Mindestabstand

Beiträge zum Thema Mindestabstand

Wirtschaft
Die Maske bei der Arbeit zu tragen, ist für Angestellte in der Gastronomie, wie hier im "Marzahner Krug", längst Alltag.
3 Bilder

Allgemeine Verunsicherung
Gastronomen kritisieren Politik und improvisieren im Winter

Für Gastronomen ist das Jahr 2020 geprägt von Umsatzeinbrüchen und ständig neuen Corona-Regeln. Zumeist steht dabei die Branche in den City-Bezirken im Mittelpunkt. Doch wie schätzen Betreiber von Gaststätten, Bars und Restaurants in Marzahn-Hellersdorf die Lage ein? Haben sie Existenzängste, und was tun sie, um ihre Gäste auch in den Wintermonaten bewirten zu können? Zwei Beispiele. Frank Rohloff, seit September Pächter des traditionsreichen Gasthauses „Marzahner Krug“ in Alt-Marzahn, würde...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 23.10.20
  • 240× gelesen
Wirtschaft
Wird das Event stattfinden können?
4 Bilder

Durch Corona gefährdet
Veranstalter Bernd Lemaitre zweifelt an der Machbarkeit des Köpenicker Weihnachtsmarkts

Vom 11. bis 13. Dezember soll er wieder stattfinden, der Köpenicker Weihnachtsmarkt auf der Schlossinsel und in der Altstadt. Ob es tatsächlich auch so kommt, ist derzeit aber äußerst fraglich. Bei steigenden Infektionszahlen und verschärften Corona-Auflagen zweifelt auch Veranstalter Bernd Lemaitre daran, dass das dreitägige Event wirklich durchgeführt wird. „Keiner kann mir bisher konkret sagen, ob er stattfinden kann“, sagt er. Fest steht für ihn nur eines: „Unter den aktuellen...

  • Köpenick
  • 21.10.20
  • 1.108× gelesen
Bildung
Stadtrat Gordon Lemm (SPD) hofft auf ein halbwegs normales Schuljahr. Dieses Kunstwerk in seinem Büro haben Jugendliche aus einem Kinderheim angefertigt.

Zurück zum Regelbetrieb
Stadtrat Gordon Lemm über die Herausforderungen des neuen Schuljahrs

Das Schuljahr 2020/2021 dürfte ein ganz spezielles werden. Seit Montag sind überall in Berlin die Mädchen und Jungen in die Schulen zurückgekehrt. Gordon Lemm (43), Schulstadtrat in Marzahn-Hellersdorf, hofft auf einen reibungslosen Ablauf und trotz der weiter grassierenden Pandemie auf normalen Unterricht in den kommenden Monaten. Das bedeutet auch, dass der Mindestabstand, der den Schulen Ende des vergangenen Schuljahrs so viele Schwierigkeiten bereitet hat, entfällt. Hygieneregeln bestehen...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 10.08.20
  • 315× gelesen
Bildung
Seit 2005 leitet Michael Uhlig, hier in einem der Unterrichtsräume, das Archenhold-Gymnasium.
2 Bilder

Das neue Schuljahr wird speziell
Michael Uhlig vom Archenhold-Gymnasium ist glücklich über den Regelbetrieb

Für Michael Uhlig (57) ist der Mund-Nasen-Schutz inzwischen schon zur Selbstverständlichkeit geworden. Der Leiter des Archenhold-Gymnasiums in der Rudower Straße trägt ihn auch beim Interview mit der Berliner Woche, das wenige Tage vor Beginn des neuen Schuljahrs stattgefunden hat. Nur für das Foto setzt er die Maske kurz ab. Seit Montag läuft der Unterricht an Berlins Schulen wieder – inklusive der neuen Maskenpflicht. Schüler und Lehrer müssen die Maske tragen, sobald sie sich im Schulgebäude...

  • Niederschöneweide
  • 10.08.20
  • 1.021× gelesen
Wirtschaft

Deutlich weniger Spielhallen
Auch viele Wettbüros sollen bald schließen

Eine sensationelle Zahl: Von 49 Spielhallen, die es zum Höchststand 2011 im Bezirk gab, sollen demnächst noch zehn übrig bleiben – so die Zielvorgabe nach Abschluss der Auswahlverfahren. Allerdings sind in Tempelhof-Schöneberg nicht alle Auswahlverfahren bereits abgeschlossen, derzeit sind noch 17 Spielhallen in Betrieb. Davon liegen neun im Umfeld des Nollendorfplatzes. Der SPD-Abgeordnete Daniel Buchholz hat mit seiner Fraktion das Berliner Spielhallengesetz, das strengste Deutschlands,...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 16.07.20
  • 793× gelesen
Politik
Mustafas Gemüsekepab.

