Bebauungsplan

Beiträge zum Thema Bebauungsplan

Politik
Begehrtes Grundstück: das Areal entlang der Langen Straße.

Kosten für Daumenschrauben
Ringen um ein geplantes Schulgrundstück

Eigentlich hat die Linkspartei wenig gegen mögliche Enteignungen. Auch nicht im Fall des Grundstücks an der Lange Straße, wo der Bau einer Schule vorgesehen ist. Trotzdem wurde die Vorlage des Bezirksamts für einen Bebauungsplan auf dieser Fläche im Haushaltsausschuss auf Antrag der Linken vertagt. Ähnlich wie bei den Vertretern von CDU und FDP wären Fragen zu möglichen Kosten eines solchen Verfahrens nicht beantwortet worden, erklärte die Fraktionsvorsitzende Katja Jösting. Deshalb entfalle...

  • Friedrichshain
  • 27.05.20
  • 166× gelesen
Bauen
Das Garagengelände an der Rheinpfalzallee lag seit Ewigkeiten brach, nun geht es am Runden Tisch darum, was darauf in welcher Form gebaut wird.
  2 Bilder

Runder Tisch als Videokonferenz
Gesprächsgremium zur Zukunft der Rheinpfalzallee

Der Runde Tisch Rheinpfalzallee hat sich am 24. April konstituiert. Lichtenbergs neuer Stadtrat für Stadtentwicklung Kevin Hönicke (SPD) leitet die Besprechungen, die vorerst per Videokonferenz stattfinden. Am Runden Tisch wird nun die Zukunft des Grundstücks an der Rheinpfalzallee 83/91–93 diskutiert. Es geht um die unterschiedlichen Bedarfe an sozialer Infrastruktur, an Wohnungen und um den Bau einer Modularen Unterkunft für Flüchtlinge (MUF). Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft...

  • Karlshorst
  • 05.05.20
  • 289× gelesen
Bauen

Wie geht es weiter mit Neulichterfelde?

Lichterfelde. Die Ausbreitung und die Folgen des Coronavirus beeinträchtigen auch den weiteren Ablauf des Bauvorhabens in Neulichterfelde. Die Groth-Gruppe plant auf der ehemaligen Parks Range in Lichterfelde-Süd einen neuen Stadtteil mit zirka 2500 Wohnungen. Wie es jetzt weitergeht, könne man zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen, teilt der Investor in einem Newsletter mit. Aber gemeinsam mit dem Stadtplanungsamt des Bezirks und allen weiteren Beteiligten werde derzeit unter Hochdruck an den...

  • Lichterfelde
  • 01.05.20
  • 285× gelesen
Bauen

B-Plan für exponierte Ecke

Neu-Hohenschönhausen. Einen Dringlichkeitsantrag zur Zukunft des Areals an der Ecke Malchower Weg und Falkenberger Chaussee hat die Linksfraktion in die letzte Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) vor der Corona-Krise eingebracht. Der Antrag wurde von den Fraktionen mehrheitlich angenommen. Danach soll das Bezirksamt nun „geeignete Maßnahmen für eine geregelte städtebauliche Entwicklung“ an der Kreuzung ergreifen. Ziel der Planungen für das Grundstück zwischen dem Hansa Center auf...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 23.04.20
  • 152× gelesen
Bauen

Bisher noch keine Erkenntnisse

Rosenthal. Was soll mit der Fläche an der Ecke Dietzgen- und Kirchstraße gegenüber dem Zionsfriedhof passieren. Bisher befinden sich dort Gewerbebetriebe und ein Bürohaus. Anwohner berichten, dass den Unternehmen die Mietverträge gekündigt wurden. Näheres zum Sachstand wollte der Abgeordnete Torsten Hofer (SPD) vom Senat erfahren. Senatsbaudirektorin Regula Lüscher wandte sich aufgrund seiner Anfrage an die Fachbereiche Bau- und Wohnungsaufsicht sowie Stadtplanung im Bezirksamt Pankow. Diese...

