Bebauungsplan

Beiträge zum Thema Bebauungsplan

Bauen

B-Plan liegt im Rathaus aus

Buckow. Der Bebauungsplan für die Grundstücke Johannisthaler Chaussee 387, 391 sowie Wildmeisterdamm 252, 256, 260 und 262 liegt derzeit aus. Er definiert die Bauflächen als Mischgebiet –südlich der Johannisthaler Chaussee mit dem Nutzungsschwerpunkt Gewerbe, nördlich des Wildmeisterdamms mit dem Schwerpunkt Wohnen. Außerdem soll ein kleinerer Teil als Gemeinbedarfsfläche „Kindertagesstätte“ festgesetzt werden. Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung hat jeder die Möglichkeit, sich über die...

  • Buckow
  • 24.01.20
  • 29× gelesen
Bauen
Wenn es nach den Bewohnern und der Linken geht, soll der Mühlenberg so frei und luftig bleiben.

Nicht um jeden Preis
Linke wollen Planungen für Bebauung am Mühlenberg aussetzen

Hinter dem Rathaus Schöneberg, am Mühlenberg, will die landeseigene Gewobag bis zu 150 neue Mietwohnungen schaffen. Eine Bürgerintiative wehrt sich seit rund neun Monaten gegen diese Nachverdichtung. Die Linke hat das Thema auf die Tagesordnung der Bezirksverordnetenversammlung setzen lassen. Die Verordneten Christine Scherzinger und Elisabeth Wissel fordern, das Bebauungsplanverfahren für den Mühlenberg auszusetzen, bis "zielführende Alternativen" vorlägen, so die beiden...

  • Schöneberg
  • 06.12.19
  • 213× gelesen
Bauen

Planentwurf liegt im Rathaus aus

Neukölln. Bis zum 13. Dezember kann der Bebauungsplanentwurf für den östlichen Teil des St.-Jacobi-Kirchhof II, Hermannstraße 99 und Oderstraße 5, eingesehen werden. Das Areal soll künftig einer Mischnutzung dienen, zum Beispiel nicht störendem Gewerbe und Wohnen. Die denkmalgeschützte Kapelle soll erhalten bleiben. Bei der beginnenden frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung kann sich jeder über die Planungen informieren und Stellungnahmen abgeben. Der Plan liegt aus im Rathauszimmer N 7004,...

  • Neukölln
  • 28.11.19
  • 65× gelesen
Bauen
Der Entwurf von Robertneun. Die blauen Klötze stehen für Wohnungsbau, der gelbe Riegel (oben) für Gewerbe. Lila markiert neue Verwaltungsgebäude, etwa für das Rathaus Kreuzberg (unten als schwarzer Block zu erkennen).
5 Bilder

Die nächste Etappe
Drei Büros stellten ihre Planskizzen für das Dragonerareal vor

Alle scheinen sich inzwischen ziemlich lieb zu haben. An gegenseitigem Lob, auch für Politik und Verwaltung, wurde nicht gespart. Das war beim Thema Dragonerareal so nicht unbedingt zu erwarten. Das fast fünf Hektar große Gelände zwischen Rathaus Kreuzberg und Obentrautstraße soll bebaut werden. Wie das aussehen könnte, darüber geben jetzt drei erste Entwürfe Auskunft. Die Ausgangslage war nicht ganz einfach. Um die 500 Wohnungen sollen entstehen, außerdem mehr als 25 000 Quadratmeter...

  • Kreuzberg
  • 07.11.19
  • 481× gelesen
Bauen

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen entzieht Frau Monteiro das Bebauungsplanverfahren. Gründe:
Überlastung und keine bezirkliche Priorität für das Bebauungsplan - Verfahren 11-168 Hohenschönhauser Straße/ Weißenseer Weg,

In einem Schreiben an die Senatsverwaltung hat Frau Monteiro selbst dargelegt, dass die zügige Weiterführung des Bebauungsplanverfahrens auf keinen Fall vom Bezirk Lichtenberg erfolgen wird. Darum hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Frau Monteiro das Bebauungsplanverfahren vollständig entzogen. (Das diesbezügliche Schreiben ist datiert auf den 24.09.2019 und wird erst am 21.11.2019 der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg mit der Drucksache - DS/1488/VIII vorgelegt...

  • Karlshorst
  • 06.11.19
  • 200× gelesen
Bauen
2020 soll am Blockdammweg Baustart für die Parkstadt Karlshorst sein.

Streitfall Staffelgeschosse
Linksfraktion lehnt Bebauungsplan für die Parkstadt ab / SPD spricht von unverantwortlichem Verhalten

Mit der Parkstadt Karlshorst sollen am Blockdammweg mehr als 1000 Wohnungen entstehen – der Anteil an Wohnraum fürs schmale Budget sei aber zu gering, kritisieren die Lichtenberger Linken. Die Fraktion hat in der Oktobertagung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) den Bebauungsplan für die Parkstadt abgelehnt. Die SPD-Verordneten verließen daraufhin aus Protest die Sitzung. Zankapfel sind die Staffelgeschosse. Konkret geht es darum, ob die zurückversetzten und im Grundriss kleineren...

  • Karlshorst
  • 31.10.19
  • 830× gelesen
Bauen

Pläne liegen öffentlich aus

Moabit. Die Unterlagen für den Bebauungsplan zu Um- und Neubau eines Stadtplatzes, soziokulturellen Zentrums und eines Wohnhauses auf dem Grundstück Rathenower Straße 15-17 liegen vom 28. Oktober bis 15. November öffentlich aus. Sie können im Stadtentwicklungsamt in der Müllerstraße 146, Zimmer 167, montags bis mittwochs, 9 bis 15 Uhr, donnerstags, 9 bis 18 Uhr, und freitags, 9 bis 14 Uhr, sowie nach Vereinbarung unter ¿901 84 58 73 eingesehen und kommentiert werden. Mehr unter...

  • Moabit
  • 26.10.19
  • 63× gelesen
Bauen

Damit es endlich vorangeht
Verordnete fordern verbindliche Bauleitplanung fürs Pankower Tor

Vor einem Jahr fand in der Hoffnungskirche ein erster großer Bürgerdialog zum Entwicklungsstand des Bauvorhabens Pankower Tor statt. Seitdem hat sich sichtbar kaum etwas getan. Damit es endlich vorangeht, beschloss jetzt die Bezirksverordnetenversammlung (BVV), dass das Bezirksamt bis zum 30. November einen Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan fassen soll. So solle das Bezirksamt endlich in die verbindliche Bauleitplanung einsteigen. Mit dem B-Plan-Beschluss würde der Senat...

  • Pankow
  • 22.10.19
  • 478× gelesen
Bauen

Büros statt Baustoffhandel an der Köpenicker Chaussee

Lichtenberg. Im Bezirksamt Lichtenberg liegt ab dem 7. Oktober der Planungsentwurf für die Bebauung der Grundstücke in der Köpenicker Chaussee 15 bis 19 aus. Dort soll statt des aktuellen Baustoffhandels ein Bürogebäude entstehen. Zusätzlich ist vorgesehen, einen Uferweg an der Spree zum Spazieren anzulegen. Bürger und Anwohnende können bis einschließlich zum 6. November die Pläne im Bezirksamt in Alt-Friedrichsfelde 60, Haus 2, Zimmer 2 einsehen und Äußerungen dazu abgeben. Möglich ist dies...

  • Lichtenberg
  • 16.10.19
  • 148× gelesen
Kultur
Das Alliiertenmuseum an der Clayallee erzählt unter dem Titel „Wie aus Feinden Freunde wurden“ eine außergewöhnliche Geschichte. Wie lange das Museum noch in Dahlem verbleibt, ist unklar.
2 Bilder

Ist der Umzug noch zu stoppen?
CDU-Fraktion macht sich für Verbleib des Alliiertenmuseums im Bezirk stark

Die CDU-Fraktion hat das Bezirksamt in einem Antrag aufgefordert, sich gegenüber dem Senat und dem Bund für einen Verbleib des Alliiertenmuseums einzusetzen und damit für eine Rücknahme des Umzugsbeschlusses stark zu machen. Denn im Moment stocken die Planungen am neuen Museumsstandort im Hangar 7 des ehemaligen Tempelhofer Flughafens. Ursprünglich sah die Planung von 2012 vor, das Alliiertenmuseum auf dem ehemaligen Flughafengelände im Hangar 7 auf einer Fläche von 11500 Quadratmetern neu...

