Spielhallen

Beiträge zum Thema Spielhallen

Wirtschaft
In Mitte geht der Bestand an Spielhallen um 84 Prozent zurück.

Strenges Gesetz greift
Stärkster Rückgang an Spielhallen

In 2011 gab es einen Höchststand an Spielhallen in Berlin, und in Mitte mit 147 die meisten. Nur noch 23 sollen übrig bleiben – so die Zielvorgabe nach Abschluss der Auswahlverfahren, die demnächst beendet sein sollen. Mit 84 Prozent ist im Bezirk der stärkste Rückgang an Spielhallen in der Stadt abzusehen, das heißt: Nur jede sechste Bestandshalle bleibt offen. Für den SPD-Abgeordneten Daniel Buchholz, der seit zehn Jahren gegen die Flut an Spielstätten mobil macht, ein großer Erfolg: „Das...

  • Mitte
  • 06.08.20
  • 383× gelesen
Wirtschaft

Da waren’s nur noch acht
Anzahl der Spielhallenbetriebe in Lichtenberg ist überschaubar

Nach dem Berliner Spielhallengesetz gibt es derzeit acht Hallen mit einer gültigen Genehmigung, informiert Wirtschaftsstaatssekretärin Barbro Dreher (Bündnis 90/Die Grünen) nach einer Anfrage des Lichtenberger Abgeordnetenhausmitglieds Sebastian Schlüsselburg. Die meisten, nämlich fünf, befinden sich in Lichtenberg, eine in Alt- und eine in Neu-Hohenschönhausen, eine in Friedrichsfelde. Drei der Hallen werden, auch das ist aus der Antwort von Barbro Dreher erkenn von ein und derselben...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 05.08.20
  • 220× gelesen
Wirtschaft

Zahl der Betriebe deutlich gesunken
Spielhallengesetz zeigt Wirkung

Seit Einführung des Berliner Spielhallengesetzes im Mai 2011 nimmt die Zahl der Spielhallen in der Hauptstadt kontinuierlich ab. Marzahn-Hellersdorf bildet da keine Ausnahme. Waren es 2011 noch 37 Betriebe, sind es heute nur noch 21. Vor allem die mit dem Gesetz verschärften Genehmigungsbedingungen haben dazu beitragen. So dürfen Spielhallen seither einen Mindestabstand von 500 Metern zur nächsten Spielhalle und 200 Metern zu Oberschulen nicht unterschreiten. Weil zum Zeitpunkt des...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 24.07.20
  • 329× gelesen
Wirtschaft
Es wird auch in Spandau weniger Gelegenheiten geben, Geld in Spielautomaten zu stecken.
  2 Bilder

Nur 13 Spielhallen sollen in Spandau übrig bleiben
Daddeln in der Defensive

Das Berliner Spielhallengesetz, „das härteste in Deutschland“ wirkt. Davon ist Daniel Buchholz überzeugt. Der SPD-Abgeordnete aus Siemensstadt war im Parlament einer der maßgeblichen Akteure beim Zustandekommen von Restriktionen für die Daddel-Branche. Das zu erreichen sei ein „steiniger Weg“ gewesen, wie Buchholz erklärt. Und es hat auch eine ganze Weile gedauert vom ersten Gesetz im Jahr 2011 und weiteren Verschärfungen fünf Jahre später. Aber jetzt zeige sich die Wirkung endgültig....

  • Bezirk Spandau
  • 16.07.20
  • 185× gelesen
Wirtschaft
Um die Spielsucht einzudämmen, sollen viele Einrichtungen weichen.

