Wasserschutzpolizei

Beiträge zum Thema Wasserschutzpolizei

Verkehr
Drei Boote im Nordhafen.
3 Bilder

Im Nordhafen dürfen Boote eine Stunde nicht anlegen
Parkverbot soll Schiffsfriedhof auflösen

Beim Lokaltermin Ende Dezember lagen noch drei Boote im Nordhafen am Maselakepark. Sie waren wohl kaum noch fahrfähig, ziemlich zerstört und mit Müll übersät. An der öffentlichen Anlegestelle ist ein sogenannter "Schiffsfriedhof" entstanden. Die Schrottboote zu entfernen, ist aber nicht so ohne Weiteres möglich. Anwohner wandten sich daher in den vergangenen Wochen auch an das Spandauer Volksblatt. Immerhin gibt es jetzt die Idee, das Anlegen von Schiffen soll dort künftig nur noch 23 Stunden...

  • Hakenfelde
  • 09.01.21
  • 144× gelesen
Blaulicht

Wasserschutzpolizei sucht noch immer nach 30-Jährigem im Tegeler See

Beamte der Wasserschutzpolizei haben am Wochenende nach einem Mann gesucht, der am Freitagabend in den Tegeler See gefallen war. Passanten alarmierten am vergangenen 3. Juli Rettungskräfte, als sie gegen 20.50 Uhr ein fahrerloses Boot zwischen der Insel Hasselwerder und der Einfahrt zum Borsighafen entdeckten. Offenbar waren vier Männer zuvor über Bord gegangen. Retter der DLRG und des ASB konnten drei Männer aus dem Wasser bergen. Ein 30-Jähriger, bei dem es sich wahrscheinlich um den Fahrer...

  • Tegel
  • 06.07.20
  • 1.510× gelesen
Kultur
Die Reinbeckhallen wurden kurzzeitig zur Dienststelle der Wasserkriminalpolizei Berlin.
5 Bilder

„Film ab“ am Kaisersteg
Dreharbeiten für ARD-Serie „Wapo Berlin“

Ein paar Absperrungen, Scheinwerfer an den Reinbeckhallen und ein Polizeischild am Spreeufer – mehr bekamen Spaziergänger von den Dreharbeiten für „Wapo Berlin“ am Kaisersteg nicht zu sehen. „Wasserkriminalpolizei“ steht unter dem Berliner Polizeistern auf dem blauen Schild. Der Spaziergänger kennt das Haltegestell, so sehen in Berlin die Hinweise auf „Geschützte Grünanlagen“ aus. Für die Dreharbeiten haben Requisiteure der Produktionsfirma Saxonia Media die Schilder einfach ausgetauscht. Denn...

  • Oberschöneweide
  • 10.06.20
  • 1.662× gelesen
Kultur
Wie Demo auch anders gehen kann, zeigten am 31. Mai fast zeitgleich rund 100 Akteure des Karnevals der Kulturen. Sie zogen über die sonstige Paradestrecke des Straßenumzugs durch Kreuzberg. Maskiert und mit genügend Abstand.

Eher das Gegenteil erreicht
Reaktionen auf Wasserdemo für notleidende Clubs

Gedacht war die Versammlung als Solidaritätsbeitrag vor allem mit den notleidenden Clubs. Am Ende hat sie diesem Anliegen aber mehr geschadet. Unter dem Motto "Für die Kultur – Alle in einem Boot" wurde am 31. Mai zu einer Wasserdemonstration auf der Spree und dem Landwehrkanal aufgerufen. Sie fand große Unterstützung. Zu große, wie ziemlich schnell deutlich wurde. Im Verlauf der Parade, die am Mittag im Treptower Hafen startete und in Richtung Kreuzberg führte, sei die Zahl der teilnehmenden...

  • Kreuzberg
  • 02.06.20
  • 264× gelesen
  • 2
Sport
Die Segler dürfen wieder auf Wasser. Eine Regatta wie hier im Sommer 2015 auf dem Müggelsee wird aber in diesem Jahr wohl nicht mehr möglich sein.

Wassersport ist wieder möglich
Neue Anordnung des Senats hebt restriktive Regelungen auf

Darauf hatten Berlins Wassersportler gewartet. Am 22. April ging das Schreiben von Sportstaatssekretär Aleksander Dzembritzki bei den Dachverbänden ein. In Vereinen organisierte Sportler dürfen wieder in See stechen. Bis zu diesem Tag hatte es eine Ungleichbehandlung von Wassersportlern gegeben. Wer sein Boot am privaten Grundstück oder in einer gewerblichen Marina liegen hatte, durfte allein oder mit Familienangehörigen aufs Wasser. Die Bootshäuser der Wassersportvereine blieben im Rahmen der...

  • Treptow-Köpenick
  • 28.04.20
  • 1.169× gelesen
  • 1
Sport

Einschränkungen beim Wassersport

Treptow-Köpenick. Nach Irritationen durch eine wieder zurückgezogene Handreichung der Wasserschutzpolizei, nach der Wassersport auch für Vereine wieder möglich gewesen wäre, wurden per 7. April neue Regeln veröffentlicht. Pech hat, wer sein Sportboot – unabhängig vom Antrieb – auf einem Vereinsgelände eines Wassersportvereins eingelagert hat. An diesen Booten dürfen weder Arbeiten zur Saisoneröffnung ausgeführt, noch dürfen mit diesen Booten Fahrten angetreten werden. Denn dort ist der Zutritt...

  • Treptow-Köpenick
  • 08.04.20
  • 734× gelesen
Umwelt
Natur pur auf dem Kratzbruch.
10 Bilder

Zuhause für Biber, Fischotter und Co
Eine Exkursion zum Kratzbruch und zur Liebesinsel, die für Besucher gesperrt sind

Die Anreise erfolgt mit einem Boot der Wasserschutzpolizei. An Bord sind Umweltstadträtin Clara Herrmann (Bündnis 90/Grüne), Mitarbeiterinnen ihres Amtes und Vertreter des Naturschutzbundes Nabu. Das Ziel der kurzen Spreefahrt ist zunächst der Kratzbruch, später die Liebesinsel, zwei Eilande unweit der Nordostspitze der Stralauer Halbinsel. Sie sind Naturschutzgebiet und normalerweise für Menschen gesperrt. Nur die Nabu-Mitglieder haben Zugang. In der Regel ein Mal im Jahr für eine...

  • Friedrichshain
  • 07.03.20
  • 324× gelesen
  • 1
  • 1
Umwelt
Die Wasserschutzpolizei nimmt Proben aus der Spree.
2 Bilder

Wasserschutzpolizei nimmt Proben
Gelbe Brühe läuft in die Spree

Am Sonnabend gegen 12.30 Uhr. Aus einem Regeneinlauf an der Stubenrauchbrücke läuft eine gelbe Brühe in die Spree. Ich informiere die Wache der Wasserschutzpolizei in Baumschulenweg. Beamte rücken mit einem Streifenboot an und nehmen Wasserproben  Eine Anzeige wird gefertigt.

  • Oberschöneweide
  • 15.02.20
  • 250× gelesen
  • 1
Blaulicht

Alkoholfahrt auf Dahme und Spree

Oberschöneweide. Am 30. November mussten die Beamten der Wasserschutzpolizei einen Betrunkenen vom Wasser holen. Gegen 14.20 Uhr hatte ein Passant in der Nähe der Langen Brücke ein Motorboot beobachtet, das in Schlangenlinien auf der Dahme unterwegs war. Beim Durchfahren der Brücke schrammte der Bootsführer mehrmals am Brückenjoch und setzte dann die Fahrt in Richtung Innenstadt fort. Wenig später konnte ihn die Besatzung eines Streifenboots stellen. Eine freiwillige Atemalkoholkontrolle ergab...

  • Oberschöneweide
  • 03.12.19
  • 105× gelesen
  • 1
Verkehr
Die "Schwanenwerder" trägt Polizeiblau.

Wasserschutzpolizei rüstet auf
Slowik tauft neues Boot "Schwanenwerder"

Die Wasserschutzpolizei Berlin hat motorisierte Verstärkung bekommen. Das neue Boot wurde in Hakenfelde auf den Namen „Schwanenwerder“ getauft. Es ist 13,5 Meter lang, 3,80 Meter breit und hat zwei 169 PS starke Motoren unter der Haube. Das neue Polizeistreifenboot verstärkt jetzt die „Flotte“ der Berliner Wasserschutzpolizei. Bei einer feierlichen Zeremonie taufte es Polizeipräsidentin Barbara Slowik am 13. November auf dem Gelände der Wasserschutzpolizei West an der Mertensstraße auf den...

  • Hakenfelde
  • 17.11.19
  • 194× gelesen
Leute
Henry Dieckow (links) geht in den Ruhestand. Nachfolger ist René Behrendt. Zum Abschied gab es von Kollegen ein großes Stück Treibholz.

Treibholz zum Ruhestand
Henry Dieckow verlässt nach 43 Jahren die Polizei

Nach 43 Jahren bei der Berliner Polizei endet für Henry Dieckow die Polizeilaufbahn. Der Leiter der Berliner Wasserschutzpolizei geht in den verdienten Ruhestand. Der Polizeidirektor hatte die Leitung der Wasserschutzpolizei mit ihren 185 Beamten, drei Wachen, 16 Streifenbooten und fünf zivilen Wasserfahrzeugen im September 2014 übernommen. Zuvor hatte sich der heute 62-jährige Berliner von der Pike auf hochgedient – vom Streifenbeamten mit Einsätzen gegen rabiate Hausbesetzer über den...

  • Baumschulenweg
  • 11.10.19
  • 514× gelesen
Blaulicht

Leiche trieb im Seddinsee

Müggelheim. Ein Sportbootfahrer hat die Leiche eines bisher unbekannten Mannes gefunden. Der Zeuge war am 28. September mit seinem Motorboot auf dem Seddinsee unterwegs. Gegen 16.15 Uhr fand er eine im Wasser treibende Leiche und alarmierte die Wasserschutzpolizei. Diese barg den Toten. Bereits bei einer ersten Inaugenscheinnahme fanden sich Verletzungen, die auf ein Tötungsdelikt hindeuten. Jetzt ermittelt eine Mordkommission des Landeskriminalamts. RD

  • Müggelheim
  • 01.10.19
  • 134× gelesen
Blaulicht
Mehrere Boote der Berliner Wasserschutzpolizei sind auch mit Löschanlagen ausgerüstet.
3 Bilder

Streife auf Spree und Müggelsee
Die Wasserschutzpolizei ist im Bezirk stets präsent

Drei Wachen, 185 Beamte und 20 Boote für 200 Kilometer schiffbare Gewässer – das ist Berlins Wasserschutzpolizei. Die Zentrale befindet sich am Spreeufer in Baumschulenweg. „Wir sind in Berlin für 53 Quadratkilometer Wasserfläche zuständig, für sieben Schleusen, 96 Brücken und 500 Kilometer Uferbereich“, erklärt Hauptkommissar Rüdiger Binsch, Leiter Einsatz der Wasserschutzpolizei. Binsch und seine Kollegen sind täglich mit 16 der blauen Streifenboote und vier unauffälligen Zivilbooten...

  • Baumschulenweg
  • 14.09.19
  • 432× gelesen
Kultur
Legen sich ordentlich ins Zeug für die Spandauer: Heijo Hauser, Björn Steen und Christoph Kühne.
2 Bilder

Feuerwache Spandau-Süd öffnet ihre Türen
Mit dem Löschboot in See stechen

Die Feuerwache Spandau-Süd lädt am Sonnabend, 17. August, zum Tag der offenen Tür ein. Den ganzen Tag über können Fahrzeuge und die Technik angesehen und angefasst werden. Auch Vorführungen und Löschbootfahrten stehen auf dem Programm. Nach vielen Stunden der Vorbereitung, Planungstreffen, E-Mails und Terminabsprachen ist das Programm für den Tag der offenen Tür der Feuerwache Spandau-Süd jetzt fertig. Am 17. August, pünktlich um 10 Uhr, öffnen die roten Retter und ihre Helfer Tore und Türen...

  • Wilhelmstadt
  • 06.08.19
  • 614× gelesen
Umwelt

Eingeschränkte Ankerplätze

Friedrichshain. Auf der Stralauer Halbinsel besteht entlang der Rummelsburger Bucht jetzt in einigen Bereichen ein Festmachverbot für Schiffe. Es betrifft den Abschnitt nordwestlich der Glasbläserallee bis zur Höhe Am Speicher. Ausgenommen sind die beiden Anlegestellen. Das Festmachverbot ist ein Ergebnis des Beteiligungsverfahrens zur Ufergestaltung der Rummelsburger Bucht. Es soll für mehr Schutz für Tiere und Pflanzen sowie eine ungestörte Naherholung sorgen. Die Zahl der dauerhaft...

  • Friedrichshain
  • 18.07.19
  • 60× gelesen
Blaulicht

Vermisster Senior tot aufgefunden

Oberschöneweide. Der seit dem 27. Januar vermisste Rentner Helmut Werner D. ist tot. Ein Streifenboot der Wasserschutzpolizei hat die Leiche des 81-Jährigen bereits am 6. März in der Spree Höhe Nalepastraße gefunden. Eine Obduktion hat ergeben, dass keine Straftat vorliegt. Der Demenzkranke hatte seine Wohnung an der Parkstraße zwischen 26. und 27. Januar verlassen. Der Mann galt als orientierungslos, nach ihm war Ende Januar öffentlich gefahndet worden. RD

  • Oberschöneweide
  • 15.03.19
  • 92× gelesen
Politik
Stadträtin Birgit Monteiro (SPD) und Innensenator Andreas Geisel (SPD) beantworteten ausführlich alle Fragen der Einwohner.

Neue Wohnungen, Schule und Kita
Wie geht es weiter im Wohngebiet an der Bucht?

Um die Entwicklung der Rummelsburger Bucht ging es bei einer Einwohnerversammlung am Mittwoch, 27. Februar. Über 100 Menschen waren in das Nachbarschaftszentrum Altes Lazarett in der Erich-Müller-Straße gekommen. Sie stellten dem SPD- Abgeordneten für den Lichtenberger Süden und Innensenator Andreas Geisel und der Stadträtin für Stadtentwicklung Birgit Monteiro (SPD) viele Fragen. Vor allem ging es um Naturschutz, die Verkehrssituation und den Wohnungsbau. Aus der Politik gab es erst einmal...

  • Lichtenberg
  • 11.03.19
  • 396× gelesen
Blaulicht
Am Freibeuter war es zuletzt nicht idyllisch.

Streit am Freibeuter eskalierte
Großeinsatz in der Rummelsburger Bucht

Die Beschreibung im Polizeibericht las sich streckenweise wie das Drehbuch für einen schlechten Film. Aber es war alles Realität. Am späten Abend des 12. Februar ist am Bootssteg des besetzten Schiffs „Freibeuter“ ein 45-jähriger Mann von einem nach eigenen Angaben flüchtig Bekannten mit einer Schusswaffe bedroht worden. Der Verdächtige verließ danach den Anleger. Die Freibeuter-Besetzer riefen nach diesem Vorfall die Polizei. Während die alarmierten Beamten vor Ort den Sachverhalt aufnahmen,...

  • Friedrichshain
  • 14.02.19
  • 520× gelesen
Blaulicht

Drogen gingen baden

Friedrichshain-Kreuzberg. Einen mit Betäubungsmitteln gefüllten Rucksack wollte ein 19-Jähriger am 13. April an der Oberbaumbrücke durch einen Wurf in die Spree verschwinden lassen. Der junge Mann war, zusammen mit seinem 18 Jahre alten Begleiter, gegen 22.50 Uhr zwei Zivilpolizisten bei einem mutmaßlichen Verkaufsgespräch in der Falckensteinstraße aufgefallen. Als sie danach überprüft wurden, habe der Jüngere erheblichen Widerstand geleistet. Zeugen beobachteten gleichzeitig, wie der Komplize...

