Hundekot

Beiträge zum Thema Hundekot

Umwelt
Eine Unsitte: Am Zaun aufgehängte Hundekotbeutel im Gebiet Tiefwerder.

Das stinkt gewaltig
Volksblatt-Leserin ärgert sich über Hundekot

Sie möge Hunde sehr, schreibt Volksblatt-Leserin Dagmar Hasler in ihrer E-Mail an die Redaktion. Aber wer ein solches Tier hält, habe sich auch um die Hinterlassenschaft seines Lieblings zu kümmern. Auf einer Fotocollage hat unsere Leserin dokumentiert, wie mit Hundekot im öffentlichen Raum, in diesem Fall im Gebiet Tiefwerder, umgegangen wird. Er sei dort zum Beispiel auf den Wiesen vor dem Spielplatz an der Teltower Straße zu finden, erklärt Dagmar Hasler. Obwohl es dort sogar zwei...

  • Spandau
  • 26.03.21
  • 68× gelesen
  • 1
Soziales
Grünzug Michaelkirchstr. 

Wenn diese Fläche von Müll gereinigt wird, ist meist ein Sack mit 60 l Fassungsvermögen oder auch mehr voll. Mehrmals die Woche. Der Rasen ist voller Hundekot. Die angrenzenden Baumscheiben an der Michaelkirchstraße ebenso.

Hunde und ihre Hinterlassenschaften
Grünzug Michaelkirchstraße immer mehr Hundekot

Früher, so erzählten mir Anwohner, die seit Bau der Wohnungen in der Michaelkirchstraße leben, konnten Kinder noch auf der großen Rasenfläche in der Michaelkirchstraße spielen. Im Sommer saß man dort, lag auf der Wiese. Das alles ist heute nicht mehr möglich. Die Rasenfläche, die zu den Häusern der WBG Berolina e.G. in der Michaelkirchstraße gehört, die Baumscheiben und auch Gehwege sind einer ständigen Vermüllung und Ablagerung von vor allem Hundekot ausgesetzt.  Zwar wird durch Hausmeister...

  • Mitte
  • 30.12.20
  • 131× gelesen
Umwelt
Spielender, scharrender Hund auf Rasenfläche im Rosengarten vom Luisenstädtischen Kanal. Aufnahme 24.10.2020
6 Bilder

Was ist mit den Wiesen im Rosengarten los?
Wiesen im Luisenstädtischen Kanal Abschnitt Rosengarten zerstört

Wenn man im Luisenstädtischen Kanal spazieren geht, dann fragen sich vielleicht einige Besucher, warum sehen denn die Wiesen am Indischen Brunnen so schlecht aus?  Die Antwort darauf ist recht einfach. Sie sind beliebt bei den vierbeinigen Hausgenossen, den Hunden der Leute, die diese dort ausführen. Das Ergebnis sieht man. Die Wiese ist kaputt, blanke Erde, tiefe Löcher, Hundekot.  Die Kontrolle des Leinenzwanges durch das Ordnungsamt Mitte dort hat es kürzlich sogar in Spiegel-TV geschafft....

  • Mitte
  • 24.01.20
  • 178× gelesen
  • 1
Umwelt
Müllszenarien wie an der „Dog-Station“ an der Kreuzung Seegefelder Straße/Borkzeile sollen bald der Vergangenheit angehören.

Bezirk ersetzt ehemalige „Dog-Stations“
Neue Tütenspender für Vierbeiner

Leser des Spandauer Volksblattes haben darauf aufmerksam gemacht, dass die von der Firma Wall betriebenen Beutelspender für Hundekot nicht mehr aufgefüllt werden und dazugehörige Mülleimer überquillen. Wir haben im Bezirksamt nachgefragt. Die noch vorhandenen Säulen mit Beuteln und Mülleimern für Hundeabfall sind nicht mehr lange in Spandau zu sehen. Nachdem der Berliner Senat den Werberechtsvertrag mit der zuständigen Firma Wall GmbH gekündigt hat, werden deren Stationen nicht weiter...