Nur noch acht Spielhallen bleiben in Neukölln
Strenges Gesetz zeigt Wirkung – Wettbüros sollen folgen

Von 50 Spielhallen, die es zum Höchststand 2011 im Bezirk gab, sind nur acht neu konzessioniert worden – das ist eine Reduzierung auf 15 Prozent. Sechs der Hallen liegen im Norden, jeweils eine in Buckow und Rudow. Allerdings sind nicht alle Auswahlverfahren in Neukölln abgeschlossen, bei einigen Altspielhallen laufen sie noch. Der SPD-Abgeordnete Daniel Buchholz kämpft seit zehn Jahren gegen die Spielstätten-Flut und hat mit seiner Fraktion das Berliner Spielhallengesetz, das strengste...

  • Neukölln
  • 16.07.20
  • 157× gelesen
Wirtschaft

Deutlich weniger Spielhallen
Auch viele Wettbüros sollen bald schließen

Eine sensationelle Zahl: Von 49 Spielhallen, die es zum Höchststand 2011 im Bezirk gab, sollen demnächst noch zehn übrig bleiben – so die Zielvorgabe nach Abschluss der Auswahlverfahren. Allerdings sind in Tempelhof-Schöneberg nicht alle Auswahlverfahren bereits abgeschlossen, derzeit sind noch 17 Spielhallen in Betrieb. Davon liegen neun im Umfeld des Nollendorfplatzes. Der SPD-Abgeordnete Daniel Buchholz hat mit seiner Fraktion das Berliner Spielhallengesetz, das strengste Deutschlands,...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 16.07.20
  • 568× gelesen
Politik

Starker Rückgang der Daddelläden
Nur noch fünf Spielhallen im Bezirk

Im Bezirk Reinickendorf soll es demnächst nur noch fünf Spielhallen geben. Zumindest ergab das eine parlamentarische Anfrage des SPD-Abgeordneten Daniel Buchholz. Demnach würden in Berlin von 584 Spielhallen, die 2011 existierten, noch 120 fortbestehen. Das bedeutet einen Rückgang von rund 80 Prozent. In Reinickendorf läge dieser Wert sogar noch etwas höher. Nach dieser Erhebung gab es dort vor neun Jahren 30 Lokale mit Daddel-Angeboten. Bleiben jetzt nur noch fünf übrig, hieße das ein...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 15.07.20
  • 317× gelesen
Politik

Berliner Gesetz von 2011 zeigt Wirkung
Nur noch drei Spielhallen in Steglitz-Zehlendorf erlaubt

Noch bis vor wenigen Jahren konzentrierten sich an der Albrechtstraße und am Hindenburgdamm die Spielhallen. Doch mit dem Berliner Spielhallengesetz im Jahr 2011 haben sich dieser „Hotspot“ und viele weitere in der ganzen Stadt extrem gewandelt. Nur noch jede fünfte Spielhalle darf in Berlin offen bleiben. Von einst 600 gerade mal 120. In Steglitz-Zehlendorf gibt es jeweils nur noch eine Spielhalle in Lankwitz, Steglitz und Zehlendorf. Zuvor waren es neun Spielhallen an acht verschiedenen...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 13.07.20
  • 431× gelesen
Wirtschaft
And the winner is...: Im Rathaus Mitte wurden die Konzessionen für elf "erlaubnisfähige Standorte" unter 43 Spielhallen ausgelost.
  2 Bilder

Ziehung der Casinozahlen
Bezirksamt hat live Konzessionen für Spielhallen verlost

Kein Aprilscherz: Am 1. April fand im BVV-Saal im Rathaus Mitte in der Karl-Marx-Allee 31 eine öffentliche Ziehung der Arbeitsplätze im Spielautomatengewerbe statt. Das Rathauslotto wurde live im Internet übertragen. Vier Mitarbeiter des Bezirksamts sitzen im BVV-Saal vor der Webcam. Ein Kollege legt graue Umschläge in die hölzerne BVV-Wahlurne, in die bisher die Bezirksverordneten ihre Stimmzettel geworfen haben. Die Holzkiste wird nicht mehr benötigt, weil in der BVV seit Januar...

