Alles zum Thema Kriminalität

Beiträge zum Thema Kriminalität

Soziales
Angelika Bier im Gespräch mit Alper.

Ein buntes Haus als Rettung: Junger Staakener übernahm Verantwortung und ließ kriminelle Vergangenheit hinter sich

Staaken. Er wuchs in der Erna-Sack-Straße in West-Staaken auf. In der Gegend an der Heerstraße galt das Recht des Stärkeren. „Das war echt ein Ghetto. Ich habe viel Mist gebaut, damit ich Geschichten erzählen konnte“, sagt Alper beim Besuch in Jona’s Haus. Er stahl, zog Leute ab, schlug sich auf offener Straße. Zwei seiner Freunde starben bei Auseinandersetzungen mit anderen Gangs. Die Wende kam Anfang 2007. Ein Kumpel brachte Alper mit in Jona’s Haus. „Meine Welt da draußen war grau, hier ist...

  • Staaken
  • 30.07.17
  • 277× gelesen
Politik
Im Gespräch über die Sicherheit rund um die Heerstraße: Verena Steinke, Torsten Akmann, Asmahan Er, Werner Ipta, Swen Schulz, Raed Saleh.
2 Bilder

Mobile Polizeiwache kommt: Senat plant Einsatz an gleich drei Orten im Bezirk

Staaken. Spandau soll die erste mobile Polizeiwache für drei verschiedene Standorte bekommen. Das kündigte Innen-Staatssekretär Torsten Akmann bei einem Ortstermin am 10. Juli an. Kellereinbrüche, Sachbeschädigungen und offener Drogenhandel: Das Quartier Heerstraße Nord gilt als Problemkiez. Viele Anwohner fühlen sich nicht mehr sicher, von Politik und Polizei im Stich gelassen. Deshalb soll der Kiez eine mobile Polizeiwache erhalten, die im Tageswechsel an gleich drei neuralgischen Standorten...

  • Staaken
  • 14.07.17
  • 329× gelesen
Politik

Trinken erlaubt: Verbot an Kriminalitätsschwerpunkten nicht durchsetzbar

Berlin. In Cottbus gilt seit dem 1. Juni ein Alkoholverbot an Kriminalitätsschwerpunkten. Für Berlin wäre so etwas kaum denkbar. Mehr Polizeipräsenz, Platzverweise und ein Alkoholverbot sollen in der Innenstadt von Cottbus an Kriminalitätsschwerpunkten dafür sorgen, dass es weniger häufig zu Gewalttaten und anderen Straftaten kommt. Hier gab es in der Vergangenheit immer wieder Schlägereien und Überfälle. Der Alkoholpegel der Beteiligten ließ manch eine Situation...

  • Charlottenburg
  • 11.07.17
  • 615× gelesen
  •  1
  •  1
Blaulicht

Unterschriften für Mobile Polizeiwache Heerstraße Nord

Spandau. Für die Mobile Polizeiwache an der Heerstraße Nord hat die SPD Spandau mittlerweile 1000 Unterschriften sammeln können. Dies sei ein starkes Zeichen der Bürger, die sich mehr Polizeipräsenz wünschten, sagten der Bundestagsabgeordnete Swen Schulz und die Vorsitzende der SPD Staaken, Burgunde Grosse, als Initiatoren der Unterschriftensammlung. „Inzwischen gibt es Signale, dass der Senat sich die Sicherheitslage im Kiez näher anschauen will. Das begrüßen wir und bleiben mit den...

  • Siemensstadt
  • 30.06.17
  • 67× gelesen
Politik
Zur Sicherheitskonferenz in Alt-Hohenschönausen hatten am 13. Juni die Abgeordneten Martin Pätzold und Danny Freymark geladen.
6 Bilder

Fühlen sie sich sicher im Kiez? - Podiumsveranstaltung in Alt-Hohenschönhausen fand nur mäßiges Interesse

Alt-Hohenschönhausen. Fühlen sich die Menschen sicher in ihrem Kiez? Sind sie besorgt, haben sie Ängste? Was sollten Polizei und Politik verbessern? Das wollten der Bundestagsabgeordnete Martin Pätzold und Danny Freymark, Mitglied im Berliner Abgeordnetenhaus, (beide CDU) wissen – und luden am 13. Juni zur Sicherheitskonferenz in Alt-Hohenschönhausen ein. „Das verstehe ich nicht“, wunderte sich ein Besucher angesichts der recht überschaubaren Gästeschar. „Ich hätte gedacht, dass es proppenvoll...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 25.06.17
  • 267× gelesen
Blaulicht