  • Rosenthal
  • 05.04.20
  • 102× gelesen
Wirtschaft
Norbert Dummer, Betreiber von „Mikes Garage“, sieht den Fortbestand seiner Autowerkstatt gefährdet.
  2 Bilder

Unternehmer verunsichert
Bangen um den Firmenstandort auf Gut Hellersdorf

Der Ausschuss für Stadtentwicklung hat dem Bebauungsplan für das Gut Hellersdorf zugestimmt. Damit ist der Weg für dessen Verabschiedung in der Bezirksverordnetenversammlung frei. Baubeginn ist im Sommer dieses Jahres. Fertigstellung 2022. Ungeklärt ist noch die Zukunft einiger Gewerbebetriebe. Aktuell sind noch 18 Unternehmen auf dem Stadtgutgelände tätig. Die meisten haben bereits ihren Vertrag mit der Gesobau gekündigt und sich andere Standorte gesucht. Drei Gewerbetreibende jedoch...

  • Hellersdorf
  • 26.03.20
  • 177× gelesen
Bauen
Am Weißenseer Weg verrotten die Ruinen von Kongresszentrum und Sporthotel. Laut Bebauungsplan soll dort wieder ein Hotel entstehen.
  4 Bilder

Öffentlichkeitsbeteiligung läuft
Neue Pläne für zwei Ruinengrundstücke

Wer einmal quer durch Alt-Hohenschönhausen fährt, via Konrad-Wolf- und Hauptstraße beispielsweise, dem bietet sich an Start und Ziel ein ähnlich tristes Bild. Während am Weißenseer Weg die Ruine des früheren Kongresszentrums vor sich hin rottet, wird die Ecke zur Rhinstraße von den verfallenden Ex-Wohnheimen geprägt. Nun gibt es wieder einmal Pläne für die zwei Schandflecken. Das eine liegt ganz im Westen, das andere nahe der östlichen Bezirksgrenze – ansonsten haben die Grundstücke viel...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 16.03.20
  • 648× gelesen
Bauen

Etappenziel erreicht
Bezirk wird am 10. März die Aufstellung eines Bebauungsplans für das Pankower Tor beschließen

Auch wenn sich noch immer keine Kräne drehen, es geht voran am Pankower Tor. Ein wichtiges Etappenziel wird am 10. März erreicht. An diesem Tag wird das Bezirksamt auf seiner Sitzung den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan 3-60 fassen, informiert der Gruppenleiter verbindliche Bauleitplanung im Pankower Stadtplanungsamt, Gerald Leue. Parallel zu diesem Verfahren wird der Flächennutzungsplan des Landes geändert, damit auf dem bisherigen Bahngelände überhaupt gebaut werden kann. Kurz...

  • Pankow
  • 01.03.20
  • 300× gelesen
Bauen
So wie auf dieser Zeichnung stellen sich die Planer die „Wohngärten am Anger“ vor.

Vorerst nur auf dem Papier
Wegen mangelnder Kapazitäten kann Stadtplanungsamt ambitioniertes Vorhaben „Wohngärten am Anger“ nicht vorantreiben

Es ist ein sehr ambitioniertes Wohnungsbauprojekt, das Architektin Ulrike Kern gemeinsam mit ihrem Team in den vergangenen Jahren entwickelte. Aber leider fehlen dem Bezirksamt derzeit die nötigen Kapazitäten, um die Voraussetzungen für eine Umsetzung der Entwürfe zu schaffen. „Wohngärten am Anger“ heißt das Vorhaben, das auf einer inzwischen freigeräumten Kleingartenfläche neben der Kleingartenanlage Am Anger entstehen soll. Um es verwirklichen zu können hat die „ingenbleek + kern GmbH“...

  • Rosenthal
  • 25.02.20
  • 121× gelesen
Bildung
Auf diesem brachliegenden Grundstück an der Woelckpromenade soll der Neubau für den Primo-Levi-Campus entstehen.
  4 Bilder

Bezirk kann nun Grundstück kaufen
Das Land Berlin stellt die Mittel für die Errichtung des Primo-Levi-Campus bereit

Der seit Längerem geplante neue Campus für das Primo-Levi-Gymnasium kann gebaut werden. Die Mittel dafür werden vom Land Berlin bereitgestellt, entschied das Abgeordnetenhaus. Ein Bebauungsplan für das Grundstück Woelckpromenade 8-10 ist bereits auf den Weg gebracht. „Und mit der Umsetzung kann jetzt begonnen werden“, sagt Dirk Stettner. Der schulpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus und Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Weißensee macht sich seit Jahren gemeinsam mit...

