Anzeige

Alles zum Thema Spielhalle

Beiträge zum Thema Spielhalle

Politik
Glücklose Kampagne: Im Feldzug gegen massenhafte Ansiedlung von Spielhallen zog der Staat bisher den Kürzeren.

Schlechte Karten: Verfahren zur Schließung von Spielhallen braucht Glück

Charlottenburg-Wilmersdorf. Spielsucht zerstört Menschen – so begründete die Landespolitik ihren Feldzug gegen Spielcasinos. Jetzt soll ausgerechnet das Los entscheiden, wer schließen muss, wenn sich mehrere Spielhallen im Abstand von 500 Metern befinden. Wo sie sind, geht es abwärts. Zumindest wollen Soziologen erkannt haben, dass ungewöhnlich viele Spielhallen in einem Stadtviertel von gesellschaftlichem Abschwung künden – während Bioläden als Boten der Gentrifizierung gelten. Selbst im gut...

  • Charlottenburg
  • 06.06.17
  • 309× gelesen
Blaulicht

Überfall auf Spielhalle

Niederschöneweide. Am 22. Januar wurden zwei Angestellte eines Spielsalons in der Schnellerstraße Opfer eines Überfalls. Gegen 20.30 Uhr hatte ein Unbekannter das Lokal betreten und die Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht. Der Mann forderte von den Mitarbeiterinnen das Geld aus der Tageskasse. Nachdem er seine Beute erhalten hatte, flüchtete er, die Frauen blieben unverletzt. RD

  • Niederschöneweide
  • 25.01.17
  • 30× gelesen
Blaulicht

Überfall mit Schusswaffe

Neukölln. Am 18. Dezember gegen 23.20 Uhr betrat ein unbekannter Mann eine Spielhalle an der Hasenheide, bedrohte die Angestellte und einen Gast mit einer Schusswaffe und raubte Geld aus der Kassen. Dananch flüchtete er Richtung Wissmannstraße. Verletzt wurde niemand. sus

  • Neukölln
  • 21.12.16
  • 22× gelesen
Anzeige
Wirtschaft

Spielhalle muss schließen

Moabit. 133 Spielhallen gibt es gegenwärtig im Bezirk Mitte. Nach dem neuen sogenannten Mindestabstandsumsetzungsgesetz des Landes Berlin, das die Zahl der Spielhöllen verringern will, mussten die Glücksspielgeschäfte einen Antrag stellen, um fortbestehen zu dürfen. 132 Spielhallen hatten den entsprechenden Antrag eingereicht. Insgesamt vier Spielhallen in Mitte mussten zum 31. Juli ihren Betrieb einstellen. Eine davon liegt in Moabit. Um welche es sich handelt, wollte Ordnungsstadtrat Carsten...

  • Moabit
  • 13.08.16
  • 34× gelesen
Wirtschaft
In manchen Straßen reiht sich eine Spielhalle an die andere.
2 Bilder

Härtere Zeiten für Spielhallen-Betreiber: Neue Konzessionen und höhere Bußgelder

Charlottenburg-Wilmersdorf. Im Bezirk gibt es 64 genehmigte Spielhallen. Damit ist er einer der Spitzenreiter der Stadt. Doch Änderung ist in Sicht: Am 31. Juli erlöschen alle Betriebserlaubnisse. Die Betreiber müssen neue Anträge stellen, um ihr Geschäft weiterführen zu dürfen. Sie können fast jede Miete zahlen, denn das Geld wird im wahrsten Sinn des Wortes automatisch in die Kassen gespült. Ein paar Spielgeräte, ein halbes Dutzend Barhocker, eine Aufsicht – und der Rubel rollt. Rund 35.000...