Kiez-Endecker Meinung
Anscheinend fehlt der Mindestabstand

Berlin isst sich satt auf Abstand bei1,50 Metern. Der erste kleine äußerlich erweckte Eindruck ist bei Mustafas Gemüsekepab vermutlich anscheinend anders. Die berühmte Kreuzberger Dönerbude wurde wie ja bekannt ist durch einen Brand zerstört und an anderer Stelle wieder aufgemacht. Seither wurden die 12 Meter langen Warteschlangen entlang von Curry 36 regelrecht vermisst. Für einen Chickendöner stand und steht man sich wirklich gern eine Stunde die Beine in den Bauch. An einem Nachmittag unter...

  • Bezirk Neukölln
  • 15.07.20
  • 186× gelesen
Sport

Nutzungskonzepte und Hygienepläne müssen noch erarbeitet werden
Sporthallen dürfen wieder unter Einschränkungen öffnen

Der Schul- und Vereinssport kann wieder in den Sporthallen stattfinden. Das hat der Berliner Senat beschlossen. Die Sportstadträte der Bezirke hatten sich dagegen geeinigt, die Hallen frühestens ab dem 8. Juni wieder zu öffnen. Laut Senatsbeschluss war die Öffnung der Hallen schon ab dem 2. Juni möglich. Jedoch war auch hier ein gewisser Vorlauf notwendig. Unter anderem mussten die Reinigungsleistungen entsprechend angepasst und erweitert werden. Da mehr Leistung natürlich auch mehr kostet,...

  • Steglitz
  • 04.06.20
  • 247× gelesen
Sport
Freibadbesucher müssen einiges beachten.

Anlage gehört zu den ersten geöffneten Freibädern
Sommerstart im Kombibad-Süd

Mit Verspätung begann am 25. Mai die Sommersaison in den Berliner Freibädern. Genau gesagt, zunächst nur an vier Standorten. Einer davon war das Sommerbad Spandau-Süd in der Gatower Straße. Wie überall gelten auch hier zahlreiche Corona bedingte Einschränkungen. Der Besuch ist nur mit einem zuvor online erworbenen Zeitfenster-Ticket möglich. Die Kassen bleiben geschossen. Erhältlich sind die Karten über die Website der Berliner Bäder-Betriebe www.berlinerbaeder.de. Pro Einkauf können bis zu...

  • Wilhelmstadt
  • 26.05.20
  • 277× gelesen
Bildung
Seit dem 19. Mai finden im Tempelhofer Forum wieder Weiterbildungen für Erzieher und Tagespflegepersonen statt. Geschäftsführer Birger Holz hat den Seminarraum pandemiegerecht gestaltet.
6 Bilder

Mit Schutzmaske in den Seminarraum
Im Tempelhofer Forum finden wieder Weiterbildungen statt

Desinfektionsmittelspender, Abstandsschilder, Einmalhandschuhe und Sitzplatzmarkierungen auf dem Fußboden. Birger Holz hat wirklich an alles gedacht, damit sich seine Gäste sicher fühlen können. Der Geschäftsführer des Tempelhofer Forums für die Abteilung Seminare lädt wieder zu Weiterbildungskursen ein. Zu ihm kommen Erzieher und Tagespflegepersonen, die Denkanstöße für ihre Arbeit suchen. In den Seminaren geht es um Musik im Kita-Alltag, um Yoga- und Erste-Hilfe-Kurse für Kinder, gewaltfreie...

  • Tempelhof
  • 25.05.20
  • 358× gelesen
Blaulicht

Parkläufer rassistisch beleidigt

Friedrichshain. Während seines Einsatzes im Volkspark Friedrichshain soll ein Parkläufer am 10. Mai rassistisch beleidigt worden sein. Gleiches passierte einem Besucher, der ihm zu Hilfe kam und der ebenfalls beleidigt und außerdem bespuckt wurde. Als Tatverdächtige gelten Mitglieder einer etwa 15 Personen großen Personengruppe. Die hatte der Parkläufer aufgefordert, ihre Lautstärke zu reduzieren und den aktuell vorgeschriebenen Mindestabstand einzuhalten. Alarmierte Polizisten nahmen später...

