Anzeige

Alles zum Thema Anzeige

Beiträge zum Thema Anzeige

Politik
Kein Weg, den man gern laufen will: Die Bahnunterführung an der Klosterstraße.

"Schlimmes Taubenkot-Problem": Spandauer hat das Bezirksamt angezeigt

Für die Spandauer ist die düstere, mit Taubenkot verschmutzte Bahnunterführung ein jahrelanges Ärgernis. Es gibt Pläne für eine Schönheitskur, doch passiert ist bis heute nichts. Darum hat ein Spandauer jetzt das Bezirksamt angezeigt. Angedroht hatte es Jürgen Czarnetzki schon vor zwei Jahren. „Sollte hier nicht bald etwas passieren, werde ich Anzeige erstatten.“ Jetzt hat Czarnetzki, im Bezirk als streitbarer Chef der Bürgerinitiative Spandauer Verkehrsbelange 73 bekannt, sich selbst...

  • Spandau
  • 02.05.18
  • 614× gelesen
  • 1
Leute
Annett Elsner am Zaun des Anstoßes. Die große Absperrung rund um die Baumscheibe gehört zu den aktuellen Bauarbeiten an der Mühsamstraße.
4 Bilder

Baumscheibe im Behördendschungel: Annett Elsner kämpft um ihr Straßenbiotop

Die Mühsamstraße kommt zunächst wie eine x-beliebige Straße daher. Erst beim genaueren Hinsehen wird eine Besonderheit deutlich An vier Stellen im Bereich zwischen Petersburger Platz und Richard-Sorge-Straße sind Baumscheiben liebevoll bepflanzt. Oder besser: derzeit nur drei. Der vierten machen die aktuellen Leitungsarbeiten in ihrem Umfeld zu schaffen. An den übrigen wachsen Himbeeren, Brombeeren oder Johannisbeeren, blühen Osterglocken. Verantwortlich für diese Biotop ist Annett...

  • Friedrichshain
  • 20.04.18
  • 221× gelesen
Blaulicht

Homophobe Beleidigung

Reinickendorf. Eine 51-jährige Frau ist am frühen 10. Januar nach eigenen Angaben an der Klixstraße homophob beleidigt worden. Sie war gegen 2.10 Uhr in der Klixstraße unterwegs, als sie aus einem dort stehenden Auto heraus beleidigt und bedroht wurde. Polizisten nahmen bei der anschließenden Überprüfung die Personalien eines 36-Jährigen auf. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt übernimmt die weiteren Ermittlungen. CS

  • Reinickendorf
  • 10.01.18
  • 17× gelesen
Anzeige
Blaulicht

Mann schlägt und beißt Polizisten

Neukölln. Ein renitenter Neuköllner hat am 17. Dezember eine Polizistin und ihren Kollegen verletzt. Die beiden waren von einer Frau in die Jahnstraße gerufen worden. Sie wollte ihren Nachbarn anzeigen, der sie beleidigt hatte. Als die Polizeibeamtin den Mann um seinen Ausweis bat, schlug er sie ins Gesicht und traf auch ihren Dienstpartner. Sie brachten den Schläger zu Boden, um ihn zu fesseln. Doch der 41-Jährigen biss dem Polizisten in die Hand. Schließlich setzten die beiden Uniformierten...

  • Neukölln
  • 20.12.17
  • 8× gelesen
Blaulicht
Wer sein Rad mit einem gutem Schloss an einem Fahrradbügel  sichert, hat erst einmal alles richtig gemacht. Ein hunderprozentiger Schutz vor Diebstahl ist aber natürlich auch das nicht.