  • Charlottenburg
  • 20.04.16
  • 308× gelesen
Politik

Spielhallen warnen vor Willkür durch Gesetz: Verband fordert Runden Tisch

Reinickendorf. Der Bundesverband der Automatenunternehmer sieht im verschärften Berliner Spielhallengesetz die Gefahr, dass ab Mitte kommenden Jahres das illegale Spiel erheblich zunehmen wird. Im kommenden Jahr laufen nach dem Berliner Spielhallengesetz die Konzessionen der Spielhallen aus. Dann kommt zum Tragen, dass zwischen zwei Casinos mindestens 500 Meter Abstand herrschen müssen. „Es ist völlig unklar, wie es dann weitergeht“, sagt Thomas Breitkopf, Präsident des Bundesverbandes der...

  • Reinickendorf
  • 28.10.15
  • 484× gelesen
Anzeige
Blaulicht

Raub in Spielhalle

Kreuzberg. Ein maskierter Mann hat am 12. Oktober gegen 1 Uhr früh ein Automatencasino an der Hasenheide überfallen. Er bedrohte den Angestellten und forderte den Kasseninhalt. Mit der Beute floh der Täter in unbekannte Richtung. tf

  • Kreuzberg
  • 13.10.15
  • 93× gelesen
Blaulicht

Überfall mit Schusswaffe

Marzahn. Ein Unbekannter hat in der Nacht zu Montag, 21. September, eine Spielhalle am Helene-Weigel-Platz überfallen. Der maskierte Mann betrat gegen 1.40 Uhr die Spielhalle, bedrohte die Angestellte mit einer Schusswaffe und forderte Geld. Anschließend flüchtete der Räuber mit der Beute. Die Mitarbeiterin des Unternehmens blieb unverletzt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 6 übernahm die Ermittlungen. hari

  • Marzahn
  • 22.09.15
  • 154× gelesen
Blaulicht

Bei Überfall gefesselt

Kreuzberg. Zwei maskierte Männer haben am 4. September gegen 1.30 Uhr eine Spielhalle am Mehringdamm überfallen. Nach Angaben des Angestellten seien die Täter mit einer Pistole und einem Messer in das Geschäft gekommen, hätten ihn sofort angegriffen sowie gefesselt und geknebelt. Danach brachen die Räuber die Spielautomaten auf und durchsuchten den Tresen nach Geld. Mit der Beute flohen sie durch den Hinterausgang. Der gefesselte Mitarbeiter war durch den Kollegen einer benachbarten Spielhalle...

  • Kreuzberg
  • 09.09.15
  • 58× gelesen
Blaulicht

Überfall auf Spielhalle

Kreuzberg. Ein Unbekannter hat am frühen Morgen des 29. August eine Spielhalle in der Gneisenaustraße ausgeraubt. Nach Polizeiangaben hielt sich der Mann dort bereits einige Zeit vor dem Überfall auf und habe die Angestellte immer wieder eher spaßig aufgefordert, ihm das Geld zu geben. Anscheinend befeuert durch diverse alkoholische Getränke wurde daraus gegen 3 Uhr Ernst. Zunächst schleuderte der Täter eine Bierflasche gegen die Wand und lief danach mit einem Messer auf die Mitarbeiterin zu....

  • Kreuzberg
  • 02.09.15
  • 69× gelesen
Wirtschaft

Spielhallengesetz ohne Wirkung

Mitte. Das Berliner Spielhallengesetz wurde 2011 verabschiedet, um die Probleme im Umfeld solcher Einrichtungen einzudämmen. Das Gesetz regelt den Mindestabstand zwischen den Casinos und stellt schärfere Anforderungen an eine Betriebserlaubnis. Die Steuern auf Automaten wurden erhöht. Die fiskalen Einnahmen fließen in Präventionsprogramme gegen Spielsucht. Der SPD-Abgeordnete Ilkin Özisik hat für Moabit und Wedding eine erste Bilanz gezogen mit einem "niederschmetternden Ergebnis", wie er...

  • Mitte
  • 01.06.15
  • 58× gelesen
Wirtschaft

Hohe Strafe für Casinobetreiber

Mitte. Das Bezirksamt hat gegen einen Spielhallenbetreiber ein Bußgeld über insgesamt 15 753,50 Euro verhängt. Laut dem für das Ordnungsamt zuständigen Stadtrat Carsten Spallek (CDU) hat der Betreiber in seinen sechs Spielhallen "vorsätzlich und mehrfach gegen mehrere Vorschriften des Berliner Spielhallengesetztes verstoßen". Zu den Verstößen zählen das Aufstellen von Spielgeräten ohne Sichtblenden, ein zu geringer Mindestabstand zwischen den Automaten, Werbung mit Anreizcharakter zum Spielen,...