  • Weißensee
  • 22.02.20
  • 444× gelesen
Sport
Die Hundefreunde des MV Berolina bangen um ihr Vereinsgelände an der Arnimstraße.
  4 Bilder

Kein Platz für Hundefreunde?
Der MV Berolina bangt um sein Vereinsgelände an der Arnimstraße

Agility und Hoopers heißen Hundesportarten, bei denen es nicht zuletzt auf ein gutes Verständnis zwischen Mensch und Tier ankommt. Solche Trainingsangebote erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Der MV Berolina ermöglicht an der Arnimstraße in Neu-Hohenschönhausen Hundesport auf dem Parcours, er richtet dort sogar Turniere aus. Wie lange noch, ist aber unklar. Das Vereinsgelände soll einem Park weichen. „Hundesportplatz MV Berolina“ ist auf einem Schildchen draußen am Zaun zu lesen, das MV...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 15.02.20
  • 143× gelesen
Bauen
Am Südhafen Spandau ist nur der Unterhafen südlich der Schulenburgbrücke regelmäßig in Betrieb. Dort wird Güterfracht auch zwischen Bahn und Lkw umgeladen.
  2 Bilder

Betreiber schließt Wohnungsbau aus
Behala hält an Plänen für Südhafen in der Wilhelmstadt fest

Die Behala will den Südhafen Spandau ausbauen. Aktuell ist man dort mit den Vorplanungen und dem Fördermittelantrag beschäftigt. Frühestens 2022 könnte es mit der Erweiterung losgehen. Vorher sollen die Anwohner informiert werden. Der Südhafen Spandaus ist nach dem Westhafen Moabit der zweitgrößte öffentliche Hafen Berlins. Er wird als Umschlag- und Lagerort für Container und Stückgüter genutzt. Rund 17 Hektar groß liegt der Binnenhafen nördlich und südlich der Schulenburgbrücke direkt an...

  • Wilhelmstadt
  • 13.02.20
  • 299× gelesen
Bauen
Die Cornelsenwiese wird bebaut. Traurig für die Gegner, ein ob des Wohnungsmangels hinnehmbarer Verlust für die Befürworter. "Wenn man ehrlich ist, ist die Wiese ein Hundeauslaufplatz", sagt Hans-Joachim Fenske von der CDU-Fraktion.
  2 Bilder

CDU-Kurswechsel ebnet Becker & Kries den Weg
Cornelsenweg-Wiese wird wohl doch bebaut

Die Cornelsenweg-Wiese wird bebaut. Da gibt es spätestens seit der jüngsten Bauausschusssitzung keinen Zweifel mehr. Denn am Rande der Sitzung bestätigte der Bezirksverordnete Hans-Joachim Fenske (CDU), dass die CDU fortan klar hinter dem Wohnbauprojekt des Investors Becker & Kries stehen würde. Noch im Frühjahr vergangenen Jahres schien die Bebauung so gut wie vom Tisch zu sein. Der Antrag des Bauausschusses, das Bebauungsplanverfahren voranzutreiben, erhielt bei der Abstimmung in der...

  • Schmargendorf
  • 10.02.20
  • 1.046× gelesen
Sport
So wie auf diesem Modell könnte die Arena aussehen. Es handelt es sich hierbei um einen ersten Entwurf. Rund 1000 Zuschauer sollen dort einmal Platz finden.

Auf Nummer sicher
Am 13. Februar gibt es eine Bürgerversammlung zur geplanten Wasserballarena

Joachim Schensick verbreitete erneut Optimismus. Noch nie sei das Projekt so nahe gewesen, erklärte er bei der vergangenen Sitzung des Sportausschusses. Schensick, Mitglied im Bezirkssportbund und bei den Wasserfreunden Spandau 04, meinte sein "Baby", die geplante neue Schwimmhalle beziehungsweise Wasserballarena, für die er seit Jahren trommelt. Die soll, wie mehrfach berichtet, auf dem Gelände des Kombibad Süds an der Gatower Straße entstehen – als neue Heimstätte für die Wasserfreunde,...

  • Spandau
  • 07.02.20
  • 320× gelesen
Bauen

Mitreden beim Bebauungsplan

Treptow-Köpenick. Noch bis 7. Februar können im Stadtentwicklungsamt im Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick 21, Bebauungsplanentwürfe für zwei Grundstücke eingesehen werden. Der Plan 9-68 betrifft ein rund sechs Hektar großes Areal einer früheren Gärtnerei am Bohnsdorfer Weg in Altglienicke. Hier soll ein allgemeines Wohngebiet mit öffentlichen Grünflächen und einem Kinderspielplatz entstehen. Der Bebauungsplan 9-72 behandelt die frühere Bärenquell-Brauerei an der Schnellerstraße im Ortsteil...

  • Altglienicke
  • 30.01.20
  • 200× gelesen
Bauen

B-Plan liegt im Rathaus aus

Buckow. Der Bebauungsplan für die Grundstücke Johannisthaler Chaussee 387, 391 sowie Wildmeisterdamm 252, 256, 260 und 262 liegt derzeit aus. Er definiert die Bauflächen als Mischgebiet –südlich der Johannisthaler Chaussee mit dem Nutzungsschwerpunkt Gewerbe, nördlich des Wildmeisterdamms mit dem Schwerpunkt Wohnen. Außerdem soll ein kleinerer Teil als Gemeinbedarfsfläche „Kindertagesstätte“ festgesetzt werden. Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung hat jeder die Möglichkeit, sich über die...

  • Buckow
  • 24.01.20
  • 79× gelesen
Bauen
Wenn es nach den Bewohnern und der Linken geht, soll der Mühlenberg so frei und luftig bleiben.

Nicht um jeden Preis
Linke wollen Planungen für Bebauung am Mühlenberg aussetzen

Hinter dem Rathaus Schöneberg, am Mühlenberg, will die landeseigene Gewobag bis zu 150 neue Mietwohnungen schaffen. Eine Bürgerintiative wehrt sich seit rund neun Monaten gegen diese Nachverdichtung. Die Linke hat das Thema auf die Tagesordnung der Bezirksverordnetenversammlung setzen lassen. Die Verordneten Christine Scherzinger und Elisabeth Wissel fordern, das Bebauungsplanverfahren für den Mühlenberg auszusetzen, bis "zielführende Alternativen" vorlägen, so die beiden...

  • Schöneberg
  • 06.12.19
  • 247× gelesen
Bauen

Planentwurf liegt im Rathaus aus

Neukölln. Bis zum 13. Dezember kann der Bebauungsplanentwurf für den östlichen Teil des St.-Jacobi-Kirchhof II, Hermannstraße 99 und Oderstraße 5, eingesehen werden. Das Areal soll künftig einer Mischnutzung dienen, zum Beispiel nicht störendem Gewerbe und Wohnen. Die denkmalgeschützte Kapelle soll erhalten bleiben. Bei der beginnenden frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung kann sich jeder über die Planungen informieren und Stellungnahmen abgeben. Der Plan liegt aus im Rathauszimmer N 7004,...

  • Neukölln
  • 28.11.19
  • 84× gelesen
Bauen
Der Entwurf von Robertneun. Die blauen Klötze stehen für Wohnungsbau, der gelbe Riegel (oben) für Gewerbe. Lila markiert neue Verwaltungsgebäude, etwa für das Rathaus Kreuzberg (unten als schwarzer Block zu erkennen).
  5 Bilder

Die nächste Etappe
Drei Büros stellten ihre Planskizzen für das Dragonerareal vor

Alle scheinen sich inzwischen ziemlich lieb zu haben. An gegenseitigem Lob, auch für Politik und Verwaltung, wurde nicht gespart. Das war beim Thema Dragonerareal so nicht unbedingt zu erwarten. Das fast fünf Hektar große Gelände zwischen Rathaus Kreuzberg und Obentrautstraße soll bebaut werden. Wie das aussehen könnte, darüber geben jetzt drei erste Entwürfe Auskunft. Die Ausgangslage war nicht ganz einfach. Um die 500 Wohnungen sollen entstehen, außerdem mehr als 25 000 Quadratmeter...