  • Wedding
  • 03.04.20
  • 1.190× gelesen
  •  1
Bauen

In Spandau blieb die Zahl mit 28 aber konstant
Weniger Spielhallen in Berlin

Die Spielhallen werden in Berlin immer weniger. 80 mussten allein im Vorjahr schließen. In Spandau blieb ihre Zahl hingegen konstant. 305 Spielhallen gibt es in Berlin – noch. Denn seit Inkrafttreten des strengen Spielhallengesetzes in Berlin Anfang Juni 2011 hat sich ihre Anzahl praktisch halbiert. Das belegen die jüngsten Zahlen des Berliner Senats auf eine parlamentarische Anfrage des Spandauer SPD-Abgeordneten Daniel Buchholz. „Das strengste Spielhallengesetz Deutschlands zeigt...

  • Bezirk Spandau
  • 27.02.20
  • 140× gelesen
Blaulicht

Spielstätten überprüft

Berlin. Ein Fachkommissariat beim Landeskriminalamt führte am 27. Januar gemeinsam mit Mitarbeitern der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, dem Finanzamt Wedding, der Steuerfahndung und den Ordnungsämtern Marzahn-Hellersdorf, Pankow, Reinickendorf und Treptow-Köpenick umfangreiche Spielstättenkontrollen in den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Marzahn-Hellersdorf, Mitte, Neukölln, Pankow, Reinickendorf und Treptow-Köpenick durch. Bei dem...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 28.01.20
  • 126× gelesen
Blaulicht

Zehn Verstöße pro Spielhalle

Tempelhof. Ordnungsamt, Polizei, Zoll, Steuerfahndung und Finanzamt haben im November lange geplante Spielhallenkontrollen in Tempelhof durchgeführt. Dabei wurden in fünf Spielhallen 52 Verstöße gegen die Gewerbeordnung, das Berliner Spielhallengesetz, die Spielverordnung, das Jugendschutz-, Nichtraucherschutz- und Ordnungswidrigkeitengesetz festgestellt. Zwei Geldautomaten mussten aufgrund veralteter Software durch den Betreiber abgebaut und abtransportiert werden. Eine Spielhalle wurde wegen...

  • Tempelhof
  • 26.11.19
  • 557× gelesen
Blaulicht

Spielstätten kontrolliert

Berlin. In sechs Bezirken, darunter auch Friedrichshain-Kreuzberg, hat die Polizei zusammen mit weiteren Behörden am 25. Juli mehrere Stunden lang insgesamt 29 Spielhallen, Wettbüros und Lokale überprüft. Nur bei acht gab es keine Beanstandungen. Ebenso viele Geräte wurden sichergestellt, drei versiegelt und mehrere tausend Euro Bargeld beschlagnahmt. Die Beamten nahmen 15 Strafanzeigen wegen illegalen Glücksspiels und 35 Ordnungswidrigkeiten aufgrund weiterer Verstöße auf. tf

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 29.07.19
  • 21× gelesen
Blaulicht

Stadtweite Kontrollen von Spielstätten

Berlin. Rund 50 Polizisten kontrollierten am 25. Juli in mehreren Bezirken mehrere Stunden lang Spielstätten. Zwischen 11 und 18 Uhr überprüften die Einsatzkräfte, gemeinsam mit Mitarbeitern anderer Behörden, insgesamt 29 Spielhallen, Wettbüros und Gaststätten. In acht Fällen gab es keine Beanstandungen, bei den restlichen Überprüfungen wurden acht Geldspielgeräte sichergestellt, drei Spielgeräte versiegelt und mehrere tausend Euro Bargeld beschlagnahmt. Insgesamt wurden 15 Strafanzeigen wegen...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 26.07.19
  • 65× gelesen
Wirtschaft

Die Gesetze greifen langsam
Die Zahl der Spielhallen in Tempelhof-Schöneberg geht leicht zurück