  • Friedrichshain
  • 17.04.18
  • 143× gelesen
Blaulicht

Bitte nicht auf das dünne Eis

Friedrichshagen. Die Wasserschutzpolizei warnt eindringlich vor dem Betreten von Eisflächen. Die Eisdecke, die sich in den kalten Nächten der letzten Tage gebildet hat, ist dünn und nicht tragfähig. Durch die Schneedecke und Raureif auf dem Eis sind gefährliche Stellen nicht zu erkennen. Vor allem am Rand des Müggelsees und unter Brücken gibt es Stellen, die nicht richtig zufrieren. In Berlin werden Eisflächen grundsätzlich nicht zum Betreten freigegeben. Wer eine Notsituation im Eis bemerkt,...

  • Köpenick
  • 24.02.18
  • 605× gelesen
Blaulicht

Unfall auf der Spree

Friedrichshain. Bei einem Fahrgastschiff, allerdings ohne Passagiere, ist am 8. Dezember, kurz nach Passieren der Michaelbrücke, die Ruderanlage ausgefallen. Es ließ sich nicht mehr steuern und prallte gegen das Brückenleitwerk. Dabei entstand ein leichter Schaden am Rumpf. Kurz danach soll das Ruder wieder funktionsfähig gewesen sein. Deshalb konnte der Kapitän an der Jannowitzbrücke anlegen und die Wasserschutzpolizei alarmieren. Die verbot vorläufig die Weiterfahrt, weil die Ursache für die...

  • Friedrichshain
  • 11.12.17
  • 20× gelesen
Blaulicht
Berliner Polizeiboot auf Streifenfahrt über die Müggelspree bei Rahnsdorf.

Boote bleiben oft am Steg: Jedes Polizeiboot fällt im Schnitt 111 Tage im Jahr aus

Baumschulenweg. Wundern Sie sich auch, warum Sie selbst im Sommer nur selten eines der blauen Boote der Wasserschutzpolizei auf Spree und Dahme sehen? Vielleicht waren die Boote der Wache in Baumschulenweg gerade nicht seeklar. Die 16 Boote der Berliner Wasserschutzpolizei fallen nämlich im Durchschnitt 111 Tage pro Jahr aus. Das wurde jetzt durch eine Anfrage des SPD-Innenexperten Tom Schreiber im Berliner Abgeordnetenhaus bekannt. Schreiber, der für Treptow-Köpenick im Abgeordnetenhaus sitzt,...

  • Köpenick
  • 06.11.17
  • 941× gelesen
Blaulicht

Polizeikontrolle auf dem Wasser

Baumschulenweg. Im Rahmen einer länderübergreifenden Kontrolle auf Wasserstraßen wurden vom 25. Mai bis 5. Juni auch in Berlin verstärkt Hobbykapitäne und Berufsschiffer kontrolliert. Insgesamt nahmen die Beamten 683 Wasserfahrzeuge in Augenschein, darunter 75 Fahrzeuge von Berufsschiffern und 608 Boote von Hobbykapitänen. Die Beamten fertigten 95 Ordnungswidrigkeitsanzeigen sowie 76 Verwarnungen mit einer Geldbuße. Ein positiver Aspekt bleibt. Während in den Bundesländern...

  • Köpenick
  • 14.06.17
  • 89× gelesen
Blaulicht

Polizeikontrolle auf dem Wasser

Baumschulenweg. Die Beamten der Wache der Wasserschutzpolizei in Baumschulenweg sind im Rahmen einer länderübergreifenden Schwerpunktkontrolle noch bis 5. Juni verstärkt auf den Gewässern im Bezirk unterwegs. Neben der Kontrolle der Berufsschifffahrt wird auch besonderes Augenmerk auf die Freizeitkapitäne gelegt. Dabei werden Führerscheine und vorgeschriebene Ausrüstungsgegenstände sowie Einhaltung des Alkoholverbots verstärkt überprüft. Die Kontrollen finden außer in Berlin auch in den...

  • Köpenick
  • 24.05.17
  • 78× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.