  • Dahlem
  • 05.10.19
  • 278× gelesen
Bauen

B-Plan-Entwurf zur Mälzerei ist da

Lichtenrade. Der Entwurf des Bebauungsplans 7-87 mit Begründung inklusive Umweltbericht liegt bis einschließlich 1. November im Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, Raum 3046, öffentlich aus. Er betrifft die Grundstücke Steinstraße 37-44, Bahnhofstraße 30-32, eine nördlich angrenzende Teilfläche des Parkplatzes Steinstraße und südlich angrenzende Teilflächen entlang der Bahnhofstraße. „Ziel des Bebauungsplans ist die Entwicklung des Geländes rund um die Alte Mälzerei zu einem neuen...

  • Lichtenrade
  • 30.09.19
  • 225× gelesen
Bauen
Im Kieztreff Celsiusstraße informierte Cerstin Richter-Kotowski über das Bauvorhaben Lichterfelde Süd. Sie folgte der Einladung von Helmut Schmidt (links) und Gerhard Niebergall vom Aktionsbündnis Landschaftspark Lichterfelde.
2 Bilder

Neues Wohngebiet und viele Fragen
Zum Bauvorhaben Lichterfelde Süd finden öffentliche Workshops statt

Der neue Stadtteil in Lichterfelde Süd ist das größte Bauprojekt, das im Bezirk geplant ist. Zirka 2500 Wohneinheiten sollen hier entstehen. Das bedeutet: bis zu 7000 neue Bewohner. Was das für die Bewohner vor allem in der Thermometersiedlung bedeutet, wollten Anwohner am 21. September auf einer Info-Veranstaltung von Bürgermeisterin Richter-Kotowski wissen. Richter-Kotowski erklärte, dass die Trägerbeteiligung so gut wie abgeschlossen sei und es einige Änderungen im Bebauungsplan gegeben...

  • Lichterfelde
  • 27.09.19
  • 629× gelesen
Bauen

Anbauten rechtssicher machen
Bebauungspläne für zwei Siedlungen im Neuköllner Süden liegen aus

Derzeit sind Bebauungspläne im Stadtplanungsamt ausgelegt, zu denen Stellung genommen werden kann. Es geht dabei um die Krugpfuhlsiedlung in Britz und die Siedlung Neue Heimstatt in Buckow. Für die Krugpfuhlsiedlung gibt es drei Einzelpläne. Insgesamt umfassen sie das Gebiet zwischen Teterower Straße, Parchimer Allee, Buschkrug- und Fritz-Reuter-Allee. Sie sollen dazu dienen, die Bebauungsstruktur zu erhalten, zu sichern und eine „städtebaulich verträgliche, den aktuellen Wohnbedürfnissen...

  • Britz
  • 17.09.19
  • 189× gelesen
Bauen

Bebauungsplan liegt aus
Areal zwischen Akazienallee, Nussbaumallee und Eschenallee wird bebaut

Westend. Ein gut zwei Hektar großes Areal zwischen Akazienallee, Nussbaumallee und Eschenallee soll als Sondergebiet festgesetzt werden und künftig Unterkünften für Flüchtlinge und Asylsuchende, Wohngebäuden für Studenten, Auszubildende, Senioren und Wohnungslose sowie Kindertagesstätten Platz bieten. Der entsprechende Bebauungsplan 4-67 wird im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung aufgestellt. Noch bis einschließlich 4. Oktober liegt dieser Plan im...

  • Westend
  • 05.09.19
  • 230× gelesen
Bauen
Die verbliebenen Mieter im Luckeweg senden eine klare Botschaft.

22 Mietparteien halten weiter die Stellung
Verbliebene Bewohner im Luckeweg protestieren gegen Abriss

Ihr Schicksal scheint unabwendbar, doch so leicht wollen sie nicht Platz machen. Für das Bauprojekt „Marienfelder Vielfalt“ plant der Beamten-Wohnungs-Verein zu Köpenick den Abriss eines Wohngebäudes im Luckeweg. Die Mieter müssten dafür raus, doch das wollen sie nicht akzeptieren. Über das Bauvorhaben berichteten wir schon im April 2018. Ende August waren wir auf Einladung der Mieter erneut vor Ort. Auch die Bezirksverordneten Axel Seltz (SPD) sowie Martin Rutsch und Christine Scherzinger...

  • Marienfelde
  • 05.09.19
  • 524× gelesen
Bauen
So ähnlich sollte es wieder werden, wird es aber wahrscheinlich nicht. Modell des früheren Karstadt-Gebäudes.

Karstadt-Pläne ausgebremst
Bezirk lehnt Neubau mit markanter Fassade ab

Kaum ein Gebäude symbolisierte das Berlin der Weimarer Republik so sehr wie das 1929 eröffnete Karstadt am Hermannplatz. Das galt vor allem für seine Außenhülle. Die markante Fassade sollte jetzt wieder entstehen. So sahen es die Pläne von Stararchitekt David Chipperfield für einen Neubau vor. Aber daraus wird wohl nichts. Das Stadtplanungsamt lehnt das ab und setzt keinen Bebauungsplan fest. Die geplante Rekonstruktion sei "nur noch eine Hülle für ansonsten austauschbare Nutzungen",...

  • Kreuzberg
  • 02.09.19
  • 593× gelesen
  •  2
Bauen
Das Hochhaus bleibt. Daneben entstehen Neubauten

Büros und Wohnungen
Pläne für Postscheck-Gelände beschlossen

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hat bei ihrer Sitzung am 14. August grünes Licht für das Bebauungsplanverfahren auf dem ehemaligen Postscheckareal am Halleschen Ufer gegeben. Die Pläne sehen den Bau von rund 320 Wohnungen, errichtet von der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft Degewo, vor. Zwei Drittel sollen im geförderten Segment mit einem Quadratmeterpreis um die 6,50 Euro nettokalt angeboten werden. Ebenfalls im Bereich der Degewo auf der Nordseite des Grundstücks wird es eine Kita...

  • Kreuzberg
  • 21.08.19
  • 370× gelesen
Bauen

Linke fordern einen Bebauungsplan für das Gelände
Stadion für Sanierung absichern

Gleich zwei Anträge der Linke-Fraktion in der BVV haben das Stadion Sachtlebenstraße zum Thema. Das Gelände des Stadions Sachtlebenstraße liegt in einem Kleingartenareal, das durch den geltenden Bebauungsplan (B-Plan) abgesichert ist. Das Stadiongelände hat einen Bestandsschutz innerhalb dieses Plans. Im ersten Antrag fordert die Linke-Fraktion jetzt, das Stadiongelände aus dem B-Plan herauszunehmen und dafür einen eigenen aufzustellen. Der Bestandsschutz erlaube keine Veränderung, die...

  • Zehlendorf
  • 15.07.19
  • 163× gelesen
Bauen

Ein B-Plan für die Barther Straße

Das Bezirksamt soll für das Areal zwischen Zingster und Barther Straße sowie Falkenberger Chaussee einen Bebauungsplan aufstellen. Diesen Auftrag erhielt es in der jüngsten Sitzung mehrheitlich von den Lichtenberger Bezirksverordneten – gegen die Stimmen der AfD-Fraktion. Die Ziele des B-Plans, insbesondere für die soziale Infrastruktur, sollen sich dabei in die Rahmenplanung für das Neu-Hohenschönhausener Gebiet einfügen. Der Ursprungsantrag der CDU-Fraktion war zunächst im Ausschuss für...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 10.07.19
  • 168× gelesen
Bauen

