen
Richtfest für die Beletage

Mit der Hermsdorfer Beletage ist der Bezirk um eine attraktive Wohnanlage reicher. Die schlechte Nachricht für Interessenten: Alle 112 Wohnungen sind schon verkauft. Das Richtfest für den zweiten Bauabschnitt der Hermsdorfer Beletage an der Ulmenstraße am 4. Juni war der zweite Anlauf. Eigentlich sollte der Baufortschritt für die insgesamt 112 Wohnungen schon am 9. Mai gewürdigt werden. Doch an dem Tag fanden die Bauarbeiter auf dem Gelände des ehemaligen Hermsdorfer Güterbahnhofs eine...

  • Hermsdorf
  • 05.06.19
  • 694× gelesen
Wirtschaft

Neu eröffnet
Freiwilligenmanagement Stiftung Unionhilfswerk Berlin

Freiwilligenmanagement Stiftung Unionhilfswerk Berlin: Das Team mit seinem Projekt Empowerment+ berät, vermittelt und begleitet engagierte Berliner. Das neue Ladenbüro wurde am 10. Mai eröffnet. Mühsamstraße 33, 10249 Berlin, www.unionhilfswerk.de/engagement Gibt es in Ihrem Kiez auch eine Neueröffnung? Dann können Sie uns per E-Mail informieren: leser@berliner-woche.de.

  • Friedrichshain
  • 11.05.19
  • 172× gelesen
Kultur
Die Känguru-Leoparden-Dame ist eines der ausgestellten Werke.

Frohe Bilder

Moabit. Die Kunstgruppe „Mo-Arts“ des Unionhilfswerks für Menschen mit Behinderung und psychischer Erkrankung stellt bis 29. März im Restaurant des SOS-Kinderdorfs, Waldstraße 23/24, seine neuen Arbeiten aus: bunte, freche und frohe Bilder von Känguru-Leoparden-Damen, Elchherden oder lebensgroßen Anziehpuppen. „Was?“, die Ausstellung der Künstler Alfons Baumgärtner, Horst Bayer, Gaby Ceszlik, Gerhardt Daniels, Reiner Köhn und Brigitte Mutschke, ist montags bis donnerstags, 9-18 Uhr, freitags,...

  • Moabit
  • 16.02.19
  • 60× gelesen
Soziales

Platz für120 Obdachlose
Unionhilfswerk betreibt Notunterkunft der Kältehilfe in Moabit

Das Unionhilfswerk engagiert sich in der diesjährigen Kältehilfe. Der 1946 von Christdemokraten in Berlin gegründete Träger der freien Wohlfahrtspflege mit rund 3000 Mitarbeitern und mehr als 1100 ehrenamtlich und freiwillig Engagierten hat im Auftrag des Bezirksamts Mitte bis 30. April die Unterkunft in der Straße Alt-Moabit 82b übernommen. Auf drei Etagen ist dort Platz für 120 Obdachlose. Für die Kältehilfe 2018/2019 stehen berlinweit rund 1200 Übernachtungsplätze zur Verfügung. Niedrige...

  • Moabit
  • 08.01.19
  • 253× gelesen
Soziales
Ralf Schönberner ist Leiter der Einrichtung "Heim im Kiez".
2 Bilder

Problem ist oft die Schufa
"Heim im Kiez" gibt Familien ohne Wohnung vorübergehend eine Unterkunft

„Heim im Kiez“ heißt die Unterkunft für wohnungslose Menschen an der Dahmestraße. Mitarbeiter des Unionhilfswerks betreuen hier seit Anfang 2017 insgesamt 82 Personen. Wenn Leiter Ralf Schönberner von seinen Bewohnern spricht, zeichnet er ein anderes Bild als das eines Klischee-Obdachlosen. „Immer mehr Familien mit Kindern verlieren ihren Wohnraum und sind von Obdachlosigkeit bedroht“, sagt er. Von den 82 Personen, die im „Heim im Kiez“ leben, sind 17 minderjährig. Dies sei eine neue Qualität...

  • Bohnsdorf
  • 01.12.18
  • 268× gelesen
Soziales

Draußen spielt das Leben
Lichtenberger Mobilitätshilfedienst ist 30 Jahre alt

Die Berliner Mobilitätshilfedienste des Unionhilfswerks in Lichtenberg und Reinickendorf haben vor Kurzem ihren 30. Geburtstag gefeiert. Seit 1988 sorgen sie nun schon dafür, dass Menschen am öffentlichen Leben teilnehmen können, die das ohne diese Hilfe nicht schaffen würden. Die sogenannten Mobidienste haben sich inzwischen als wichtiges Element der Altenhilfe des Landes Berlin etabliert. Das Angebot sorgt jährlich für über 300 000 Stunden an Begleitservice für betagte Menschen, die das Haus...

  • Lichtenberg
  • 28.11.18
  • 101× gelesen
Soziales

Spenden für Weihnachtsaktion

Schöneberg. Der Bezirksverband des Unionhilfswerks und dessen Schöneberger Wohnungslosentagesstätte in der Gustav-Freytag-Straße bereiten für den 13. Dezember einen weihnachtlichen Nachmittag für 20 Kinder und ihre Familien im Wohnungslosenheim „Heim im Kiez“ in Bohnsdorf im Bezirk Treptow-Köpenick vor und bitten um finanzielle Unterstützung. Von den Spendengeldern sollen unter anderem Bastelmaterial, Buntstifte, Tuschkästen, Malhefte, Blöcke und Klebestifte gekauft werden. Dringend benötigen...

  • Schöneberg
  • 14.11.18
  • 35× gelesen
Soziales
Michael Grunst und Adnan auf dem Basketballplatz, für den die meisten Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in Alt-Hohenschönhausen votiert hatten.
6 Bilder

Basketballkorb und Klettergerüst
Bewohner der Flüchtlingsunterkunft entscheiden über Neugestaltung mit

Einen Basketballkorb wollten fast alle, auch Tischtennisplatte und Klettergerüst standen hoch im Kurs. Die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in der Konrad-Wolf-Straße 46 konnten selbst und per Abstimmung entscheiden, wie die Außenflächen ums Haus herum aussehen sollen, welche Spiel-, Sport- und Gestaltungselemente sie bekommen. Das Beteiligungsprojekt für Geflüchtete soll im Bezirk Schule machen. Mit wem er gerade abwechselnd versucht, den Ball im Korb zu versenken, weiß Adnan nicht. Das ist...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 04.07.18
  • 362× gelesen
  • 1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.