Deutlich mehr Wohnungseinbrüche : Insgesamt aber weniger Straftaten im Bezirk

Spandau. Im Bezirk wird immer öfter in Wohnungen und Geschäfte eingebrochen. Unterm Strich ist die Kriminalität aber leicht zurückgegangen. Der Abgeordnete Peter Trapp hat die Zahlen aus den Kiezen erfragt. Die häufigsten Delikte im Bezirk sind Diebstähle an oder aus Kraftfahrzeugen. Hier registrierte die Polizei im Vorjahr 1692 Fälle. Gleich danach kommen Taschendiebstähle mit 1182 Taten. An dritter Stelle stehen Sachbeschädigungen mit 1014 Fällen. In Villen wurde 250 Mal eingebrochen, in...

  • Spandau
  • 17.06.17
  • 384× gelesen
Politik
Experten vor kaum besetzten Reihen: Jörg Stroedter (rechts) hatte zum Stadtteilgespräch übers Thema Sicherheit im Kiez auch Innensenator Andreas Geisel (Mitte) geladen - viele Anwohner kamen aber nicht.
4 Bilder

Wie sicher ist der Kiez? Mäßiges Interesse beim Stadtteil-Gespräch zum Thema

Reinickendorf. Wie sicher fühlen sich die Reinickendorfer in ihrem Kiez? Darüber wollte der SPD-Abgeordnete Jörg Stroedter an seinem jüngsten Stadtteiltag diskutieren – und hatte neben Experten der Polizei auch Innensenator Andreas Geisel (SPD) zum Abendgespräch eingeladen. Das Interesse der Anwohner hielt sich aber in Grenzen. Lag’s an der Uhrzeit? Am Fußballpokal-Krimi im TV oder an der Tatsache, dass sich die Leute im Auguste-Viktoria-Kiez gar nicht mit Ängsten plagen? Nur knapp ein Dutzend...

  • Reinickendorf
  • 09.05.17
  • 221× gelesen
Blaulicht

Spurensicherung nach vier Tagen: Polizei betont intensive Ermittlung

Spandau. Eine ungewöhnlich lange Zeit zwischen einem Einbruch und der Spurensicherung hat eine Spandauer Familie verunsichert. Der Schreck war groß für die Familie: Am 23. März drangen Einbrecher in das Haus in der Altstadt ein. Obwohl die Bewohner zu Hause waren, nahmen die Täter kleinere wertvolle Dinge mit. Was sie dann überraschte: Die Spurensicherung kam erst am 27. März. „Die fragten uns dann auch noch, ob wir etwas in der Wohnung angefasst hätten“, wunderte sich der...

  • Spandau
  • 27.04.17
  • 149× gelesen
  •  1
Verkehr

Die Doppelstreife ist zurück: Polizei und BVG-Mitarbeiter sind wieder gemeinsam unterwegs

Berlin. Im Berliner Nahverkehr gibt es wieder mehr Polizeipräsenz. Die Doppelstreife aus BVG-Mitarbeitern und Polizisten ist zurück. Im Koalitionsvertrag steht, dass die Sicherheit im öffentlichen Nahverkehr wesentlich für seine Attraktivität sei und dass die Koalition das Sicherheitspersonal der BVG verstärken will. Genau das hat sie jetzt getan. So sind wieder uniformierte Polizisten und Sicherheitskräfte der BVG gemeinsam unterwegs. Die regelmäßigen Doppelstreifen gab es bereits bis...

  • Charlottenburg
  • 25.04.17
  • 568× gelesen
  •  1
Blaulicht
Die Wohnungseinbrüche in der Polizeidirektion 61 nehmen seit Jahren zu.
3 Bilder

Einbrüche nehmen zu: Die Zahl der Eigentumsdelikte steigt

Hohenschönhausen. Gerade die Mehrfamilienhäuser in Neu-Hohenschönhausen und im südlichen Alt-Hohenschönhausen sind bei Einbrechern beliebt. Die Zahl der Einbrüche und Diebstähle nimmt seit 2011 stetig zu. Einbrüche verunsichern viele Bewohner von Einfamilienhäusern, aber auch Mieter in Wohnungen der Großsiedlung Neu-Hohenschönhausen. "In den vergangenen Monaten haben sich mehrfach Bürger mit Fragen zur Sicherheit an mich gewandt. Oft ging es dabei um Wohnungseinbrüche und Autodiebstähle",...

