Anzeige

Alles zum Thema Abwasser

Beiträge zum Thema Abwasser

Bauen
Die Siedlung Wartenberg ist in den 1930er-Jahren ausgebaut worden. Im Vereinsheim an der Straße 5 trifft sich die Siedlergemeinschaft zu Versammlungen und Festen.
7 Bilder

Endlich angeschlossen
Kanalausbau in der Siedlung soll bald fertiggestellt sein

Für die Siedler in Wartenberg geht in wenigen Wochen ein jahrelanger Kampf zu Ende. Wenn die Berliner Wasserbetriebe dort ihren fünften und letzten Bauabschnitt fertigstellen, werden alle 420 Haushalte an das Abwassersystem angeschlossen sein. Dem nachbarschaftlichen Frieden konnte die ungleiche Situation kaum dienlich sein: Während 200 Haushalte in der Anfang des 20. Jahrhunderts erbauten Siedlung Wartenberg ihre Abwässer schon seit einiger Zeit in die Kanalisation einleiten können, hatten...

  • Wartenberg
  • 24.06.18
  • 69× gelesen
Wirtschaft
Der Schaumteppich auf dem Teltowkanal ist unbedenklich. Darauf weisen die Berliner Wasserbetrieb auf diesem Hinweisschild hin und informieren über die Einleitung des gereinigten Abwassers im Sommer.
3 Bilder

Braune Brühe am Teltowkanal versetzt Spaziergänger in Alarm

Im Teltowkanal an der Bäkebrücke bilden sich in diesen Tagen und Wochen unansehnliche Schaumteppiche. Und wenn man ganz genau hinschaut, ähnelt das Wasser einer braunen Brühe. Anwohner und Spaziergänger fragen sich besorgt, was da vor sich geht, worum es sich handelt und ob diese Einleitungen vielleicht sogar schädlich sind. Zur Beruhigung: Das, was dort in den Teltowkanal fließt, ist gereinigtes Abwasser aus dem Klärwerk Ruhleben in Spandau. Es ist unbedenklich, wenn man in dieser Brühe...

  • Lichterfelde
  • 09.05.18
  • 900× gelesen
Bauen

Weitere Siedlungen ans Abwassernetz

Noch immer sind in Pankow nicht alle Haushalte an das Berliner Abwasserentsorgungsnetz angeschlossen. Doch das soll sich in den kommenden Jahren ändern. Der Abwasseranschluss von Siedlungsgebieten beschäftigt Land und Bezirk. Die betreffenden Gebiete sind nach der Eingemeindung nach Berlin 1920 nicht an das öffentliche Abwassernetz angeschlossen worden. Auf den Grundstücken befinden sich Sammelgruben. Diese werden durch beauftragte Unternehmen entleert. Nicht nur, dass das um ein Vielfaches...

  • Pankow
  • 25.04.18
  • 316× gelesen
Anzeige
Wirtschaft

Wasserbetriebe eröffnen neues Kundenzentrum

Mitte. Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) haben in ihrer Unternehmenszentrale an der Neuen Jüdenstraße ein neues Kundenzentrum eröffnet. In den Räumen können sich die Besucher zu Fragen von A wie Abwasseranschluss bis Z wie Zählerwechsel beraten lassen. Es gibt auch die Möglichkeit, Wasserproben zur Analyse im Labor der Wasserbetriebe in Jungfernheide direkt in Mitte abzugeben. Außerdem finden in regelmäßigen Abständen Informationsveranstaltungen zu Themen wie Wasserqualität, Dichtheitsprüfung...

  • Mitte
  • 03.08.17
  • 132× gelesen
Bauen
TWB-Bauleiter Gerd Magolz und BWB-Bauleiter Uwe Gasnick an der Baugrube in der Krugstege. Sie haben es hier mit einem besonders harten Untergrund zu tun.
4 Bilder

Der Blankenburger Untergrund macht den Wasserbetrieben zu schaffen

Blankenburg. Wie lange wird denn noch an der Krugstege gebaut? Das fragen sich viele Autofahrer, die dieses Nadelöhr passieren müssen. Staus in Blankenburg sind werktags eine Dauermeldung im Verkehrsfunk. Aus Alt-Blankenburg kommend, geht es für die Auto- und Busfahrer „stop and go“ ganz dicht am Zaun der Baustelle Richtung Bahnhofstraße oder Heinersdorfer Straße weiter. In der Gegenrichtung wird ebenso geschlichen. „Wir wären mit der Baustelle gern schon längst fertig“, sagt Detlef Fellber,...