Am 22. März 2016 ist in Berlin das „Gesetz zur Umsetzung des Mindestabstands nach dem Spielhallengesetz“, kurz: MindAbstUmsG, in Kraft getreten. Das Spielhallengesetz gilt seit 2011. Ganze Straßenzüge drohten sozial abzurutschen, weil sich eine Spielhölle an die andere reihte. Für Tempelhof-Schöneberg gibt es eine erste Bilanz zu ziehen. Vor zweieinhalb Jahren waren im Bezirk noch 46 Spielhallen gemeldet. In ihnen waren jeweils acht Glücksspielautomaten aufgestellt. An dem Sonderverfahren...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 17.07.19
  • 155× gelesen
Wirtschaft

Laut Senat sinkt die Zahl der Casinos auf 28
Weniger Spielhallen im Bezirk

In Spandau gibt es immer weniger Spielhallen. Laut Senatsfinanzverwaltung sank deren Zahl im Vorjahr um neun auf jetzt 28. Berlinweit schlossen 91 Spielhallen ihre Türen. 2017 hatten noch 37 Spielhallen in ganz Spandau eine Gewerbeerlaubnis. Mittlerweile ist deren Zahl auf 28 gesunken. Auch die Spielhallenstandorte und die Geldspielgeräte sind weniger geworden. Das geht aus den neuesten Zahlen der Senatsfinanzverwaltung zur „Spielhallen-Flut“ hervor. Der Spandauer SPD-Abgeordnete Daniel...

  • Bezirk Spandau
  • 13.03.19
  • 102× gelesen
Politik

Politischer Stammtisch

Wilhelmstadt. Die SPD Wilhelmstadt trifft sich am Freitag, 15. März, wieder am Stammtisch. In geselliger Runde werden diverse Themen besprochen wie die geplante Umgestaltung der Pichelsdorfer Straße oder die neue Wasserball-Arena für die Wasserfreunde Spandau 04 in direkter Nachbarschaft zum Kombibad Spandau Süd. Der Spandauer Abgeordnete Daniel Buchholz berichtet über Neuigkeiten aus der Landespolitik. Und es geht um folgende Fragen: Welche Fortschritte gibt es im Kampf gegen die vielen...

  • Wilhelmstadt
  • 06.03.19
  • 66× gelesen
  •  1
  •  1
Blaulicht

Konzertierte Kontrolle

Berlin. Polizei, Steuerfahndung und die Ordnungsämter haben am 30. Oktober in mehreren Bezirken insgesamt 28 Gaststätten, Wettbüros und Spielhallen kontrolliert. Darunter auch Lokale in Friedrichshain-Kreuzberg. In Kreuzberg wurden in einem Wettbüro zwei Geldspielgeräte entdeckt, die keine Bauartzulassung hatten. Insgesamt wurden bei dem Einsatz 21 gewerberechtliche Verstöße festgestellt. Bei elf überprüften Betrieben gab es keine Beanstandungen. tf

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 31.10.18
  • 21× gelesen
Politik

Wo im Kiez der Schuh drückt - Daniel Buchholz will es wissen
Mobile Sprechstunde der SPD

Wo drückt den Wilhelmstädtern der Schuh? Daniel Buchholz (SPD) will es wissen und lädt darum am Freitag, 5. Oktober, zum Austausch ein. Wie bleiben die Wohnungen bezahlbar? Wo sind Verbesserungen im Nahverkehr nötig? Wann schließen endlich die vielen Spielhallen? Wie kann das Leben und Arbeiten in der Wilhelmstadt wieder attraktiver werden? Und: Geht es voran auf dem Gelände der alten Post an der Klosterstraße? Antworten auf diese Fragen geben die mobile Bürgersprechstunde und ein...

  • Wilhelmstadt
  • 27.09.18
  • 70× gelesen
Wirtschaft

Nicht viel weniger Daddellokale

Friedrichshain-Kreuzberg. Im Bezirk sind aktuell noch 50 Spielhallen in Betrieb: 42 in Kreuzberg und acht in Friedrichshain. Das sind nur neun weniger als vor Inkrafttreten des Spielhallengesetzes im Jahr 2011. Es schreibt unter anderem vor, dass solche Daddellokale in der Regel einen Mindestabstand von 200 Meter zu einer Oberschule haben müssen. Dafür seien aber genaue Prüfungen notwendig, wie Stadtrat Andy Hehmke (SPD) auf entsprechende Fragen der CDU-Bezirksverordneten Ilona Barrie...

  • Friedrichshain
  • 09.02.18
  • 31× gelesen
Kultur
Noch müssen die Berliner auf die Filmbilder warten: Kubilay Sarikaya, Sedat Kirtan und Kulturstadtrat Gerhard Hanke (CDU) beim Spandauer Pressegespräch zur Weltpremiere in Oldenburg.

Weltpremiere in Oldenburg: Spandauer Film eröffnet Festival in Niedersachsen

Spandau. Das Filmfestival Oldenburg wird am 13. September mit dem ersten großen Spielfilm der Spandauer Regisseure Kubilay Sarikaya und Sedat Kirtan eröffnet. Ihr Film „Familiye“ hat einen Vorlauf von zehn Jahren. Die Produktionsfirma heißt nicht zufällig Lynarwood. An der Lynarstraße in dem nicht offiziellen Spandauer Ortsteil Neustadt fing alles an. Es war die Zeit, als Spielhallen wie Unkraut aus dem Boden schossen, die oft zwielichtigen Geschäfte dort einzogen, wo lange Zeit Leerstand...

  • Spandau
  • 12.09.17
  • 357× gelesen
Blaulicht

Razzia in Spielstätten

Friedrichshain-Kreuzberg. Polizei, Zoll und Finanzbehörden haben am 29. Mai in Friedrichshain-Kreuzberg sowie vier weiteren Bezirken insgesamt 33 Spielhallen, Wettbüros und Casinos kontrolliert. Dabei wurden 20 Straftaten wegen illegalen Glücksspiels festgestellt. Auch sechs Automaten beschlagnahmten die Ermittler. Außerdem laufen noch weitere Auswertungen der Aktion. tf

  • Friedrichshain
  • 30.05.17
  • 20× gelesen
Politik
Der Stadtrat von Mitte für Stadtentwicklung, Wirtschaft, Bauen und Ordnung, Carsten Spallek (CDU)

Carsten Spallek (CDU): „Am 18. September geht es um eine Richtungsentscheidung“

CDU-Bezirksstadtrat Carsten Spallek ist stolz, im Bezirk Mitte mehr Wohnungen, Spielplätze und Grünflächen geschaffen zu haben. Für die SPD-Vetternwirtschaft lässt er sich nicht vereinnahmen. Vor einer Woche hat Mecklenburg-Vorpommern gewählt, wo die AfD durch die Decke geschossen ist und alle anderen Parteien verloren haben. Woran lag das und wie bewerten Sie das? Ich vermute, dass das mit der allgemeinen bundespolitischen Lage zu tun hat, die mit der Flüchtlingsfrage verbunden wird. Hier...

  • Mitte
  • 12.09.16
  • 131× gelesen
Wirtschaft

Spielhallenbetreiber muss 41 500 Euro zahlen: Bezirk schöpft rechtswidrige Gewinne ab

Wedding. Eine illegale Spielhalle kann teuer werden, wenn das Ordnungsamt das mitkriegt. Im konkreten Fall hatte das Ordnungsamt im Februar gegen ein Weddinger Spielhallenunternehmen einen Bescheid wegen des unerlaubten Spielhallenbetriebes erlassen. Der Geschäftsführer muss 1000 Euro wegen fehlender Spielhallenerlaubnis bezahlen und 500 Euro, weil kein Eignungsnachweis vorlag. Doch der dicke Brocken kommt wegen der sogenannten Vermögensabschöpfung zustande. Kripobeamte hatten die Spielgeräte...

  • Wedding
  • 02.09.16
  • 44× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.