  • Bezirk Spandau
  • 20.07.19
  • 171× gelesen
Umwelt
5 Bilder

Hundespielplatz?
Michaelkirchplatz als Hundespielplatz

Der Michaelkirchplatz wird sehr gern von Hundehaltern dazu genutzt, mit ihren Hunden spazieren zu gehen. Dagegen gäbe es nichts zu sagen, würden die Hundehalter sich an die Regeln halten, wie sie das GrünanlagenG und das HundeG vorsehen.  Grundsätzlich gilt in dieser geschützten Grünanlage der Leinenzwang, dabei ist es unerheblich, ob die Voraussetzungen gemäß HundeG für das Weglassen der Leine erfüllt sind.  Leider haben manche Hunde auch die Eigenheit, Löcher zu scharren. Das hat zur Folge,...

  • Mitte
  • 09.05.19
  • 124× gelesen
Umwelt
Wohin mit den Hundekotbeuteln, wenn weit und breit kein Müllbehälter zu finden ist? Auf diese Weise wohl nicht.

Wohin mit den Hundekotbeuteln?
Anwohner sauer auf BSR wegen des Abbaus von Papierkörben

Innerhalb von einem Jahr sind in der Gegend um die Friedrichsruher Straße, Ecke Göttinger Straße Mülleimer der BSR abgebaut worden. Das ärgert die Anwohner, denn sie haben jetzt kaum eine Möglichkeit Hundekotbeutel oder Kleinmüll zu entsorgen. „Das Resultat ist, das jetzt überall die Kotbeutel an den Bäumen liegen und Kleinmüll wie Taschentücher oder Bonbonpapier überall herum liegt“, ärgert sich eine Anwohnerin und fragt, ob Hundebesitzer etwa die Kotbeutel mit nach Hause nehmen sollen. Eine...

  • Steglitz
  • 31.01.19
  • 262× gelesen
Umwelt
Simon Hertel, bei der CDU-Fraktion in der BVV Ansprechpartner für Wirtschafts- und Ordnungsangelegenheiten, setzt sich für den Erhalt der Dog Service Stationen ein.

Kein Geld für Dog Service Stationen
CDU kämpft für den Erhalt von Hundekotbeutel-Spendern

Weil der Senat den Ende 2018 auslaufenden Vertrag mit der Wall GmbH nicht verlängert hat, könnten die 27 Dog Service Stationen im Bezirk bald Geschichte sein. Das passt der CDU-Fraktion nicht, sie hat in der jüngsten BVV einen Antrag zur Rettung der Hundekotbeutel-Spender gestellt. Die Kündigung der Verträge mit dem Spezialisten für Stadtmöbel und Außenwerbung seitens des Senats erfolgte aufgrund der Neuerteilung von Werberechten im öffentlichen Straßenland. Eine der Aufgaben, die nun jemand...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 28.01.19
  • 287× gelesen
Politik
Hunde müssen außer in Auslaufgebieten an die Leine - Katzen genießen mehr Freiheit.

Ohne richtigen Biss
Neue Hundeverordnung: Für mehr Kontrollen mangelt es dem Ordnungsamt an Personal

Seit dem 22. Juli 2016 gibt es das neue Berliner Hundegesetz. Die Verordnung dazu trat aber erst am 1. Januar inkraft. In erster Linie geht es darin um die allgemeine Leinenpflicht, die außer in ausgewiesenen Auslaufgebieten grundsätzlich überall gilt – in Bussen und Bahnen, in Geschäften, auf Grünflächen, im Wald und sogar in Treppenhäusern von Mietshäusern. Allerdings gibt es Ausnahmen. „Hunde, die vor dem 22. Juli 2016 gehalten wurden, sind von der Leinenpflicht befreit“, sagt der zuständige...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 18.01.19
  • 207× gelesen
Politik
Paradefall: Die Freunde und Förderer der Hufeisensiedlung gehen mit ihrem Hundeklo gut voran.
3 Bilder

Hundescheiße
Die Hufeisensiedlung ist kein Hundeklo-allen stinkts und reichts!