Fahrraddiebstahl an S-Bahnhöfen nimmt zu

Steglitz-Zehlendorf. Wer sein Fahrrad vor dem S-Bahnhof Zehlendorf abstellt, sollte es gut sichern. Im vergangenen Jahr wurden dort 255 Drahtesel geklaut. Das sind 45 mehr als in 2015. Diese Zahlen legte jetzt die Senatsinnenverwaltung vor. Sie beantwortete damit eine Anfrage der CDU-Abgeordneten Cornelia Seibeld, die ihren Wahlkreis im Bezirk hat. Die Politikerin wollte wissen, wie viele Räder 2016 an den S-Bahnhöfen Zehlendorf, Lichterfelde Ost und Botanischer Garten verschwanden. Bei...

  • Zehlendorf
  • 26.10.17
  • 194× gelesen
Blaulicht

Beschuldigungen im Wahlkampf

Reinickendorf. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt in einem Fall gegenseitiger Beschuldigungen anlässlich des beginnenden Wahlkampfes. Ein 24-jähriger türkischstämmiger Mann alarmierte am 6. August die Polizei, weil er von zwei AfD-Plakatierern gegen 11.30 Uhr auf der Antonienstraße rassistisch beleidigt und dann fotografiert worden sei. Am Abend desselben Tages erstatteten die beiden AfD-Wahlhelfer Anzeige, weil der 24-Jährige sie bedroht und das Herunterreißen ihrer Plakate angekündigt...

  • Reinickendorf
  • 08.08.17
  • 22× gelesen
Anzeige
Politik

Betteln mit Kindern

Mitte. Streifen des Ordnungsamtes haben im vergangenen Jahr 28 mal Bettler mit Kindern angezeigt. In diesem Jahr wurden bisher neun Fälle wegen Verstoßes gegen die „Verordnung über das Verbot des Bettelns von Kindern und in Begleitung von Kindern“ angezeigt, wie die 2015 erlassene Bettelverordnung heißt. Das geht aus der Antwort von Bürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) auf eine CDU-Anfrage hervor. Wer erwischt wird, muss 100 Euro Bußgeld zahlen. Die Ordnungsamtsstreifen würden konsequent...

  • Mitte
  • 26.07.17
  • 45× gelesen
Politik
Zeugnis von Intoleranz: Die homophoben Parolen an der Fassade und auf dem Gehweg vor dem Restaurant "Mondo Pazzo".
4 Bilder

Abscheu und Empörung: Homophober Angriff auf Restaurant sorgt für Bestürzung

Charlottenburg. In der Nacht zum 19. Juli ist das Restaurant „Mondo Pazzo“ in der Schlüterstraße an der Hauswand und davor auf dem Gehweg mit homophoben Parolen beschmiert worden. Auch das Auto des Betreibers wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Tat wurde zur Anzeige gebracht, am Freitag nach dem Vorfall war der Chef des Lokals außer Haus und kein Mitarbeiter zu einer Aussage bereit. „Kein Kommentar“, hieß es freundlich, aber bestimmt am Telefon. Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) besuchte...

  • Charlottenburg
  • 24.07.17
  • 96× gelesen
Blaulicht

Die nächste Geldbuße

Friedrichshain-Kreuzberg. Erneut hat es ein Urteil wegen Beleidigung eines Ordnungsamtsmitarbeiters gegeben. In diesem Fall wurde gegen den Beschuldigten eine Geldstrafe von 900 Euro verhängt. Er hatte den Beschäftigten unter anderem mit den Worten:"Was bist du denn für ein Lutscher", wahlweise "Spinner" belegt. Außerdem zeigte er ihm mehrfach den ausgestreckten Mittelfinger. Wie berichtet werden Kiezstreifen regelmäßig verbal und manchmal sogar körperlich angegriffen. Häufig passiere das aus...

  • Friedrichshain
  • 16.03.17
  • 9× gelesen
Politik
Bürgermeisterin Monika Herrmann ist derzeit das Opfer einer Verschwörungstheorie.