  • Lichtenberg
  • 22.04.17
  • 559× gelesen
Politik

Mehr Geld für Prävention: Jugendgewalt in Mitte am zweithöchsten

Mitte. Für Projekte zur Gewalt- und Kriminalitätsprävention pumpt der Senat zukünftig 150 000 Euro jährlich in jeden Bezirk. Bisher vergab die Landeskommission Berlin gegen Gewalt (LAKO) der Senatsinnenverwaltung lediglich 1000 Euro pro Bezirk und Jahr für Präventionsprojekte. Innensenator Andreas Geisel (SPD) macht Millionen für Gewaltprävention locker. Die Landeskommission gegen Gewalt bekommt im Rahmen des Präventions- und Sicherheitspaketes drei Millionen Euro zusätzlich für Kampagnen...

  • Mitte
  • 06.04.17
  • 74× gelesen
Blaulicht

Kneipe schließt wegen mutmaßlich gestiegener Kriminalität

Schöneberg. Das Szenemagazin „Siegessäule“ hatte zuerst darüber berichtet: Die Kriminalität rund um den Nollendorfplatz habe so zugenommen, dass sich der Wirt der „Lieblingsbar“ in der Eisenacher Straße genötigt sah, zu schließen. Der Regenbogenkiez sei für seine Gäste zu gefährlich geworden, sagte Thorsten Baumert gegenüber einer Berliner Boulevardzeitung. Überfälle und Taschendiebstähle seien an der Tagesordnung. Auch andere Gastwirte wollen seit rund zwei Jahren eine Zunahme der...

  • Schöneberg
  • 03.01.17
  • 163× gelesen
Blaulicht
Auf Prävention setzt die Polizei nicht nur an der Warschauer Brücke. Piktogramme auf dem Gehweg sollten dort Passanten vor Taschen- oder Fahrraddieben warnen. Beim Start am 27. September sprühte Polizeipräsident Klaus Kandt die ersten Zeichen auf das Pflaster. Allerdings hat der Regen diese Hinweise inzwischen weggespült.
2 Bilder

Rückgang und Anstieg: Kriminalitätszahlen können unterschiedlich gelesen werden

Friedrichshain-Kreuzberg. Die Situation an den Kriminalitätsschwerpunkten im Bezirk hat sich insgesamt etwas verbessert. Das ist zumindest der erste Eindruck. Laut Polizeistatistik ist die Zahl der Verbrechen vor allem im Bereich der Warschauer Brücke und im Görlitzer Park zurückgegangen. An der Warschauer Brücke wurden beispielsweise bis Ende November für dieses Jahr 54 Raubtaten registriert. 2015 waren es noch 133. Auch die Zahl der Körperverletzungen hat sich von 133 auf 76 reduziert....

  • Friedrichshain
  • 08.12.16
  • 169× gelesen
Blaulicht
Ein gefährliches Pflaster? Am Kurfürstendamm gibt es nicht nur genügend Kaufanreize, sondern auch viele Ziele für Kriminelle. Aber nicht mehr als anderswo, sagt die Polizei.
2 Bilder

Am Kurfürstendamm ereigneten sich 18 Überfälle in drei Jahren

Charlottenburg-Wilmersdorf. Sie nutzen Autos als Rammbock, bedrohen Personal mit Waffen, entkommen oft unerkannt: Räuber finden am Ku’damm ein lohnendes Revier. Wie sollten man sich im Fall der Fälle als Angestellter und Unbeteiligter verhalten? Er sah aus wie ein vermögender Kunde. Schwarzer Hut, feine Brille, Hemd und Krawatte – und dazu Interesse an Luxusuhren. Aber statt mit einem guten Geschäft endete das Verkaufsgespräch am 27. August mit einem Schock. Der Mann zückte eine Axt, bekam...