Die Braunen Haufen sind achtlos auf Gehwegen und Grünflächen hinterlassen. Zur Prävention wurde bereits seit längerem Offizielle Schilder befestigt. Unter anderem vorbildlich von den Freunden und Förderern der Hufeisensiedlung. Kleine Privatschilder weisen zusätzlich darauf hin, den Hundekot doch bitte selbst in den dazugehörigen Beuteln zu entsorgen.  Falls genau dass mal nicht der Fall ist und ein Halter oder eine Halterin direkt dabei erwischt wird, so scheint es , darf der Zeuge oder dürfen...

  • Bezirk Neukölln
  • 06.01.19
  • 190× gelesen
Soziales
An der Aroser Allee gibt es nur noch einfache Mülleimer, um den Hundekot zu entsorgen.
2 Bilder

Keine Dog Service Stationen mehr
Hundekot-Behälter werden abgeschafft

10.409 Hunde gab es einer aktuellen Statistik nach 2016 in Reinickendorf. Für ihre Halter wird der Alltag nun ein wenig unbequemer. Denn trotz positiver Bilanz werden die beliebten Dog Service Stationen mit Tütenspendern und Abfalleimern nun abgeschafft. Die Dog Service Stationen waren praktisch und ihr Prinzip einfach: Aus einer Säule konnten Hundehalter kostenfrei Tüten entnehmen, um die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner aufzunehmen, und diese direkt in einem in der Säule integrierten,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 14.10.18
  • 393× gelesen
Umwelt

Teure Tretminen
Kotbeutelpflicht

In der Ausgabe vom 11. Juli 2018 habe ich auf Seite 4 den Beitrag "Teure Tretminen" gelesen. Immer und überall wird über nachhaltigen Umweltschutz geredet, ebensoviel über die Hinterlassenschaften der Lieblinge von Hundebesitzern. Aber mal ehrlich, das Papier, was für dieses leidige Quengelthema und die Anzeigen verbraucht wird, und dann noch die Plastiktüten, die per Gesetz verordnet werden, sind doch weitaus schädlicher, als die Kackehaufen an sich, die ja eigentlich der Natur nutzen!? Ich,...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 12.07.18
  • 45× gelesen
Umwelt

Teure Tretminen
Bußgeld für ignorante Hundehalter soll steigen

SPD, Linke und Grüne haben einen Aktionsplan für mehr Sauberkeit vorgelegt. Wer Hundekot nicht wegräumt, soll doppelt so viel bezahlen wie jetzt. Berlin soll sauberer werden. Das ist löblich. Die rot-rot-grüne Koalition hat neben überfüllten Mülleimern und illegalen Sperrmüllsammlungen auch die vielen Hundehäufchen in Parks, Grünanlagen und auf anderen öffentlichen Flächen ins Visier genommen. Um dieses Abfallproblem sollen sich die Hundehalter aber selbst kümmern. Eigentlich müssen sie das...

  • Charlottenburg
  • 10.07.18
  • 1.063× gelesen
  • 4
Soziales
Hundekotbeutelspender in Berlin Moabit-Ost

Moabit - Hundekotproblem verbessert sich

Berlin-Moabit. Hundekot: Ein Problem das jeder kennt, der Nichthundehalter ärgert sich über die Kottretminen, der Hundehalter ist mit dem Hund unterwegs und hat die Kotbeutel vergessen. Soll nicht sein, passiert aber. Wer kennt es nicht, alle Jackentaschen sind mit Kotbeutel bestückt, die Sonne strahlt, man geht ohne Jacke und schon ist es passiert...  Doch in Berlin-Moabit ist das kein Problem. Denn hier sieht man an vielen Ecken blaue Kotbeutelspender.An diesen kann sich der Hundehalter...

  • Moabit
  • 18.06.18
  • 431× gelesen
Kultur

Nutzung des Luisenstädtischen Kanals und des Michaelkirchplatzes

Wer insbesondere an den Wochenenden und warmen Tagen in den Luisenstädtischen Kanal inkl. Engelbecken geht (da natürlich nur an, nicht in), der erlebt so einiges. Sieht einiges. Und so geht das leider auch mir. Es sind ein paar Eindrücke der letzten Tage, die mich zu diesem Artikel hier gebracht haben. Die Bedrohung durch einen Dealer, die Radfahrer rings um das Engelbecken und bereits zwei Tage eine größere Gesellschaft im Rosengarten (beim Indischen Brunnen). Der Rasen da im Rosengarten...

  • Mitte
  • 20.05.18
  • 229× gelesen
Bauen

Hundekotboxen nicht geplant

Friedrichshain-Kreuzberg. Im Bezirk gibt es bisher keine öffentlichen Beutelspender für die Hinterlassenschaft von Hunden. Sie werden auch künftig nicht eingerichtet, erklärte Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis90/Grüne) auf Fragen der Bezirksverordneten Ulrike Juda (Linke). Schon das knappe Budget für die Grünpflege stehe dem entgegen. Das sollte auch weiter lieber für den Erhalt der Anlagen verwendet werden. Auch weil die Kosten für solche Kotboxen ziemlich teuer seien, begründete Schmidt,...

  • Friedrichshain
  • 03.05.18
  • 56× gelesen
Bauen
Unschön: mit Hundekotbeuteln verstopfter Abfallbehälter. Foto: privat

Müllproblem auf der Rehwiese

Müll, vor allem Tüten mit Hundekot, landet immer wieder im Gebüsch statt in Abfallbehältern. Ein Problem, das die Anwohner rund um die Rehwiese ärgert. Der Unmut ist umso größer, wenn es kaum Abfallbehälter gibt oder sie nicht geleert werden. An einer Sitzbank in der kleinen Grünanlage an der Ecke Kirch- und Jochen-Klepper-Weg war der vorhandene Müllbehälter tagelang mit Hundekotbeuteln verstopft, beschreibt Ulrich R. die Situation. „Auf der benachbarten Rehwiese sieht es ähnlich aus, dort...

  • Nikolassee
  • 21.12.17
  • 200× gelesen
Soziales
6 Bilder

Große Hunde, kleine Kinder, Schwäne und ein großer Schreck

Hund geht auf Schwanennest los Gestern Nachmittag gegen 14 Uhr am Engelbecken. Auftritt eines riesigen Hundes nebst Halterin. Hund stürmt in den Außenbereich des Cafés am Engelbecken, nimmt erstmal einen tiefen Schluck aus dem Wasser des Sees. Dann sieht er das Schwanennest, sprintet hin, springt ins Wasser. Beide Schwäne bereiten sich auf den Angriff vor und gehen auf Abwehr, wetzen die Schnäbel und schlagen mit den Flügeln. Die Halterin ziemlich unbeeindruckt mit dem Smartphone hantierend....

  • Mitte
  • 07.05.17
  • 815× gelesen
Politik
Soll bald der Vergangenheit angehören: Überquellende Papierkörbe im Lilienthalpark.
3 Bilder

Grünzug am Lilienthalpark erhält größere Abfalleimer

Lichterfelde. Der Grünzug zwischen Lilienthalpark und Sondershauser Weg ist beliebt bei Spaziergängern, Joggern und Hundbesitzern. Vor allem Letztere haben auf der Strecke ein Problem: Sie haben Probleme, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner ordnungsgemäß zu entsorgen. Der Grund ist, dass Papierkörbe Mangelware sind. Die wenigen, die es an diesem Weg noch gibt, sind innerhalb weniger Tage überfüllt. „Früher gab es hier sieben Papierkörbe, heute sind nur noch zwei intakt“, berichtet...

  • Lichterfelde
  • 27.03.17
  • 262× gelesen
  • 1
Politik
Halter in der Pflicht: Wenn Hunde im Landschaftsschutzgebiet nicht spuren, darf der Bezirk sie verbannen.

Pläne für mehr Naturschutz im Grunewald verärgern Hundefreunde

Grunewald. Es war einmal das größte Hundeauslaufgebiet Europas – doch die märchenhaften Bedingungen für Vierbeiner und ihre Halter rund um den Grunewaldsee stehen womöglich vor dem Ende. Wer Hunde wirklich liebt, trägt Leinen im Bündel. Dogwalker sind im tierbegeisterten Berlin das Gegenstück zum Babysitter – nur statt im Kinderzimmer zu spielen, spazieren sie mit Vierbeiner-Rudeln durch den Grunewald. Und gerade diesen Berufsstand, den Segen des berufstätigen Hundefreunds, trifft eine...

