Anwohner sollen weit mehr für ihre Vignette zahlen
Sind Parkgebühren Abzocke oder notwendig?

Was die Vignette koste, fragte der Mann, der neu ins Parkraumbewirtschaftungsgebiet gezogen war. 10,20 Euro, bekam er zur Antwort. "Pro Monat?" "Nein, im Jahr."

Der Herr war positiv überrascht. Er habe zuletzt im Ausland gelebt. Dort sei er weit höhere Gebühren gewohnt gewesen. Diese Geschichte wurde vor dem Start der Parkraumzone im Kreuzberger Bergmannkiez erzählt, um zu unterstreichen: Auto abstellen ist selbst in Gegenden, wo es kostenpflichtig wird, für Anwohner konkurrenzlos günstig.

Das soll sich ändern. Der Senat möchte den Vignettenpreis deutlich anheben. Das forderte bereits der Deutsche Städtetag. Die bisherigen Gebühren würden nicht einmal den Verwaltungsaufwand decken, sagt Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy. Die Gebührenordnung stammt aus den 90er-Jahren und schreibt einen Preis zwischen 10,20 und 30,70 Euro vor.

Die bundeseinheitliche Regelung muss zunächst aufgehoben werden. Kommt es dazu, ist in Berlin eine Summe von 200 Euro pro Jahr im Gespräch, allerdings wohl gestaffelt. Natürlich sehen sich die Verantwortlichen nicht von Abzocke, sondern von Klimawandel und Mobilitätswende geleitet. Je teurer der Parkplatz, desto mehr "Regulierungswirkung". Mehr Leute schaffen vielleicht ihr Auto ab oder parken abseits der Innenstadt. Sie soll weitgehend zum Parkraumbewirtschaftungsgebiet werden.

Ich finde es in Ordnung, an dieser Schraube zu drehen. Aber bitte ausgewogen. Es soll Leute geben, die auf ihr Auto angewiesen sind. Und nicht allen fällt es leicht, für den Parkplatz einen dreistelligen Betrag aufzubringen. Außerdem meine Bitte: Mehreinnahmen direkt für den Ausbau des Nahverkehrs einsetzen. 

Ist eine drastische Gebührenerhöhung für das Anwohnerparken gerechtfertigt?
Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.