  • Friedrichshain
  • 12.05.20
  • 131× gelesen
Kultur
In der Bezirkszentralbibliothek können wieder Medien bestellt und zurückgebracht werden.
2 Bilder

Endlich Nachschub für Leseratten
Bezirkszentralbibliothek und Theodor-Heuss-Bibliothek sind wieder geöffnet

Wer in den vergangenen Wochen die zusätzliche Zeit in der eigenen Wohnung besonders gern mit Büchern verbracht hat, kann jetzt aufatmen. Es gibt neuen Lesestoff. Seit Montag dürfen die Bibliotheken wieder für den Publikumsverkehr öffnen. In Tempelhof-Schöneberg ist dies vorerst aber noch auf zwei Einrichtungen beschränkt. Geöffnet sind die Bezirkszentralbibliothek „Eva-Maria-Buch-Haus“, Götzstraße 8-12, in Tempelhof und die Theodor-Heuss-Bibliothek, Hauptstraße 40, in Schöneberg. Geschlossen...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 11.05.20
  • 377× gelesen
Soziales
Miteinander im öffentlichen Raum in Zeiten der Corona-Krise: Personen dürfen keine Gruppen bilden und müssen bis auf Weiteres einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten.

CORONAVIRUS
Kontaktbeschränkungen in Berlin und was im Alltag aktuell erlaubt ist

Seit Montag, 23. März, gelten zur Eindämmung des Coronavirus bundesweit Beschränkungen für Personen im öffentlichen Raum. Der Senat hat auf Grundlage des Beschlusses der Regierungschefs der Länder und der Bundeskanzlerin vom 6. Mai 2020 Lockerungen der Berliner Eindämmungsmaßnahmen beschlossen.  Hier die wichtigsten Informationen dazu. Regelungen für den EinzelhandelVerkaufsstellen und Dienstleister mit Publikumsverkehr dürfen wieder unabhängig von der Größe der Verkaufsfläche öffnen. In jedem...

  • Mitte
  • 11.05.20
  • 11.759× gelesen
Wirtschaft
Bei Verkäuferin Joan Möllendorf gibt es den "Corona-Tröster", einen Amerikaner als Smiley mit Atemschutz.
4 Bilder

Die neue Atmosphäre beim Einkaufen
Im Gespräch mit Kunden und Händlern auf dem Wochenmarkt

Schutzmasken, Desinfektionsmittel und Abstandsregeln sorgen für eine ungewohnte Atmosphäre beim Einkaufen. Während Geschäfte nur eine begrenzte Anzahl Personen einlassen, gibt es auf Wochenmärkten keine entsprechenden Möglichkeiten der Regulierung. Ein Besuch am Mariendorfer Damm zeigt, dass es dennoch funktionieren kann. Zwischen U-Bahnhof Westphalweg und Volkspark Mariendorf an der Ecke Mariendorfer Damm und Prinzenstraße ist jeden Mittwoch und Sonnabend Markttag. Händler und Kunden, das wird...

  • Mariendorf
  • 08.05.20
  • 458× gelesen
Blaulicht

Steinwurf gegen Polizeifahrzeug

Kreuzberg. Unbekannte warfen am 3. Mai in der Graefestraße einen Pflasterstein in Richtung einer Funkwagenbesatzung der Polizei. Er beschädigte das Dach des Fahrzeugs und das Blaulicht. Die Einsatzkräfte waren gegen 23.30 Uhr wegen starkem Lärm in die Graefestraße gerufen worden. Anscheinend hatten durch zwei 19- und 20-Jährige diesen verursacht. Nach Aufnahme des Vorfalls liefen die beiden zu zwei weiteren, 21 und 22 Jahre alten Männern. Auch nach Aufforderung hielt das Quartett den...

