Gute Minuten sammeln – gemeinsam und allein
Nadja und Tim Löhr zeigen Paaren das Glücklichsein – jetzt geben sie online allen Impulse

Nadja und Tim Löhr haben zusammen etwas ganz Besonderes gefunden und coachen nun andere auf ihrem Weg dorthin.
  • Nadja und Tim Löhr haben zusammen etwas ganz Besonderes gefunden und coachen nun andere auf ihrem Weg dorthin.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Josephine Macfoy

Nadja Löhr ist Geschäftsführerin einer Agentur, ihr Mann Tim Regisseur. Die beiden sind ein glückliches Paar und begleiten mit Seminaren und Vorträgen andere dabei, das auch zu werden. Im September haben sie den Internationalen Speaker-Slam gewonnen. Da erfreuliche Erfahrungen in der Pandemie alle gebrauchen können, geben die Löhrs auf minutensammeln.de Impulse, wie man ohne Feiern und Reisen Freuden im Alltag findet. Josephine Macfoy hat das Paar zu seinem Rezept für gute Beziehungen, Berliner Single-Klischees und Glücksstrategien für die Coronazeit befragt.

Beim Internationalen Speaker-Slam haben Sie im September mit einem Vier-Minuten-Vortrag über Beziehungen den ersten Platz gemacht. Was sollten die Zuschauer in der Kürze auf jeden Fall mitnehmen?

Nadja Löhr: Wir wollten etwas deutlich machen, das für uns der Schlüssel zu guten Beziehungen ist: Wenn Du etwas verändern willst, dann musst du auch etwas anders machen als bisher. Das fühlt sich natürlich auch anders an. Wichtig ist, dass man nicht auf seinen Plänen hängen bleibt, sondern sie auch wirklich durchzieht. Und: Veränderung und Entwicklung kann Spaß machen.

„Jeder ist in der Lage, gute Beziehungen zu führen“ steht auf Ihrer Website. Warum gibt es trotzdem so viele Menschen, die unzufrieden in ihrer Partnerschaft sind?

Tim Löhr: Weil wir insgeheim denken, dass es an dem oder der anderen liegt, dass es nicht richtig läuft! Wir haben Paare unabhängig und anonym voneinander befragt: Wer von Euch hat wieviel Prozent Anteil daran, dass die Situation ist, wie sie ist. Die Antwort im Mittelwert ist 80 zu 20 Prozent. Er sagt das Gleiche wie sie und umgekehrt. Es gibt also viele Möglichkeiten, wenn Du bei Dir anfängst.

Sie arbeiten daran, dass Paare besser in einen Einklang finden, und zwar mit der „Jaeja-Methode“. Was ist das?

Nadja Löhr: Wir sind der Meinung, es ist Zeit für eine neue Form von Beziehungsarbeit, eine, die Spaß macht. Paartherapie nur in Form von Gesprächstherapie halten wir für kontraproduktiv. Das ist so als würden wir glauben, fit zu werden, nur weil wir verstanden haben, wie Joggen funktioniert. Wir müssen es auch tun. Mit der Jaeja Methode erlebt man, wie sich eine gute Beziehung anfühlt und lernt Tools dafür kennen. Wir nehmen die Leute an die Hand und sie machen Dinge, die sie bisher so noch nicht gemacht haben. Die Seminare bieten wir für Paare und werdende Eltern an, ab nächstem Jahr auch für Einzelpersonen.

Die Großstadt erschwert Bindungen


Nadja ist in Neukölln aufgewachsen, Tim in Kladow, jetzt wohnen Sie in Prenzlauer Berg. Inwieweit fließen speziell Berliner Lebenserfahrungen in Ihre Arbeit ein?

Tim Löhr: Berlin ist groß und schnelllebig. Jeden Tag triffst Du neue Menschen. Es gibt ein Überangebot an Möglichkeiten. Und weil Berlin so groß ist, ist jeder Einzelne von uns praktisch unsichtbar. Die Ablenkung und das Angebot an allem ist wahnsinnig groß: Clubs, Parties, aber auch Tinder und Co. machen es schwerer, sich auf einen Menschen festzulegen. Nach insgesamt über 60 Jahren Beziehungserfahrungen in Berlin können wir da mitreden. Wir verstehen Berliner, und warum so wenige gute Beziehungen haben. Die Jaeja-Methode ist gerade etwas für hedonistische Menschen, die den Spaß, den Kick und die Abwechslung suchen. Und hier mal nicht in Form von Ablenkung, sondern mal bei sich selbst.

Die Stadt wird oft „Hauptstadt der Singles“ genannt, auch, weil vor allem jungen Menschen immer wieder eine Bindungsunfähigkeit unterstellt wird. Stimmt das Klischee?