  • Kreuzberg
  • 07.11.19
  • 600× gelesen
Bauen

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen entzieht Frau Monteiro das Bebauungsplanverfahren. Gründe:
Überlastung und keine bezirkliche Priorität für das Bebauungsplan - Verfahren 11-168 Hohenschönhauser Straße/ Weißenseer Weg,

In einem Schreiben an die Senatsverwaltung hat Frau Monteiro selbst dargelegt, dass die zügige Weiterführung des Bebauungsplanverfahrens auf keinen Fall vom Bezirk Lichtenberg erfolgen wird. Darum hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Frau Monteiro das Bebauungsplanverfahren vollständig entzogen. (Das diesbezügliche Schreiben ist datiert auf den 24.09.2019 und wird erst am 21.11.2019 der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg mit der Drucksache - DS/1488/VIII vorgelegt...

  • Karlshorst
  • 06.11.19
  • 283× gelesen
Bauen
2020 soll am Blockdammweg Baustart für die Parkstadt Karlshorst sein.

Streitfall Staffelgeschosse
Linksfraktion lehnt Bebauungsplan für die Parkstadt ab / SPD spricht von unverantwortlichem Verhalten

Mit der Parkstadt Karlshorst sollen am Blockdammweg mehr als 1000 Wohnungen entstehen – der Anteil an Wohnraum fürs schmale Budget sei aber zu gering, kritisieren die Lichtenberger Linken. Die Fraktion hat in der Oktobertagung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) den Bebauungsplan für die Parkstadt abgelehnt. Die SPD-Verordneten verließen daraufhin aus Protest die Sitzung. Zankapfel sind die Staffelgeschosse. Konkret geht es darum, ob die zurückversetzten und im Grundriss kleineren...

  • Karlshorst
  • 31.10.19
  • 1.049× gelesen
Bauen

Pläne liegen öffentlich aus

Moabit. Die Unterlagen für den Bebauungsplan zu Um- und Neubau eines Stadtplatzes, soziokulturellen Zentrums und eines Wohnhauses auf dem Grundstück Rathenower Straße 15-17 liegen vom 28. Oktober bis 15. November öffentlich aus. Sie können im Stadtentwicklungsamt in der Müllerstraße 146, Zimmer 167, montags bis mittwochs, 9 bis 15 Uhr, donnerstags, 9 bis 18 Uhr, und freitags, 9 bis 14 Uhr, sowie nach Vereinbarung unter ¿901 84 58 73 eingesehen und kommentiert werden. Mehr unter...

  • Moabit
  • 26.10.19
  • 74× gelesen
Bauen

Damit es endlich vorangeht
Verordnete fordern verbindliche Bauleitplanung fürs Pankower Tor

Vor einem Jahr fand in der Hoffnungskirche ein erster großer Bürgerdialog zum Entwicklungsstand des Bauvorhabens Pankower Tor statt. Seitdem hat sich sichtbar kaum etwas getan. Damit es endlich vorangeht, beschloss jetzt die Bezirksverordnetenversammlung (BVV), dass das Bezirksamt bis zum 30. November einen Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan fassen soll. So solle das Bezirksamt endlich in die verbindliche Bauleitplanung einsteigen. Mit dem B-Plan-Beschluss würde der Senat...

  • Pankow
  • 22.10.19
  • 508× gelesen
Bauen

Büros statt Baustoffhandel an der Köpenicker Chaussee

Lichtenberg. Im Bezirksamt Lichtenberg liegt ab dem 7. Oktober der Planungsentwurf für die Bebauung der Grundstücke in der Köpenicker Chaussee 15 bis 19 aus. Dort soll statt des aktuellen Baustoffhandels ein Bürogebäude entstehen. Zusätzlich ist vorgesehen, einen Uferweg an der Spree zum Spazieren anzulegen. Bürger und Anwohnende können bis einschließlich zum 6. November die Pläne im Bezirksamt in Alt-Friedrichsfelde 60, Haus 2, Zimmer 2 einsehen und Äußerungen dazu abgeben. Möglich ist dies...

  • Lichtenberg
  • 16.10.19
  • 440× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.