  • Charlottenburg
  • 14.11.16
  • 109× gelesen
Wirtschaft

Beitrag von Gerhard Marten

Beitrag von Gerhard Marten Post an die Redaktion Am 20. September 2015 schrieb ich an den Postvorsteher des Postamts in Berlin Tegel und zeigte an, dass ein Brief nach Borsigwalde dort nicht angekommen sei. Da hierauf keine Reaktion erfolgte, schrieb ich am 25. Oktober noch einmal, jedoch auch diesmal vergebens. Am 29. Oktober erhielt ich vom Kundenservice Bonn endlich eine Nachricht, dass man einen Nachforschungsauftrag erteilt habe. Am 27. Dezember meldete sich das Service Center...

  • Konradshöhe
  • 01.11.16
  • 67× gelesen
Blaulicht
Der Verbindungsweg zwischen den U-Bahn-Zugängen an Turmstraße und Straße Alt-Moabit ist das Terrain der Drogendealer.

Bezirk will mit Platzmanagement die Kriminalität im Kleinen Tiergarten eindämmen

Moabit. Moabits Image eines trendigen Stadtteils leidet. Bürgermeister Christian Hanke (SPD) sorgt sich, dass Moabit als No-go-Area schlechtgeredet wird. Schuld ist die steigende Zahl von Drogen- und Gewalttaten im Kleinen Tiergarten. Zwischen Februar und August musste die Polizei 112-mal ausrücken. 726 Personen wurden überprüft. Es gab 216 Platzverweise und 387 Strafanzeigen, davon 152 wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und 90 wegen Drogenhandels. Die Dealer seien derzeit...

  • Moabit
  • 27.09.16
  • 437× gelesen
  •  1
Politik
Mit Spähern gegen Auswüchse des Straßenstrichs? Die CDU setzt auf Videoüberwachung.

Keine Videoüberwachung des Straßenstrichs: CDU-Initiative scheitert an Rot-Grün

Schöneberg. Die Zustände im Kurfürstenkiez sind keineswegs amüsant. Der dortige Straßenstrich hat weitreichende Begleiterscheinungen. Die rot-grüne Mehrheit im Bezirk setzt auf Dialog statt auf „harte Maßnahmen“. Nach dem Scheitern ihres Antrags auf Einführung von Sperrzeiten hat die christdemokratische Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) einen weiteren Versuch gestartet, die Prostitution und ihre Folgen im Schöneberger Norden einzudämmen. Mit Videokameras will die CDU gegen...

  • Schöneberg
  • 16.08.16
  • 194× gelesen
Blaulicht

Wird der Kleine Tiergarten ein zweiter Görlitzer Park?

Moabit. Der Kleine Tiergarten ist umgestaltet worden zu dem Zweck, sicherer und ein Park für alle zu sein. Nach dem jüngsten Überfall steht die Frage im Raum: Wird der Kleine Tiergarten zu einem zweiten Görlitzer Park? Bei der Attacke wurden zwei junge Leute beim Durchqueren des Parks gegen 22.30 Uhr von etwa 25 Männern angegriffen, geschlagen, getreten und beraubt. Die Opfer im Alter von 24 und 29 Jahren erlitten zum Glück nur leichte Verletzungen. Der zuständige Polizeiabschnitt 33 stellt...

  • Moabit
  • 08.08.16
  • 452× gelesen
Politik
Beim Spaziergang vom Bürgerbüro in der Emmentaler Straße zum Letteplatz hörte sich Burkard Dregger die Sorgen der Anwohner an.
5 Bilder

Mit Polizei und Politiker in der Residenzstraße: „Wir sind präsenter, als Sie denken“

Reinickendorf. Einbruchserien, Taschendiebstahl, Drogenhandel: Die Residenzstraße zählt sicher nicht zu den unauffälligen Großstadtkiezen. Was die Polizei dagegen unternimmt, haben der CDU-Abgeordnete Burkard Dregger und Polizeihauptkommissar Jens Schroeder vom Abschnitt 12 jetzt bei einem Rundgang mit Anwohnern erörtert. Gerade erst ein paar Tagen sei es her. „Da hab ich gesehen, wie ein ganz kleiner Junge einen Stapel Zeitungen aus einem Kiosk klaute – am helllichten Tag und vor den Augen...

  • Reinickendorf
  • 04.08.16
  • 355× gelesen
Blaulicht
Eine Achse der Gefahr: Rund um die Gedächtniskirche ereignen sich laut Statistik besonders viele Straftaten.

Ku’damm lockt Kriminelle: Statistik der Polizei benennt Boulevard als Brennpunkt

Charlottenburg-Wilmersdorf. Weniger Gewalt, aber mehr Diebstahl: In der Kriminalitätsstatistik der Berliner Polizei für 2015 ergibt sich ein zwiespältiges Bild. Darin sticht die Bezirksregion Kurfürstendamm hervor – sie belegt Platz zwei bei den gefährlichsten Lagen Berlins. Wo Touristen gerne verweilen, ist am ehesten Gefahr in Verzug. Mit dieser Erkenntnis legte die Polizei nun eine neue Statistik vor, in der Charlottenburg-Wilmersdorf eine prominente Rolle spielt. Insgesamt 56 593 Delikte...

  • Charlottenburg
  • 01.08.16
  • 158× gelesen
Blaulicht
Auf dem RAW-Gelände befindet sich inzwischen ein Security Point des Wachschutzes (links). Auch diese Aufpasser haben wahrscheinlich ihren Beitrag zum Rückgang der Straftaten geleistet.

Kriminalität geht zurück: Weniger Delikte am RAW-Gelände

Friedrichshain. Rund um das RAW-Gelände war die Zahl der Straftaten zuletzt rückläufig. Das geht aus der Antwort von Innenstaatssekretär Bernd Krömer (CDU) auf die Anfrage des SPD-Abgeordneten Tom Schreiber hervor. Die Fallzahlen würden sich seit Ende 2015 "anhaltend positiv" entwickeln, heißt es dort und wird mit mehreren Beispielen unterlegt. Von Januar bis Ende Juni wurden 323 Taschendiebstähle registriert. Das ist noch immer ein ziemlich hoher Wert, im gleichen Zeitraum des Vorjahrs...

  • Friedrichshain
  • 23.07.16
  • 195× gelesen
Blaulicht

Wahlkreisabgeordneter Dregger lädt ein zum Streifengang mit der Polizei

Das Thema Sicherheit beschäftigt viele Bürgerinnen und Bürger und Geschäftsleute im Kiez. Viele sind verunsichert aufgrund von eigenen beunruhigenden Beobachtungen oder gefährdenden Erlebnissen wie auch angesichts von Polizeimeldungen und Pressenachrichten über zum Teil erhebliche Straftaten, und sie sind im Hinblick auf die künftige Entwicklung der Sicherheitslage besorgt. Der Abgeordnete Burkard Dregger lädt vor diesem Hintergrund alle Interessierten zu seinem dritten gemeinsamen Streifengang...

  • Reinickendorf
  • 05.07.16
  • 97× gelesen
Blaulicht
Klebende Erkenntnis: Wer diesen Warnsticker des Präventionsbeamten Frank Felten auf seiner Tasche findet, wäre im Ernstfall beklaut worden.
3 Bilder

Wie man sich vor Diebstahl schützt: Polizei warnt vor Langfingern am Breitscheidplatz

Charlottenburg. Anrempeln, ablenken, Verwirrung nutzen – es sind immer wieder die gleichen Maschen, mit denen Taschendiebe in der City West zum Erfolg kommen. Dabei ist der beste Schutz denkbar einfach. Und die Polizei wird nicht müde, Passanten daran zu erinnern. Wenn Frank Felten ein echter Dieb wäre, dann könnte er von seinen Künsten gut leben. Klammheimlich langt er ahnungslosen Fußgängern an Rucksäcke und in Taschen, greift dorthin, wo sie wahrscheinlich ihre Geldbörse verstecken. Doch...

  • Charlottenburg
  • 27.06.16
  • 458× gelesen
Politik

Mehr Ordnungshüterin die Altstadt: Jugendantrag will Kriminalität senken

Spandau. Das Ordnungsamt soll in der Altstadt mehr Präsenz zeigen, damit die Kriminalität sinkt. Doch ohne die Polizei geht das nicht, befand der Ordnungsausschuss und vertagte den Jugendantrag. Uniformierte Mitarbeiter des Ordnungsamtes sollen öfter durch die Altstadt streifen und so für mehr Sicherheit sorgen. „Denn in der Altstadt kommt es vermehrt zu schweren Delikten. Deshalb gilt es hier, den Anfängen zu wehren und bereits bei kleinen Vorfällen einzuschreiten, damit aus kleinen Vorfällen...

  • Spandau
  • 31.05.16
  • 118× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.