  • Kreuzberg
  • 05.05.20
  • 43× gelesen
Leute
So sollte es nicht sein. Diese zwei Pärchen sitzen definitiv zu eng zusammen.
9 Bilder

Vernunft und Unvernunft dicht beisammen
Ein Rundgang übers Tempelhofer Feld mit Blick auf die Corona-Verhaltensregeln

Trotz Wind und etwas niedrigerer Temperaturen war das Tempelhofer Feld am Sonntag sehr gut besucht. Tausende Berliner nutzten bei strahlendem Sonnenschein den letzten Tag der Osterferien für einen Ausflug. Berliner-Woche-Reporter Philipp Hartmann ist mit dem Fahrrad einmal die große Runde abgefahren. Er hat dabei beobachtet, dass sich die meisten, aber längst nicht alle an die Abstandsregeln halten. Direkt am Eingang Tempelhofer Damm wartet Mohamad Akkad. Der Mitarbeiter der Parkaufsicht vom...

  • Tempelhof
  • 20.04.20
  • 1.746× gelesen
Wirtschaft
Unternehmer Thomas Dreusicke (rechts) und Netzwerk-Vorstand Ulrich Misgeld sehen bislang keine großen Schäden für den Standort Motzener Straße.
2 Bilder

„Die Firmen sind alle soweit fit“
Unternehmen in der Motzener Straße hoffen, die Corona-Krise gut zu überstehen

Die Corona-Pandemie sorgt für massive Umsatzeinbrüche in der Wirtschaft. Besonders kleinere und mittelständische Unternehmen kämpfen ums Überleben. Den Standort Marienfelde sieht Ulrich Misgeld, Vorstand des Unternehmensnetzwerks Motzener Straße, aber gut gerüstet für die derzeitige Krisensituation. „Als Industriestandort sind wir natürlich erst mal nicht so sehr betroffen“, sagt er. Die Unternehmen seien aber darauf angewiesen, dass ihre Lieferketten weiter funktionieren. Denn viele der 200...

  • Marienfelde
  • 03.04.20
  • 308× gelesen
  • 1
Bauen
Auf dem Grundstück geht es ganz schön eng zu.

Ganz schön eng in der Luitpoldstraße
Abstand zwischen Alt- und Neubau ist aber korrekt

Früher lag hier ein Gärtchen, dem sich eine hohe Hecke anschloss. Heute ragt auf dem Grundstück ein mehrgeschossiger Neubau auf. Nachverdichtung, um Wohnraum zu schaffen, heißt das im städtebaulichen Fachjargon. Mancher in der Nachbarschaft fragt sich: Geht alles mit rechten Dingen zu? Sind die Abstände zwischen den Wohnhäusern in der Eisenacher Straße 18 und Luitpoldstraße 9 nicht zu gering? Diese Bedenken hat die Verordnete der Linken-Fraktion in der BVV, Christine Scherzinger, in einer...

  • Schöneberg
  • 02.02.20
  • 450× gelesen
Wirtschaft

Die Gesetze greifen langsam
Die Zahl der Spielhallen in Tempelhof-Schöneberg geht leicht zurück

Am 22. März 2016 ist in Berlin das „Gesetz zur Umsetzung des Mindestabstands nach dem Spielhallengesetz“, kurz: MindAbstUmsG, in Kraft getreten. Das Spielhallengesetz gilt seit 2011. Ganze Straßenzüge drohten sozial abzurutschen, weil sich eine Spielhölle an die andere reihte. Für Tempelhof-Schöneberg gibt es eine erste Bilanz zu ziehen. Vor zweieinhalb Jahren waren im Bezirk noch 46 Spielhallen gemeldet. In ihnen waren jeweils acht Glücksspielautomaten aufgestellt. An dem Sonderverfahren nach...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 17.07.19
  • 176× gelesen
Wirtschaft

Nicht viel weniger Daddellokale

Friedrichshain-Kreuzberg. Im Bezirk sind aktuell noch 50 Spielhallen in Betrieb: 42 in Kreuzberg und acht in Friedrichshain. Das sind nur neun weniger als vor Inkrafttreten des Spielhallengesetzes im Jahr 2011. Es schreibt unter anderem vor, dass solche Daddellokale in der Regel einen Mindestabstand von 200 Meter zu einer Oberschule haben müssen. Dafür seien aber genaue Prüfungen notwendig, wie Stadtrat Andy Hehmke (SPD) auf entsprechende Fragen der CDU-Bezirksverordneten Ilona Barrie...

  • Friedrichshain
  • 09.02.18
  • 36× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.