Nadja Löhr: Als Klischee, Ja. Allerdings sollte man genauer hingucken. In einer unserer Recherchen kam heraus, dass sich die jungen Menschen sehr wohl länger und eng binden möchten. Nur nicht so gern zu dem Preis, den das dann auch hat. Nämlich die ganzen anderen sexy Angebote links und rechts am Weg liegen zu lassen. In Berlin musst du, wenn du abends ausgehst, niemanden ein zweites Mal sehen. Das ist in einer Kleinstadt schon ganz anders.

Nähe und Distanz, bzw. die Freiheit des Einzelnen in Balance zu bringen, ist ein zentraler Aspekt Ihrer Herangehensweise und dieses Jahr besonders schwierig. Wie gehen Sie selbst als Paar mit der Situation um?

Tim Löhr: Corona ist eine Herausforderung für uns alle, aber auch gleichzeitig eine Chance. Wir werden uns klarer, wer uns wirklich fehlt, wem wir nah sein wollen und wer in der Distanz eigentlich viel besser aufgehoben ist. Wir beide schaffen uns gegenseitig Freiräume, sodass jeder von uns mal durchatmen kann. Als Mutter, Vater oder als Unternehmer/in. Im zweiten Schritt in der Beziehung. Wir pflegen schöne, regelmäßige Rituale. Aus Kleinigkeiten etwas Besonderes machen ist auch gut. Wir hatten früher nur zu Sylvester Raclette gemacht. Seit Corona machen wir das regelmäßig.

Ein Buch, gemacht aus glücklicher Zeit

Eigentlich geben Sie Seminare und halten Vorträge. Wie hat sich die Beziehungsarbeit durch die Pandemie verändert?

Nadja Löhr: Wir geben seit Corona keine Seminare. Wir haben unsere nächsten Seminare im Januar nächsten Jahres. Doch wir haben die Zeit genutzt um unser Seminarangebot weiter auszubauen. Im Dezember kommt unser Onlineseminar raus und wir schreiben an unserem Buch.

Für die Corona-Zeit haben Sie das kostenlose Projekt „Minutensammeln“ gestartet. Worum geht es dabei und wie wird es bisher angenommen?

Tim Löhr: Bei unserem Projekt minutensammeln.de geht es darum, uns allen so viel gute Zeit wie möglich zu verschaffen. Wir geben mit Minutensammeln 25 neue Ideen, um sich dieselben Bedürfnisse zu erfüllen, die wir sonst durch verreisen etc. stillen. Die Ideen sind selbst bei einem weiteren Lockdown umsetzbar. Wenn wir eine Million Minuten zusammen haben machen wir ein Buch daraus. Je mehr Reisebeschränkungen desto mehr Minuten wurden in den letzten Wochen gesammelt. Momentan sind wir bei ca. 700 000 Minuten. Wer jetzt noch mitmacht, trägt dazu bei, das Buch fertig zu stellen.

Beim Minutensammeln mitmachen und mehr über die Arbeit von Nadja und Tim Löhr erfahren kann man auf https://jaeja.de/. Seminare finden aufgrund der Pandemie momentan nicht statt, es ist aber ein Onlineangebot geplant.

Autor:

Josephine Macfoy aus Schöneberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
DER HEIMWERKER ist seit fast 30 Jahren in Berlin am Markt.

JRB DER HEIMWERKER
Mit neuem Fachgeschäft an der Wilmersdorfer Straße für Sie da

JRB DER HEIMWERKER eröffnete sein neues Fachgeschäft in der Wilmersdorfer Straße 117/Ecke Pestalozzistraße. Das inhabergeführte Unternehmen ist seit 1991 am Berliner Markt, also fast 30 Jahre vorhanden. Damit finden uns nun auch wieder Kunden, die uns vermisst haben. Bei DER HEIMWERKER finden Sie Artikel für die Bereiche Haushalt, Werkzeug, Garten und Geschenkartikel. Es werden Artikel namhafter Firmen, wie Abus, Alpina, Gardena, Bosch, Leifheit, Rotho, Riess angeboten, sowie viele andere...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 23.11.20
  • 201× gelesen
WirtschaftAnzeige
Editha Hahn-Fink und Robert Hahn führen Berlins ältestes Bestattungsinstitut im Familienbesitz.
2 Bilder

HAHN Bestattungen
Rechtzeitig über Vorsorge nachdenken

„Es gibt viele Menschen, die sich zu Lebzeiten Gedanken über ihren eigenen Tod machen“, sagt Robert Hahn. „Gerade in der heutigen Zeit, in der Familien oft weit voneinander entfernt leben, nimmt die Frage der Bestattungsvorsorge einen wichtigen Raum ein. Auch die finanzielle Absicherung der dereinstigen Bestattung wird in dieser unsicheren Gegenwart für viele Menschen immer wichtiger“, weiß er zu berichten. Robert Hahn führt das seit fast 170 Jahren im Familienbesitz befindliche...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 24.11.20
  • 81× gelesen
WirtschaftAnzeige
7 Bilder

Geekmaxi
Top-Angebote zum Black Friday

Geekmaxi (www.geekmaxi.com) ist eine in Europa ansässige E-Commerce-Website, auf der die neuesten Geräte wie Smart Home, Outdoors, Electronics und viele mehr verkauft werden. Da der Black Friday vor der Tür steht, hat Geekmaxi seinen Big Sale gestartet und einige exklusive Angebote für Sie zusammengestellt. Hier ist der Pre Black Friday Sale: : https://bit.ly/363t6rr. Sie können den 3% Rabatt-Gutscheincode verwenden: NEWGEEKMAXI. 249,99 € für XIAOMI ROIDMI NEX X20...

  • Mitte
  • 17.11.20
  • 262× gelesen
UmweltAnzeige
4 Bilder

Baumfällung:
Was und wann darf gefällt werden?

Für eine Baumfällung kann es viele Gründe geben: Alter oder Krankheit des Baums, ein Bauvorhaben, Sicherheit, unzumutbare Beschattung, Beeinträchtigung der Bäume untereinander. Um einen Baum zu fällen, müssen in Berlin und Brandenburg die entsprechenden Gesetze und Vorschriften eingehalten werden. Möchte man einen Baum in Berlin und Brandenburg fällen, muss zunächst festgestellt werden, ob der Baum geschützt ist. Gleichermaßen gilt während der Brut- und Setzzeit zwischen dem 1. März und dem...

  • Spandau
  • 23.11.20
  • 219× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team von Optik an der Zeile (von links): Michael Hahn, Rita Kleinkamp, Andreas Kleinkamp, Uwe Olewski.

Optik an der Zeile
Wir ziehen um: Rausverkauf startet am 1. Dezember 2020

Optik an der Zeile muss umziehen! Seit mehr als 30 Jahren ist nun Optik an der Zeile, Inhaber Andreas Kleinkamp, ein Begriff als Optiker im Märkischen Viertel. Seit J. Wilhelm das Unternehmen vor 36 Jahren gründete, hat sich viel verändert. So verändert sich auch das Märkische Zentrum zurzeit. Andreas Kleinkamp sagte: „Wir verabschieden uns vom Brunnenplatz mit einem Rausverkauf. Ab dem 1. Dezember 2020 geben wir auf die lagernden Brillenfassungen sensationelle Rabatte. Wir müssen umziehen...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 17.11.20
  • 559× gelesen
WirtschaftAnzeige
Genießen Sie kulinarische Köstlichkeiten im Spitzenrestaurant "Machiavelli".
4 Bilder

Restaurant "Machiavelli" am Roseneck
Seit 10 Jahren eine der besten Adressen in Grunewald

Dass das Spitzenrestaurant "Machiavelli" zu den ersten Adressen in der Hauptstadt gehört, ist berlinweit bestens bekannt. So überzeugt die Location seit dieser Zeit mit einer landestypischen italienischen, aber auch alpenländischen Kulinarik vom Feinsten. Darüber hinaus präsentiert sich das "Machiavelli" als wahre grüne Oase inmitten der Großstadt. Aktuell überrascht das Team selbstverständlich auch mit diversen Pfifferlingskreationen, wobei der beliebte, schmackhafte Pilz gern mit einem...

  • Grunewald
  • 04.08.20
  • 855× gelesen
WirtschaftAnzeige
Mariessa Franke (Mitte) und Charlotte Taufmann (rechts) sind zwei von vier Auszubildenden im Unternehmen, die Robert Hahn in ihrer dreijährigen Ausbildung zu qualifizierten Bestattungsfachkräften ausbildet.
2 Bilder

HAHN Bestattungen
Anspruchsvoller Beruf mit Zukunft: Bestattungsfachkraft

Beraten und betreuen – HAHN Bestattungen, als Berlins ältestes Bestattungsinstitut im Familienbesitz, widmet sich nicht nur in fürsorglicher Weise Angehörigen im Trauerfall, sondern auch dem qualifizierten Nachwuchs. „Es ist eine anspruchsvolle und herausfordernde Aufgabe, einem verstorbenen Menschen die letzte Ehre zu erweisen und seine Angehörigen in den schweren Stunden des Abschieds sowohl psychisch als auch organisatorisch zu unterstützen“, sagt Robert Hahn, Urururenkel des...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 17.11.20
  • 246× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen