Anzeige

Alles zum Thema Gewerbe

Beiträge zum Thema Gewerbe

Wirtschaft
Der Metzgerladen und Imbiss „Neuenhagener Wurstspezialitäten“ ist einer der Treffpunkte am Boulevard Kastanienallee. Mit dem Aushang „Kastaniengeflüster“ und der Festlegung einer Treffzeit hoben die Studentinnen Tatjana Schwab (links) und Maren Hinze diesen Charakter hervor.
3 Bilder

Schaufenster als Kunstobjekte
Der Boulevard Kastanienalle als Ausstellungshalle

Der Boulevard Kastanienallee ist bis Ende des Jahres eine Ausstellungsmeile. Auf Vorschlag und Mithilfe von Studenten der Hochschule für Bildende Künste Hamburg haben die Gewerbetreibenden ihre Schaufenster neu gestaltet. Die Ausstellung erstreckt sich den ganzen Boulevard Kastanienallee entlang und besteht aus den umdekorierten Schaufenstern und Hausnummerschildern in Weiß auf Schwarz. Ziel ist es, einen neuen Impuls für das Geschäftsleben und das Zusammenleben im Kiez zu geben. Es gibt...

  • Hellersdorf
  • 13.07.18
  • 68× gelesen
Bauen
Um das ehemalige Posthochhaus soll ein neues Quartier entstehen. Wie dort der Anteil von Wohnen und Gewerbe aussehen soll, ist zwischen Bezirk und Investor umstritten.

Showdown am Postscheckareal
Bezirk besteht auf bisherige Vorgaben zum Verhältnis von Wohnungen und Büros

"Der Bebauungsplan wird nun festgesetzt, wobei auf das ursprüngliche Konzept zurückgegriffen wird." Diese Aussage machte Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis90/Grüne) am 27. Juni in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Sie bezog sich auf das Bauvorhaben Postscheckareal am Halleschen Ufer. Was bedeutet: Das Kräftemessen zwischen dem Bezirk und dem Investor, der CG-Gruppe, hält an, oder besser gesagt, verschärft sich. Es kommt zu einer Art Showdown. Worum geht es? Nach langen...

  • Kreuzberg
  • 08.07.18
  • 335× gelesen
Bauen
Ein Bestandsgebäude auf dem Gelände der Bockbrauerei, das erhalten bleiben soll.

Das letzte Wort hat der Denkmalschutz
Zukunft und Vergangenheit der Bockbrauerei

Einmal mehr hat sich Ende Mai der Stadtplanungsausschuss mit den Neubauvorhaben auf dem Gelände der ehemaligen Bockbrauerei an der Fidicinstraße beschäftigt. Mehrheitlich beschlossen wurde dabei eine Vorlage des Bezirksamtes, die vorsieht, das Areal zu einem "urbanen Gebiet" zu erklären. Das bedeutet: Die inzwischen von einer Mehrheit gewünschte Mischung zwischen Wohnen und Gewerbe wird festgeschrieben. Dabei handelt es sich um einen Kompromiss, der erst nach langwieriger Annäherung erzielt...

  • Kreuzberg
  • 04.06.18
  • 276× gelesen
Anzeige
Wirtschaft

Das Schäferhaus auf Gut Hellersdorf
Wohnung des Schäfers wird heute als Schlosser-Werkstatt genutzt

Gut Hellersdorf hat sich auf der Feldmark des im 14. Jahrhundert aufgegebenen Dorfes „Hellwichstorp“ entwickelt. Das ursprüngliche Dorf war während einer anhaltenden Agrarkrise verlassen worden. An diese Ursprünge von Hellersdorf erinnert eine Gruppe von Stahlstelen am Ausgang des U-Bahnhofes Cottbusser Platz. Die Feldmark zum Gut Hellersdorf bewirtschaften daraufhin unterschiedliche Besitzer oder ließen diese bewirtschaften. Belegt ist, dass es spätestens ab Anfang des 17. Jahrhunderts...

  • Hellersdorf
  • 18.05.18
  • 18× gelesen
Bauen
Das Eckwerk-Gelände. Die Bahntrasse trennt es vom Holzmarkt-Dorf.
3 Bilder

Die Eckwerk-Odyssee: Was aus dem einstigen Vorzeigeprojekt wird

Das als Vorzeigeprojekt für die Mobilitätsgesellschaft 2.0 angedachte Eckwerk an der Holzmarkt- und Michaelkirchstraße hat in seiner bisher propagierten Form wohl keine Zukunft mehr. Beziehungsweise wird wieder zu dem, was es einst sein sollte. Über die Gründe gibt es viele Erzählungen. Ausgebremst. Die Version der Holzmarkt-Genossenschaft geht etwa so: Das innovative Bauwerk werde schon lange behindert: vom Bezirk, Senat, der Wohnungsbaugesellschaft Gewobag. Bis hin zur feindlichen...

  • Friedrichshain
  • 07.05.18
  • 697× gelesen
Politik
An der Ratiborstraße sind viele kleine Firmen ansässig. Sie wollen dort auch bleiben.

Suche nach Alternativen: Diskussion um Standorte für Flüchtlingsunterkünfte

Auf der inzwischen veröffentlichten Liste des Senats für den Bau sogenannter Modularer Flüchtlingsunterkünfte (MUF) sind in Friedrichshain-Kreuzberg weiter die Standorte Alte Jakob- und Franz-Künstlerstraße sowie Ratiborstraße 14c-g verzeichnet. Ersterer ist bereits in Betrieb, beim zweiten gibt es weiter Widerstand. Auf dem Areal befinden sich unter anderem ein Biergarten und eine Wagenburg. Vor allem aber mehrere kleine Gewerbetreibende. Sie befürchten, durch die Pläne von dem Grundstück...

  • Friedrichshain
  • 03.05.18
  • 258× gelesen
Anzeige
Bauen
Das Modell vom künftigen Quartier. Rechts oben gut zu erkennen: der elliptische Hotelturm.

Schönebergs neuestes Stadtquartier am Südkreuz

Auf der „Schöneberger Linse“ entsteht ein neues Stadtquartier. Was dort geplant ist, hat das Bezirksamt der Öffentlichkeit unlängst näher vorgestellt. Noch in diesem Jahr werden sich zwischen Lotte-Laserstein-Straße im Osten, Bahnlinie im Norden, Sachsendamm im Süden und Einmündung des Tempelhofer Weges in den Sachsendamm im Westen die ersten Baukräne drehen. Verschiedene Bauherren errichten weit über 1000 Miet- und Eigentumswohnungen, dazu Bürogebäude, Kitas, Läden, ein Hotel, Restaurants....

  • Schöneberg
  • 02.05.18
  • 652× gelesen
Wirtschaft

Traumpreis für Immobilie

Marzahn. Ein riesiges Gewerbegrundstück nahe der Pyramide hat für 15,2 Millionen Euro Ende März den Besitzer gewechselt. Das 53 859 Quadratmeter große Grundstück Landsberger Allee 378 war im Auftrag der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben im Rahmen der Frühjahrsauktion der Deutschen Grundstücksauktionen AG angeboten worden. Es wurde zu Beginn der Auktion zu einem Preis von 990 000 Euro aufgerufen. Danach lieferten sich vier Interessenten ein spannendes Bietergefecht, das zum höchsten...

  • Marzahn
  • 14.04.18
  • 27× gelesen
Bauen

Wo trifft man sich im neuen Kiez? Themenrunde zu Infrastruktur und Gewerbe

Welche sozialen Einrichtungen, Gewerbe und Kulturorte braucht das neue Wohngebiet an der Michelangelostraße? Darum ging es bei einer Themenrunde im Rahmen des Beteiligungsverfahrens zum städtebaulichen Entwurf. An der Veranstaltung nahmen Vertreter der Anwohner, von Vereinen und Initiativen sowie der Verwaltung teil. Die Ergebnisse wurden vom Bezirksamt veröffentlicht. Verantwortlich für die Begleitung dieses Prozesses der Bürgerbeteiligung ist im Auftrag des Landes Berlin die raumplaner...

  • Prenzlauer Berg
  • 06.04.18
  • 56× gelesen
Bauen
Auch im ehemaligen Posthochhaus soll sowohl gewohnt, als auch gearbeitet werden.

Methode "Friss Vogel oder stirb": Unmut über Veränderungen auf dem Postareal

Der Ärger war allgemein. Jeder Redebeitrag kritisierte die vorgesehene Planungsänderung, die der Stadtplanungsausschuss sozusagen aus dem Stand absegnen sollten. Der dachte allerdings nicht daran. Erst recht nicht, wenn das, wie in einer Einschätzung beklagt, nach der Methode "Friss Vogel oder stirb" erfolgen sollte. Anlass für den Unmut war das Vorpreschen der CG-Gruppe, Bauherr auf dem ehemaligen Postareal am Halleschen Ufer. Wie mehrfach berichtet, soll dort rund um das...

  • Kreuzberg
  • 23.03.18
  • 400× gelesen
Wirtschaft
Wirtschaftsstadträtin Birigit Monteiro mit einem Azubi des Ausbildungswerks Kreuzberg, das sich wie viele Unternehmen in Lichtenberg neu ansiedelte.
2 Bilder

Mehr Betriebe, weniger Arbeitslose: Wirtschaftsbericht 2017 vorgelegt

Das Bezirksamt Lichtenberg hat jetzt den Wirtschaftsbericht für 2017 veröffentlicht. Die Zahlen sind erfreulich: Im Vergleich zum Vorjahr gab es mehr Arbeitsplätze im Bezirk und weniger Arbeitslose. Auch die Zahl der ansässigen Betriebe ist gestiegen. „Die aktuellen Zahlen führen den Trend der vergangenen Jahre fort“, sagt Wirtschaftsstadträtin Birgit Monteiro (SPD). „Lichtenberg ist ein Bezirk, in dem sich Unternehmen gern ansiedeln und auch Arbeitsplätze schaffen.“ Die Stadträtin führt...

  • Lichtenberg
  • 23.03.18
  • 72× gelesen
Wirtschaft
Nur noch bis Mai können können bei Robben und Wientjes an der Prinzenstraße Autos ausgeliehen werden.
2 Bilder

Abschied von der Robbe: Autoverleih verlässt seinen Gründungsort in Kreuzberg

Es gibt einige Unternehmen, die zwar in der ganzen Stadt bekannt sind, aber vor allem mit Kreuzberg in Verbindung gebracht werden. Zu ihnen gehört die Autovermietung Robben und Wientjes. Die Mietfirma für Pkw, Klein- und Großtransporter wurde vor 40 Jahren an der Ecke Prinzen- und Ritterstraße gegründet. Der Standort wird Ende Mai geschlossen. Fahrzeuge mit der Robbe als Markenzeichen können dann nicht mehr in Kreuzberg geordert werden. Bereits im vergangenen Jahr hatten die bisherigen...

  • Kreuzberg
  • 19.02.18
  • 295× gelesen
Bauen
Manche Gewerbebetriebe haben das Gelände der Bockbrauerei inzwischen verlassen. Zum Beispiel die Weinhandlung, die in diesem Gebäude ansässig war. Für andere Nutzer, etwa das Theater Thikwa oder das Archiv der Jugendkulturen, gibt es dagegen eine Bestandsgarantie.

Nachdenken bis Frühjahr: Noch keine Entscheidung zur Bockbrauerei

von Thomas Frey Gestritten wurde mehr als zwei Stunden. Obwohl schnell feststand, dass das Thema an diesem Abend ohnehin nicht zum Ende kommen würde. Bei seiner letzten Sitzung in diesem Jahr beschäftigte sich der Stadtplanungsausschuss ein Mal mehr mit der Zukunft der Bockbrauerei. Und wird es auch 2018 tun. Denn das wichtigste Ergebnis des Abends war eine zusätzliche Frist, um sich über das weitere Vorgehen im klaren zu werden. Voraussichtlich bis März soll das dauern. Die schon...

  • Kreuzberg
  • 26.12.17
  • 174× gelesen
Leute
Kampf für den Verbleib von kleinen Geschäften. Nicht nur wie hier in der Oranienstraße.
12 Bilder

Friedrichshain-Kreuzberg: Das Jahr 2017 in Stichworten

Der Jahreswechsel ist Anlass für eine Bestandsaufnahme. Was ist in den vergangenen zwölf Monaten passiert? Gleichzeitig werden viele Ereignisse und Kontroversen 2017 auch 2018 weiter beschäftigen. Auch einige der folgenden, die in zwölf Themenkomplexen zusammengefasst sind. Allgemeinverfügung: Seit vergangenen Sommer durch zwei Anträge der Linkspartei und der CDU in der Diskussion. Bedeutet, in der nächtlichen Ausgehzone rund um die Simon-Dach-Straße soll es für alle Lokale einheitliche...

  • Friedrichshain
  • 21.12.17
  • 207× gelesen
Bauen
Bisher war das Areal der Bockbrauerei ein reiner Gewerbestandort. Ob es dabei bleibt oder dort auch Wohnungen gebaut werden, darüber wird derzeit gestritten.

Gewerbe, Wohnen oder beides: Debatte um die Bockbrauerei ist noch nicht zu Ende

Rund eine Stunde hat sich der Stadtplanungs- und Wirtschaftsausschuss bei seiner vergangenen Sitzung mit der Zukunft des Geländes der ehemaligen Bockbrauerei an der Fidicinstraße beschäftigt. Auch ein mehrheitliches Meinungsbild schälte sich dabei heraus: Das Areal soll sowohl als Gewerbestandort erhalten, aber Wohnungsbau erlaubt werden. Als aber über einen entsprechenden Antrag abgestimmt werden sollte, meldete Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis 90/Grüne) Bedenken an. Werde die Vorlage...

  • Kreuzberg
  • 02.12.17
  • 254× gelesen
Bauen
Dieses Bestandsgebäude auf dem Bockbierbrauerei-Gelände soll erhalten bleiben.
3 Bilder

Investor stellt seine Pläne für das Gelände der Bockbierbrauerei vor

Kreuzberg. Nicht nur der Weinhändler, sondern auch andere bisherige Nutzer sind inzwischen ausgezogen. Andere, wie das Theater Thikwa oder das Archiv der Jugendkulturen sind noch da. Und sollen auf dem Gewerbequartier der einstigen Bockbierbrauerei an der Fidicinstraße bleiben. Auch künftig soll hier ein Platz ausschließlich für Produktion, Dienstleistung und Geschäft sein, fand zumindest bisher der Bezirk. Jürgen Leibfried, dessen Immobilienfirma Bauwert das Areal 2015 gekauft hatte, hatte...

  • Kreuzberg
  • 21.10.17
  • 335× gelesen
Bauen
Die Skyline der Urbanen Mitte nach dem Entwurf von Ortner & Ortner. Foto: Ortner & Ortner/Stephen Weber
2 Bilder

Gefühlt weniger Bauvolumen: Die "Urbane Mitte" wird aus sieben Hochhäusern bestehen

Kreuzberg. Das Großprojekt "Urbane Mitte" am Bahnhof Gleisdreieck soll jetzt in die Beteiligungsphase der sogenannten "Träger öffentlicher Belange" gehen. Allerdings erst dann, wenn der Stadtplanungsausschuss und nach ihm die BVV diesem weiteren Schritt in Richtung Baugenehmigung zustimmen. Bei der Ausschusssitzung am 4. Oktober wurde das Votum auf Antrag der Linken zunächst vertagt, denn zuvor hatte es noch den einen oder anderen Klärungsbedarf gegeben. Der betraf zum Beispiel das...

  • Kreuzberg
  • 08.10.17
  • 1447× gelesen
  • 1
Wirtschaft

Abteilung des Ordnungsamts zu

Schöneberg. Die Abteilung Gewerbesachbearbeitung des Ordnungsamts im Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, bleibt vom 16. bis 31. Oktober geschlossen. Grund ist eine grundlegende Umorganisation des Fachbereichs. Wer ein Gewerbe an-, um- oder abmelden möchte, kann dies über www.ea.berlin.de tun, die Unterlagen per Post zusenden oder die Unterlagen bei den Pförtnern des Rathauses abgeben. Entsprechende Vordrucke gibt es an der Pförtnerloge oder auf www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/....

  • Schöneberg
  • 27.09.17
  • 3× gelesen
Wirtschaft

Gewerbe online anmelden

Treptow-Köpenick. Über das Online-Portal der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe www.ea.berlin.de können auch Gewerbeanzeigen ausgefüllt und abgeschickt werden. Das Portal dient dabei als zentrale Anlaufstelle. Der einheitliche Ansprechpartner Berlin erledigt die Wege für die künftigen oder bereits Gewerbetreibenden zu den einzelnen Ämtern. Weitere Informationen im Bezirksamt, Abteilung Bauen, Stadtentwicklung und öffentliche Ordnung unter  902 97 46 29. sim

