Anzeige

Alles zum Thema Tradition

Beiträge zum Thema Tradition

Kultur
1996 wurde der Prater-Garten nach fünf Jahren Zwangspause wiedereröffnet.
2 Bilder

Der Prater hat seit 1837 als Vergnügungsstätte in Berlin einen Namen

Der Pratergarten an der Kastanienallee zählt zu den bekanntesten Orten in Prenzlauer Berg. Bei gutem Wetter steppt dort der Bär. Der Pratergarten ist dann wieder bestens besucht. Dort kann ein gepflegtes Bier getrunken und dazu können Bratwurst, Buletten, Kartoffelsalat oder eine Bretzel genossen werden. Die Geschichte des Berliner Praters lässt sich bis auf das Jahr 1837 zurückverfolgen. Zu dieser Zeit befand sich an der Stelle ein Etablissement für vorbeifahrende Fuhrwerke. Da dieses auf...

  • Prenzlauer Berg
  • 22.05.18
  • 51× gelesen
Soziales
Auch schon Tradition: ein gemeinsames Foto der Sternsinger mit dem Bezirksamtskollegium auf der Rathaustreppe.
5 Bilder

Singen, segnen, Geld sammeln: Sternsinger zu Besuch im Rathaus

Christliche Tradition im Bezirk: Auch in diesem Jahr besuchten Sternsinger der katholischen Schule St. Mauritius das Rathaus Lichtenberg. Die Mädchen und Jungen sangen nicht nur, sie sammelten auch Geld für den guten Zweck. Für das Bezirksamtskollegium und etliche Rathaus-Mitarbeiter begann die Mittagspause am 9. Januar mit einem Ständchen. „Wir bringen den Segen in jedes Haus“, trällerten die kleinen Gäste aus der St. Mauritius-Schule im großen Saal des Rathauses Lichtenberg an der...

  • Lichtenberg
  • 11.01.18
  • 41× gelesen
Anzeige
Wirtschaft
Benjamin (li.) und Rolf Budde, Geschäftsführer des international erfolgreichen Familienunternehmens "Budde Music Publishing".

Hits vom Hohenzollerndamm: Verlag "Budde Music Publishing" feiert Jubiläum

Wilmersdorf. „Gute Musik braucht das Land!“, lautet eine Direktive des Musikverlags „Budde Music Publishing“. Er bietet Künstlern und ihren Kompositionen „ein Zuhause“. Weltstars aller Dekaden und Genres fühlten und fühlen sich bis heute in diesen „vier Wänden“ pudelwohl. Am 13. Juli feierte das Familienunternehmen mit Sitz am Hohenzollerndamm seinen 70. Geburtstag. Traditionell steht der Name Budde für unabhängiges Musikverlagswesen. Mit Benjamin Budde an der Seite seines Vaters Rolf ist...

  • Schmargendorf
  • 31.07.17
  • 444× gelesen
Wirtschaft
Dreimal Grund zum Feiern: Andrea Nicola Grimm, Gerald Denner und die Gratulanten Uwe Brockhausen und Maren Foryta.

Fünf Goldschmiedegenerationen: Goldener Meisterbrief für Gerald Denner

Tegel. Gleich dreifach Ehre für den Tegeler Goldschmied Gerald Denner: Goldener Meisterbrief zum 50-jährigen Meisterjubiläum, 115 Jahre Firmentradition und fünftes Meisterjubiläum von Enkelin Andrea Nicola Grimm. Zur Übergabe des Goldenen Meisterbriefes durch die Obermeisterin der Gold- und Silberschmiedeinnung Maren Foryta an den Altmeister Gerald Denner anlässlich seines 50. Meisterjubiläums hat Wirtschaftsstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) die Goldschmiede Denner, Brunowstraße 51, besucht. Dort...

  • Tegel
  • 05.06.17
  • 95× gelesen
Kultur
An ihren Kostümen für den Festumzug basteln die Kinder aus der Gartenstadt schon lange im Vorfeld.
6 Bilder

Totalschaden für eine Tradition? Keine Genehmigung für den Festumzug in Staaken

Staaken. Was das Rheinland kann, kann die Gartenstadt Staaken auch – nur bei angenehmeren Temperaturen: Höhepunkt eines mehrtätigen Kinder- und Volksfestes ist dort alljährlich ein großer Straßenumzug. Geplant ist der nächste Tross für den 28. Mai. Aktuell fehlt aber noch die Genehmigung der Verkehrslenkung Berlin (VLB), weshalb die Tradition auf der Kippe steht. Bonbons fliegen, Luftballons und Papierschlangen schmücken die Fassaden. Menschen in Kostümen flanieren durch die Gassen – begleitet...

  • Staaken
  • 09.05.17
  • 666× gelesen
Anzeige
Kultur
Vorm Rathaus Reinickedorf stehen jetzt nicht nur zwei bunte Bären – auch ein geschmückter Maibaum prangt auf der Wiese.
5 Bilder

Tradition als Geschenk: Auf der Rathauswiese steht ein Maibaum

Wittenau. In Berlin ist es eigentlich kein fester Brauch, Reinickendorf pflegt die Tradition trotzdem, und zwar seit fast drei Jahrzehnten: Vor dem Rathaus am Eichborndamm prangt aktuell ein Maibaum. Das Bild passt eher nach Bayern, und da kommt das Reinickendorfer Exemplar auch her: Den acht Meter hohen, bekränzten Fichtenstamm erhielt der Fuchsbezirk 1988 als Geschenk – von der Gemeinde Bad Steben, anlässlich der soeben besiegelten Städtepartnerschaft. Seitdem lässt das Bezirksamt den...

  • Wittenau
  • 05.05.17
  • 46× gelesen
Wirtschaft
Natalia Kontos, André Maeder, Angelika Schöttler und Nico Heinemann (von links).

Bürgermeisterin informiert sich zum KaDeWe-Umbau

Schöneberg. Angelika Schöttler und Natalia Kontos wurden von den Chefs persönlich am Entrée abgeholt. Tempelhof-Schönebergs Bürgermeisterin und die Vertreterin des öffentlich-privaten Netzwerks für Wirtschaft und Technologie informierten sich über das neue Konzept des KaDeWe. In den kommenden Jahren wird das Kaufhaus des Westens umgebaut. An einigen Stellen erkennt man bereits die Umgestaltung, so am Eingang in der Tauentzienstraße. Ein neues Lichtkonzept und neue Materialien verleihen dem...

  • Schöneberg
  • 20.04.17
  • 445× gelesen
Bauen
Die eine Hälfte des Poelzig-Doppelhauses ist originalgetreu saniert.

Tradition contra Moderne im Fischtal

Zehlendorf. Auf der Nordseite des Fischtalparks entstand 1928 eine Siedlung für den Mittelstand. Die Häuser waren als eine bevorzugte Wohnlage für Angestellte gedacht. Ein Beispiel dafür ist das Poelzig-Haus Am Fischtal 72 a – vom Bezirksamt zum Denkmal des Monats Oktober gewählt. Die Versuchssiedlung Am Fischtalgrund ließ die Gagfah (Gemeinnützige Aktiengesellschaft für Angestellten-Heimstätten) unter der Leitung von Heinrich Tessenow errichten. Er war einer der bedeutendsten Vertreter der...

  • Zehlendorf
  • 13.10.16
  • 296× gelesen
Tipps und Service
Zuckertüten zaubern immer ein Lächeln auf Kindergesichter: Alles Gute zum Schulanfang!

Die festliche Tradition der Zuckertüte

Der erste Schultag. Die Aufregung ist bei Erstklässlern und Eltern groß. Doch was wäre der Beginn dieses neuen Lebensabschnittes ohne ein großes Überraschungspaket: die Zuckertüte. Seit dem Mittelalter gilt der Eintritt eines Kindes in die Schule als besonderes Ereignis. Diesem Tag versuchten Eltern, Paten oder auch die Gemeinde einen festlichen Rahmen zu verleihen. Mit besonderen Backformen wurden zum Beispiel Abc-Täfelchen gebacken, oder die Schulanfänger zogen an der Spitze eines festlichen...

  • Mitte
  • 10.08.15
  • 62× gelesen
Wirtschaft Anzeige

Traditionelle Thaimassage

Seit 1. März sind wir für Sie da. Egal ob im beruflichen oder im privaten Alltag - lassen Sie Ihrem Körper und Ihrer Seele die entsprechende Aufmerksamkeit zukommen. Unser freundliches, gut ausgebildetes sowie erfahrenes Team möchte Ihnen gerne helfen. Nehmen Sie sich eine Auszeit und erleben Sie die pure Entspannung. Gönnen Sie Ihrem Körper und Ihrer Seele etwas Besonderes. Fühlen Sie sich wieder in Ihrem Körper daheim. Täglich bis 20 Uhr erhalten Sie unser spezielles Angebot, eine Original...

  • Charlottenburg
  • 22.08.14
  • 58× gelesen
Sport

Bürgermeisterpokal-Wettbewerb startet am 16. Juli

Spandau. Nach der Fußball-WM ist vor dem Spandauer Bürgermeisterpokal: Der Traditionswettbewerb findet in diesem Jahr vom 16. bis 27. Juli statt.Gespielt wird zunächst bis einschließlich des Halbfinals auf dem Sportplatz von Blau-Weiß Spandau an der Wilhelmstraße. Der Ort für das Finale ist dagegen, Stand 7. Juli, noch immer nicht klar. Der Grund: Auf mehreren Plätzen müssen noch Relegationsspiele ausgetragen werden. Bekannt sind dagegen die ersten Paarungen für die 16 Teams, die in diesem...

  • Spandau
  • 08.07.14
  • 35× gelesen
Sonstiges Anzeige
Horst Höft betreut persönlich die Trauerfeiern.

Bestattungsinstitut mit langer Tradition

1993 wurde das Bestattungsinstitut mit Hauptgeschäftssitz in der Hönower Straße 57 in Mahlsdorf gegründet. Der Familienbetrieb hat weitere Filialen in der Lindenstraße 53 in Kaulsdorf und in der Wendenschloßstraße 100 in Köpenick. Zum Service gehören Bestattungen jeglicher Art, wie Erd-, Feuer-, See-, kirchliche und weltliche Bestattungen, aber auch Überführungen mit dem hauseigenen Fuhrpark, die international möglich sind. Die Trauerfeiern werden selbstverständlich individuell ausgerichtet,...

  • Mahlsdorf
  • 26.06.14
  • 357× gelesen
Sonstiges Anzeige
Knöpfe, Wolle, Reißverschlüsse: Bei ESPE gibt es alles.

Moderne trifft auf Tradition

Die Hausfrau stopfte Socken noch selbst, nähte abgerissene Knöpfe wieder an, strickte Mützen und Pullover - als 1950 Egon Espe das Kurzwarengeschäft ESPE gründete, waren das sicherlich einige der Hauptargumente für ein Geschäft. Reißverschlüsse wurden im hauseigenen Keller in Zehlendorf selber eingefärbt und der Sohnemann musste zu Beginn die Ware mit dem Fahrrad ausliefern. Drei Generationen später bleiben Michael Espe und seine Frau dem Produktsortiment treu. Weiterhin sind Reißverschlüsse,...

  • Halensee
  • 22.05.14
  • 353× gelesen