Langzeitarbeitslose

Beiträge zum Thema Langzeitarbeitslose

Soziales
Geschäftsführerin Birgit Starostzik und Projektleiterin Irene Heinz vom Verein Jahresringe mit einer Auswahl der Produkte, die von den Teilnehmerinnen angefertigt werden und für viel Freude in Kitas sorgen.
  6 Bilder

Bunt und für einen guten Zweck
Beim Verein Jahresringe produzieren Langzeitarbeitslose Masken und vieles mehr

In einem Hinterzimmer in der Erlanger Straße in Neukölln offenbart sich ein buntes Kinderparadies. Gestrickte Tiere, Kissen und Rucksäcke stapeln sich in Regalen und hängen an der Wand. Produziert werden sie von Langzeitarbeitslosen, die über das Jobcenter Tempelhof-Schöneberg an den Verein „Jahresringe Gesellschaft für Arbeit und Bildung“ vermittelt wurden. Er ist Träger der Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung. „Im Volksmund Ein-Euro-Job genannt“, wie die Pressesprecherin des...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 18.06.20
  • 126× gelesen
Soziales
Izabela Trocinska und Axel Hieb vom Jobcenter Pankow und Sozialstadträtin Rona Tietje und Sylke Ohl vom Sozialamt mit der unterzeichneten Rahmenvereinbarung.
  3 Bilder

Jobcenter und Zentren kooperieren
Rahmenvereinbarung für Modellprojekt unterzeichnet

In einem Modellprojekt werden künftig die Stadtteilzentren des Bezirks, die Freiwilligenagentur und das Jobcenter Pankow noch enger zusammenarbeiten. Eine Rahmenvereinbarung unterzeichneten Sozialstadträtin Rona Tietje (SPD) und der Geschäftsführer des Pankower Jobcenters, Axel Hieb. Das neue Modellprojekt trägt die lange Bezeichnung „Aufbau der Zusammenarbeit zwischen dem Jobcenter Berlin-Pankow und den Pankower Stadtteilzentren, der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe und der...

  • Pankow
  • 23.03.20
  • 224× gelesen
Soziales
Nadine Laporte von QEU ist Ansprechpartner im neuen Beratungsbüro.

Hilfe beim Weg in den neuen Job
Bildungsträger QEU eröffnete Beratungsbüro im Südosten

Die Nähe zum Jobcenter ist durchaus gewollt. In Sichtweite der Einrichtung am Groß-Berliner Damm hat der gemeinnützige Bildungsträger QEU ein Beratungsbüro eröffnet. Dort sind Jobsuchende ebenso wie Arbeitgeber auf der Suche nach Personal an der richtigen Adresse. Die Hauptzielgruppe sind Langzeitarbeitslose mit Vermittlungsgutschein des Jobcenters. Für die wird unter anderem ein Einzelcoaching angeboten. Das umfasst unter dem Motto „Treppe – Step by Step“ rund 100 Unterrichtseinheiten. Das...

  • Johannisthal
  • 20.02.20
  • 64× gelesen
  •  2
Soziales

Förderprogramm in der letzten Runde
Projektvorhaben für Erwerbslose gesucht

Zum vorerst letzten Mal können Projektvorschläge für das Förderprogramm Partnerschaft-Entwicklung-Beschäftigung (PEB) beim bezirklichen Bündnis für Wirtschaft und Arbeit Lichtenberg eingereicht werden. Die Frist endet am Freitag, 13. März. Das PEB-Programm fördert Modellprojekte, die sich vor allem an Langzeitarbeitslose richten. Es sollen Projekte sein, die den Frauen und Männern mittels sozialer Integration und spezieller, auf die Zielgruppe zugeschneiderter Angebote bessere Aussichten auf...

  • Lichtenberg
  • 12.02.20
  • 31× gelesen
Soziales
Kunstwerke aus Holz und anderen Materialien sind jetzt im Landschaftspark Herzberge ausgestellt.

Neue Kunst im Landschaftspark
Skulpturen sind Ergebnis eines Kurses für Arbeitssuchende

„Kunst ist Handwerk – Handwerk ist Kunst“ lautete das Motto eines Projektes, das in Lichtenberg Langzeitarbeitslose mit Berliner Künstlern zusammenbrachte. Was bei den gemeinsamen Workshops herausgekommen ist, können die Besucher des Landschaftsparks Herzberge nun begutachten. Im von der Europäischen Union geförderten Projekt sollten erwerbslose Frauen und Männer mit handwerklichem Geschick zusammen mit den Künstlern etwas Bleibendes schaffen. Diverse Workshops unter Federführung der...

  • Lichtenberg
  • 30.10.19
  • 125× gelesen
Soziales

Neue Möglichkeiten für Langzeitarbeitslose
Jobcenter informiert zum Teilhabechancengesetz

Am 1. Januar trat das Teilhabechancengesetz in Kraft, das Langzeitarbeitslosen einen Wiedereinstieg in den ersten Arbeitsmarkt verschaffen soll. Das Jobcenter möchte nun über die Möglichkeiten dieses Gesetzes noch besser informieren und Betroffene dazu ermuntern, sich diesbezüglich an ihre Arbeitsvermittler zu wenden. Elena Zavlaris, Geschäftsführerin des Jobcenters Tempelhof-Schöneberg in der Wolframstraße 89-92, ist sich sicher, „dass das neue Gesetz endlich Menschen erreicht, die es...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 04.06.19
  • 299× gelesen
  •  1
Soziales

Gute Chancen durch neues Teilhabegesetz
Jobbörse im Bürgersaal will Arbeitslose in Arbeit vermitteln

Wer am Montag, 8. April, ins Rathaus Zehlendorf kommt, geht etwas später vielleicht schon mit einem neuen Arbeitsvertrag nach Hause. Die Jobbörse im Bürgersaal soll dies möglich machen. Organisiert vom Jobcenter Steglitz-Zehlendorf, hat die Veranstaltung "MITArbeit" das Ziel, potenzielle Arbeitgeber und Langzeitarbeitslose zusammen zu bringen. Die Aussichten von Langzeitarbeitslosen auf eine Beschäftigung haben sich seit Anfang des Jahres erhöht, als das neue Teilhabechancengesetz in Kraft...

  • Zehlendorf
  • 01.04.19
  • 164× gelesen
Politik
Der SPD-Abgeordnete Fritz Felgentreu sitzt für Neukölln im Bundestag.

Neue Chancen für Langzeitarbeitslose
Fritz Felgentreu lädt zur Diskussion

Vor wenigen Wochen ist das „Teilhabechancengesetz“ in Kraft getreten. Es möchte mehr Langzeitarbeitslose in Lohn und Brot bringen. Am Dienstag, 19. Februar, lädt der SPD-Bundestagsabgeordnete Fritz Felgentreu zu einer Diskussion über das Gesetz ein. Rund 5400 Neuköllnerinnen und Neuköllner sind seit länger als ein Jahr ohne bezahlte Beschäftigung; sie gelten als langzeitarbeitslos. Das neue Gesetz macht es möglich, dass Arbeitgeber, die einen Langzeitarbeitslosen einstellen, einen...

  • Neukölln
  • 07.02.19
  • 199× gelesen
Wirtschaft
Vorträge des Jobcenters im Job-Café informieren Langzeitarbeitslose über ihre Rechte und Pflichten.

Kennenlernen und Chancen nutzen
Das Jobcenter informiert im Jobcafé immer freitags über Hartz-IV

Im Jobcafé des Jobcenters finden im Januar und Februar Vorträge für Langzeitarbeitslose statt. Sie sind besonders wichtig und interessant für Menschen, die erstmals von Hartz-IV leben müssen. Wer das erste Mal zum Jobcenter geht, um Unterstützung zu beantragen, sieht sich mit einer Vielzahl von neuen Gesetzen, Paragrafen und Regeln konfrontiert. In 30-minütigen Vorträgen will das Jobcenter helfen, das Hartz-IV-System kennenzulernen und zu verstehen sowie die Schritte aufzuzeigen, die auf...

  • Marzahn
  • 03.01.19
  • 110× gelesen
Wirtschaft
Unter den Kunden des Jobcenters gibt es viele, die Probleme mit dem Lesen und Schreiben haben.

Keine Angst vor Buchstabensalat
Jobcenter kümmert sich verstärkt um Analphabeten

Ohne ausreichende Lese- und Rechtschreibkenntnisse einen Job zu finden, ist besonders schwer. Betroffen sind zumeist Langzeitarbeitslose. Das Jobcenter versucht sensibel mit dem Problem umzugehen und möglichst viele in einen Alphabetisierungskurs zu vermitteln. Bei Kunden des Jobcenters ist es ähnlich wie im sonstigen Leben: Menschen mit Lese- und Rechtschreibschwächen zu erkennen und mit ihnen über die Probleme zu sprechen ist schwer. Sie schämen sich für diese Schwäche und versuchen sie...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 20.12.18
  • 189× gelesen
  •  1
Wirtschaft
Simone Piontek unterstützt im Jobcafé Langzeitarbeitlose bei der Jobsuche und beim Schreiben von Bewerbungen.