  • Mitte
  • 28.05.15
  • 108× gelesen
Blaulicht

Spielautomaten manipuliert

Hakenfelde. Die Polizei hat am 7. Mai zwei Männer festgenommen, die mehrere Geldspielautomaten in einem Bowlingcenter an der Neuendorfer Straße manipuliert haben sollen. Ersten Ermittlungen zufolge alarmierte gegen 18 Uhr ein Mitarbeiter des Bowlingcenters die Polizei, da er die beiden Männer bei der Manipulation der dort aufgestellten Geldspielautomaten beobachtet hatte. Die Flucht der Ertappten endete nur wenige Straßen entfernt mit der Festnahme durch alarmierte Polizisten. Die 33 und 38...

  • Hakenfelde
  • 11.05.15
  • 76× gelesen
Blaulicht

Überfall auf Spielothek

Borsigwalde. Ziel eines Raubüberfalles war am 19. März eine Spielothek an der Miraustraße. Gegen 2.30 Uhr betraten zwei vermummte Räuber und ihr mit einer Pilotenbrille und Mütze maskierter Komplize das Spiellokal. Das Trio forderte von den drei Mitarbeitern im Alter von 23 bis 26 Jahren die Herausgabe der Tageseinnahmen. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, drohte einer der Täter mit einem Reizgassprühgerät. Nachdem die Räuber ihre Beute erhalten hatten, flüchteten sie in unbekannte...

  • Borsigwalde
  • 19.03.15
  • 53× gelesen
Blaulicht

Raubüberfall in Spielhalle

Neukölln. Bei einem Raubüberfall in einer Spielhalle in der Flughafenstraße am 9. März wurde eine Frau verletzt. Ein unbekannter Mann hatte dort über mehrere Stunden an Geldautomaten gespielt und dabei viel Geld verloren. Als der Unbekannte gegen 4.15 Uhr von der Toilette kam, ging er direkt auf die allein hinterm Tresen stehende Angestellte zu und schlug ihr mehrmals mit einer Holzlatte auf den Kopf, bis die 47-Jährige zu Boden fiel. Danach entnahm der Räuber das Geld aus der Kassette hinter...

  • Neukölln
  • 16.03.15
  • 58× gelesen
Blaulicht

Spielhalle überfallen

Moabit. Der Mitarbeiter einer Spielhalle in der Turmstraße ließ gerade den letzten Gast heraus, als am 4. März um 2.40 Uhr zwei Maskierte den 44-Jährigen in das Lokal hineindrängten, ihn mit einem Messer bedrohten und die Herausgabe der Einnahmen forderten. Anschließend nahmen sie ihm auch noch sein eigenes Geld ab. Die Täter flüchteten mit ihrer Beute in Richtung Beusselstraße. Der Mitarbeiter kam mit dem Schrecken davon. Karen Noetzel / KEN

  • Moabit
  • 09.03.15
  • 47× gelesen
Blaulicht

Spielsalon ausgeraubt

Neukölln. Am Donnerstag, 26. Februar, wurde gegen 6 Uhr ein Spielsalon in der Weichselstraße überfallen und ausgeraubt. Zwei bewaffnete Täter drangen in das Café ein und bedrohten die beiden Angestellten mit einer Schusswaffe. Die Räuber erbeuteten eine Geldsumme in unbekannter Höhe. Sie entkamen unerkannt. Klaus Tessmann / KT

  • Neukölln
  • 02.03.15
  • 34× gelesen
Wirtschaft
Die Spielhallen sind im Bezirk weniger geworden.

