Thomas de Vachroi

Beiträge zum Thema Thomas de Vachroi

Soziales
Für ihn hat Christentum vor allem mit Mitmenschlichkeit zu tun: Thomas de Vachroi teilt sich sein Büro an der Buschkrugallee mit Reformator Martin Luther.

„Wir müssen Privatsphäre garantieren“
Thomas de Vachroi möchte ein Zentrum für Obdachlose aufbauen – einzigartig in Berlin

Thomas de Vachroi hat eine Vision: ein Ort, an dem obdachlose Menschen zur Ruhe kommen. Wo sie mit Kleidung und Essen versorgt werden. Wo sie eine maßgeschneiderte Beratung und echte Hilfe erwarten können. „Das wäre eine Pionierleistung“, sagt er. Thomas de Vachroi ist nicht irgendwer. Er leitet das Haus Britz des Diakoniewerks Simeon an der Buschkrugallee, wo mehr als 60 Mietparteien leben. Er ist Armutsbeauftragter der Diakonie und Sozialbeauftragter der Neuköllner CDU. Viel Lob erntete er...

  • Britz
  • 15.09.19
  • 320× gelesen
  •  1
  •  2
Soziales

Hoher Besuch im Diakonie-Haus

Britz. Eine rund 20-köpfige Delegation aus den Niederlanden war am 29. März im Diakonie-Haus Britz an der Buschkrugallee 131. Die Besucher sprachen unter anderem mit dem Einrichtungsleiter Thomas de Vachroi über die Armut in Berlin und speziell Neukölln sowie das Engagement der Tee- und Wärmestube an der Weisestraße. Außerdem ging es um den Film „Der Lebenswert“, der aus dem Leben eines Obdachlosen erzählt und auf Initiative von de Vachroi entstand. „Die Delgation wollte sich einfach sachkundig...

  • Britz
  • 28.03.19
  • 140× gelesen
Leute
Thomas de Vachroi: "Wer keine Visionen mehr hat, hat verloren."

Armutsbeauftragter Thomas de Vachro
„Armut dauert zwölf Monate im Jahr“

Thomas de Vachroi ist Armutsbeauftragter der gemeinnützigen Gesellschaft Diakoniewerk Simeon, außerdem Sozialbeauftragter der Neuköllner CDU und Leiter des Diakonie-Hauses Britz. Unsere Reporterin Susanne Schilp sprach mit ihm. Herr de Vachroi, meines Wissens sind Sie der einzige Armutsbeauftragte bundesweit. Wie sind Sie 2017 zu der Aufgabe gekommen? Thomas de Vachroi: Mein Arbeitgeber, das Diakoniewerk Simeon, hat den Posten so benannt, ich bin froh darüber. Ich will eine Stimme für die...

  • Neukölln
  • 11.02.19
  • 857× gelesen
Sport
Holger Kratzat mit seinem Hund und Thomas de Vachroi vor der Diakonie Haus Britz.

Langer Weg nach Tokio: Erfolgreicher Rollstuhlfechter braucht Sponsoren

Britz. Holger Kratzat gewann 2015 die Deutsche Meisterschaft im Rollstuhl-Florettfechten. Seitdem ist er weiter auf Erfolgskurs und träumt von einer Teilnahme an den nächsten Paralympics in Tokio. Ohne Sponsoren kann der Hartz-IV-Empfänger das jedoch nicht schaffen. Es war eine riesige Überraschung, als der jetzt 49-jährige Rollstuhlfechter Holger Kratzat bei den Deutschen Meisterschaften in Greifswald auf Anhieb den Titel im Florett holte und den dritten Platz im Degenfechten belegte. (wir...

  • Britz
  • 07.10.16
  • 172× gelesen
Soziales

Hilfsbereite Stachelschweine

Charlottenburg-Wilmersdorf. Zum Wohle von Flüchtlingen im früheren Rathaus Wilmersdorf hatte das Kabarrett „Die Stachelschweine“ bei seinen Gästen eine Spendenkampagne gestartet. Nun erhielt Thomas de Vachroi, Leiter der Notunterkunft, rund 1600 Euro aus den Händen von Schauspieler Wolfgang Bahro und Charlotte Reeck, der Intendantin der „Stachelschweine.“ An die ehrenamtlichen Helfer im Rathaus gingen außerdem 50 Freikarten für die Show „Berliner Zeitsprünge.“ tsc

  • Charlottenburg
  • 05.10.15
  • 86× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.