Linksfraktion spricht sich für Erhalt der Grünfläche aus
Gutachten bekräftigt: Keine Bebauung der Cornelsenwiese

Heute hat die Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz e.V. ihr Gutachten zur geplanten Bebauung der Cornelsenwiese veröffentlicht. Darin wird der vorgelegte Bebauungsplan in seiner jetzigen Form abgelehnt und empfohlen, auf eine Bebauung der Wiese zu verzichten und diese in die Hand des Bezirks als öffentliche Grünanlage zu überführen. Der Schlussfolgerung, dass der – von der BVV mehrheitlich bereits abgelehnte – Bebauungsplan dem erfolgreichen Bürger*innenbegehren von 2016 zum Erhalt...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 27.06.19
  • 147× gelesen
  •  2
Bauen

Neubau nahe dem Teltowkanal
50 Wohnungen in der Ullstein- und Rathausstraße geplant

Baustadtrat Jörn Oltmann (Grüne) hat der BVV mitgeteilt, dass für die Ecke Rathaus- und Ullsteinstraße sowie einer Teilfläche des Grundstücks Rathausstraße 1 sowie Ullsteinstraße 184/194 ein Bebauungsplanverfahren eingeleitet wurde. Wie aus den Unterlagen des Bezirksamts hervorgeht, sollen dort 50 neue Wohnungen mit begrüntem Dach entstehen. Hinter dem Vorhaben steht die Baugenossenschaft IDEAL eG. „Als Baugenossenschaft steht für uns die Bereitstellung von sicherem und bezahlbarem Wohnraum...

  • Mariendorf
  • 18.06.19
  • 218× gelesen
Bauen

B-Plan für Gewerbegebiet

Lichtenberg. Noch bis zum 5. Juli liegt im Bezirksamt der Bebauungsplanentwurf XXII-2b aus. Er informiert über die Vorhaben auf dem Areal südlich der Darßer Straße zwischen Saaler Bogen und Graaler Weg bis zu den nördlichen Grenzen der Grundstücke Bitburger Straße 15A–22 und Perler Straße 2. Ziel der Planung ist die Festsetzung eines Gewerbegebiets und öffentlicher Grünflächen. Ort der Auslegung: Stadtentwicklungsamt, Fachbereich Stadtplanung, Alt-Friedrichsfelde 60, Haus 2, Zimmer 2.1137,...

  • Lichtenberg
  • 17.06.19
  • 73× gelesen
Bauen

Bezirksamt stellt Bebauungsplan auf
150 neue Wohnungen am Lichtenrader Damm

Auf den Grundstücken Lichtenrader Damm 229/241 und 243/251 sollen zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 150 Wohnungen samt Pkw-Stellplätzen entstehen. Wie Baustadtrat Jörn Oltmann (Grüne) mitgeteilt hat, wurde dafür ein entsprechendes Bebauungsplanverfahren eingeleitet. Eigentümer ist der Liegenschaftsfonds Berlin GmbH & Co. KG. Das Grundstück Lichtenrader Damm 227 soll demnach „als Fläche zum notwendigen Ausgleich für Eingriffe in Natur und Landschaft“ dienen. Das Bezirksamt war an der...

  • Lichtenrade
  • 13.06.19
  • 573× gelesen
Bauen

Frist für Bebauungsplan-Auslegung endet

Charlottenburg. Noch bis zum Freitag, 21. Juni, gibt es für die Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich über das Instrument der frühzeitigen Beteiligung an dem Bebauungsplan für das Projekt Am Spreebord auf dem Gelände des alten Tanklagers in der Quedlinburger Straße einzubringen. Der Plan ist im Stadtentwicklungsamt, Fachbereich Stadtplanung, Hohenzollerndamm 174-177, Zimmer 5112, ausgelegt und kann montags bis mittwochs von 8.30 bis 16 Uhr, donnerstags von 8.30 bis 18 Uhr und freitags von 8.30...

  • Charlottenburg
  • 12.06.19
  • 157× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.