In Marzahn-Hellersdorf ging die Zahl der Spielhallen um knapp ein Fünftel zurück

Marzahn-Hellersdorf. Im Kampf gegen die Flut von Spielhallen gibt es zwei Entwicklungen. Die gute zuerst: Die Ausbreitung von Spielhallen im Bezirk konnte gestoppt werden. Die schlechte: Die Zahl der sogenannten Café-Casinos steigt.Im Juni 2011 trat das neue Berliner Spielhallengesetz in Kraft. Seither ist die Zahl der Betriebe von 44 auf inzwischen 36 gesunken. "Das Spielhallengesetz war sehr wichtig, um dem bis dahin bestehenden Anstieg der Betriebe entgegenzuwirken", sagt Christian Gräff...

  • Marzahn
  • 12.02.15
  • 412× gelesen
Blaulicht

Spielhalle überfallen

Lichterfelde. Bei einem Überfall ist der Angestellte einer Spielhalle in Lichterfelde überfallen worden. Nachdem zwei Männer am Donnerstag, 5. Februar, gegen 4.25 Uhr an der Tür des Automatencasinos in der Osdorfer Straße geklingelt hatten, ließ sie der Angestellte herein. Die maskierten Männer bedrohten ihn mit einer Waffe und verlangten die Herausgabe von Geld. Als sich der 27-Jährige kurz von den Räubern abwandte, bekam er zunächst einen Schlag ins Genick und wurde anschließend in den...

  • Lichterfelde
  • 09.02.15
  • 167× gelesen
Soziales
Maria Hille und Helmut Nicol werden die Selbsthilfegruppe anleiten.

Neue Selbsthilfegruppe gegründet

Oberschöneweide. Im Bezirk gibt es jetzt die erste Selbsthilfegruppe für die Opfer von Spielsucht."Spielsucht fällt meist erst auf, wenn es an die Existenz geht, weil das Geld für die Miete oder das tägliche Brot verspielt wird", erzählt Helmut Nicol vom Treffpunkt Strohhalm, in dem seit fast 20 Jahren Menschen in sozialen Notlagen geholfen wird. Zu den zwölf Spielhallen im Bezirk kommen noch die Spielgeräte in fast jeder Kneipe hinzu. Bis zu zwei Geräte kann jeder Wirt ohne besondere Erlaubnis...

  • Oberschöneweide
  • 04.12.14
  • 120× gelesen
Bauen
Der geplante Neubau an der Joachimsthaler Straße - vom Kurfürstendamm aus gesehen.
2 Bilder

Lückenschluss zwischen Zoo und Ku’damm

Charlottenburg. Sechs Geschosse und eine 150 Meter lange Schaufensterfront: Am 12. November hat die US-amerikanische Investor Hines Immobilien GmbH die Pläne für den Neubau präsentiert, der an der Ecke Joachimsthaler, Hardenberg- und Kantstraße entstehen wird.Das jetzige Gebäude, die 70er-Jahre-Passage mit Beate-Uhse-Museum, Sexshops, Spielhalle und Imbissläden ist damit für den Abriss freigegeben, ebenso der Flachbau an der Kantstraße 6, wo "Humana" einen Laden betreibt. Alle Mieter müssen bis...

  • Charlottenburg
  • 17.11.14
  • 466× gelesen
Wirtschaft
Psychologin Ulrike Albrecht (links) und Sozialpädagogin Petra Lehe sehen den Anstieg der Klientenzahlen im "Café Beispiellos" mit Sorge.
2 Bilder

Trotz schärferer Gesetze: Spielsucht auf dem Vormarsch

Berlin. Casinos in besten Lagen, zocken rund um die Uhr - Spielhallen gehören mancherots immer noch so selbstverständlich zum Straßenbild wie Bäckereien. Schon seit zweieinhalb Jahrzehnten widmet sich eine Beratungsstelle der Caritas bis zu 600 Süchtigen im Jahr. Und es werden mehr.Als das Spiel zu Ende ging, gab es nichts mehr, was Armin hätte setzen können. Die Automaten verlangten Einsätze, die über sein Vermögen gingen. Sie knickten die Grundpfeiler seiner Existenz, vernebelten seinen...

  • Charlottenburg
  • 28.12.12
  • 541× gelesen