Einsatz für Langzeitarbeitslose
Simone Piontek berät und hilft unkompliziert im Jobcafé bei der Arbeitssuche

Wenn der Arbeitsvermittler des Jobcenters nicht genug Zeit hat, empfiehlt sich ein Gang zum Jobcafé. Dort helfen Mitarbeiter wie Simone Piontek weiter und unterstützen beim Schreiben von Bewerbungen. Das Jobcafé ist eine Einrichtung des Jobcenters, dort gelten aber andere Regeln. Dorthin geht man nicht nach Aufforderung, sondern freiwillig, um sich als Langzeitarbeitsloser helfen zu lassen. Einen Termin braucht man dafür nicht. Eine viel gefragte Ansprechpartnerin ist Simone Piontek. Die...

  • Marzahn
  • 12.08.18
  • 455× gelesen
Politik
Rund jeder zehnte beim Jobcenter Marzahn-Hellersdorf gemeldete Langzeitarbeitslose ist fünf Jahre und länger arbeitslos gemeldet. Wer länger als sieben Jahre arbeitslos ist, kann jetzt auf einen staatlich geförderten Job hoffen.

Raus aus der Dauerarbeitslosigkeit:
Bundesregierung will Arbeitsplätze subventionieren

Die Bundesregierung will langfristig Jobs für Langzeitarbeitslose schaffen. Viele von ihnen sollen künftig staatlich subventionierte Arbeitsplätze bekommen. Das von der Bundesregierung gerade erst beschlossene Gesetz sieht vor, dass Menschen nach mindestens sieben Jahren Langzeitarbeitslosigkeit einen solchen staatlich subventionierten Arbeitsplatz bekommen können. Dadurch soll die Praxis beendet werden, solche Arbeitslose von einer befristeten Beschäftigungsmaßnahme in die nächste zu...

  • Marzahn
  • 28.07.18
  • 173× gelesen
Bildung

„Action! Event“ sucht Teilnehmer

Mariendorf. Mitte Februar haben wir das Projekt „Action! Event“ im Netzwerk Großbeerenstraße vorgestellt. Dort arbeiten Langzeitarbeitslose und Geflüchtete ab 18 Jahren in gemischten Teams zusammen, um verschiedene Veranstaltungen zu organisieren. So bereiten die Teilnehmer beispielsweise das Catering vor, gestalten Einladungskarten, organisieren logistische Abläufe und vieles mehr. Im Anschluss an ein solches Projekt, an dem die Teilnehmer mehrere Monate lang arbeiten, kommen einige von ihnen...

  • Marienfelde
  • 13.03.18
  • 27× gelesen
Soziales
Unter Anleitung von Projektleiterin Christiane Oehlmann (stehend) schreibt das Autorenteam an der neuen Broschüre.
  3 Bilder

Arbeitslose porträtieren erfolgreiche Migrantinnen

Fast unbemerkt, hoch oben über dem Ernst-Reuter-Platz, arbeitet gerade ein achtköpfiges Team an der Broschüre „Angekommen“. In einem Gemeinschaftsprojekt des Vereins Yopic und des Jobcenters beleuchtet es darin die Erfolgsgeschichte von Migrantinnen im Bezirk. Yopic führt als freier sozialer Träger Projekte durch, die vom Jobcenter finanziert werden. Ziel ist es, langzeitarbeitslose Menschen dem ersten Arbeitsmarkt wieder näher zu bringen. In diesem Zusammenhang entwickelt der Verein...

  • Charlottenburg
  • 01.03.18
  • 513× gelesen
Bildung
René Mühlroth (rechts) und sein Kollege Alexander Wagner begleiten die Teilnehmer im Projekt "Action! Event".

Projekt „Action! Event“ zeigt Berufsperspektiven auf – und ist erfolgreich

Rund 168 000 Menschen in Berlin sind Angaben der Bundesagentur für Arbeit zufolge aktuell arbeitslos. Darunter befinden sich Langzeitarbeitslose und Geflüchtete. Um sie in den Arbeitsmarkt zu integrieren, gibt es verschiedene Modelle. Das Projekt „Action! Event“ im Netzwerk Großbeerenstraße verfolgt einen einzigartigen und äußerst praktischen Ansatz. Dort werden die Teilnehmer förmlich ins kalte Wasser geworfen. Statt stundenlanger Vorträge und Theorie wird nach einem Beratungsgespräch sofort...