Ein Fall von Fake News: Monika Herrmann und der "Orden der Patrioten"

Friedrichshain-Kreuzberg. Bürgermeisterin Monika Herrmann (Bündnis90/Grüne) kann vieles unterstellt werden, aber eines sicher nicht: Irgendwelche Affinitäten für rechtes Gedankengut. Genau damit wurde sie aber zuletzt konfrontiert. Herrmann, so ging das Gerücht, zeige Sympathien für den "Orden der Patrioten". Unter diesem Name formiert eine Gruppierung, die sich unter anderem das Ende der Kanzlerschaft von Angela Merkel sowie die Wiedereinführung der Monarchie zum Ziel gesetzt hat. Bei bloßer...

  • Friedrichshain
  • 20.01.17
  • 529× gelesen
Politik

David Jahn bleibt JuLi-Vorsitzender

Reinickendorf. Der Reinickendorfer FDP-Verordnete David Jahn ist auf der Jahreshauptversammlung der Jungen Liberalen Nordberlin (JuLis) als Vorsitzender bestätigt worden. Für Jahn stimmten 91 Prozent der Anwesenden. Ergänzt wird der Vorstand durch die Stellvertreter Helena Ruiz Uebe, Alexander Bibi und Carlo Pause. Die JuLis Nordberlin umfassen die Bezirke Reinickendorf und Pankow. Als nächstes konkretes Ziel für Reinickendorf nannte Jahn ein Jugendparlament. Er will einen entsprechenden...

  • Reinickendorf
  • 18.01.17
  • 97× gelesen
Blaulicht

Beleidigungen wurden teuer

Friedrichshain-Kreuzberg. Erst Parken ohne Parkschein und dann den Ordnungsamtsmitarbeiter mit Ausdrücken wie "Arschloch" belegen. Wegen dieser Vergehen wurde ein Autofahrer jetzt zu einer Geldstrafe von 600 Euro verurteilt. In einem ähnlichen Fall waren es sogar 900 Euro. Hier hatte ein renitenter Verkehrsteilnehmer dem Beschäftigten im Außendienst unter anderem den Mittelfinger gezeigt. Wie mehrfach berichtet, werden alle Attacken oder Beleidigungen gegen eine Kiezstreifen vom Ordnungsamt zur...

  • Friedrichshain
  • 17.01.17
  • 37× gelesen
Politik

Bezirksverordnete verurteilen Gewalt: Grenzen des politischen Streits

Reinickendorf. Die Bezirksverordneten haben auf ihrer Sitzung am 14. Dezember einstimmig eine Resolution verabschiedet, nach der Gewalt kein Mittel der politischen Auseinandersetzung ist. Laut Hinrich Lühmann (parteilos, für CDU), Vorsteher der Bezirksverordneten, sollte dies eine Selbstverständlichkeit sein, was aber offenbar leider nicht mehr der Fall ist. Der AfD-Verordnete Rino Schmiedel behauptet, wegen seiner politischen Tätigkeit körperlich attackiert worden zu sein, und beschuldigt den...

  • Reinickendorf
  • 19.12.16
  • 59× gelesen
Blaulicht

Nötigung angezeigt

Charlottenburg. Eine Frau zeigte am 10. Dezember mehrere Vorfälle auf einem Polizeiabschnitt an, die sich kurz zuvor in einem U-Bahnzug der Linie U7 zugetragen haben sollen. Gegen 16.50 Uhr stieg die 22-Jährige am U-Bahnhof Wilmersdorfer Straße in einen Zug in Richtung Rudow. Darin befanden sich unter anderem auch eine unbekannt gebliebene Frau und ein unbekannter Mann mit einem Kleinkind. Im Laufe der Fahrt soll das mutmaßliche Paar das Kind zunächst mehrmals angebrüllt haben. Als die Frau...