  • Köpenick
  • 12.07.17
  • 7× gelesen
Wirtschaft

Keine Sprechzeit im Gewerbeamt

Charlottenburg-Wilmersdorf. Noch bis zum 14. Juli findet aus personellen Gründen in der zentralen Anlauf- und Beratungsstelle sowie im Gewerbebereich und der Betriebsvignettenstelle des Bezirksamtes keine offene Sprechstunde statt. Für diese Zeit können lediglich Termine vereinbart werden, unter  90 29 29 000 oder online unter service.berlin.de/terminvereinbarung. Für die Erteilung von Erlaubnissen für Gaststättenbetriebe mit Ausschank alkoholischer Getränke („Gaststättenerlaubnisse“) ist auch...

  • Charlottenburg
  • 03.07.17
  • 8× gelesen
Bauen
Rund um das bisherige Posthochhaus wird ein neues Quartier entstehen.
3 Bilder

Bevor es los geht: Anregungen und Kritik bei der Bürgerversammlung zum Postscheckareal

Kreuzberg. Das Postscheckareal am Halleschen Ufer 60 wird bebaut. 2014 hat es die CG-Gruppe gekauft und plant dort ein Quartier mit mehr als 700 Wohnungen, Büros und Geschäften sowie einem Hotel. Was dort konkret passieren soll, darüber wurden Interessierte am 22. Juni bei einer Veranstaltung unterrichtet. Sie fand vor dem offiziellen Bebauungsplanverfahren statt. Mit dieser frühzeitigen Information sollen Bürger die Möglichkeit für eigene Anregungen oder Einwände bekommen, erklärte...

  • Kreuzberg
  • 27.06.17
  • 227× gelesen
Wirtschaft
"Wir wollen bleiben": Das gilt nicht nur für die Nutzer der Künstlerateliers, sondern für alle Gewerbetreibende auf dem Dragonerareal.
2 Bilder

"Wir wollen bleiben!": Betriebe auf dem Dragonerareal verlangen Bestand

Kreuzberg. Die Rückübertragung ist noch nicht vollständig in trockenen Tüchern. Und bis der erste Spatenstich erfolgt, wird es wahrscheinlich noch einige Jahre dauern.Trotzdem erregt das Dragonerareal schon jetzt die Phantasie und weckt Begehrlichkeiten. Was nicht verwunderlich ist, bei einem fast fünf Hektar großen Filetgrundstück mitten in der Innenstadt. Deshalb sind schon jetzt viele Initiativen eifrig dabei, bestehende Forderungen zu unterfüttern und eigene Ideen zu entwickeln. Vom...

  • Kreuzberg
  • 25.06.17
  • 200× gelesen
Politik
Glücklose Kampagne: Im Feldzug gegen massenhafte Ansiedlung von Spielhallen zog der Staat bisher den Kürzeren.

Schlechte Karten: Verfahren zur Schließung von Spielhallen braucht Glück

Charlottenburg-Wilmersdorf. Spielsucht zerstört Menschen – so begründete die Landespolitik ihren Feldzug gegen Spielcasinos. Jetzt soll ausgerechnet das Los entscheiden, wer schließen muss, wenn sich mehrere Spielhallen im Abstand von 500 Metern befinden. Wo sie sind, geht es abwärts. Zumindest wollen Soziologen erkannt haben, dass ungewöhnlich viele Spielhallen in einem Stadtviertel von gesellschaftlichem Abschwung künden – während Bioläden als Boten der Gentrifizierung gelten. Selbst im gut...

  • Charlottenburg
  • 06.06.17
  • 299× gelesen
Wirtschaft

Ferienwohnung statt Gewerbe: Anbieter nutzen Gesetzeslücke

Friedrichshain-Kreuzberg. In Berlin gilt seit 2014 eine Zweckentfremdungsverbotsverordnung. Sie soll vor allem verhindern, dass aus normalen Wohnungen Ferienwohnungen werden. Dieses Ziel ist bisher, je nach Ansicht, einigermaßen oder eher in Ansätzen erreicht worden. Immerhin, zahlreiche Wohnungen konnten auch in Friedrichshain-Kreuzberg so wieder zu regulären Mietobjekten werden. Allerdings scheinen Anbieter von Ferienwohnungen ihren Bestand inzwischen auf andere Weise zu sichern. Nämlich...

  • Friedrichshain
  • 15.05.17
  • 495× gelesen