  • Mariendorf
  • 22.02.18
  • 191× gelesen
Politik

Bezirksamt Mitte gibt Langzeitarbeitslosen unbefristeten Arbeitsvertrag

„Das Bezirksamt Mitte und das Jobcenter Mitte schaffen erfolgreich Perspektiven für Langzeitarbeitslose in regulärer sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung“, teilen Bürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) und Jobcenter-Geschäftsführer Lutz Mania mit. Sozialamt, Stütze und immer mal wieder geförderte Maßnahmen – das war der Trott der vergangenen Jahre für drei Langzeitarbeitslose, die jetzt endgültig im Sozialamt angekommen sind. Allerdings nicht als Bittsteller, sondern als...

  • Mitte
  • 16.02.18
  • 452× gelesen
Wirtschaft
Ute Trautmann nutzt ihre Kontakte im Bezirk, um als Beauftrage für Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt besonders Alleinerziehende bei der Jobsuche zu unterstützen.
  2 Bilder

Jobcenter mit Spitzenquote bei Vermittlung von Alleinerziehenden

Im Berliner Vergleich leben im Bezirk die meisten Alleinerziehenden. Entsprechend groß ist ihr bei den Arbeitsuchenden. Das Jobcenter kümmert sich in besonderer Weise um diese Langzeitarbeitslosen und ist damit erfolgreich. Alleinerziehende haben es auf dem Arbeitsmarkt besonders schwer. Viele Arbeitgeber laden sie nicht einmal zu Bewerbungsgesprächen ein, sobald sie aus den Bewerbungsunterlagen ersehen, dass die Bewerberin oder der Bewerber alleinerziehende Mutter oder alleinerziehender...

  • Marzahn
  • 20.01.18
  • 326× gelesen
Wirtschaft
Auf Straßen stellt das Jobprojekt „In Mitte für Mitte“ seine Förderangebote vor und lockt Langzeitarbeitslose schon mal mit Freiflügen im Flugsimulator.

Arbeitslose sollen fliegen: Projekt „In Mitte für Mitte“wirbt um Kundschaft

von Dirk Jericho Sie haben keine leichte Mission, die Ausbilder und Trainer vom Institut für Aus- und Weiterbildung (itw) in der Seestraße 64. Um Langzeitarbeitslose dazu zu bringen, sich unterstützen zu lassen, gibt’s schon mal besondere Aktionen. Mit einem Freiflug im Boeing-Cockpit des Flugsimulator Berlin in der Luxemburger Straße sucht die Bildungsfirma itw Kundschaft. Das heißt Langzeitarbeitslose, um die sie sich der Bildungsträger kümmern kann. „Es geht um Aufmerksamkeit, denn ein...

  • Wedding
  • 25.12.17
  • 200× gelesen
Soziales
Jeannine Lau organisierte den sportlichen Teil des Projekts und leitete in der Gruppe von Langzeitarbeitslosen Übungen mit dem Gymnastikstab an.
  3 Bilder

Langzeitarbeitslose gewinnen neuen Lebensmut

Marzahn. Langzeitarbeitslose haben im Stadtteilzentrum Mosaik eine Broschüre über ihre Aktivitäten vorgestellt. Mit Unterstützung des Stadtteilzentrums entwickelten sie ein Programm, ihr Leben gemeinsam besser in den Griff zu bekommen und wieder Freude am Leben zu finden. Gemeinsam ging die Gruppe von acht Langzeitarbeitslosen auf die Aussichtsplattform „Skywalk“ hoch über der Marzahner Promenade, fuhr zum Sattelfest nach Altlandsberg oder kochte im Stadtteilzentrum. Aus all diesen und...