  • Blankenburg
  • 04.06.17
  • 549× gelesen
Kultur
Alexander Schüller am Weißen See. Der Geschäftsführer erlebt derzeit turbulente Tage.
2 Bilder

Ein zerstörtes Abwasserrohr verzögerte die Eröffnung des Strandbades Weißensee

Weißensee. Mit einem Fehlstart in die Saison muss das Team des Strandbades Weißensee klarkommen. Aber nach einer Reihe turbulenter Tage kann nach Stand der Dinge am 19. Mai doch eröffnet werden. In den vergangenen Wochen waren die Eingangstüren zum Strandbad am Weißen See verschlossen. „Wir hätten schon längst offen haben müssen“, sagt Strandbad-Geschäftsführer Alexander Schüller. „Aber das Bezirksamt musste uns den Betrieb erst einmal untersagen.“ Der Grund dafür ist ein zerstörtes...

  • Weißensee
  • 14.05.17
  • 95× gelesen
Anzeige
Bauen
Die Kurpromenade am Groß Glienicker See ist augenscheinlich nicht ausgebaut, von einer Regenentwässerung ganz zu schweigen. Hier sollen im kommenden Jahr Bauarbeiten beginnen.
11 Bilder

Vom Regen in die Traufe: Kommen Beiträge für Straßenausbau auf die Anwohner zu?

Kladow. Straßenausbau und Regenentwässerung im Wohngebiet zwischen Ritterfelddamm und Groß Glienicker See sind seit Jahren unzulänglich. Nun plant das Bezirksamt dort umfangreiche Bauarbeiten. Die schröpfen nicht nur Landes- und Bezirkshaushalt, auch auf die Anwohner könnten Kosten zukommen. Im Jahr 2007 passierte es zum ersten Mal: Ein Starkregen mit bis zu 80 Litern pro Quadratmeter spülte Teile der unbefestigten Wege rund um Seekorso und Kurpromenade fort. Die Fluten gelangten zudem in die...

  • Kladow
  • 31.03.17
  • 408× gelesen
Politik

Nicht jeder Haushalt wird ans öffentliche Abwassernetz angeschlossen

Pankow. Noch immer sind in Pankow nicht alle Haushalte an das Berliner Abwasserentsorgungsnetz angeschlossen. Derzeit seien im Bezirk noch etwa 3000 Abwassergruben erfasst, die regelmäßig durch Entsorgungsfahrzeuge entleert werden müssen, teilt Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen) auf Anfrage mit. In diesen Gruben wird das Abwasser vor allem auf Einfamilienhausgrundstücken in seit Langem bestehenden Siedlungsgebieten gesammelt. Das Thema „Abwasseranschluss von...

  • Pankow
  • 15.02.17
  • 515× gelesen
  • 1
Bauen
Der Rohrbruch ist zwar beseitigt, aber die Straßenbauarbeiten laufen noch. Nachdem der erste Termin geplatzt ist, soll der Autoverkehr auf dem Mariendorfer Damm nun Anfang Februar wieder wie gewohnt rollen.
2 Bilder

Mariendorfer Damm weiter unterbrochen

Mariendorf. Anfang August war zwischen Prühßstraße und Straße Alt-Mariendorf ein unter dem Mariendorfer Damm (B 96) verlegtes Abwasserrohr gebrochen. Seitdem ist der Mariendorfer Damm in Fahrtrichtung Süden gesperrt und Autofahrer müssen Umwege in Kauf nehmen. Die Berliner Wasserbetriebe haben die Gelegenheit genutzt, eine ohnehin geplante Sanierung vorgezogen und gleich zwei parallel verlaufende Abwasserdruckleitungen komplett erneuert. Eigentlich sollten die Arbeiten bis zum Jahresende...

  • Mariendorf
  • 04.01.17
  • 233× gelesen
Bauen
Das Rohr aus Gusseisen mit einem Meter Durchmesser muss durch ein ebenso dickes Stahlrohr ersetzt werden.
6 Bilder

Folgenschwerer Rohrbruch

Mariendorf. Eine der wichtigsten Ein- und Ausfallstraßen Berlins, der Mariendorfer Damm, gleichsam Bundesstraße 96, ist nach einem Rohrbruch zwischen Kaiserstraße und Alt-Mariendorf voraussichtlich für mehrere Wochen in beide Richtungen voll gesperrt. Am 5. August gegen 12 Uhr war an der Kreuzung Mariendorfer Damm/Prühßstraße ein etwa 130 Jahre altes Abwasserrohr geplatzt und hatte etwa 1000 Quadratmeter Straßenfläche mit übelriechendem Abwasser über- und unterspült. Der Wasserdruck hat den...

  • Tempelhof
  • 15.08.16
  • 237× gelesen
Wirtschaft
Panoramafoto vom gesamten Klärwerk. Ganz rechts das Einlaufbauwerk, links Nachklärung und Vorfluter.
8 Bilder

Sauberes Wasser für Berlin

Friedrichshagen. In den letzten Jahren dürften die nahen Berliner von der Außenstelle der Berliner Wasserbetriebe in Münchehofe nicht viel bemerkt haben. Das Klärwerk gleich hinter der Stadtgrenze bei Friedrichshagen arbeitet fast geruchlos. Als die Anlage im Mai 1976 in Betrieb genommen wurde, war das noch nicht so. Bei wärmerem Wetter und ungünstigem Wind zogen stinkende Wolken in Richtung Müggelsee. Wie jede Fabrik, und etwas Ähnliches ist ein Klärwerk, hat die Anlage auch eine...

  • Köpenick
  • 14.05.16
  • 500× gelesen
Bauen
Die Berliner Wasserbetriebe prüfen im Kausldorfer Wasserschutzgebiet (schraffiert) die Abwasserleitungen.

Wasserbetriebe untersuchen Abwasserrohre in Kaulsdorf

Kaulsdorf. Die Berliner Wasserbetriebe (BWB) prüfen im Wasserschutzgebiet rund um die Kaulsdorf Seen die Abwasserrohre auf ihre Dichte. Mitarbeitern der BWB müssen die Hausanschlüsse zugänglich gemacht werden. Die Untersuchungen sind gesetzlich vorgeschrieben und betreffen alle Gebäude in den Wasserschutzzonen der Kategorien II und IIIA. Sie dienen dem Schutz des Grundwassers und damit des Trinkwassers. Die Mitarbeiter der BWB müssen für die Untersuchungen an die sogenannten Hauskästen...

  • Kaulsdorf
  • 11.02.16
  • 256× gelesen
Wirtschaft

Teures Nass: Verband der Grundstücksnutzer verklagt Berliner Wasserbetriebe

Berlin. Das Bundeskartellamt sorgte dafür, dass in Berlin die Trinkwasserpreise gesenkt wurden. Seit 2014 gehören die Wasserbetriebe wieder dem Land Berlin. Dadurch sank auch der Abwasserpreis. Doch nach Ansicht des Verbands Deutscher Grundstücksnutzer sind die Wasserpreise noch immer zu hoch. Einen Grund dafür sieht der Verband darin, dass der Senat eine sehr hohe Rendite kassiert. Diese fließe in den Haushalt und werde nicht an die Berliner weitergegeben. Im Jahr 2014 hatten die...

  • Charlottenburg
  • 09.02.16
  • 227× gelesen
  • 1
Tipps und Service

Tampons und Feuchttücher: Was nicht in die Toilette darf

Die Toilette ist kein Mülleimer. Viele Dinge dürfen daher nicht darin entsorgt werden. Das gilt etwa für Tampons, Slipeinlagen, Wattestäbchen, Verbände, aber auch Kondome und Zigarettenkippen. Sie müssen in den Hausmüll geworfen werden. Auch Feuchttücher dürfen nicht ins Klo. Denn sie sind reißfest und zersetzen sich nicht im Wasser, erklärt das Umweltbundesamt. In der Kläranlage müssen die Tücher mit Rechen oder Sieben aufwendig aus dem Abwasser geholt und in der Regel verbrannt werden. Oder...

  • Mitte
  • 26.01.16
  • 391× gelesen
Bauen
Der neu geschaffene Stauraum unter der Rudolfstraße. Er ist ausgeschöpft, wenn der Pegel das Niveau der Mauer links im Bild übersteigt.

Abwasserkanäle werden zu Speicher

Friedrichshain. So wenig Schmutzwasser wie möglich soll künftig ungeklärt in die Spree fließen. Eine wichtige Etappe für dieses Ziel wurde jetzt an der Rudolfstraße abgeschlossen. Dort wurden jetzt die Arbeiten für ein neues Regenüberlaufbauwerk beendet. Es ist 35 Meter lang, zehn Meter breit, 5,5 Meter hoch und liegt zehn Meter tief in der Erde. Einschließlich weiterer Speicher in den Abwasserkanälen können dort 4900 Kubikmeter gespeichert werden. Das sind umgerechnet der Inhalt von zwei...

  • Friedrichshain
  • 16.10.15
  • 208× gelesen
Bauen

Am Kanal wird emsig geplant

Prenzlauer Berg. Für den Stauraumkanal der Berliner Wasserbetriebe unter der Schwedter Straße im Mauerpark wird derzeit die Entwurfsplanung erarbeitet. Sie soll im ersten Quartal 2016 vorliegen. Das teilt der zuständige Staatssekretär Christian Gaebler (SPD) auf Anfrage des Abgeordneten Andreas Otto (Bündnis 90/Die Grünen) mit. Der 7000 Kubikmeter fassende Kanal soll unterirdisch gebaut werden. Dazu werden Baugruben an der Eberswalder und Gleimstraße als Start und Ziel eingerichtet. Weil...

  • Prenzlauer Berg
  • 10.07.15
  • 38× gelesen
Bauen
In Blankenburg wird derzeit viel gebuddelt. Die Straßenzüge werden ans Abwassernetz angeschlossen.

Die Wasserbetriebe schließen nicht alle Grundstücke an

Blankenburg. Im Ortsteil werden seit gut fünf Jahren sukzessive fast alle Grundstücke mit Wohnhaus an das Berliner Abwassernetz angeschlossen.Die Berliner Wasserbetriebe buddeln dafür sowohl auf Hauptstraßen, wie der Straße Alt-Blankenburg, als auch auf fast allen Nebenstraßen im Ortsteil. Für die Eigentümer der etwa 2000 Grundstücke entlang der Straßen soll die Abwasserversorgung via Grube bis Ende 2015 der Geschichte angehören. So sehr sich die Anlieger der meisten Straßen in Blankenburg...

  • Blankenburg
  • 11.09.14
  • 203× gelesen
Bauen

Das Pumpwerk an der Bellermannstraße wurde aufgerüstet

Gesundbrunnen. Die Panke soll sauberer werden: Die Berliner Wasserbetriebe haben vor dem Pumpwerk an der Bellermannstraße den Stauraum für Abwasser vergrößert und unterirdische Rechen als Dreckfilter eingebaut.Hintergrund: Heftigem Regen ist Berlins Kanalisation nicht gewachsen, viel ungereinigtes Wasser läuft dann in die Flüsse. Damit das anders wird, haben das Land Berlin und die Wasserbetriebe vereinbart, bis 2020 rund 307.00 Kubikmeter unterirdischen Stauraum in der Innenstadt zu schaffen;...

  • Gesundbrunnen
  • 25.08.14
  • 84× gelesen
Bauen
Sven Hoffmann und Roberto Winkelmann bereiten in einer Baugrube den unterirdischen Vortrieb eines Abwasserrohres vor.

Wasserbetriebe wollen Bauarbeiten bis Ende 2015 beenden

Blankenburg. Seit 2009 buddeln die Berliner Wasserbetriebe nun schon in Blankenburg. Doch nun ist Land in Sicht. "Bis Ende 2015 werden alle 6600 Haushalte des Ortsteils an die Berliner Abwasserversorgung angeschlossen sein. Die Entsorgung via Grube ist dann Geschichte", erklärt der Vorstandsvorsitzende der Berliner Wasserbetriebe, Jörg Simon.Die Bauleute, die Blankenburg mittlerweile fast wie ihre Westentasche kennen, luden kürzlich zu einem Rundgang ein, um über den Baufortschritt zu...

  • Blankenburg
  • 26.06.14
  • 125× gelesen