  • Charlottenburg
  • 12.12.16
  • 39× gelesen
Politik

Eklat um Falschbrief

Grunewald. Ein gefälschter Brief, der am 16. September in Grunewald erschien, sorgte kurz vor der Wahl für einen Eklat. Das antisemitische Schreiben haben Unbekannte im Namen von Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann (SPD) aufgesetzt. Darin geht es um die angebliche Umbenennung des Hagenplatzes in Or-Jehuda-Platz – um die israelische Partnerstadt des Bezirks zu würdigen. Außerdem werden Adressaten gefragt, ob sie ihre Immobilien nicht an Israelis verkaufen mögen. Geplant sei der Bau einer...

  • Grunewald
  • 22.09.16
  • 19× gelesen
Kultur
Das Bild "La Buerlinica" am neuen Standort. Links dahinter das Hochhaus von Investor Hinkel.
2 Bilder

Bild verschoben: Künstler erstatten Anzeige

Friedrichshain. Der jüngste Eingriff an der East Side Gallery ist für die dortige Künstlerinitiative Anlass für eine Anzeige bei der Polizei. Ende August hatte Maik Uwe Hinkel, Bauherr des Hochhauses auf dem ehemaligen Grenzstreifen, sechs Mauerteile um wenige Meter nach rechts versetzen lassen. Auf ihnen befindet sich das Bild „La Buerlinica“ des Künstlers Stephan Cacciatore. Die Standortveränderung sei nötig geworden, weil das Gebäude einen Zugang auf dem eigenen Grundstück brauche,...

  • Friedrichshain
  • 12.09.15
  • 110× gelesen
Auto und Verkehr

Beim Carsharing Wertsachen vergessen: Im Notfall hilft eine Anzeige

Ärgerlich, wenn man das Handy oder die Geldbörse im Auto liegen lässt – besonders wenn es sich um ein Carsharing-Auto handelt. "Gegenstände, die man im Carsharing-Auto vergisst und die niemand abgibt, werden wie ganz normale Fundsachen behandelt", sagt Gunnar Nehrke vom Bundesverband Carsharing. "Ein Anspruch auf die Herausgabe der Daten des Nachmieters hat man nicht." Aurika von Nauman, die bei einem Carsharing-Anbieter tätig ist, bestätigt das. "Wir geben die Daten eines Mieters nicht an...

  • Mitte
  • 17.08.15
  • 97× gelesen
Politik

Schatzmeister der Grünen erstattete Selbstanzeige beim Bundestagspräsidenten

Spandau. Die Kritik des Bundesschatzmeisters von Bündnis 90/Die Grünen, Benedikt Mayer, am Rechnungswesen der "Grünen/AL Spandau" (GAL) hat zu weitreichenden Konsequenzen geführt. Die Partei erstattete Selbstanzeige und entzog dem Kreisverband Spandau die Finanzhoheit.Wie berichtet hatte Bundesschatzmeister Benedikt Mayer den Berliner Landesverband der Grünen darüber informiert, dass von ihrem knapp 100 Mitglieder zählenden Spandauer Kreisverband regelmäßige Rechenschaftsberichte, Belege und...

  • Spandau
  • 03.06.15
  • 426× gelesen
  • 8
Auto und Verkehr

Nach Parkrempler vor Ort bleiben

Bei kleinen Blechschäden muss in der Regel nicht die Polizei gerufen werden. Ist der Geschädigte nach einem kleinen Parkrempler aber nicht auffindbar, muss der Verursacher für mindestens eine halbe Stunde am Unfallort warten.Taucht niemand auf, "dann schildere ich dies der Polizei, gebe das Kennzeichen des Geschädigten durch, fahre zur nächsten Dienststelle und lege meine Personalien vor", erklärt TÜV-Experte Hans-Ulrich Sander. Wer dies unterlässt, begeht eine Verkehrsunfallflucht. Ist...

  • Mitte
  • 19.05.15
  • 94× gelesen
Leute
Liebevolle Widersacher: Irene und Gerald fühlen sich astrologisch verbunden. Und beim Armdrücken erst recht.

Armdrücken und Amore: Wie die Berliner Woche zwei Leben veränderte

Charlottenburg. Sie ließ ihn abblitzen. Er nutzte die zweite Chance. Jetzt teilen Irene und Gerald seit zwei Jahren ihr Leben - und teilen sogar ihr schweißtreibendes Hobby. Ein Glück, das mit Kontaktanzeigen in der Berliner Woche begann.Am Esstisch sind sie ganz bei sich. Da halten sie Händchen mit verkniffenen Gesichtern. Da stemmt Gerald seinen Ellenbogen auf ein Polster, bedeutet seiner Irene, es ihm gleichzutun. Ihre Handballen berühren sich, seine Finger umschmiegen ihre - und dann...

  • Charlottenburg
  • 18.05.15
  • 657× gelesen
Blaulicht

Hundehalter springt auf Gleis

Lichtenberg. Um seinen Hund zu retten, begab sich ein Halter in Lebensgefahr. Der 40-Jährige war am 18. April gegen 22.15 Uhr am S-Bahnhof Lichtenberg mit seinem Hund unterwegs, als das Tier unerwartet ins Gleisbett sprang und zwischen den Bahnhöfen Lichtenberg und Friedrichsfelde-Ost umherlief. Der besorgte Halter wollte den Hund retten und sprang dafür ebenfalls auf die Gleise. Zum Schaden kam es weder für den Halter, noch für dessen Hund. Denn die S-Bahnen verringerten ihre...

  • Lichtenberg
  • 24.04.15
  • 57× gelesen
Sonstiges

"Deutsches Tierschutzbüro" erstattet Anzeige

Falkenhagener Feld. Nach einer Kaninchen-Ausstellung des "Kleintierzucht Vereins D-14" am letzten Juni-Wochenende schlägt das "Deutsches Tierschutzbüro" Alarm. Beim Veterinäramt Spandau erstatteten die Tierschützer Anzeige gegen den am Wolfshorst 50 beheimateten Verein.Dessen Vorsitzender Rudolf Raddatz wehrt sich vehement gegen die - wie er sagt - "unbegründeten Vorwürfe". Nach Angaben von Stefan Klippstein, Sprecher des "Deutsches Tierschutzbüros" und gelernter Tierpfleger, seien bei der...

  • Falkenhagener Feld
  • 07.07.14
  • 52× gelesen
Politik

Auch das Bezirksamt erstattete jetzt Anzeige

Spandau. Im Fall der möglichen Veruntreuung von Vereinsmitteln gegen den am 23. Juni zurückgetretenen SPD-Verordneten Uwe Bröckl hat jetzt auch das Bezirksamt Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Berlin gestellt. Der Beschluss fiel einstimmig bei der Bezirksamtssitzung am 1. Juli. Bröckl steht im Verdacht, als Vorsitzender des Vereins "Spandau-Neustadt" und als Kassierer des Vereins "Stark ohne Gewalt" Geld auf ein Privatkonto abgezweigt zu haben. Beide Vereine und die Senatsverwaltung für...

  • Spandau
  • 07.07.14
  • 28× gelesen
Sonstiges

Nur wenige Ferienwohnungen bisher angezeigt

Mitte. Am 31. Juli läuft die Frist zur Anzeige einer Ferienwohnung ab. Aber die Zahl der Anzeigen, die eine Übergangsfrist gewähren sollen, ist bisher gering.Nach Mitteilung des Bezirksamtes Mitte seien erst 1000 Anzeigen eingereicht worden, nicht einmal zehn Prozent der in Berlin vermuteten Ferienwohnungen. Insgesamt 12 000 soll es in der Stadt geben. Laut Zweckentfremdungsverbotsgesetz ist es bis zum 30. April 2016 erlaubt, eine Wohnung als Ferienwohnung anzubieten. Voraussetzung für diese...

  • Mitte
  • 07.07.14
  • 20× gelesen
  • 1
  • 2