Rot-Rot-Grün reagiert verärgert
Neuköllner CDU-Fraktion beantragt wegen Kündigung einer Gastronomin BVV-Sondersitzung

Am 18. März fand eine Bezirksverordnetenversammlung (BVV) außerhalb der Reihe statt. Beantragt hatte sie die CDU-Fraktion. Sie wollte über die Kündigung der Restaurant-Mieterin im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt sprechen. SPD, Bündnisgrüne und Linke betrachten das Ganze als wahltaktisches Manöver.

„Die CDU verlässt den demokratischen Konsens“, heißt es in einer Erklärung der Rot-Rot-Grünen. Bisher seien sich die Fraktionen einig gewesen, die politische Arbeit möglichst effizient zu organisieren. Nur die AfD blockiere immer wieder die Abläufe. Mit Folgen: Statt einer gibt es oft zwei Sitzungen im Monat, um die Themen abzuarbeiten. Ein Extratermin kostet den Steuerzahler rund 1700 Euro. Jede Fraktion habe das Recht, eine Sonder-BVV anzumelden. Bisher sei das aber nur in dringenden Fällen geschehen, heißt es in der Erklärung. So dringend, dass es nicht eine Woche später in der regulären BVV hätte besprochen werden können, sei das Anliegen aber nicht.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Das sieht der CDU-Fraktionsvorsitzende Gerrit Kringel völlig anders. Der Bezirk habe der „Atrium“-Betreiberin zum 31. März gekündigt. Ihre wirtschaftliche Existenz sei in Gefahr. „Ich finde es erschütternd, wie eiskalt man sie behandelt. Gerade in Pandemiezeiten ist es unsere Pflicht, uns um dieses Thema zu kümmern.“ Weil die CDU auch Auskünfte über Mietzahlungen verlangte, sie also nach sensiblen Daten fragte, war die Öffentlichkeit bei der Besprechung in der BVV ausgeschlossen. Bürgermeister Martin Hikel (SPD) informierte aber auf Facebook über Grundsätzliches.

Es gebe ein neues Konzept für das Gemeinschaftshaus. Dazu gehöre ein Bibliothekscafé. Im Gegenzug solle sich das Restaurant verkleinern. „Darüber hat Kulturstadträtin Karin Korte bereits im Sommer mit der Mieterin gesprochen. Sie wusste, dass wir den Vertrag kündigen wollen und eine Ausschreibung für den künftigen Betrieb auf den Weg bringen“, so Hikel. Korte habe die Betreiberin ermutigt, sich auf das neue Konzept zu bewerben. Überdies sei sie von der Wirtschaftsförderung beraten worden. „Ich finde es ärgerlich, dass die eigentlich gute Nachricht, die Weiterentwicklung des Gemeinschaftshauses, von der CDU für falsche Aussagen benutzt wird“, so Hikel. Die Mieterin habe es so schwer wie alle anderen Gastro-Betriebe und sei deshalb auch seit Pandemiebeginn vom Bezirk unterstützt worden.

Autor:

Susanne Schilp aus Neukölln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

Gesundheit und MedizinAnzeige
Die Patienten werden in der letzten Lebensphase liebevoll betreut.
6 Bilder

Gut betreut in der letzten Lebensphase
Pflegefachkräfte leisten wertvolle Arbeit im anthroposophischen Gemeinschaftshospiz

„Pflege ist nicht nur ein Job, Pflege ist eine Berufung!“ – Das ist die Einstellung der engagierten Pflegefachkräfte, die im Gemeinschaftshospiz Christophorus in Berlin-Kladow schwerstkranke Menschen in ihrer letzten Lebensphase begleiten, damit diese in Würde Abschied nehmen können. Arbeit unter erschwerten BedingungenSpätestens seit der Covid19-Pandemie ist der Öffentlichkeit bewusst geworden, dass die unermüdliche Arbeit von Pflegefachkräften mehr Wertschätzung verdient. Während viele...

  • Bezirk Spandau
  • 24.01.22
  • 18× gelesen
WirtschaftAnzeige
Ab dem 28. Januar finden Sie Ihre Parfümerie Gabriel in neuem Glanze endlich wieder im Tegel Quartier.

Parfümerie Gabriel
Ab 28. Januar 2022 wieder im Tegel Quartier!

Liebe Kundinnen und Kunden, ab dem 28. Januar 2022 finden Sie uns in neuem Glanze endlich auch wieder im Tegel Quartier. Ob Düfte, Pflegeprodukte, Make-up oder besondere Accessoires – bei unseren Beautyexperten finden Sie bestimmt das Richtige für sich oder Ihre Liebsten. Oder verschenken Sie doch einen unserer liebevoll verpackten Geschenkgutscheine. Gerne laden wir Sie auch wieder zu unvergesslichen Verwöhn-Momenten in unsere neue Beauty Lounge ein. Unsere Kosmetikerinnen freuen sich bereits...

  • Tegel
  • 20.01.22
  • 86× gelesen
WirtschaftAnzeige
Farbenfroh strahlt die Fassade am Tierpark Center.
3 Bilder

Temporäre Open-Air-Gallery als echter Hingucker
Tierpark Center Berlin präsentiert während des Umbaus urbane Kunst

Während des momentan laufenden Umbaus wird das Tierpark Center in Friedrichsfelde zur temporären Open-Air-Gallery. Sieben Berliner Künstler*innen für Urban Art gestalten einen Teilbereich der Fassade mit speziell für den Standort entwickelten Motiven. Der Eigentümer hat das Projekt gemeinsam mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Andrea Stöckmann sowie Ulrike Gohla von den Stadtpiraten initiiert. Anwohner neugierig machen Das Motto lautet „Farewell“. Es steht für die Restrukturierung...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 20.12.21
  • 668× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen