Hashtag: Mehr Licht
Grüne sammeln Vorschläge für bessere Beleuchtung

Die Straße 645 verbindet den Columbiadamm mit der Oderstraße. Abends ist es hier recht dunkel.
  • Die Straße 645 verbindet den Columbiadamm mit der Oderstraße. Abends ist es hier recht dunkel.
  • Foto: Foto: Schilp
  • hochgeladen von Susanne Schilp

Viele Straßen und Wege sind schlecht beleuchtet. Das ist gerade in der Winterzeit ein Ärgernis. Die Neuköllner Grünen sammeln deshalb Vorschläge, wo Abhilfe gewünscht wird.

Dunkle Ecken machen nicht nur vielen Menschen ein mulmiges Gefühl, sondern bergen auch Unfallgefahren. Unter #Mehr Licht können Neuköllner nun auf Twitter oder Facebook mitteilen, wo Helligkeit gebraucht wird. Einen Anfang haben die Grünen selbst gemacht. Sie stellten bei der jüngsten Bezirksverordnetenversammlung den Antrag, das Bezirksamt möge sich bei der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz dafür einzusetzen, dass die Straße 645 ausreichend beleuchtet wird. Der asphaltierte Weg für Fußgänger und Radfahrer verbindet Columbiadamm und Oderstraße.

Aus Zeitgründen wurde der Antrag zwar nicht mehr behandelt und auf die nächste Sitzung Anfang Dezember verschoben. Einige Online-Wünsche von Bürgern sind jedoch bereits eingegangen – darunter der Mittelbuschweg, die Thomasstraße und der grüne Weg, der von der Hermannstraße durch den Anita-Berber-Park zum Tempelhofer Feld führt.

Bei den letzten beiden Vorschlägen ist schon etwas in Arbeit. Derzeit stelle das Bezirksamt einen Förderantrag für den Umbau der Thomasstraße, samt neuer Beleuchtung, teilt Stadtentwicklungsstadtrat Jochen Biedermann (Grüne) mit. Auch am grünen Weg seien Laternen geplant, die Beleuchtung müsse allerdings naturverträglich sein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen