kulturzentrum

Beiträge zum Thema kulturzentrum

KulturAnzeige
2 Bilder

Im Mauerpark soll ein Park- und Kulturzentrum entstehen
Nutzer/in zum Sommer 2021 gesucht für Park- und Kulturzentrum „Kartoffelhalle“ im Mauerpark

In der Erweiterung des Mauerparks soll in einem ehemaligen Gewerbebau ein Park- und Kulturzentrum entstehen, welches ein für jedermann zugänglicher Ort der Erinnerung, Kultur und Begegnung im Mauerpark werden soll. Neben einer Attraktion für Besucher*innen soll die Kartoffelhalle im Wesentlichen auch einen multifunktionalen Treffpunkt für die Anwohner*innen aus der näheren Umgebung bieten. Hierfür wird das Gebäude aktuell im Rahmen der Sanierung für eine Nutzung als Park- und Kulturzentrum...

  • Mitte
  • 22.12.20
  • 1.018× gelesen
Politik
Um Abriss oder Erhalt des Mäusebunkers in Lichterfelde ist ein Streit ausgebrochen. Ein Merkmal des Gebäudes sind die blau lackierten Belüftungsrohre, die an vielen Stellen weit aus den Längsfassaden herausragen.

Charité und Landesdenkmalamt lassen Aktivitäten ruhen
Gnadenfrist für den Mäusebunker bis Herbst 2021

In die Diskussion um die Zukunft des Mäusebunkers ist erst einmal Ruhe eingekehrt: Der Betonklotz erhält eine Gnadenfrist bis mindestens Herbst 2021. Das teilt Steffen Krach (SPD), Staatssekretär für Wissenschaft, auf eine Anfrage der Linke-Abgeordneten Katalin Gennburg mit. Der Antrag auf Abbruch sei in gemeinsamer Abstimmung zwischen der Charité als Eigentümerin und dem Landesdenkmalamt vorerst ausgesetzt, erklärte Krach. Man habe sich einvernehmlich verständigt, dass seitens der Charité...

  • Lichterfelde
  • 11.12.20
  • 309× gelesen
Leute
Jörg Fügmann ist dem Haus an der Weißenseer Spitze seit nunmehr 33 Jahren beruflich verbunden.
2 Bilder

Ein Freiraum für alternative Kultur
Ein Rückblick auf den Anfang der Brotfabrik

Dass er einmal so viele Jahre lang ein Kulturzentrum leiten würde, daran hätte Jörg Fügmann im Traum nicht gedacht. Der gelernte Uhrmacher sattelte Anfang der 1980er-Jahre auf Jugendklubleiter um. „Bei den Jugendklubleitern war es so, dass man zwei oder drei, höchsten vier Jahre blieb. Dann machte man was anderes“, erinnert er sich. Es war der 1. Mai 1984, als Jörg Fügmann als stellvertretender Leiter des Jugendklubs an der Charlottenburger Straße begann. Heute ist das die Kinder- und...

  • Weißensee
  • 04.10.20
  • 101× gelesen
Kultur
Der frisch renovierte Giebel der Brotfabrik soll künstlerisch gestaltet werden. Dazu läuft ein Wettbewerb.
3 Bilder

Der Südgiebel soll gestaltet werden
Entwürfe im Kulturwagen ausgestellt

Er überragt das Gebäude des Kulturzentrums am Caligariplatz um etliche Meter: der Südgiebel an der Brotfabrik. Das Gebäude an der Prenzlauer Promenade ist vor einigen Monaten frisch saniert worden. Deshalb steht dort eine große Fläche in einem Gelbton zur Verfügung. Diese sieht recht kahl aus. Aus diesem Grund hat der Trägerverein der Brotfabrik, der Glashaus e.V., in Kooperation mit der Kunsthochschule Berlin Weißensee (KHB) den Wettbewerb „Projekt Südgiebel“ ins Leben gerufen. Ziel des...

  • Weißensee
  • 20.09.20
  • 154× gelesen
Bauen

Neubau genehmigt
An der Friedenstraße entsteht eine Moschee

Kürzlich hat das Bezirksamt die Baugenehmigung für ein türkisches Kulturzentrum inklusive Moschee an der Friedenstraße 15 erteilt. Das bestätigte Baustadtrat Jörn Oltmann (Grüne) auf Anfrage. Neben der Moschee sind Schulungs-, Versammlungs- und Verwaltungsräume vorgesehen. Außerdem geplant sind vier Wohnungen, eine Cafeteria und drei Einheiten für Gewerbe. Bereits vor dreieinhalb Jahren wurde bekannt, dass der Verein Islam Vakfi auf dem brach liegenden Areal gegenüber der Dorfkirche ein...

  • Mariendorf
  • 04.08.20
  • 274× gelesen
Bildung

Bibliotheken zeitgemäß weiterentwickeln - attraktiv und zugänglich für alle Menschen!

Bereits mehrfach kündigte die Stadträtin Heike Schmitt-Schmelz im Kulturausschuss einen Bibliotheksentwicklungsplan und die damit verbundene Neu- und Umgestaltung der Bibliotheken an. In der Presse wurde heute darüber berichtet, wie sie Bibliotheken zu einem Ort für Digitale Medien, Musik oder Kunst umgestalten will. So solle künftig nicht nur ein Platz zum selbsttätigen Lesen, sondern auch ein Ort zum kreativen Arbeiten angeboten werden. Hierzu erklärt Frederike-Sophie Gronde-Brunner,...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 06.04.20
  • 72× gelesen
Kultur
Claus Utikal spielt den Antonin Artaud.

Claus Utikal spielt Antonin Artaud
Der siebte Teil der „Wandgespräche“ im Kulturzentrum Danziger Straße 50

Unter dem Titel „Pauvre Artaud“ veranstaltet der Schauspieler und Journalist Claus Utikal am 1. November die Uraufführung des siebten Teils seiner Reihe „Wandgespräche“. Die Aufführung findet um 20 Uhr im Gewölbekeller des Kulturzentrums in der Danziger Straße 50 statt. Utikal ist Mitglied der Künstlergruppe „kulturschlund“. Für seine Reihe „Wandgespräche“ schlüpft er in die Rolle des französischen Schauspielers, Malers und Theatertheoretikers Antonin Artaud. Im siebten Teil spielt er eine...

  • Prenzlauer Berg
  • 29.10.19
  • 90× gelesen
Kultur

Zukunft der Stadtteilbücherei

Reinickendorf. Die Planungsagentur AG.Urban organisiert eine Ideenwerkstatt zur Zukunft der Stadtteilbibliothek Reinickendorf-West, Auguste-Viktoria-Allee 29-31, am Donnerstag, 31. Oktober, von 13 bis 19 Uhr in der Bibliothek. Diese Stadtteilbibliothek ist vor Ort beliebt, gilt aber als zu klein, ist nicht behindertengerecht und auch nicht mehr im besten Zustand. Es soll etwas Neues entstehen. So soll der Ort zu einem Kultur- und Bildungszentrum weiterentwickelt werden. Dazu laden das...

  • Reinickendorf
  • 21.10.19
  • 135× gelesen
Kultur
copyright Sabine Wreski

Ausstellungseröffnung - Stalingrad
Ende einer Schlacht - Appell zum Frieden!

Spandau und die russische Stadt Wolgograd (ehemals Stalingrad) verbindet mittlerweile eine Städtefreundschaft. Diese durch den kulturellen Austausch zu vertiefen, ist nur ein Zweck der Ausstellungseröffnung "Stalingrad - Appel zum Frieden". Anlässlich des 75. Jahrestages des Endes der Schlacht um Stalingrad 1942/43, wird in Bild und Text an die blutigen Gefechte zwischen Rotarmisten und deutschen Wehrmachtssoldaten erinnert. Im Juli bereits in Köln gezeigt, wandert die Ausstellung jetzt zur...

  • Spandau
  • 11.08.19
  • 209× gelesen
Kultur

Ausstellung im Treppenhaus

Prenzlauer Berg. In der Galerie unter der Treppe des Kulturzentrums Danziger Straße 50 ist eine neue Ausstellung zu sehen. Es ist die 30. Schau dieser besonderen Galerie. Die Bilder hängen dort unter der Treppe, sodass man den Blick nach oben richten muss, um die Kunstwerke zu entdecken. Diesmal sind es Werke des Architekten und Fotografen Roman J. Koschuth, die Galeristin Barbara Schwarz präsentiert. Dieser widmet sich der Unschärfe in der Fotografie. Geöffnet ist werktags von 9 bis 15 Uhr...

  • Prenzlauer Berg
  • 22.01.19
  • 75× gelesen
Bauen

Lückenschluss vollendet

Tiergarten. Die Lücke an der Klingelhöferstraße ist geschlossen. Der Neubau der Kulturabteilung der aserbaidschanischen Botschaft ist fertiggestellt und eröffnet. Im neuen Kulturzentrum aus Glas und Beton gibt es Versammlungsräume für bis zu 500 Gäste, Ausstellungsbereiche sowie Büros. KEN

  • Tiergarten
  • 17.06.18
  • 109× gelesen
Kultur

Zukunft des Rathauses unklar

Friedenau. In absehbarer Zeit wird das ehemalige Rathaus Friedenau im Portfolio des landeseigenen Immobiliendienstleisters BIM (Berliner Immobilienmanagement GmbH) nicht mehr als Flüchtlingsunterkunft dienen. Die Bezirksverordneten von Tempelhof-Schöneberg befürchten, dass dann der vor der Flüchtlingskrise 2015 gefasste Plan umgesetzt wird: Die Berliner Steuerfahndung zieht ins frühere Verwaltungsgebäude ein. Mit einem aktuellen Beschluss hat die BVV noch einmal unterstrichen, dass das Rathaus...

  • Friedenau
  • 08.03.18
  • 44× gelesen
Bauen
Das historische Straßenbahndepot in der Belziger Straße.
3 Bilder

Ausbau des alten Straßenbahndepots zum soziokulturellen Zentrum ab 2020?

Mitten in Schöneberg liegt ein Filet-Grundstück – das frühere Straßenbahndepot an der Belziger Straße. Hier soll kein Immobilieninvestor zum Zuge kommen. Vielmehr ist geplant, ein soziokulturelles Zentrum und Wohnungen entstehen zu lassen. Schönebergs Bürger sind andem Thema sehr interessiert und haben dazu viele Ideen. In den bisherigen Informationsveranstaltungen, die der Stadtrat für Stadtentwicklung, Jörn Oltmann (Grüne), seit Oktober 2017 organisiert hat, zeichnete sich eindeutig der...

  • Schöneberg
  • 07.03.18
  • 1.285× gelesen
Leute
Bernhard Buley vor der Kulisse seines aktuellen Theaterstücks.

Bernhard Buley bringt Kindern das Theater nahe

Eigentlich könnte Bernhard Buley, wie so viele in seinem Alter, längst kürzer treten. Der 79-Jährige liebt jedoch zu sehr die Bühne und das Theater. Geist und Körper bleiben so in Schwung, wie er sagt. Für die vielen Kinder, die unter seiner Anleitung Zugang zum Theater gefunden haben, ist dieses Engagement ein Glückstreffer. Seit Jahrzehnten ist Buley ein Kreativkopf. Als Berufstänzer war er in der DDR auch Intendant des Staatlichen Tanzensembles, mit dem er Auftritte in 42 Ländern hatte....

  • Niederschöneweide
  • 09.12.17
  • 156× gelesen
Bildung

Bibliothek ohne Zukunft?

Schöneberg. Die Grünen fordern eine sichere Zukunft für die Gertrud-Kolmar-Bibliothek. Derzeit erarbeitet die Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg ein neues Konzept. Die Grünen fürchten, dass die kleine Bibliothek in der Pallasstraße angesichts Besucher-, Ausleih- und Personalmangels geschlossen werden könnte. Natürlich spiele Wirtschaftlichkeit eine Rolle, sagt der Bezirksverordnete Bertram von Boxberg. Aber in einer Region mit einer „besonderen sozialen Situation“ wie dem Schöneberger Norden...

  • Schöneberg
  • 15.11.17
  • 296× gelesen
Leute
BV-Vorsteher Sascha Schug und Bürgermeister Stephan von Dassel nehmen die Preisträgerin Marina Naprushkina (2. von rechts) und ihre Laudatorin Sybille Haas in ihre Mitte.

Gründerin der „Neuen Nachbarschaft“ Marina Naprushkina mit Verdienstmedaille ausgezeichnet

Moabit. Die Bezirksverdienstmedaille für das Jahr 2016 geht an Marina Naprushkina. Bürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) und BV-Vorsteher Sascha Schug (SPD) überreichten der Preisträgerin die Auszeichnung Ende Oktober am Ort ihres Wirkens, in der „Neuen Nachbarschaft“ an der Beusselstraße. Die 35-Jährige erhielt die Auszeichnung für ihr „herausragendes Engagement, ihren unermüdlichen Einsatz für ein gutes Miteinander in der Nachbarschaft und ihren innovativen Bildungsansatz“, so Stephan von...

  • Moabit
  • 07.11.17
  • 698× gelesen
Politik
Der Südflügel des Bethanien.

"Das ist unser Haus": Das Bethanien als Symbol der Selbstbestimmtheit

Kreuzberg. Mit dem Ende des Krankenhauses beginnt die Phase, in der das Bethanien zum Politikum wird. Es kursieren Pläne im Sinne der damaligen Bauideologie, das Gelände mit Hochhäusern vollzupflastern. Dagegen regte sich Widerstand, dem 1971 die Besetzung des dann als Rauch-Haus bekannten Nebengebäudes Ausdruck verlieh. Benannt nach dem von der Polizei erschossenen Georg von Rauch (1947-1971), einem Mitglied der linksextremistischen Szene, wird das Haus zum Symbol selbstverwalteter Sozial- und...

  • Kreuzberg
  • 29.10.17
  • 1.856× gelesen
Kultur
Tonar Adom und Imam Ahmet Basri.
7 Bilder

Moschee im Märkischen Viertel: Islamische Föderation plant Bildungszentrum

Märkisches Viertel. In der Finsterwalder Straße 4 hat sich die Medina-Moschee unter dem Namen Kulturzentrum Wittenau etabliert. Es soll zu einer Art islamischen Zentrum wachsen. Wo noch vor ein paar Jahren ein Supermarkt stand, wird heute gebetet. Imam Ahmet Basri kann sich über mehr als hundert Gläubige freuen, die mit ihm das Freitagsgebet um 13 Uhr verrichten. Am 7. Juli war auch eine Gruppe aus der evangelischen Apostel-Johannes-Gemeinde zu Gast. Der Besuch sorgte erst einmal für...

  • Märkisches Viertel
  • 17.07.17
  • 1.801× gelesen
  • 1
Bauen
Der Bauplatz ist schon geräumt. Das Bezirksamt hat den Bau eines türkischen Kulturzentrums in der Alt-Mariendorfer Friedenstraße genehmigt.
3 Bilder

Baugenehmigung erteilt: Neue Moschee in Alt-Mariendorf geplant

Mariendorf. In der Friedenstraße 15/16, direkt gegenüber vom evangelischen Gemeindehaus und der historischen Alt-Mariendorfer Dorfkirche, plant ein türkischer Moscheeverein den Bau eines Kulturzentrums. Der für die Stadtentwicklung im Bezirk zuständige Stadtrat Jörn Oltmann (Grüne) bestätigt jetzt aktuell die schon seit geraumer Zeit durch den Kiez laufenden Gerüchte und teilt mit: „Auf Grundlage der Festsetzungen des Bebauungsplanes 7-22 2014 hat das Bezirksamt einen positiven Bauvorbescheid...

  • Mariendorf
  • 13.02.17
  • 7.238× gelesen
  • 12
Kultur
Hafenrestaurant an der Dahme, Birgit Heppner
5 Bilder

Kunst und Kultur - gefunden im Köpenicker Kiez

Der Tag neigt sich dem Ende zu, die Sonne scheint im Wasser zu versinken, der strahlende Abendhimmel zaubert ein Lächeln in Ihr Gesicht. Ihre Augen funkeln, Sie lächelt schelmisch. Irina fühlt sich wohl hier im Köpenicker Kiez. Es ist ihr zweites zu Hause... Was ist das für eine Frau? Sie strahlt Ruhe aus– Ihre Hände können Wunderwerke vollbringen, Ihre Stimme kann verzaubern und Sie beherrscht die Kunst deine Seele zu heilen. Irina Maschirow ist ein Naturtalent! Sie malt Porträts, Akte und...

  • Köpenick
  • 08.10.16
  • 161× gelesen
Kultur
Andrea Balkow setzt sich als zweite Vereinsvorsitzende für den Betrieb des Hauses ein.
5 Bilder

Verein „Alte Dorfschule Rudow“ feiert 15-jähriges Bestehen

Rudow. Nach Ende des Schulbetriebs begann Ende März 2001 ein neuer Abschnitt für die 1890 im neugotischen Stil erbaute Dorfschule in Alt-Rudow. Auf Anregung des Kulturamtes setzten sich einige Rudower für die Umwandlung des Hauses in einen Kulturstandort ein. Es gibt wohl kaum einen Rudower, der das geschichtsträchtige Gebäude in Alt-Rudow 60 nicht schon einmal betreten hat. Immerhin bietet das Kulturzentrum 50 bis 55 Veranstaltungen jedes Jahr. Etwa 3000 Rudower aller Altersgruppen nehmen die...

  • Rudow
  • 29.03.16
  • 376× gelesen
Kultur

Olof-Palme-Zentrum

Olof-Palme-Zentrum, Demminer Straße 28, 13355 Berlin Nachdem das Olof-Palme-Zentrum 2012 wegen erheblicher Baumängel abgerissen wurde, bietet nun ein Neubau auf zwei Etagen räumlich vielfältige Nutzungsmöglichkeiten für Kinder, Jugendliche, Initiativen und Projekte. Im Erdgeschoss gibt es eine Lehrküche und einen Café-/Aufenthaltsraum, einen Werkstattraum, einen Ausstellungsraum sowie einen großen Veranstaltungssaal mit Bühne und Backstage-Bereich. Im Obergeschoss befinden sich Büroräume, ein...

  • Gesundbrunnen
  • 16.11.15
  • 172× gelesen
Bildung
Arbeiten aus dem ersten Malerei-Workshop im Rahmen des Projekts „15-10-15 / Wer war Benno Ohnesorg?“ Das zentrale Thema: der Tod.

Wer war Benno Ohnesorg?: Jugend- und Kulturzentrum Spirale initiiert künstlerisches Projekt

Wilmersdorf. Am 15. Oktober 2015 hätte Benno Ohnesorg seinen 75. Geburtstag gefeiert. Ihm zu Ehren hat das Jugend- und Kulturzentrum Spirale, Westfälische Straße 16a, das Projekt „15-10-15 / Wer war Benno Ohnesorg?“ initiiert, in dem sich Jugendliche und junge Erwachsene in verschiedenen Workshops auf künstlerische Weise dem Leben Ohnesorgs nähern. Die Teilnahme am Projekt ist kostenlos. Benno Ohnesorg ist am 2. Juni 1967 während einer Demonstration gegen den Schah von Persien nahe der...

  • Wilmersdorf
  • 16.09.15
  • 340× gelesen
Kultur

Filzkurs für Kinder

Rudow. Im Rahmen seines Kinderferienprogramms bietet das Kulturzentrum Alte Dorfschule Rudow auch im August einen Workshop an. Vom 26. bis einschließlich 28. August können Schulkinder in Alt-Rudow 60 von 10 bis 14 Uhr an einem dreitägigen Filzkurs teilnehmen, der von Prisca Hausig-Gröpler geleitet wird. Die Teilnahme kostet 15 Euro, der Kurs kann nur komplett gebucht werden unter anmeldung@dorfschule-rudow.de oder unter  66 06 83 10. SB

  • Rudow
  • 27.07.15
  • 38× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.