  • Charlottenburg
  • 19.02.17
  • 593× gelesen
Wirtschaft
Das E-Mobil – von den Fahrern liebevoll „Tretminenferrari“ genannt – saugt den Hundekot von den Straßen.

Tretminenferrari reinigt Altstadt: Neues Elektromobil sammelt Hundekot auf

Spandau. Er ist geräuschlos, riecht nicht und wird von seinen Fahrer gern „Tretminenferrari“ genannt. Das Elektromobil fährt im Auftrag der BSR seit Januar durch den Bezirk und sammelt Hundekot ein. Hundekot ist ein immer wiederkehrendes Problem. Tütenspender, Hundetoiletten, Auslaufgebiete und Kontrollgänge schaffen meist nur wenig Abhilfe. Als neue Idee ist in Spandau seit einigen Wochen ein Elektromobil der Niederberger Gruppe im Auftrag der BSR unterwegs. Es ist geruchs- und geräuschlos,...

  • Spandau
  • 09.02.17
  • 1.803× gelesen
Soziales

Kotbeseitigung einfach gemacht: Tütenspender nun online zu finden

Reinickendorf. Das bereits 2015 zwischen Bezirksamt, der Wall AG und den Berliner Stadtreinigungsbetrieben gestartete Pilotprojekt „Dog Service“ ist nun auch online an den Start gegangen. Auf der Seite der Abteilung Stadtentwicklung, Umwelt, Ordnung und Gewerbe sind die Standorte des Dog-Service in den Ortsteilen Reinickendorf, Tegel und Frohnau angegeben. „Der Bezirk will durch das auf 47 Standorte beschränkte Projekt herausfinden, ob sich damit die Sauberkeit im grünen Bezirk weiter...

  • Reinickendorf
  • 07.05.16
  • 107× gelesen
Politik
Rotes Halstuch als Erkennungszeichen: Die Demonstranten schmückten ihre beste Freunde mit Bändchen und ließen sie Bänke erklimmen.

Toleranz für feuchte Schnauzen: Hundefreunde marschierten durch den Grunewald

Grunewald. 100 Demonstranten auf zwei Beinen, noch mehr auf vier Pfoten: Am Grunewaldsee rief der Tierschutzverein auf zum Gassigehen für die Grundrechte des Hundes. Denn jene sehen Halter durch immer neue Einschränkungen in Gefahr. Die Beziehung zwischen Großstadtmensch und Großstadthund ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Eines der ersten betrifft die Urheberschaft allen Ärgers. „Das Problem befindet sich immer auf der anderen Seite der Leine“, ruft Janin Tidemann. Wen die Chefin...

  • Grunewald
  • 16.02.16
  • 145× gelesen
  • 2
Politik
Noch stehen im Park etliche Leuchten. Aber wenn diese defekt sind, werden sie nicht mehr repariert.
3 Bilder

Auslaufmodell Parkbeleuchtung: Defekte Laternen werden nicht mehr repariert

Weißensee. Die Tage werden kürzer. Wer am frühen Abend unterwegs ist, bekommt das deutlich zu spüren. Wenn dann die Beleuchtung von Straßen und Parks nicht funktioniert, ist das ärgerlich. Dass auch im Park am Weißen See die Laternen bei Dunkelheit nicht angehen, das ärgert Anwohner jedes Jahr aufs Neue. So wandte sich kürzlich ein Leser mit dem Hinweis an die Redaktion der Berliner Woche, dass im Park auch in diesem Jahr keine Beleuchtung angeht. Wenn er am frühen Abend mit seinem Hund durch...

  • Weißensee
  • 22.10.15
  • 633× gelesen
  • 1
Soziales

Briefkästen umfunktioniert

Wedding. Vor dem Quartiersmanagement Pankstraße in der Prinz-Eugen-Straße 1 hängt jetzt ein zum Hundekotbeutelspender umfunktionierter Briefkasten am Mast. Anwohner hatten bei einer QM-Aktion mehrere Briefkästen gestaltet. Wo die anderen Spender aufgehängt werden sollen, sollten die Anwohner entscheiden. Zwei weitere Beutelspender werden demnächst aufgehängt. DJ

  • Wedding
  • 13.08.15
  • 46× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.