  • Marzahn
  • 08.07.17
  • 129× gelesen
Leute
Herr Prof. Dr. Braun-Thürmann vor seinem Vortrag zu "Achtsamkeit und die psychosozialen Folgen von (Langzeit-) Arbeitslosigkeit (*Foto: J. Adam)
  2 Bilder

Sich dessen bewusst sein, was gerade passiert – Der Informationsabend zum Thema Achtsamkeit im Stadtteilzentrum MOSAIK wurde mit großem Interesse besucht

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete die Selbsthilfe-, Kontakt- und Beratungsstelle Marzahn-Hellersdorf im Stadtteilzentrum MOSAIK einen Informationsabend. Am 23. Februar ging es dieses Mal um das Thema „Achtsamkeit und die Bewältigung der psychischen Folgen von Langzeitarbeitslosigkeit“. Prof. Dr. Holger Braun-Thürmann von der Alice Salomon Hochschule informierte darüber, was Achtsamkeit ist und erarbeitete gemeinsam mit den rund 20 Zuhörerinnen und Zuhörern, warum diese Methode geeignet sein...

  • Kreuzberg
  • 03.03.17
  • 392× gelesen
Soziales
Frank Holzmann, Geschäftsführer von Ball e.V., fordert eine soziale Perspektive für Langzeitarbeitslose.
  2 Bilder

Stadtteilarbeit des Vereins Ball wird immer schwieriger

Marzahn-Hellersdorf. Die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt bringt soziale Träger wie den Verein Ball in Bedrängnis. Das Jobcenter genehmigt immer weniger geförderte Arbeitsstellen. Darunter leidet die Stadtteilarbeit der Vereins. Der Ball e.V. wurde im Januar 1992 gegründet, um Arbeitslosen, eine Beschäftigung im sozialen Bereich zu ermöglichen. Sie sollten ermutigt und motiviert werden und ihre Fähigkeiten für andere Menschen einsetzen, die auch soziale Probleme haben. Im Laufe der...

  • Marzahn
  • 18.02.17
  • 482× gelesen
Leute
Der "Treffpunkt MOSAIK" wird durch die Werkhallen bei Märkisches Landbrot GmbH geführt
  2 Bilder

Zusammen Gesundheit leben – Der "Treffpunkt MOSAIK" in Marzahn-Hellersdorf bietet vielfältige Aktivitäten für Langzeitarbeitslose

Seit März 2016 gibt es den Treffpunkt MOSAIK, eine offene Gruppe für erwerbslose Menschen im Stadtteilzentrum MOSAIK. Hier finden Menschen zusammen, denen aus ganz unterschiedlichen Gründen der Wiedereinstieg in das Berufsleben erschwert ist. Neun Mitglieder der Gruppe haben am 25. Oktober einen gemeinsamen Ausflug zur Bio-Bäckerei „Märkisches Landbrot“ unternommen. Während der Tour wurden die Besucherinnen und Besucher durch die Werkshallen von Märkisches Landbrot geführt und bekamen...

  • Marzahn
  • 09.11.16
  • 326× gelesen
Wirtschaft
In der neuen Werkhalle der Mietwäsche-Firma Greif: Lutz Neumann, Chef des Jobcenters, die Bürgermeisterin Birgit Monteiro und der Unternehmens-Chef Markus Greif.

Langzeitarbeitslose im Fokus: neue Projekte sollen Zahlen weiter senken

Lichtenberg. Die Arbeitslosenquote im Bezirk ist mit 8,2 Prozent nicht nur niedriger als im Berliner Durchschnitt, sondern auf einem historischen Tiefstand: trotz Zuzug von Arbeitslosen aus anderen Bezirken. „Der Arbeitsmarkt in Berlin ist robust“, weiß Lutz Neumann. Der Chef des Lichtenberger Jobcenters freut sich: Dank der stabilen Wirtschaft gibt es mehr Jobs. Bis Mai dieses Jahres hat das Jobcenter 3300 Menschen in den ersten Arbeitsmarkt vermittelt, im vergangenen Jahr waren es insgesamt...

  • Lichtenberg
  • 15.07.16
  • 249× gelesen
Bildung

Schulen haben jetzt Helfer

Spandau. An Spandaus Grundschulen arbeiten jetzt 19 Hausmeisterassistenten. Weitere elf sollen folgen, damit die personelle Verstärkung allen Grundschulen zugute kommt, kündigte Bildungsstadtrat Gerhard Hanke (CDU) an. Die neuen Mitarbeiter unterstützen das Hauspersonal, erledigen Routineaufgaben, überwachen Reinigungs- und Wartungsarbeiten, übernehmen Sicherheitskontrollen und Dienstgänge. „Der Grundschulbetrieb hat sich vor allem durch den Ganztagsbetrieb in den letzten Jahren grundlegend...

  • Spandau
  • 20.04.16
  • 44× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.